Aktuelles

  14.01.2021
Das Methodenportfolio

ICAN Notes

ICAN Notes
© ICAN

Geräte, Methoden und fachliche Kompetenz, um auf der Nanometerskala zu analysieren – das bietet das von der DFG geförderte Interdisciplinary Center for Analytics on the Nanoscale (ICAN). Nun ermöglicht ein neues Format – ICAN Notes – tiefergreifende Einblicke in die Methoden und Techniken des Portfolios von ICAN.

weiterlesen

Synthese anorganischer Heteroalkene

Synthese anorganischer Heteroalkene

Gruppe-13/15-Heteroalkene RMER' mit M–E-Doppelbindungen (M = B–Tl; E = N–Bi) haben ein vielversprechendes Potenzial für Bindungsaktivierungsreaktionen, doch sie sind schwierig herzustellen. Das Team um CENIDE-Professor Stephan Schulz beschreibt nun in gleich drei Artikeln im Journal „Angewandte Chemie“ neue Synthesewege für Metallapniktene der 13. Gruppe. Sie ermöglichen die Herstellung präparativer Mengen als Basis für systematische Reaktivitätsstudien.

weiterlesen

Weiterentwicklung der Lithium-Ionen-Technologie

Weiterentwicklung der Lithium-Ionen-Technologie
© CAR-Center Automotive Research

Erkenntnisse aus der Grundlagenforschung noch schneller in die Anwendung zu bringen, das ist das erklärte Ziel der neugegründeten „Battery Research Group“, der auch CENIDE-Professor Christoph Schulz angehört. In einem Video-Gespräch* erklären er und seine drei Mitstreiter ihre jeweiligen Schwerpunkte.

weiterlesen

Drucksensor auf Graphen-Basis

Drucksensor auf Graphen-Basis
© Fakultät für Physik, UDE

Die Permeationszeit ist entscheidend: Einem Forschungsteam, bestehend aus der CENIDE-Arbeitsgruppe von Prof. Marika Schleberger sowie der TU Delft (Niederlande) und der Université Caen Normandie (Frankreich), ist es gelungen, einen auf Graphen basierenden Drucksensor zu bauen, der es erlaubt, Gase mit höchster Präzision zu detektieren. Nature Communications berichtet.

weiterlesen
  21.12.2020
Alles Gute für 2021

Frohe Festtage!

Frohe Festtage!

Ein schnelles Hasten durch die Fußgängerzone für die letzten Geschenke kurz vor dem Fest, die Klänge von „Jingle Bells“ mixen sich auf dem Weihnachtsmarkt unschön mit „Last Christmas“ vom Nachbarstand und – oh je, reicht der Braten auch wirklich für alle an Heiligabend? Weihnachten 2020 ist zwangsläufig entspannter. Genießen Sie die Zeit im engsten Kreis und seien Sie unbesorgt: Die WHO verkündet, der Weihnachtsmann kommt trotz Pandemie, lesen Sie selbst:

weiterlesen

Katalytische Aktivität einzelner Partikel

Katalytische Aktivität einzelner Partikel
© T. Quast, RUB

Winzig kleine Nanopartikel einzeln zu analysieren, ist eine Herausforderung. Ein Team des Center for Nanointegration (CENIDE) der Universität Duisburg-Essen (UDE) und der Ruhr-Universität Bochum hat eine neue Technik entwickelt, die das Verfahren erheblich erleichtern könnte. Die Fachzeitschrift „Angewandte Chemie“ berichtet.

weiterlesen

Forschungszuwachs

Forschungszuwachs

Das CENIDE-Netzwerk darf drei neue Mitglieder begrüßen – Dr. Thomas Mayer-Gall, Jun.-Prof. Franziska Muckel und Dr.-Ing. Stefan Kleszczynski. Drei Wissenschaftler aus drei Fachbereichen.

weiterlesen

Verleihung der Best Paper Awards

Verleihung der Best Paper Awards

Ehemalige Kirchen, preisgekrönte, moderne Bauwerke – die CENIDE-Jahresfeier findet oft in ungewöhnlichen Locations statt. Dieses Jahr kamen die rund 170 Teilnehmenden im internationalen Konferenzsaal „Zoom“ zusammen zu Vorträgen, Preisverleihung und Poster-Präsentationen.

weiterlesen
  09.12.2020
Halbleiterforschung

Licht schwächt magische Nanoteilchen

Licht schwächt magische Nanoteilchen
F. Muckel et. al., Nat Commun 11, 4127 (2020), CC 4.0

Man nennt sie „magische Nanoteilchen“, weil sie besondere Eigenschaften haben: Sie bestehen aus nur wenigen Atomen, aber weil diese sich in einer besonderen Kristallstruktur anordnen, sind die Partikel extrem stabil. Es sei denn, man bestrahlt sie mit Licht. Wissenschaftler vom Center for Nanointegration (CENIDE) der Universität Duisburg-Essen (UDE) haben herausgefunden, dass sich solche Materialien schon grundlegend verändern, sobald sie mit optischen Methoden lediglich analysiert werden sollen. Das Fachmagazin „Nature Communications“ berichtet.

weiterlesen

Verzahnte Moleküle als Katalysatoren

Verzahnte Moleküle als Katalysatoren
(c) UDE/Frank Preuß

Nicht direkt verbunden, aber untrennbar: Verzahnte Moleküle sind wie Glieder einer Kette oder wie ein Ring auf einem Faden miteinander verwoben. Dr. Jochen Niemeyer erforscht an der Fakultät für Chemie und im Center for Nanointegration (CENIDE) der UDE, wie sie angewendet werden. Den neuen Heisenberg-Professor für Organische und Supramolekulare Chemie interessiert besonders ihr Einsatz als Katalysatoren.

weiterlesen

Energie für die Zukunft

Energie für die Zukunft
(c) UDE/Frank Preuß

Viele Jugendliche engagieren sich für „Fridays For Future“ und gehen für den Klimaschutz auf die Straße. Um ihr Interesse an Naturwissenschaften und den passenden Studiengängen zu stärken, startet das zdi-Schülerlabor der Universität Duisburg-Essen (UDE) das Projekt „Energy For Future“. 

weiterlesen

Junge wissenschaftliche Karrieren unterstützen

Junge wissenschaftliche Karrieren unterstützen
© UDE

CENIDE-Mitglied Jun.-Prof. Corina Andronescu von der Fakultät für Chemie sitzt ab dem 01. Januar 2021 im „Early Career Advisory Board“ von ChemElectroChem, einer hochrangigen Fachzeitschrift für reine und angewandte Elektrochemie. Ziel ist es, junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu fördern und sie bereits früh in Publikationsprozesse einzubinden.

weiterlesen

Sweet Home wird smart

Sweet Home wird smart
© UDE/Frank Preuß

Unser Zuhause soll smarter werden. Angefangen bei technischen Hilfsmitteln, die automatisch Wohnräume temperieren oder Rollläden runterlassen. „Die Vision einer vernetzten Umgebung treibt die Entwicklung flexibler Elektronik voran“, sagt Dr. Franziska Muckel. Sie ist neue WISNA-Juniorprofessorin für Elektroenergetische Funktionsmaterialien und entwickelt an der UDE-Fakultät für Ingenieurwissenschaften unter anderem Photosensoren und Lichtemitter.

weiterlesen
Newseinträge
Newseinträge ab:

Newseinträge bis: