Betriebswirtschaftslehre wird an der Universität Duisburg-Essen von zwei Fakultäten angeboten. Die Studiengänge sind daher in der Ausrichtung - auch in der logistikorientierten - unterschiedlich.

Betriebswirtschaft (B. Sc. und M. Sc.) am Campus Duisburg

In den Basismodulen des Bachelorstudiengangs sind die Fächer Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Recht, Statistik und Mathematik als Pflichtbereiche zu studieren. Im weiteren Verlauf des Studiums entscheiden sich die Studierenden für eine von vier betriebswirtschaftlichen Vertiefungen: Accounting and Finance, Technology and Operations Management, Management and Marketing oder International Business Administration. Weiterhin beinhaltet das Studium einen Ergänzungsbereich, der sich in drei (Wahl-)Pflichtmodule aufteilt.

Die während des  Bachelorstudiums gewählte Vertiefung kann entsprechend in einer der drei spezialisierten Masterlinien ("Accounting and Finance“, "Technology and Operations Management“ und "Management and Marketing“) fortgeführt werden. Diese Masterprogramme beinhalten jeweils vier betriebswirtschaftliche Schwerpunktfächer bzw. Professuren und sind themenspezifisch zu Clustern zusammengefasst. So kann bspw. bereits im Bachelor mit der Vertiefung und dem darauf aufbauenden Master in "Technology and Operations Management" einer logistikorientierten Ausrichtung des BWL-Studiums Rechnung getragen werden.

Betriebswirtschaft (B. Sc. und M. Sc.) am Campus Essen

Der Studiengang Bachelor Betriebswirtschaftslehre ist modular aufgebaut. Während der Kernbereich durch einer Vielzahl von Pflichtmodulen eine klare Struktur aufzeigt, eröffnet der Vertiefungsbereich vielfältige Wahlmöglichkeiten durch seine interdisziplinäre Ausrichtung. Der Kernbereich besteht überwiegend aus Pflichtmodulen aus den Bereichen Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik und Rechtswissenschaft. Im Vertiefungsbereich können die Studierenden die Wahlpflichtmodule aus dem Angebot der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften gemäß Modulhandbuch frei kombinieren ("Cafeteria-Prinzip") und derart ein individuelles Profil erwerben.

Aufbauend auf das Bachelorprogramm Betriebswirtschaftslehre bietet der Fachbereich ein Masterprogramm Betriebswirtschaftslehre mit den Studiengängen BWL – "Energiewirtschaft und Finanzwirtschaft"  sowie "Gesundheitsökonomie und Management im Gesundheitswesen"  sowie den interdisziplinären Studiengang "Medizinmanagement" an.

 

Nähere Informationen dazu stellen das Akademische Beratungszentrum und die beiden Fakultäten zur Verfügung.