Die Forschungsgebiete der Angewandten Klimatologie und Landschaftsökologie bestehen aus Basis orientierten Fragestellungen der Disziplinen Stadtklimatologie und urbane Lufthygiene. Durch den Fokus auf den Global Climate Change bekommen diese Forschungsfelder zusätzliche Bedeutung. Aktuelle Forschungsvorhaben der Angewandten Klimatologie und Landschaftsökologie behandeln daher immissionsklimatische Aspekte unter Berücksichtigung des Klimawandels und sind Bestandteile des Forschungsfeldes Urbane Systeme der hiesigen Universität.

Parallel dazu wurden bisher mehr als 65 Drittmittelprojekte zum Thema Stadtklimatologie und Lufthygiene durchgeführt. Auftraggeber waren Städte, Kommunen, Ingenieurbüros, Ministerien und Verbände. Informationen dazu gibt eine seperate Seite.


Aktuelle Forschungsvorhaben

  • Das Klima von Essen - Erfassung und Analyse der immisssionsklimatischen Situation im Großraum Essen. Seit Juni 2012 werden für 365 Tage an insgesamt 23 Standorten zeitlich hochaufgelöst klimatische Größen kontinuierlich erfasst. Wetterlagenabhängig werden darüber hinaus mobile Messungen zur Kaltluftausbreitung, zur Lufttemperatur- und Luftfeuchtigkeitsverteilung sowie zur lufthygienischen Situation in Straßenschluchten und an markanten Punkten durchgeführt.
    Forschungsförderung: Angewandte Klimatologie und Landschaftsökologie (Poster Temperaturmessfahrt) (Poster Klimastationen)
     
  • Analyse der urbanen Isoprenkonzentration in Straßenschluchten und ihr Einfluss auf die innerstädtische Ozonbildung.
    Forschungsförderung: Angewandte Klimatologie und Landschaftsökologie (zum Poster)
  • Dynamische Anpassung regionaler Planungs- und Entwicklungsprozesse an die Auswirkungen des Klimawandels in der Emscher-Lippe-Region (DynAKlim). Bearbeitung von vier Teilprojekten (zum Poster 10/2010) (zum Poster 03/2011):

    • Bodenklimatische Analyse einer strukturgewandelten Industriestadt (zum Poster)
    • Messung der urbanen Evapotranspiration mittels H2O-Flussmessungen (zum Poster 1, zum Poster 2)
    • Diagnose- und Prognoseerstellung mittels Messungen und numerischer Simulation zur Verbesserung des Stadtklimas (zum Poster)
    • Erarbeitung eines Handlungsleitfadens für die Stadtplanung zur Verbesserung des Stadtklimas
    Forschungsförderung: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Berlin
  • Experimenteller Wohnungs- und Städtebau (ExWoSt) - Urbane Strategien zum Klimawandel, kommunale Strategien und Potentiale für die Stadt Essen. Mitarbeit in der lokalen Forschungsassistenz.
    Forschungsförderun: Stadt Essen, Umweltamt; Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Stadtentwicklung (BMVBS), Berlin (zum Poster)

  • Erarbeitung einer Gesamtstädtischen Klimaanalyse und eines Konzeptes zur städtebaulichen Anpassung an den Klimawandel sowie Entwicklung eines Stadtklimamanagements in der Stadt Gelsenkirchen
    Forschungsförderung: Stadt Gelsenkirchen, Umweltamt (zum Poster)
  • Erstellung eines Handbuches Stadtklima für das Ruhrgebiet
    Forschungsförderung: Regionalverband Ruhr (RVR), Essen; Ministerium für Umwelt, Natur-, Landschafts- und Verbraucherschutz (MUNLV), Düsseldorf


     

Abgeschlossene Promotionen/Forschungsprojekte

Die aufgeführten Arbeiten sind überwiegend in den Essener Ökologischen Schriften veröffentlicht worden.