Aktuelles

Nanopartikel verfügbar mit Lichtgeschwindigkeit

Nanopartikel verfügbar mit Lichtgeschwindigkeit
© Projekter Industrial Design GbR (Duisburg)

Kolloidale Nanopartikel schnell, einfach und verlässlich mit dem eigenen Laborautomaten herstellen. Das machen zwei Forscher aus Essen unter Einsatz innovativer Lasertechnik möglich. Mit Ihrem Automaten wollen sie weltweit die Nano-FuE beschleunigen.

weiterlesen

Industrie und Gesellschaft mitdenken

Industrie und Gesellschaft mitdenken
© UDE/Frank Preuß

Der Gottschalk-Diederich-Baedeker-Preis geht in diesem Jahr an Prof. Dr. Doris Segets. Die 38-jährige Expertin für Verfahrenstechnik elektrochemischer Funktionsmaterialien an der UDE wird damit für ihre wissenschaftlichen Leistungen und ihr Engagement, Forschungsleistungen in die Industrie zu tragen, geehrt. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert und wird durch die Essener G. D. Baedeker Stiftung verliehen.

weiterlesen

Online ins Ruhrgebiet

Online ins Ruhrgebiet
© UDE

Sie kommen von den Universitäten Harvard, Yale oder Princeton nach Bochum, Duisburg, Dortmund und Essen: Neun Studierende aus den USA lernen für zwei Monate das Ruhrgebiet kennen. Sie nehmen am Ruhr Fellowship Programm 2021 teil, einer gemeinsamen Initiative der drei UA Ruhr-Universitäten. Seit dem 7. Juni lernen die amerikanischen Gäste Forschung, Industrie, Kultur und Sprache kennen – auch CENIDE wurde bereits vorgestellt. Das Programm findet zum ersten Mal virtuell statt.

weiterlesen

Junge Wilde

Junge Wilde
© UDE

Jung, neugierig, exzellent: Das ist die neue Generation von Nachwuchswissenschaftler:innen an der UDE. Einige unserer Forschungstalente möchten wir ab sofort vorstellen – darunter auch CENIDE-Mitglied Prof. Dr. Doris Segets.

weiterlesen

Elektrochemische Reaktionen

Elektrochemische Reaktionen
© privat

Seine Arbeit nutzt der Batterieforschung ebenso wie der Medizin: Dr. Kai S. Exner übernimmt ab Juni die Juniorprofessur für Theoretische Anorganische Chemie an der UDE. Dass er seine Karriere hier fortsetzt, ist auch dem Rückkehrprogramm des Landes zu verdanken. Das NRW-Wissenschaftsministerium macht exzellenten Jungforscher:innen ein unschlagbares Angebot.

weiterlesen

Kondensatoren und Batterien mit Kohlenstoffnanofasern

Kondensatoren und Batterien mit Kohlenstoffnanofasern
© DTNW

CENIDE-Mitglied Dr. Thomas Mayer-Gall hat am Deutschen Textilforschungszentrum Nord-West (DTNW) zwei neue Forschungsprojekte mit einem Gesamtvolumen von knapp einer Million Euro eingeworben. Auf Basis von Kohlenstoffnanofasern wird sowohl an Lithium-Schwefel-Batterien als auch an Superkondensatoren geforscht. Die Kooperationsprojekte sind vor kurzem gestartet und werden für zwei bzw. 2.5 Jahre gefördert.

weiterlesen

„Ich mache Entwicklungen praktisch nutzbar“

„Ich mache Entwicklungen praktisch nutzbar“
© UDE/Frank Preuß

„In der Liste sind die Lehrer meines Fachs, die das Feld geprägt haben. Ich muss mich noch daran gewöhnen, dass nun auch mein Name dabeisteht“, sagt Junior-Professorin Dr. Doris Segets. Der Ingenieurin vom Center for Nanointegration (CENIDE) der UDE wird für ihre wegweisenden Arbeiten in der Verfahrenstechnik der DECHEMA-Preis* verliehen. Er wird am 5. Juli am Campus Duisburg überreicht.

weiterlesen

Ladungsübertrag beobachtet

Ladungsübertrag beobachtet
© UDE/Andreas Reichert

Jeder hat schon mal an der Türklinke einen gewischt gekriegt. Denn wenn sich zwei verschiedene Stoffe berühren, kann es zu einer elektrostatischen Aufladung kommen, die sich mit einem kleinen Blitz abbaut. Diese Reibungselektrizität kann man nutzen, um etwa Partikel in Abgasen abzuscheiden; sie kann aber auch ungewollt Explosionen auslösen, wenn z.B. brennbare Flüssigkeiten oder Pulver abgefüllt werden. Was bei der Kontaktelektrifizierung passiert, ist bislang nur ansatzweise verstanden. Dem Team um Experimentalphysiker Prof. Rolf Möller, Universität Duisburg-Essen (UDE), ist es erstmals gelungen, den Ladungsübertrag während der kurzen Zeit der Berührung zu beobachten. Darüber berichtet die Zeitschrift „Science Advances“.*

weiterlesen

UDE Diversity-Award für Steffi Nickol

UDE Diversity-Award für Steffi Nickol
© CENIDE, Foto Grzebatzki

„Diversity by design” – Diversität auf allen Ebenen und bei allen Personalentscheidungsprozessen mitzudenken, das ist der Anspruch von Steffi Nickol, Wissenschaftsmanagerin bei CENIDE. Dass ihr das gelingt, zeigt die Auszeichnung mit dem UDE-Diversity-Preis in der Kategorie „Führung“.

weiterlesen

Produkt-Aerosole

Produkt-Aerosole
© privat

Von Aerosolen ist wegen Corona aus medizinischer Sicht derzeit oft die Rede. Es gibt aber auch Produkt-Aerosole, die in Technologie und Industrie eine wichtige Rolle spielen. Die Humboldt-Stipendiatin Dr. Qian Mao untersucht in Simulationen, wie sich diese Aerosole bei der Herstellung von Nanopartikeln formieren, bestimmt ihre chemische Beschaffenheit sowie die Größe der Teilchen. Sie ist derzeit Gast bei CENIDE-Mitglied Professor Einar Kruis an der UDE-Fakultät für Ingenieurwissenschaften.

weiterlesen
  03.05.2021
Der Goldene Blogger

And the winner is ... Minkorrekt!

And the winner is ... Minkorrekt!
© Nicolas Wöhrl

Er ist der älteste und wichtigste Social Media-Award Deutschlands: der Goldene Blogger. In diesem Jahr ging er in der Kategorie Wissenschaftsblog an UDE-Physiker Dr. Nicolas Wöhrl und seinen Kollegen Dr. Reinhard Remfort, der an der UDE promoviert wurde. Sie erhielten die Auszeichnung für ihren Blog "Methodisch inkorrekt!", kurz Minkorrekt.

weiterlesen

Nanomagnetismus

Nanomagnetismus
© UDE/Frank Preuß

Die herkömmliche Computertechnik stößt bald an ihre Grenzen: „Magnetische Nanostrukturen eignen sich für neuartige energiesparende Rechenkonzepte“, sagt Prof. Dr. Karin Everschor-Sitte. Die neue UDE-Professorin für Theoretische Physik erforscht an der Fakultät für Physik unter anderem die Physik von magnetischen Wirbeln, sogenannten Skyrmionen, und wie diese genutzt werden können.

weiterlesen

Durchsichtige Nanoschichten für mehr Solarstrom

Durchsichtige Nanoschichten für mehr Solarstrom
© Forschungszentrum Jülich

Günstiger als mit Sonne lässt sich heute kein Strom erzeugen. An sonnigen Standorten entstehen derzeit Kraftwerke, die Solarstrom sogar für weniger als zwei Cent pro Kilowattstunde liefern werden. Mit noch höheren Wirkungsgraden könnten die Kosten weiter sinken. Dieses Ziel hat nun eine internationale Arbeitsgruppe mit CENIDE-Beteiligung im Blick – mit einem nanostrukturierten, durchsichtigen Material für die Vorderseite von Solarzellen und einem ausgeklügelten Design.

weiterlesen

Atomschicht schiebt Stufenkanten weg

Atomschicht schiebt Stufenkanten weg
© UDE/Petrović

Ellenbogenmentalität bei einem zweidimensionalen Material: Das hat ein internationales Team unter Federführung des Center for Nanointegration (CENIDE) der Universität Duisburg-Essen (UDE) kürzlich entdeckt: Den Physikern gelang es, Bor-Schichten entstehen zu lassen, die nur eine Atomschicht hoch sind. Störende Stufenkanten auf der Unterlage schiebt das Material dabei einfach aus dem Weg. Seine Ergebnisse veröffentlichte das Team im Fachmagazin ACS Nano.

weiterlesen

Wann kommt die Festkörper-Batterie?

Wann kommt die Festkörper-Batterie?

Eine entscheidende strategische Komponente im Auto von morgen ist die Batterie. Solid-State- oder Feststoff-Batterien versprechen gewaltige Fortschritte für deren Leistungsfähigkeit. Wie kann die Entwicklung bei Solid-State-Batterien nach den Ankündigungen von QuantumScape, Samsung oder Toyota eingeschätzt werden?

weiterlesen
  14.04.2021
Elektrolysetechnologien

Von der Grundlagenforschung zur industriellen Anwendung

Von der Grundlagenforschung zur industriellen Anwendung
© Fraunhofer UMSICHT/Kevinjeorjios Pellumbi

Für sogenannte „grüne Technologien“ sind sie essenziell: Elektrolysetechnologien. So gibt es derzeit eine Fülle von Katalysatorkandidaten, von denen allerdings bislang fast keiner in die Anwendung übertragen wurde. Woran das liegt, und was sich ändern muss, hat ein interdisziplinäres Team, an dem auch die UDE beteiligt war, beleuchtet. Ihre Ergebnisse haben sie im Fachmagazin „Journal of American Chemistry Au“ veröffentlicht.

