Prof. Dr. Mathias Ropohl

Werdegang

  • seit 2017: Universitätsprofessor für Didaktik der Chemie an der Universität Duisburg-Essen
  • 2013 – 2017: Juniorprofessor für Didaktik der Chemie am Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN) in Kiel
  • 2016: Verlängerung der Juniorprofessur nach positiver Zwischenevaluation
  • 2012 – 2013: Studienrat am Gymnasium für die Fächer Chemie und Erdkunde
  • 2012: 2. Staatsexamen für Gymnasien und Gesamtschulen für die Fächer Chemie und Erdkunde
  • 2010 – 2012: Studienreferendar für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen
  • 2010: Promotion zum Dr. rer. nat. an der Fakultät für Chemie der Universität Duisburg-Essen
  • 2009: Forschungsaufenthalt beim Project 2061 der American Association for the Advancement of Science (AAAS) in Washington DC, USA
  • 2007 – 2010: Promotionsstipendiat des DFG-Graduiertenkollegs ‚Naturwissenschaftlicher Unterricht‘ (GK 902) in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Elke Sumfleth an der Universität Duisburg-Essen
  • 2007: 1. Staatsexamen für die Sekundarstufen I und II für die Fächer Chemie und Geographie
  • 2007: Forschungsstudent des DFG-Graduiertenkollegs ‚Naturwissenschaftlicher Unterricht‘ (GK 902)
  • 2002 – 2007: Studium des Lehramts für die Sekundarstufen I und II für die Fächer Chemie und Geographie an der Universität Duisburg-Essen

Forschungsinteressen

Entwicklung und Evaluation von Methoden formativer Diagnose und Bewertung beim forschenden Lernen

Analyse des Medieneinsatzes im mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterricht

Optimierung und Evaluation von Lerngelegenheiten für (angehende) Lehrkräfte für das Fach Chemie

Ausgewählte Publikationen

Nordine, J., Sorge, S., Delen, I., Evans, R., Juuti, K., Lavonen, J., Nilsson, P., Ropohl, M. & Stadler, M. (2021). Promoting Coherent Science Instruction through Coherent Science Teacher Education: A Model Framework for Program Design. Journal of Science Teacher Education. Advance online publication. DOI 10.1080/1046560X.2021.1902631

Ropohl, M. (2021). Traut euch! Vom Mehrwert digitaler Technik und Mini-Fortbildungen. In M. Schratz, I. Michels & A. Wolters (Hrsg.), Menschen machen Schule – mutig eigene Wege gehen (S. 58-77). Hannover: Klett/Kallmeyer.

Ropohl, M. & Sumfleth, E. (2020). Chemie in der Lehrerinnen- und Lehrerbildung. Ein Überblick über Curricula und Forschungsschwerpunkte. In C. Cramer, J. König, M. Rothland & S. Blömeke (Hrsg.), Handbuch Lehrerinnen- und Lehrerbildung (Neuausgabe; S. 395-401). Bad Heilbrunn, Stuttgart: Klinkhardt/UTB.

Emden, M., Ropohl, M. & Sommer, K. (2019). Modellieren als Methode der Erkenntnisgewinnung. Eine Prozess-Perspektive auf eine naturwissenschaftliche Arbeitsweise. Unterricht Chemie, 30(171), 7-11.

Lorentzen, J., Friedrichs, G., Ropohl, M. & Steffensky, M. (2019). Förderung der wahrgenommenen Relevanz von fachlichen Studieninhalten: Evaluation einer Intervention im Lehramtsstudium Chemie. Unterrichtswissenschaft, 47(1), 29-49. DOI 10.1007/s42010-018-00036-1

Ropohl, M. & Rönnebeck, S. (2019). Making learning effective – quantity and quality of pre-service teachers' feedback. International Journal of Science Education, 41(15), 2156-2176. DOI 10.1080/09500693.2019.1663452

Ropohl, M., Härtig, H., Kampschulte, L., Lindmeier, A., Ostermann, A. & Schwanewedel, J. (2018). Planungsbereiche für Medieneinsatz im Fachunterricht. MNU Journal, 71(3), 148-155.

