British and Anglophone Literature and Culture

Bookbanner
 

Welcome

This is the website of the British and Anglophone Literature and Culture Section of the Department of Anglophone Studies, which is a part of the University Duisburg-Essen.

We are constantly putting up more content and information, which, we hope, will help you during your studies in our section, so please keep checking back for updates. If you should come across any errors concerning links and missing content, we apologize and encourage you to report those mistakes to the site’s webmaster (you always find their address on the bottom of each page).

We as the Section of British and Anglophone Literature and Culture wish you all the best and hope that our website helps you find all the information you need.

Book Launch, Monday 15th February 2021, 6 pm CET​


Please join us for the launch of Prof. Gurr's latest book Charting Literary Urban Studies. Registration required (please see poster for details). 

 

Book Launch Gurr

UDE-Delegation unterzeichnet UA Ruhr-Partnerschaftsabkommen mit der University of Cincinnati
 

Eine UDE-Delegation bestehend aus Prof. Dr. Rolf Parr (Germanistik, Literatur und Medienpraxis), Dr. Thomas Küpper (Germanistik, Literatur und Medienpraxis) und Prof. Dr. Jens Martin Gurr (Anglistik, Literatur- und Kulturwissenschaft und Sprecher des Profilschwerpunkts „Urbane Systeme“) war in der vergangenen Woche an der University of Cincinnati (UC) zu Gast. Begleitet wurde die Delegation in der ersten Wochenhälfte von Peter Rosenbaum, dem Leiter des New Yorker Verbindungsbüros der Universitätsallianz Ruhr, das maßgeblich an der Stärkung der Partnerschaft zwischen der UC und der UA Ruhr beteiligt war. Cincinnati3Die UC wurde bereits 1819 gegründet und ist eine in vielen Feldern führende Forschungsuniversität mit gut 40.000 Studierenden. Unterzeichnet wurden im Rahmen des Besuchs mehrere Kooperationsverträge: Ein Rahmenvertrag begründet eine breit angelegte Zusammenarbeit zwischen der University of Cincinnati und den Universitäten der Universitätsallianz Ruhr in Forschung, Lehre und hinsichtlich des Austauschs von Studierenden, Lehrenden sowie Verwaltungspersonal. Diese Zusammenarbeit war beim Besuch einer hochrangigen Delegation der University of Cincinnati im Ruhrgebiet im Oktober 2018 vereinbart und seither weiter ausgestaltet worden. Prof. Dr. Rolf Parr, der die Zusammenarbeit durch ein gemeinsam mit Prof. Dr. Todd Herzog (German and Media Studies) seit 2012 jährlich durchgeführtes „Transatlantic Seminar“ begründet hat und als Beauftragter des Rektorats für diese Partnerschaft fungiert, freut sich über die nunmehr auch formal vereinbarte Zusammenarbeit: „Eine solche über Jahre hinweg gewachsene Partnerschaft ist eine großartige Basis für die nun auf alle Fakultäten und Fächer der UAR ausgedehnte Kooperation, die bereits vielfältig angelaufen ist.“

Auch die dauerhafte Fortsetzung des „Transatlantic Seminars“ wurde besiegelt. Ein weiterer Vertrag regelt die gemeinsame Betreuung von Promotionen zwischen der Fakultät für Geisteswissenschaften der UDE und dem College of Arts and Sciences der University of Cincinnati.

Jenni Sutmoller, Director of Strategic Partnerships der UC, hatte für die UDE-Delegation Treffen mit hochrangigen Vertreter_innen verschiedener Fachbereiche an der UC arrangiert, um weitere Felder künftiger Zusammenarbeit auszulöten. Dr. Thomas Küpper, der als Vertreter des wissenschaftlichen Mittelbaus an den Gesprächen teilnahm, zeigt sich beeindruckt vom hochschuldidaktischen Konzept des experience-based learning: „Der gerade eingeweihte Innovation Hub, ein hochmodernesCincinnati2 Gebäude mit Maker Space, Ausgründungsberatung und Büroflächen für Startups, hat mich fasziniert.“

Bereits vereinbart wurden im Rahmen der Gespräche weitere gemeinsame Tagungen und Lehrveranstaltungen, die zunehmend auch zur Zusammenarbeit in der Forschung führen werden. Jens Gurr, der als Mitglied des Hochschulrats die Verträge für UDE unterzeichnete, freut sich über diese Aussichten: „Gerade im Bereich der Stadt- und Metropolenforschung gibt es mit der University of Cincinnati viele Gemeinsamkeiten. Uns verbindet der Anspruch, Städte in ihrer ganzen Komplexität zu verstehen und das Thema ‚Zukunft der Stadt‘ interdisziplinär zu denken.“

Anlässlich der Unterzeichnung der Verträge sagte Raj Mehta, Vice-Provost für International Affairs der University of Cincinnati: „Wir haben viele internationale Kontakte, sind aber bei der Wahl unserer strategischen Partner sehr selektiv. Die Universitäten der Universitätsallianz Ruhr passen aufgrund ihrer Forschungsprofile und ihrer vergleichbaren Rolle in der jeweiligen Region sehr gut zu uns.“

Cincinnati1Die Mitglieder der Delegation nahmen zudem mit Vorträgen und als Kommentatoren an der zweiten Hälfte der Tagung „Schichten des Urbanen/Urban Layers“ teil, die vergleichend in interdisziplinärer Perspektive das Ruhrgebiet und den sogenannten Rust Belt der USA zum Thema hatte. Der erste Teil der Tagung hatte im November 2019 in Dortmund stattgefunden.

Norman Klein am Rednerpult im KWI
Norman Klein

Workshop with Norman Klein on 26 November 2019, KWI Essen Workshop and Lectures by Urban Historian Norman Klein

Workshop with Norman Klein

Hosted by Jens Martin Gurr, pioneering urban historian Norman Klein visited the Department of Anglophone Studies and the KWI (Kulturwissenschaftliches Institut Essen) for two guest lectures and a collaborative research workshop. The media historian, novelist and media artist and Professor of Critical Studies at the California Institute of the Arts in Los Angeles joined Jens Martin Gurr in hosting a workshop on “Media, Memory and the City”, which took place at the KWI on 26 November 2019.

Read more here.

Office Hours

Here you find the updated list of office hours.

CHAIR

Prof. Dr. Jens Martin Gurr
Room: R12 S04 H08
Office hours: Please consult the official list of office hours
Tel.: 0201/183-3427
e-mail: jens.gurr@uni-due.de

Office Manager

Cangemi, Christine
Room: R12 S04 H05
Tel.: 0201/183-3431
Fax: 0201/183-3542
e-mail: christine.cangemi@uni-due.de