Mentoring - DiMento

DiMento Mentoring-Programm für Master- und Promotions-Studierende im Übergang Studium – Beruf

Lade den Film...


DiMento ist ein einjähriges Mentoringprogramm für Master- und Promotions-Studierende aller Fakultäten (außer Lehrämter und Medizin). Der Name „DiMento“ setzt sich aus den Silben „Di“ – für Diversity und „Mento“ – für Mentoring zusammen. DiMento ist auf den Grundsätzen und Zielsetzungen des Diversity Managements an der Universität Duisburg-Essen konzipiert. Es greift die personelle Vielfalt und die umfassenden Potenziale der Studierendenschaft auf und vernetzt die Teilnehmenden interkulturell und interdisziplinär.

Wer kann mitmachen und was ist der Gewinn?


DiMento wendet sich an Master- und Promotions-Studierende, die individuelle Strategien für den Übergang in den Beruf entwickeln wollen.

Es bietet einen Austausch mit berufserfahrenen Mentorinnen und Mentoren im angestrebten Berufsfeld, ermöglicht durch die Teilnahme an Workshops die Entwicklung bzw. Erweiterung von berufsrelevanten Kompetenzen, Potenzialen und Softskills und legt mit der Bildung von Peergroups den Grundstein für das erste berufliche Netzwerk.

Zur Auswahl der künftigen Mentees werden die im hochschulischen Kontext etablierten „Vier Diversitätsebenen“  (Persönlichkeit, Innere, Äußere und Organisationale Dimension, siehe Leicht-Scholten, 2012, nach Gardenswartz, L. u. Rowe, A.: Diverse Teams at Work; Society for Human Ressource Management 2002) herangezogen. Wesentlich sind die sechs „inneren Dimensionen“ von Diversität: „Soziale Herkunft“, „Alter“, „Geschlecht“, „sexuelle Orientierung“, „geistige und körperliche Fähigkeiten“ und „nationale Herkunft, Ethnie“ sowie die äußere Dimension „Elternschaft“, die wir bei der Auswahl um den Aspekt „Betreuung von Angehörigen“ erweitert haben.

Damit finden Studierende und Promotions-Studierende besondere Berücksichtigung bei der Aufnahme ins Programm, die:

  • einen Zuwanderungshintergrund haben,
  • Bildungsaufsteiger*innen‘ bzw. First-Generation-Studierende sind,
  • Kind(er) oder Angehörige betreuen,
  • behindert oder chronisch erkrankt sind,
  • älter sind als der Durchschnitt der Kohorte,
  • sich als LGBTQI* verstehen und dies für den Übergang in den Beruf berücksichtigen möchten

Zusätzlich werden Studierende und Promotions-Studierende berücksichtigt, die:

  • in Studiengängen studieren, in denen ihre Geschlechtergruppe unterrepräsentiert ist (z.B. Studentinnen in den Ingenieurwissenschaften und Studenten in den Geistes- oder Bildungswissenschaften)
  • Studierende, die sich Diversity-bezogenen engagieren

Wie erfolgt die Bewerbung und was sind die ersten Schritte?


Bewerbungen für den kommenden, 9. Durchgang werden ab sofort bis zum 15.11.2020 per Email entgegengenommen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Nach dem Bewerbungsgespräch und der gemeinsamen Überarbeitung von Lebenslauf und Motivationsbaustein sucht die Koordinatorin nach der/dem passenden Mentor*in.

Mit einer Auftaktveranstaltung (virtuell oder in Präsenz), die alle Fragen rund um das Programm klärt und die Gruppe der Mentees untereinander vernetzt, nehmen die Mentees dann Ende April 2021 den Kontakt zu den Mentorinnen und Mentoren auf. Welche Aufgaben die Mentor*innen im Mentoring haben, finden Sie hier.

Wie erfolgt der Kontakt mit den Mentor*innen?


Der Kontakt zur Mentorin bzw. zum Mentor findet in der Regel alle 4-6 Wochen für ein mind. einstündiges Treffen (virtuell oder in Präsenz) statt.

Wesentliche Ziele sind dabei, mehr über das Tätigkeitsfeld des Mentors/ der Mentorin zu erfahren, die eigenen beruflichen Pläne mit einer im passenden Feld erfahrenen etablierten Persönlichkeit zu besprechen und dies mit einem diversitäts- und gender-bezogenen Blickwinkel. Was das genau heißt, finden Sie mit der Koordinatorin im Bewerbungsgespräch und wir alle gemeinsam in den Rahmenveranstaltungen und Netzwerktreffen (virtuell oder in Präsenz) des Programms heraus. Mehr zur Struktur des Programms finden sie hier.

 

Ab sofort Anmeldung für den neuen Durchgang DiMento

Wer sich schon im Studium, am besten ab dem 1. Master-Semester, oder während der Promotion auf den Berufseinstieg vorbereiten will, sollte sich frühzeitig für den neuen Durchgang von DiMento bewerben. Bausteine des Programms sind 
 
  • Ein dauerhafter Kontakt zu einer berufsetablierten Persönlichkeit
  • Tipps zur Bewerbung von der Mentorin/ einem Mento
  • Peergroups zur wechselseitigen Unterstützung bei der Suche nach möglichen Arbeitgeber*innen oder bei Fragen rund um den Bewerbungsprozess oder auch rund um den Mentoring-Prozess 
  • Workshops rund um den Übergang in den Beruf, z.B. für den letzten Schliff am ‚Auftritt‘ beim Bewerbungsgespräch, Themenabende mit Inputs von Insider*innen 
  • Unterstützung durch die Koordinatorin rund um die berufliche Zielklärung, das Mentoring und die anstehende Bewerbungsphase 
Das hört sich gut an für Sie? Dann bewerben Sie sich bis 15. November 2020! Weitere Infos (auch zur Bewerbung) finden Sie hier 

Das Programm: Ablauf und Struktur

Lade den Film...

Programm-Managerin DiMento Kontakt

Mechthild_Budde_Portrait_gespiegelt


Mechthild Budde
Tel.: 0203/37 93746
mechthild.budde@uni-due.de

DiMento ist Mitglied und arbeitet nach den Qualitätsstandards des Forum Mentoring e.V

Kooperationen

DiMento kooperiert mit folgenden inneruniversitären Stellen: