Inhalte - Mehrgrößenregelung

Information Organisatorischer Aufbau der Lehrveranstaltung

Die Veranstaltung wird im Sommer 2022 aller Voraussicht nach wieder in Präsenz stattfinden und ist wie folgt gegliedert:
 
Vorlesung: Fr. 11:00 - 12:30 Uhr
(ab 08.04.2022)
BA 127
Übung: Fr. 12:45 - 13:30 Uhr
(ab 08.04.2022)
BA 127

 

Zusätzlich werden für jeweils eine Woche die Aufzeichnungen der jeweiligen Vorlesung aus dem letzten Jahr auf moodle bereit gestellt.
Weitere Details finden Sie in den Organisatorischen Anmerkungen (pdf) oder im verlinkten moodle-Kurs.
 
Stand SoSe 2022

weiterführende Links Mehrgrößenregelung

   Organisatorische Anmerkungen (pdf,
Login mit Uni-Kennung)
Icons8-moodle-48 Mehrgrößenregelung
  

Schlüssel (Login mit Uni-Kennung)

 LSF Veranstaltungsdetails im LSF

 

Verantwortliche: Prof. Ding (Vorlesung), Dr.-Ing. Louen (Übung)
 
VO/ÜB, 3 SWS
 
(2. FS, PV) 15 M.Sc.; (2. FS, PV) EIT MA AT; (WP) M-EIT(AT)-19;
(WP) M-EIT(EET)-19; (1. FS, WP) WIng M.Sc. IT

Information Inhalt der Vorlesung

Im Rahmen dieser Vorlesung werden regelungstechnische Verfahren vorgestellt, welche auf der so genannten Zustandsraumdarstellung dynamischer Systeme basieren, und deren Grundlage seit Anfang der 60er Jahre unter dem Begriff „moderne Regelungstheorie“ entwickelt wurde. Diese Technologie gewinnt in der Praxis zunehmend an Bedeutung.

Im Rahmen der Vorlesung werden regelungstechnische Verfahren vorgestellt, welche auf der so genannten Zustandsraumdarstellung dynamischer Systeme basieren, und deren Grundlage seit Anfang der 60er Jahre unter dem Begriff "moderne Regelungstheorie" entwickelt wurde. Anderes als die klassische Regelungstheorie, wo die Systemanalyse und der Reglerentwurf auf dem Übertragungsverhalten des betrachteten Systems basieren, gehen die Zustandsraumverfahren von der Gewinnung der Information über die Zustandsgrößen des Systems aus. Dies ermöglicht nicht nur einen tieferen Einblick in die strukturellen Eigenschaften des Systems und damit den Entwurf des so genannten Zustandsreglers, sondern auch eine effektive Nachbildung der Zustandsgrößen.

In dieser Vorlesung wird zunächst die Aufstellung von Zustandsraummodellen vorgestellt. Es folgt die Beschreibung der strukturellen Eigenschaften des Systems. Vorgestellt werden ferner die so genannten Zustandsraumverfahren für den Reglerentwurf. Im Zusammenhang mit dem Entwurf des Zustandsreglers werden schließlich verschiedene Verfahren zum Entwurf des so genannten Beobachters zur Nachbildung von Zustandsgrößen bzw. Störgrößen vorgestellt.