Erfolgreiche Nacht der Wissenschaftskultur: Mehr als 7000 Besucher warfen einen Blick hinter die Kulissen der UDE

Ein voller Erfolg war die Nacht der Wissenschaftskultur am 24. September. Trotz des Dauerregens hatten mehr als 7000 Besucher den Weg zu den Standorten in Duisburg und Essen gefunden, an denen sie einen Blick hinter die Kulissen der Labore und Institute warfen und sich von einem bunten Rahmenprogramm aus Musik, Tanz, Comedy und Show unterhalten ließen. "Der Erfolg hat uns überrannt", beschreibt Prof. Dr. Rudolf Juchelka, Rektoratsbeauftragter der UDE für Kulturhauptstadtfragen die Stimmung. "Selbst am späten Abend waren die Hörsäle voll besetzt."

Dass die beteiligten Lehrstühle und Institute das Motto "Wissenschaft zum Anfassen" ernst nahmen, freute die Besucher besonders. So nahmen sie aktiv Messungen vor, beteiligten sich an Versuchen oder wurden Zeuge spektakulärer Experimente. Mit der Kopfball-Show, der Nightwash-Comedy und dem Aktionskünstler HA Schult konnte die UDE sogar bekannte Showacts für die Bühne gewinnen. Während das Programm auf dem Essener Campus eine bunte Mischung aus allen Bereichen bot, brachten die Ingenieurwissenschaftler in Duisburg  die Besucher auf den neusten Stand der Technik und machten sie mit dem zentralen Thema "E-Mobility" vertraut. Die Experimente, Vorträge und Workshops der Physiker stießen auf so großes Interesse, dass das Team in größere Räume umziehen musste.

Erfreulich, dass die UDE mit dieser Veranstaltung Besucher jeden Alters erreichte und begeisterte. "Es gibt bereits Überlegungen seitens des Rektorats solch eine Veranstaltung nun regelmäßig durchzuführen", unterstreicht Prof. Dr. Juchelka den Erfolg der Wissenschaftsnacht.

Zur Bildergalerie