Ringvorlesung Wintersemester 2009 / 2010

Über die Ringvorlesung Herausforderung Metropole

Mit Vorträgen von GastwissenschaftlerInnen, ExpertInnen aus der Praxis und Mitgliedern des Profilschwerpunkts Urbane Systeme, die in interdisziplinären Doppelvorträgen zentrale Themen aus dem Bereich "Urban Studies" beleuchten, setzt diese Ringvorlesung die im Sommersemester 2009 begonnene Veranstaltungsreihe mit neuen Aspekten und Themenschwerpunkten fort.

Zielgruppe der Ringvorlesung waren die Mitglieder der Organisationsgruppe, WissenschaftlerInnen im Bereich Urbane Systeme, Studierende sowie alle weiteren Interessierten.

Die Veranstaltung begann am 14.10.2009 und fand dann jeweils Mittwochs von 18:00 bis 19:30 Uhr im Bibliothekssaal (R11 T00 K18) am Campus Essen statt.

Im Jahr 2007 lebten statistisch erstmals über 50% der Weltbevölkerung in Städten - und dieser Anteil steigt dramatisch. Dabei sind Städte einerseits Zentren und Motoren der wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Entwicklung, andererseits zeigen sich hier auch die Folgen dieses ungebremsten Wachstums am deutlichsten, etwa in den ökologischen und sozialen Problemen der so genannten "Megacities". Interdisziplinäre Ansätze zur Erforschung dieser Probleme und Beiträge zu ihrer Lösung sind daher für die Zukunft der globalisierten Welt von entscheidender Bedeutung. Im Profilschwerpunkt "Urbane Systeme" der Universität Duisburg-Essen, einem von fünf zentralen Forschungsgebieten der Universität, forschen in einer an keiner anderen Universität vorhandenen Breite WissenschaftlerInnen aus praktisch allen Fachbereichen der Universität in häufig interdisziplinären Projekten zu Fragen der städtischen Infrastruktur, zu Logistik, Verkehr, Wasser- und Energieversorgung, Abfallentsorgung, zu Stadtplanung und Städtebau, zu städtischer Gesellschaft, Wirtschaft, Verwaltung und Kultur sowie zur Gesundheit und zu den Folgen des Klimawandels in der Stadt. In dieser Ringvorlesung stellen VertreterInnen der verschiedenen Disziplinen zentrale Problemfelder der Metropolenforschung und aktuelle Forschungsergebnisse vor.

Interdisziplinäre Metropolenforschung Das Programm

14.10.2009: „Zentrale Peripherien und periphere Zentren - Konsequenzen für die Stadtgestalt
Prof. Dr. Wehling, Institut für Geographie, Geographische Landeskunde von Industrieländern und Herr Prof. Wermker, Büro für Standtentwicklung, Stadt Essen

21.10.2009: „Die Komplexität der Großstadt erzählen?, oder: Die Metropole als multimedialer Hypertext
Prof. Dr. Jens Gurr und Dr. Martin Buttler, Britische und anglophone Literatur und Kultur, Fakultät für Geisteswissenschaften

28.10.2009: „Der Körper des Drachen: Die Produktion des Stadtraums in China
Prof. Dr. Dieter Hassenpflug, Soziologie und Sozialgeschichte der Stadt, Institut für Europäische Urbanistik, Bauhaus-Universität Weimar; zurzeit Gastprofessor im Profilschwerpunkt Urbane Systeme der Universität Duisburg-Essen

04.11.2009: „Stadtlicht: die Stadt bei Nacht“, Prof. Dr. J. Alexander Schmidt, Stadtplanung und Städtebau (Ingenieurwissenschaften)

18.11.2009: „Wenn die Natur mitspielt - neue Herausforderungen zum Leben in, an und mit urbanen Gewässern“, Prof. Martin Hölscher, Stadt- und Regionalentwicklung, Hochschule Ostwestfalen-Lippe, und Dr. Petra Podraza, Ruhrverband, Zentralbereich Laboratorium und Gewässerbeschaffenheit

 02.12.2009: „The future of cities: new attitudes and approaches”, Arun Jain, Chief Urban Designer, City of Portland / Adjunct Associate Professor, Urban Architecture Program, Department of Architecture, University of Oregon, USA

09.12.2009: „Netzwerke der Nachhaltigkeit - Konzept Ruhr & Wandel als Chance“, Michael Schwarze-Rodrian, Wirtschaftsförderung metropoleruhr GmbH, und „Strategien für die Zukunft - Nachhaltige Stadtentwicklung im Dialog: Wie wollen wir in Zukunft wohnen und arbeiten?“ Arne Lorz, Stadt Duisburg, Amt für Stadtentwicklung und Projektmanagement

16.12.2009: „Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010“, Marc Grandmontagne, Leiter Geschäftsführungsbüro Ruhr.2010 GmbH

06.01.2010: „Globale Urbanisierung: Herausforderungen und Perspektiven für Güter- und Personenmobilität“, Maria Schnurr, Volkswagen AG, Zukunfts- und Trendforschung, und Dipl.-Umweltwiss. Klaus Krumme, Zentrum für Logistik und Verkehr (Universität Duisburg-Essen)

13.01.2010: „Wasser, Hygiene und Kultur“, Prof. Dr. Hans-Curt Flemming, Biofilm Centre (Chemie), und Prof. Dr. Jens Gurr, Britische und anglophone Literatur und Kultur (Geisteswissenschaften)

20.01.2010: „Der Emscherumbau“, Dr.-Ing. Burkhard Teichgräber, Emschergenossenschaft und Lippeverband, und Prof. Dr. Christoph Lange, Umweltwirtschaft und Controlling (Wirtschaftswissenschaften)

27.01.2010: „Urban systems – urban patterns and pattern languages“, Dr. Hajo Neis, Director of the Portland Urban Architecture Research Laboratory (PUARL) / Associate Professor, University of Oregon, USA

03.02.2010: „Logistikkonzepte für gesundheitliche Entwicklung in Metropolen“, PD Dr. Susanne Moebus, Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie (Medizin), und Prof. Dr.-Ing. Bernd Noche, Transportsysteme und –logistik (Ingenieurwissenschaften); danach: Klausur

Zusatzveranstaltung:
10.02.2010: „Lärm und Gesundheit“, Dr. Wolfgang Babisch, Umweltbundesamt, Abteilung Umwelthygiene