Ropohl, M., Lindmeier, A., Härtig, H., Kampschulte, L., Mühling, A. & Schwanewedel, J. (Hrsg.) (2018). Medieneinsatz im mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterricht. Fachübergreifende Perspektiven auf zentrale Fragestellungen. Hamburg: Joachim Herz Stiftung Verlag.

Ropohl, M., Nielsen, J. A., Olley, C., Rönnebeck S. & Stables, K. (2018). The concept of competence and its relevance for science, technology, and mathematics education. In: J. Dolin & R. Evans (Hrsg.), Transforming assessment – through an interplay between practice, research, and policy (S. 3-25). Contributions from Science Education Research. Cham: Springer International. DOI 10.1007/978-3-319-63248-3

Ropohl, M. & Scheuermann, H. (2018). Welche Rückmeldungen wirken am besten? Ergebnisse einer empirischen Untersuchung von Rückmeldeformen beim Planen von Experimenten. Zeitschrift für Didaktik der Naturwissenschaften, 24(1), 151-165. DOI 10.1007/s40573-018-0080-0

Tsivitanidou, O. E., Constantinou, C. P., Labudde, P., Rönnebeck, S. & Ropohl, M. (2018). Reciprocal peer assessment as a learning tool for secondary school students in modeling-based learning. European Journal of Psychology of Education, 33(1), 51-73. DOI 10.1007/s10212-017-0341-1

Ropohl, M. & Emden, M. (2017). Zwischen Neu-Entdecken und Nach-Entdecken. Experimentieren als naturwissenschaftliche Arbeitsweise im Unterricht. Naturwissenschaften im Unterricht – Chemie, 28(158), 2-7.

Zenner, C., Scheuermann, H. & Ropohl, M. (2017). Das Kupfer-Problem 2.0. Untersuchung der Schülervorstellungen zur Oxidation von Kupfer. Chemie Konkret, 24(5), 370-380. DOI: 10.1002/ckon.201710311

Scheuermann, H. & Ropohl, M. (2017). Abhängige Variable, unabhängige Variable, Störvariable!? Die Einführung der Variablenkontrollstrategie. Naturwissenschaften im Unterricht – Chemie, 28, 158, S. 19-23.

Ropohl, M. & Emden, M. (2017). Zwischen Neu-Entdecken und Nach-Entdecken. Experimentieren als naturwissenschaftliche Arbeitsweise im Unterricht. Naturwissenschaften im Unterricht – Chemie, 28, 158, S. 2-7.

Rönnebeck, S., Bernholt, S. & Ropohl, M. (2016). Searching for a common ground – A literature review of empirical research on scientific inquiry activities. Studies in Science Education, 52(2), 161-197. DOI: 10.1080/03057267.2016.1206351

Ropohl, M., Scheuermann, H. & Rönnebeck, S. (2015). Diagnostizieren und bewerten mit dem Forscherbogen – Formative Diagnose beim forschenden Lernen. Naturwissenschaften im Unterricht – Chemie, 26(149), 40-44.

Ropohl, M., Rönnebeck, S. & Scheuermann, H. (2015). Naturwissenschaftliche Erkenntnisgewinnung im Chemieunterricht. Das Konzept des forschenden Lernens. Praxis der Naturwissenschaften – Chemie in der Schule, 64(6), 5-8.

Ropohl, M., Walpuski, M. & Sumfleth, E. (2015). Welches Aufgabenformat ist das richtige? – Empirischer Vergleich zweier Aufgabenformate zur standardbasierten Kompetenzmessung. Zeitschrift für Didaktik der Naturwissenschaften, 21, S. 1-15. DOI 10.1007/s40573-014-0020-6.

