Pflanze des Monats Mai 2019

Fieberklee, Bitterklee Menyanthes trifoliata L.

374 1  ​356 1

Abb. 1: Habitus, Blütenstand (links) und 3-teilige Blätter (rechts) von Menyanthes trifoliata L.(Fieberklee).


Zu sehen im Moorbeet des Botanischen Gartens der Universität Duisburg-Essen.

 

Menyanthes trifoliata L.

Familie: Menyanthaceae (Fieberkleegewächse)

Der Fieberklee wächst in Sümpfen, Feuchtwiesen und Flach-und Quellmooren. Aufgrund der Trockenlegung vieler dieser Standorte gilt er in Deutschland als "gefährdet" und steht gemäß BNatSchG unter besonderem Schutz.

Der Name Fieberklee geht auf die volksheilkundliche Anwendung gegen Fieber zurück. Einen wissenschaftlichen Beleg für eine fiebersenkende Wirkung gibt es jedoch nicht. Den ebenfalls geläufigen Namen Bitterklee verdankt die Pflanze den kleeartigen, 3-geteilten (-> Artepitheton trifoliata) Blättern und ihrem bitteren Geschmack.   

Arzneilich findet der Fieberklee als Bittermittel u.a. bei Appetitlosigkeit und Verdauungsbeschwerden Anwendung.

UNI-DUE, 05.2019, Fotos: CWi