Mentoring - DiMento

DiMento Mentoring-Programm für Master- und Promotions-Studierende im Übergang Studium – Beruf

DiMento ist ein einjähriges Mentoringprogramm für Master- und Promotions-Studierende aller Fakultäten (außer Lehrämter und Medizin). Der Name „DiMento“ setzt sich aus den Silben „Di“ – für Diversity und „Mento“ – für Mentoring zusammen. DiMento ist auf den Grundsätzen und Zielsetzungen des Diversity Managements an der Universität Duisburg-Essen konzipiert. Es greift die personelle Vielfalt und die umfassenden Potenziale der Studierendenschaft auf und vernetzt die Teilnehmenden interkulturell und interdisziplinär.

DiMento wendet sich an Master- und Promotions-Studierende, die individuelle Strategien für den Übergang in den Beruf entwickeln wollen. Es bietet einen Austausch mit berufserfahrenen Mentorinnen und Mentoren im angestrebten Berufsfeld, ermöglicht durch die Teilnahme an Workshops die Entwicklung bzw. Erweiterung von berufsrelevanten Kompetenzen, Potenzialen und Softskills und legt mit der Bildung von Peergroups den Grundstein für das erste berufliche Netzwerk.

Zur Auswahl der künftigen Mentees werden die im hochschulischen Kontext etablierten „Vier Diversitätsebenen“  (Persönlichkeit, Innere, Äußere und Organisationale Dimension, siehe Leicht-Scholten, 2012, nach Gardenswartz, L. u. Rowe, A.: Diverse Teams at Work; Society for Human Ressource Management 2002) herangezogen. Wesentlich sind die sechs „inneren Dimensionen“ von Diversität: „Soziale Herkunft“, „Alter“, „Geschlecht“, „sexuelle Orientierung“, „geistige und körperliche Fähigkeiten“ und „nationale Herkunft, Ethnie“ sowie die äußeren Dimension „Elternschaft“, die wir bei der Auswahl um den Aspekt „Betreuung von Angehörigen“ erweitert haben. Damit finden Studierende mit Zuwanderungshintergrund, ‚Bildungsaufsteiger*innen‘, Studierende mit Kind(ern) oder zu pflegenden Angehörigen, behinderte oder chronisch erkrankte Studierende sowie LGBTIQ*-Studierende besondere Berücksichtigung bei der Aufnahme ins Programm. Außerdem werden Studierende und Promovierende (in den kommenden Durchgang können bis max. 20% Promovierende aufgenommen werden) in Studiengängen, in denen ihre Geschlechtergruppe unterrepräsentiert ist (z.B. Studentinnen in den Ingenieurwissenschaften und Studenten in den Geistes- oder Bildungswissenschaften) besonders berücksichtigt.

Aktuelle News aus dem DiMento Programm:

Hände die einen Pokal halten

Ab sofort Anmeldung für den neuen Durchgang DiMento

Wer sich schon im Studium, am besten ab dem 1. Master-Semester, oder während der Promotion auf den Berufseinstieg vorbereiten will, sollte sich frühzeitig für den neuen Durchgang von DiMento bewerben. Bausteine des Programms sind 
  • ein dauerhafter Kontakt zu einer berufsetabliertenTipps zur Bewerbung von der Mentorin/ einem Mentor, 
  • Peergroups zur wechselseitigen Unterstützung bei der Suche nach möglichen Arbeitgeber*innen oder bei Fragen rund um den Bewerbungsprozess oder auch rund um den Mentoring-Prozess, 
  • Workshops rund um den Übergang in den Beruf, z.B. für den letzten Schliff am ‚Auftritt‘ beim Bewerbungsgespräch, Themenabende mit Inputs von Insider*innen 
  • Zielklärung und Unterstützung durch die Koordinatorin rund um die berufliche Zielklärung, das Mentoring und die anstehende Bewerbungsphase 
Das hört sich gut an für Sie? Dann bewerben Sie sich bis 29. Oktober 2017! Weitere Infos (auch zur Bewerbung) finden Sie hier.
Logo Business Ladys

Interview mit der Programm-Koordinatorin von DiMento

Die Herausgeberin des Karriereportals „Business Ladys“, Ute Blindert, hat im Rahmen des Artikels „Mentoring-Programme: Tipps für die richtige Auswahl“ die Programm-Koordinatorin von DiMento, Mechthild Budde, interviewt.  Der Artikel gibt Hilfestellungen bei der Auswahl eines Mentoring-Programms, stellt die verschiedenen Arten von Mentoring vor, außerdem werden Tipps für die Beziehung
zwischen Mentor/In und Mentee gegeben. Neugierig geworden? Den ganzen Artikel finden Sie hier!

Logo des Deutschen Diversity Tages 2016
Logo: Charta der Vielfalt

Ausgezeichnet!

Wir freuen uns sehr, dass die Koordinatorin des DiMento-Mentoringprogramms am 07. Juni 2016 in der Kategorie Diversity-Engagement mit dem UDE-Diversity-Preis geehrt wurde. Nominiert wurde sie von der Fakultät für Ingenieurwissenschaften, aus der auch mit 31 Studierenden der größte Anteil an Mentees der vier DiMento-Durchgänge stammt.

Die Universität Duisburg-Essen verleiht seit 2014 den „UDE-Diversity-Preis“. Mit dieser Auszeichnung werden Mitglieder der UDE (Beschäftigte und Studierende) gewürdigt, die sich in einer herausragenden Weise für Vielfalt engagiert und damit die Diversity-Kultur der UDE bereichert haben. Die diesjährige Preisverleihung fand am 07. Juni 2016 am Campus Essen im Rahmen des vierten bundesweiten Diversity-Tages statt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Eine Übersicht der diesjährigen Preisträger finden Sie hier.

Eine Strasse mit dem Schriftzug Start

DiMento startet mit 36 Teilnehmer_innen in die vierte Runde

Im September starten die neuen DiMento-Teilnehmer_innen mit der Auftaktveranstaltung in das DiMento-Mentoringjahr.

Zurzeit läuft das Matching-Verfahren, in dem mit den Teilnehmer_innen, passend zu ihren Berufszielen, Mentorinnen und Mentoren aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung, Politik, Kultur etc. recherchiert und angefragt werden.

Dies geschieht über den Blick in die Mentor_innen-Datenbank, nach dem Motto: Wer passt zu wem?

Dabei werden zunächst die Studiengänge der Mentees und ihre Berufsziele (die oftmals noch nicht klar sind) und die Berufsbereiche und Studiengänge der potentiellen Mentor_innen in den Blick genommen.

Im zweiten Schritt kommen dann noch ganz individuelle Kriterien hinzu, wie die Gewichtung bestimmter Themen oder Fragen bei den Studis und den potenziellen Mentor_innen. So könnte im letzten Durchgang ein Mentee aus dem Studiengang Banking and Finance mit einem ausgesprochen Faible für Japan (Studienaufenthalte, Urlaube, Ernährung, Kampfsportarten) mit einem Mentor bei der Bank of Tokyo Mitsubishi in Kontakt gebracht werden. Optimale Voraussetzungen für ein gutes Mentoring!

Trivago Gruppenbild

Unternehmensbesuch bei trivago

Am 28. November 2014 lud trivago Studierende der UDE und die Mentees des DiMento-Programms nach Düsseldorf in die Räume des Unternehmens ein. Interessant war - neben der großen Zahl von Mitarbeiter_innen in der Zentrale (über 500) - dass die Umgangssprache, sobald sich die Fahrstuhltür im 11. Stock öffnete, vom Deutschen ins Englische wechselte. An diesem Vormittag konnten die Studierenden und Mentees erfahren, wie trivago ‚funktioniert‘, es wurden aber auch Tipps für eine mögliche Bewerbung gegeben, die Büroräume wurden besichtigt und natürlich gab es jede Menge Möglichkeiten Fragen zu stellen, z.B. auch beim Finger Food in gemütlicher Atmosphäre.

Gruppenbild mit DiMento Mentees und Trox Mitarbeiter

DiMento wird Schlagzeile im Newsletter von TROX

Gewöhnlich treffen sich Mentor und Mentee des UDE DiMento-Mentoringprogramms für Masterstudierende im Unternehmen des Mentors/der Mentorin, um dort vor Ort gemeinsam über die Berufseinmündung und Karriereentwicklung des Mentees zu beraten.

Dieses Mal war es jedoch andersherum: Kenan Görgülü, International Business Manager (links) bei der Firma TROX aus Neukirchen-Vluyn, besuchte seinen Mentee, den Masterstudenten der technischen Logistik Özgür Yildirim (rechts im Bild) und die Koordinatorin des DiMento-Programms, Mechthild Budde (Mitte), an der Uni Duisburg-Essen. 

Hintergrund war die Idee, DiMento bzw. Mentoring für studentische Nachwuchskräfte in Unternehmen über den TROX Newsletter weiter bekannt zu machen, um so im eigenen Unternehmen und auch bei externen TROX-Newsletter-Abonnenten Interesse für ein frühzeitiges Engagement an Hochschulen zu wecken.

Erstes Ergebnis des Meetings: Der gute Kontakt zwischen DiMento und der TROX GmbH soll unbedingt weiter ausgebaut werden – spätestens im zweiten Durchgang von DiMento, der am 17. Januar 2014 mit der Auftaktveranstaltung starten wird.

Linksammlung