Ropohl, M., Sumfleth, E. & Walpuski, M. (2014). Lehrpläne, Kerncurricula, Bildungspläne usw. – Gibt es eine Einheit in der Vielfalt inhaltlicher Vorgaben für das Fach Chemie? Chemie Konkret, 21,1, S. 7-14. DOI: 10.1002/ckon.201410213

Walpuski, M. & Ropohl, M. (2014). Statistische Verfahren für die Analyse des Einflusses von Aufgabenmerkmalen auf die Aufgabenschwierigkeit. In: D. Krüger, I. Parchmann & H. Schecker (Hrsg.), Methoden in der naturwissenschaftsdidaktischen Forschung (S. 385-398). Heidelberg: Springer Spektrum. DOI: 10.1007/978-3-642-37827-0_30

Walpuski, M., Ropohl, M. & Sumfleth, E. (2011). Students’ knowledge about chemical reactions – development and analysis of standard-based test items. Chemistry Education: Research and Practice, 12, S. 174-183. DOI: 10.1039/C1RP90022F.

Aktuelle Projekte

DECoSTE Logo

DECoSTE - Designing and Enacting Coherent Science Teacher Education

 

Finchen
FinChen - Fachsprache in Chemie entwickeln

 

FiRe2 – Feedback im Referendariat zu externen Repräsentationen

 

LOGO_Lernerfolg mit der digitalen Lernleiter

Lernerfolg mit der digitalen Lernleiter

 

OER@IPN-Logo
OER@IPN – Transfer and Promotion of Research-based STEM Education: Communities of Practice for the Adaptation and Implementation of Science and Math Open Educational Ressources

 

Abgeschlossene Projekte

CAU-LiB – Lehramt in Bewegung

Publikation aus dem Projekt: Lorentzen, J., Friedrichs, G., Ropohl, M. & Steffensky, M. (2019). Förderung der wahrgenommenen Relevanz von fachlichen Studieninhalten: Evaluation einer Intervention im Lehramtsstudium Chemie. Unterrichtswissenschaft, 47(1), 29-49. DOI 10.1007/s42010-018-00036-1

 

MiU – Medien im mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterricht

Publikation aus dem Projekt: Ropohl, M., Lindmeier, A., Härtig, H., Kampschulte, L., Mühling, A. & Schwanewedel, J. (Hrsg.) (2018). Medieneinsatz im mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterricht. Fachübergreifende Perspektiven auf zentrale Fragestellungen. Hamburg: Joachim Herz Stiftung Verlag.

 

 

PICoSTE – Promoting Instructional Coherence in Science through Teacher Education

Publikation aus dem Projekt: Nordine, J., Sorge, S., Delen, I., Evans, R., Juuti, K., Lavonen, J., Nilsson, P., Ropohl, M. & Stadler, M. (2021). Promoting Coherent Science Instruction through Coherent Science Teacher Education: A Model Framework for Program Design. Journal of Science Teacher Education. Advance online publication. DOI 10.1080/1046560X.2021.1902631

 

LOGO_Assist-Me

 

ASSIST-ME – Assess Inquiry in Science, Technology and Mathematics Education

Publikation aus dem Projekt: Rönnebeck, S., Bernholt, S. & Ropohl, M. (2016). Searching for a common ground – A literature review of empirical research on scientific inquiry activities. Studies in Science Education, 52(2), 161-197. DOI: 10.1080/03057267.2016.1206351

Wahrnehmung akademischer Service-Aufgaben

  • Gewähltes Mitglied der Senatskommission für Lehre, Studium und Weiterbildung an der Universität Duisburg-Essen (seit 2021)

  • Stellvertretender Vorsitzender des Prüfungsausschusses Lehramt Chemie/Biotechnik (seit 2019)

  • Gewähltes Mitglied des Fakultätsrats der Fakultät für Chemie (seit 2018)

Büro SL 114
Schützenbahn 70
45127 Essen

Tel.: +49 201 183-2704
Fax: +49 201 183-3149

mathias.ropohl@uni-due.de