Informationen für Mentorinnen und Mentoren

DiMento – Mentoring für Master- und Promotions-Studierende

Mentoring hat sich in Wirtschaft und Wissenschaft als Instrument der gezielten Personalentwicklung und Nachwuchsförderung bewährt. Die Strategie basiert auf dem Wissen, dass für den beruflichen Erfolg nicht allein die gute Qualifikation zählt, sondern auch fördernde und unterstützende Beziehungen von großer Bedeutung sind.

Während Mentoring als internes Instrument der Personalentwicklung in Unternehmen vielfach bereits bekannt ist, unterstützt die Universität Duisburg-Essen mit der einjährigen Mentoring-Maßnahme DiMento Master- und Promotions-Studierende aller Fakultäten jetzt bereits im Übergang in den Beruf.

Das fakultätsübergreifende Mentoring-Programm „DiMento“ ermöglicht leistungsstarken Master- und Promotions-Studierenden eine individuelle Vorbereitung auf den Übergang ins Berufsleben. Das einjährige Programm bietet vor allem durch den Austausch mit berufserfahrenen Personen (Mentoring) und einem breit gefächerten Veranstaltungsprogramm (Einführungsveranstaltungen und Workshops zur Entwicklung berufsrelevanter Softskills) die Möglichkeit der individuellen Berufsplanung. Dem Netzwerkgedanken wird durch gemeinsame Themenabende in der Mentee-Gruppe und die Bildung von Mentee-Peergroups Rechnung getragen.

DiMento ist auf den Grundsätzen und Zielsetzungen des Diversity Managements an der Universität Duisburg-Essen konzipiert. Es greift die personelle Vielfalt und die umfassenden Potenziale der Studierenden auf und macht sie für den Zugang zum Arbeitsmarkt individuell nutzbar.

Mentoring in Unternehmen, Instituten und Verbänden

Im Umfeld von rund 100 km suchen wir Unternehmen, Institute und Verbände, die interessiert sind, eine leistungsstarke Studentin/ einen leistungsstarken Studenten durch Treffen mit einer Mitarbeiterin/ einem Mitarbeiter im Unternehmen/ Institut/ Verband zu fördern. Die Mentor*innen unterstützen die Mentees in der Erfassung der Voraussetzungen für und der individuellen Passung auf das gewünschte Berufsfeld. Die Mentor*innen geben Hilfestellung bei der Entwicklung von kurz-, mittel- und langfristigen Karrierezielen und bei der Implementierung von Strategien zur Berufsfindung. Sie ermöglichen Einblicke in Unternehmensabläufe und Bewerbungsmöglichkeiten, geben Erfahrungen und informelles Wissen zu berufsbezogenen Themenfeldern weiter und helfen den Mentees so, einen individuellen, persönlichkeitsadäquaten Karriereweg zu entwickeln.

Neben persönlichen Gesprächen zwischen Mentorin/ Mentor und Mentee sind auch Praktika, Werkstudierendentätigkeiten und Qualifikationsarbeiten im Unternehmen möglich.

 

Mentoring als Alumni oder Einzelperson: Gemeinsam Talente fördern!

Sie arbeiten ‚berufsetabliert‘ in Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung, Verbänden, Stiftungen, Kultur oder Politik in der Region Duisburg-Essen (+ 100 km)? Sie haben Einiges erreicht und es war nicht immer nur einfach? Sie hätten sich selbst einen Mentor oder eine Mentorin gewünscht, die/ der Ihnen zur Seite gestanden hätte?

Dann wäre es schön, wenn Sie sich jetzt selbst als Mentorin/ Mentor zur Verfügung stellen würden. Ziel ist die persönliche Unterstützung hochmotivierter, leistungsstarkenr Master- und Promotions-Studierendenr beim Übergang vom Studium in eine passende Berufstätigkeit.

 

DiMento wendet sich an berufsetablierte Persönlichkeiten

  • die eine*n Master- / Promotionsstudierende*n beim Übergang in den Beruf unterstützen möchten
  • die Freude daran haben, Berufswege aus der eigenen Erfahrung heraus aufzuzeigen und mit der/ dem Studierenden individuelle Strategien für die Bewerbung zu entwickeln
  • die Potenziale und Kompetenzen erkennen und die/ den Mentee zur Weiterentwicklung ermutigen wollen
  • die über ihre Tätigkeiten und ihre eigene berufliche Entwicklung, über Stolpersteine und Fahrstuhleffekte berichten mögen
  • die sich berufsbezogen interkulturell austauschen und mit jungen Nachwuchskräften vernetzen möchten

Der Gewinn für Mentorinnen und Mentoren

  • als Mentor*in einen Kontakt zur Universität Duisburg-Essen herstellen und Unterstützer*in sein
  • aktuelle Lehrinhalte/ frische Wissenschaftsimpulse durch den Kontakt zu Studierenden schnuppern
  • als Mentor*in die eigenen Führungs- und Beratungskompetenzen weiterentwickeln
  • anstöße erhalten, den eigenen Karriereweg zu reflektieren
  • eigene Einstellungen, Überzeugungen und Verhaltensweisen durch den Kontakt zur/ zum Mentee hierarchiefrei hinterfragen lassen
  • durch den Kontakt zu den. Studierenden die eigene Diversity/ Cultural Kompetenz erweitern
  • Spaß und Zufriedenheit durch die Förderung und Entwicklung einer Nachwuchskraft erleben
  • Wertschätzung und Anerkennung der eigenen Leistungen erfahren, durch die Anfrage zur Mentor*innenschaft Mentoring ist in aller Munde. Wer selbst teilgenommen hat, kann mitreden!

Struktur und Rahmenbedingungen für das Mentoring

Das Mentoring-Programm umfasst die Dauer von 12 Monaten und enthält für die Mentoren und Mentorinnen folgende Elemente:

  • Regelmäßige persönliche Kontakte zwischen Mentor*in und Mentee (wir empfehlen einen persönlichen Kontakt alle sechs Wochen, in der Regel in den Arbeitszusammenhängen der Mentorin/ des Mentors). Wie diese Treffen inhaltlich und zeitlich gestaltet werden können, vereinbaren Mentorin/ Mentor und Mentee. Zusätzliche Kontaktmöglichkeiten, z.B. über E-Mails, Skype oder telefonisch, bestimmt die Mentorin/ der Mentor.
     
  • Neben persönlichen Gesprächen zwischen Mentor*in und Mentee sind auch Praktika, Werkstudierendenstellen und Qualifikationsarbeiten im Unternehmen/ Institut/ Verband möglich.
     
  • Als Informationsmöglichkeit zum Mentoring erhalten die Mentorinnen und Mentoren von uns das „Konzept“ des Programms und die „Handreichung zum Mentoring“, Broschüren, die umfassend über die Ziele und Möglichkeiten des Mentorings informieren und viele praktische Anregungen und Beispiele enthalten.
     
  • Mentorinnen und Mentoren können bei Interesse auch in Kontakt mit weiteren Mentees treten, z.B. bei Themenabend aus dem eigenen Werdegang bzw. den eigenen beruflichen Erfahrungen berichten. Bei Interesse auf Seiten der Unternehmen/ Institute/ Verbände und auf Seiten der Mentees lassen sich über die Koordinatorin Veranstaltungen gern auch vor Ort als Exkursionen konzipieren.
     
  • Für die Unternehmen/ Institute und Verbände ist die Programm-Koordinatorin als Ansprechperson für alle Fragen, Anregungen und Wünsche jederzeit für Sie ansprechbar.

Haben wir Sie mit der Mentoring-Idee ansprechen können?

Wir würden uns sehr freuen, wenn wir Ihr Unternehmen, Ihr Institut, Ihrem Verband als Mentoring-Partner begrüßen könnten.

Wenn Sie Interesse haben, sich als Mentoring-Partnerunternehmen zu beteiligen, wenden Sie sich bitte an

Mechthild Budde, Dipl. Päd.
Programm-Koordination DiMento
Campus Duisburg
Geibelstr. 41, SG 083

Tel.: 0203/ 379 – 3746

E-Mail: mechthild.budde@uni-due.de