weiterlesen

Klimawandel verstehen und handeln

Klimawandel verstehen und handeln
© Ricardo Gomez Angel, Unsplash

Am 15.04.2021 ab 16 Uhr lädt UDE4future zur ersten Veranstaltung der Ringvorlesung „Klimakrise und das Ruhrgebiet – Klimawandel verstehen und handeln“. Die laienverständlichen Vorträge werden maßgeblich von Dr. Nicolas Wöhrl und Dr. Tobias Teckentrup organisiert. Sie finden zweimal im Monat statt, richten sich an alle Interessierten – auch ohne Vorwissen – und sind kostenfrei.

weiterlesen

Vier neue Mitglieder aufgenommen

Vier neue Mitglieder aufgenommen
© privat bzw. Fraunhofer IMS/Andi Werner Photography (Seidel)

Gleich ein Quartett neuer CENIDE-Mitglieder hat der Vorstand in seiner vergangenen Sitzung aufgenommen: Dr. Kai S. Exner  aus der Fakultät für Chemie, Dr. Christopher J. Stein aus der Fakultät für Physik, Prof. Dr. Samir Lounis aus der Fakultät für Physik sowie vom Forschungszentrum Jülich und Prof. Dr.-Ing. Karsten Seidl aus der Fakultät für Ingenieurwissenschaften sowie dem Fraunhofer-Institut für Mikroelektronische Schaltungen und Systeme IMS.

weiterlesen
  30.03.2021
Fakultät für Physik

Trauer um Prof. Werner Keune

Trauer um Prof. Werner Keune
© UDE/Salamon

Die Fakultät für Physik trauert um Prof. Dr. Werner Keune, der am 27. März 2021 in Folge einer Krebserkrankung verstarb. Mit Prof. Keune blicken wir auf eine vielseitige und erfolgreiche wissenschaftliche Karriere zurück, welche die Experimentalphysik am Standort Duisburg-Essen maßgeblich mitgestaltet hat.

weiterlesen
  26.03.2021
Elektrochemie

Stabiler Kupfer-Katalysator für die Kohlendioxid-Umwandlung

Stabiler Kupfer-Katalysator für die Kohlendioxid-Umwandlung
© João Junqueira

CO2 lässt sich elektrochemisch in Ausgangsstoffe für die Industrie umwandeln. Bislang fehlen aber Katalysatoren, die über lange Zeit stabil sind. Mit ein paar Tricks könnte sich das Problem lösen lassen. Einen neuen Katalysator für die Umwandlung von Kohlendioxid (CO2) in Chemikalien oder Treibstoffe haben Forschende der RUB und von CENIDE entwickelt.

weiterlesen

Schlücker neuer Stellvertreter

Schlücker neuer Stellvertreter

In seiner Sitzung vom 24. März hat der Vorstand Prof. Dr. Heiko Wende (Fakultät für Physik) als wissenschaftlichen Direktor von CENIDE bestätigt und Prof. Dr. Sebastian Schlücker (Fakultät für Chemie) als neuen stellvertretenden wissenschaftlichen Direktor gewählt.

weiterlesen

Aus Nanoschülerlabor wird NanoSchoolLab

Aus Nanoschülerlabor wird NanoSchoolLab
© FALS

Nach neun äußerst erfolgreichen Jahren unter dem Namen „Nanoschülerlabor – Einsichten in die Nanowelt“ gibt es einen neuen Namen:  NanoSchoolLab – Einsichten in die Nanowelt. Denn das Labor steht nicht nur Schülern, sondern auch Schülerinnen offen.

weiterlesen

Pigment stabil und katalytisch aktiv

Pigment stabil und katalytisch aktiv
UDE/Reichenberger

Es ist eines der weichsten Weißpigmente, das die Industrie verwendet. Zinksulfid vergraut aber mit der Zeit, wenn man es nicht entsprechend vorbehandelt. Chemiker unter Federführung des Center for Nanointegration (CENIDE) der Universität Duisburg-Essen (UDE) haben nun einen Weg gefunden, wie das Pigment nicht nur seine strahlende Farbe behält, sondern zugleich als Katalysator eingesetzt werden könnte; zum Beispiel, um Sonnenlicht in nutzbare Energie umzusetzen. Das Fachmagazin „Advanced Functional Materials“ berichtet.

weiterlesen

Wasserstoff treibt uns an

Wasserstoff treibt uns an

16 Akteure – ein Ziel: Der neue Verein Hy.Region.Rhein.Ruhr möchte den Aufbau einer regionalen grünen Wasserstoffwirtschaft fördern und helfen, das kohleverstromende Energiesystem zu transformieren. Zu den Gründungsmitgliedern der UDE gehören bereits das Zentrum für Logistik und Verkehr (ZLV) sowie das Zentrum für Brennstoffzellen Technik GmbH (ZBT) und das Entwicklungszentrum für Schiffstechnik und Transportsysteme (DST). Unterzeichnet haben die Gründungsurkunde außerdem die Stadt Duisburg und Vertreter aus der Wirtschaft. Auch CENIDE wird dem Verein in Kürze beitreten.

weiterlesen
Newseinträge
Newseinträge ab:

Newseinträge bis: