2-fach-master

Herzlich willkommen auf der Informationsseite zum Masterstudiengang Sprache und Kultur (2-Fach-M.A. Germanistik)

Allgemeine Informationen


Inhalte und Ziele

Germanistik: "Sprache und Kultur" ist ein 2-Fach-Masterstudiengang an der Universität Duisburg-Essen, also ein Studiengang, der mit einem einem anderen Masterstudiengang der Fakultät für Geisteswissenschaften kombiniert werden muss.

Er vermittelt vertiefte Kenntnisse zu historischen und systematischen Aspekten der deutschen Sprache, Literatur und Kultur und schult die methodisch-theoretischen Fähigkeiten zu ihrer wissenschaftlichen Erforschung. Der Studiengang besteht aus den vier Schwerpunkten „Literatur und Kultur“, „Linguistik“, „Mehrsprachigkeit“ und „Mediävistik“, aus denen einer zu Studienbeginn zu wählen ist.

Jeder Schwerpunkt besteht aus vier Modulen: (a) einem Vertiefungsmodul im ersten Semester, (b) einem Ergänzungsmodul im ersten und zweiten Semester, (c) einer zweiten  Vertiefung im jeweiligen Schwerpunkt im zweiten Semester und (d) einem Schwerpunktmodul im dritten Semester. Das vierte Semester ist für die Masterarbeit vorgesehen. Das Ergänzungsmodul innerhalb der unterschiedlichen Schwerpunkte sichert die weitere Ausbildung von Kompetenzen in den germanistischen Teilfächern, die außerhalb des gewählten Schwerpunktes liegen.


Studienort:
Campus Essen


Regelstudienzeit:
4 Semester


Studienbeginn:
Wintersemester


Studienabschluss
Master of Arts (M.A.)


Akkreditiert durch die Agentur ZEvA bis zum Ablauf des Studienjahres 2018/19.


Fächerkombinationen

Der 2-Fach-Masterstudiengang "Germanistik: Sprache und Kultur" ist mit jedem anderen 2-Fach-Master-Angebot der Fakultät für Geisteswissenschaften kombinierbar:

Anglophone Studies
Christliche Studien
Französische Sprache und Kultur
Geschichte
Literatur und Medienpraxis
Niederländische Sprache und Kultur
Philosophie
Spanische Sprache und Kultur

 

Berufsmöglichkeiten/Arbeitsmarkt

Durch eine auf Wissensvertiefung und Anwendung ausgerichtete Lehre sind die Studierenden qualifiziert, in diversen Berufsfeldern tätig zu sein, in denen professionelle germanistische Kompetenzen gefordert sind: insbesondere in Verlagen, in Redaktionen aller Medien, in der Werbung, in der Beratung, in Kontexten szenischer und filmischer Gestaltung, im Berufsfeld der Vermittlung und Forschung, z.B. in privaten, innerbetrieblichen sowie staatlichen Bildungs- und Forschungseinrichtungen.