Forschung: Thermoelektrik

GEGENSTAND UNSERER FORSCHUNG
Nachhaltige Materialien für die Thermoelektrik.

ZIEL
Mit Hilfe von Nanotechnologie thermoelektrische Eigenschaften von Materialien verbessern, wobei besonders gut verfügbare und nachhaltige Materialien im Vordergrund stehen:

  • Nanostrukturiertes Silizium und Siliziumverbindungen für Temperaturen bis 600°C und höher
  • Nanostrukturierte Oxide für Temperaturen bis 600°C und höher
  • Molekular aufgebaute p- und n-leitende Metallchalkogenide (M2E3, M = Sb, Bi; E = Se, Te) und Skutterudite (Co3Sb) für Temperaturen bis 250°C
  • Nanokristalliner Diamant: durch große Bandlücke für Anwendungen bei hohen Temperaturen >600°C geeignet, insbesondere auch als Modellsystem interessant

HIGHLIGHTS

  • Realisierung der gesamten Prozesskette von der Synthese des Materials bis zum Aufbau von Testdemonstratoren
  • Innovationspreis NRW 2014 für die Entwicklung eines thermoelektrischen Generators aus nanostrukturiertem Silizium (Dr.-Ing. Gabi Schierning)
  • InnoMateria Award 2012 für den ersten thermoelektrischen Generator aus NanoSilizium (UDE, IUTA, SLV)

DETAILS

BETEILIGTE ARBEITSGRUPPEN

PROJEKTE