Porträtfoto zeigt Michael Wentker
Michael Wentker, M.A.

Contact

University of Duisburg-Essen
Humanities
Department of Anglophone Studies
Universitätsstr. 12
45141 Essen
Germany

Room: R12 R05 B34
Phone: +49 201 183-2341
E-mail: michael.wentker@uni-due.de

Zoom office hours: by e-mail appointment:

Please get in touch with me by e-mail to set up a meeting in my personal ZOOM-Office (no PW required). In your e-mail, include three suggestions on a date and time.

When writing e-mails, please make sure to always use your university e-mail address and include (1) your full name, (2) matriculation number and (3) course of study. In the subject line ("Betreff"), always include the course you are referring and/or the explicit subject you wish to discuss.

Notice Board

Term Papers (Winter 2020/2021 | Summer 2021)

Deadline (Winter 2020/21): 26 May 2021 (extended deadline) | Deadline (Summer 2021): 30 September 2021.

  • Please hand in (a printed version and) an electronic version of your paper.
  • The printed version can be submitted in Anke Steinhoff's office (R12 R05 B45). Alternatively, you can use the mailbox (R12 V03 D-corridor) or send the paper via mail (but make sure to meet the deadline!).
  • Send the electronic version of your paper to michael.wentker@uni-due.de
  • The subject ("Betreff") of your e-mail should be "Paper <Course Title>".
  • Make sure to attach your paper as ONE file and label it "<Last name>, <First name>, <Course Title>"
  • Please use one of the following formats for the attachment: word-DOC, RTF, OO-DOC, PDF.
  • Please consult our Linguistics Style Sheet to format your paper correctly.

For general information on Module Ling2/Ling2_KW (C/III) and specific information on term papers, see below.

A Note on E-Mails:

EmailsInfo800

Curriculum Vitae

Michael Wentker studied English Linguistics and Dutch Language and Culture at the University of Duisburg-Essen (Germany), from which he graduated with a 2-Fach-Master of Arts degree in 2017.

His master’s thesis is titled "Metapragmatic Negotiations on Facebook – Evidence from Online Discussions in the 2016 U.S. Presidential Election Campaign". It investigates the forms and functions of metapragmatic utterances from an interpersonal pragmatics perspective. In particular, the study analyses how in- and outgroup identities as well as intergroup impoliteness are constructed and negotiated metapragmatically in a semi-public online environment. His thesis was honoured as the best MA thesis in the academic year 2016/17 by the Faculty of Humanities in Essen.

During his time as a student, Michael repeatedly received the UDE-scholarship for highly talented students. Furthermore, he worked as a student assistant in the Department of Anglophone Studies, the Department of Dutch Language and Culture, as well as in an interdisciplinary research project investigating the manifestation of visual multilingualism in the Ruhr area.

Michael is currently working as a lecturer and research assistant at the chair of English Linguistics at the Department of Anglophone Studies at the University of Duisburg-Essen, while pursuing his PhD under the supervision of Prof. Dr Birte Bös. The working title is: “An Audience Perspective on Multimodal Consumer Reviews – Metapragmatic Negotiations of Norms, Identities and Authenticity Online”.

Research Interests

  • Computer-Mediated Communication
  • Interpersonal Pragmatics
  • Language and Identity
  • (Political) Discourse Analysis

Teaching

Seminars

Current Courses (Summer 2021):

  • HS The Sociopragmatics of Digital Discourse
  • IOS Sprachkurs Niederländisch A1
  • IOS Sprachkurs Niederländisch A2

Past Courses:

  • PS Morphological and Syntactic Features of English(es) (SS 2017)
  • ÜB Introduction to Linguistics (Gr. 8 + 9 + 11) (WS 2017)
  • PS The Pragmatics of Online Interaction (SS 2018)
  • ÜB Introduction to Linguistics (Gr. 8 + 9) (WS 2018)
  • HS The British Rock Invasion of the 1960s (WS 2018)
  • Constructing Identity in Interaction (SS 2019) [MA class taught at Fort Hays State University, KS, USA]
  • ÜB Introduction to Linguistics (Gr. 2 + 3) (WS 2019)
  • PS Areas and Approaches II (Morphology and Syntax) (SS 2020)
  • ÜB Introduction to Linguistics (Gr. 4 + 5) (WS 2020)
  • IOS Sprachkurs Niederländisch A2 (WS 2020)

Upcoming Courses:

  • HS Digital Genres (WS 2021)

Lectures

Contributions to Lecture Series:

  • Ring-VL Mehrsprachigkeit: Codeswitching als sprachlicher Ausdruck soziokultureller Identität: Theoretische Hintergründe und Datenanalyse (with Birte Bös) (WS 2017)
  • Ring-VL Mehrsprachigkeit: Codeswitching als sprachlicher Ausdruck soziokultureller Identität: Theoretische Hintergründe und Datenanalyse (with Birte Bös) (WS 2018)
  • Ring-VL Mehrsprachigkeit: Codeswitching als sprachlicher Ausdruck soziokultureller Identität: Theoretische Hintergründe und Datenanalyse (with Nuria Hernández) (WS 2019)
  • Ring-VL Mehrsprachigkeit: Codeswitching als sprachlicher Ausdruck soziokultureller Identität: Theoretische Hintergründe und Datenanalyse (with Carolin Schneider) (WS 2020)

Publications & Talks

Publications:

  • Wentker, Michael (with Derya Gür-Şeker and Ute K. Boonen). (in preparation). "#conspiracymemes: A Multimodal Analysis of Conspiracy Memes and their Negotiation on Instagram" In: Ruth Breeze, Massimiliano Demata, Virginia Zorzi, Angela Zottola (eds), Discourses of and about Conspiracy Theories. Amsterdam: John Benjamins. 
  • Wentker, Michael (with Ute K. Boonen and Derya Gür-Şeker). 2018. "Nomination Strategies in the Language of Right-Wing Populists. The Discursive Construction of Migrant Identity in the Political Discourse of the Netherlands, Belgium, and Germany". In: Massimiliano Demata, Ljiljana Šaric, Andreja Vezovnik (eds), I-LanD Journal 1/2018 (Discursive Constructions of Migrants. Verbal and Visual Images of the "Other"), 102-126. [DOI: 10.26379/IL2018001_006]
  • Wentker, Michael. 2018. "Code-Switching and Identity Construction in WhatsApp: Evidence from a (Digital) Community of Practice". In: Birte Bös, Sonja Kleinke, Nuria Hernández, Sandra Mollin (eds), The Discursive Construction of Identities On- and Offline. Personal – Group – Collective, Amsterdam: John Benjamins, 109-132.

Conference Contributions:

  • 2021. (accepted) "The Metapragmatic Negotiation of Critical Comments on YouTube Electronic Word-of-Mouth", 17th In­ter­na­tional Pragmatics Conference (IPrA17), Zurich University of Applied Sciences (ZHAW), Winterthur, 27 June-2 July 2021. [Talk]
  • 2020. "Multimodality, Interactivity and Authenticity in YouTube Reviews – Methodological Challenges and Analytical Benefits", 2nd In­ter­na­tional Conference on In­ter­net Prag­mat­ics (Net­Pra2), University of Helsinki, 22-24 October 2020. [Talk]
  • 2020. (submitted, status unclear due to Covid-19) (with Carolin Schneider) "And she be like ‘Tenemos frijoles en la casa’: Code-Switching and Identity Construction on YouTube", 9th Annual Bonn Applied English Linguistics Conference (baelc9), University of Bonn, 8-9 May 2020. [Talk]
  • 2019. (with Carolin Schneider) "'Things our Latina moms say' – The Dynamics of Code-Switching and Identity Construction in Discursive Practices on YouTube", 2nd International Conference on Bilingualism, University of Malta, 25-27 March 2019. [Talk]
  • 2018. "The Significance of Authenticity in a Multimodal Online Genre – A Metapragmatic Analysis of Youtube Consumer Reviews", 6th Conference on Computer-Mediated Communication (CMC) and Social Media Corpora, University of Antwerp, 17-18 September 2018. [Poster Presentation]
  • 2015. "Code-switching and Group Identity in an Electronic Community of Practice - A Sociolinguistic Analysis of a WhatsApp Group Conversation between German University Students", Second International Symposium on “The Linguistic Construction of Personal and Group Identity – Structure, Pragmatics, Cognition”, University of Duisburg-Essen, 18-20 June 2015. [Talk]

Translations:

  • van der Weel, Heleen. 2017. "Stadtmusikanten auf hohem Niveau. Die Glockenspielkultur in den Niederlanden von den Anfängen bis zur Gegenwart." [Translated from Dutch into German by Michael Wentker]. In: Jörg Engelbrecht †, Simone Frank, Ralf-Peter Fuchs & Christian Krumm (eds), Rhein-Maas Studien zur Geschichte, Sprache und Kultur. Vol. 7 (2017): Vom Minnesang zur Popkultur. Hamburg: tredition, 31–51.

Information on Module Ling2 / Ling2_KW (C/III)

For general information on how this module works, please see this module information sheet (pdf) (cf. below) and make sure to check out this page: http://www.uni-due.de/anglistik/linguistics/academicpapers_and_exams.shtml

Anmeldung zur Modulprüfung und Vereinbarung des Hausarbeitsthemas:

Die Anmeldung zur Modulprüfung erfolgt in zwei Schritten:

Im ersten Schritt melden sich Studierende in der offiziellen Anmeldephase (i.d.R. 5./6. Vorlesungswoche) online über HISinOne zur Prüfung an.

Im zweiten Schritt wenden sich die angemeldeten Studierenden zur Themenvergabe bei Hausarbeiten an die jeweilige Lehrperson der englischen Linguistik. Die Spezifizierung des Hausarbeitsthemas erfolgt mittels eines von den Lehrenden bereitgestellten Themenvereinbarungsformulars, das von den Studierenden und der Lehrperson unterschrieben wird. Die Themenvereinbarung sollte in der Vorlesungszeit erfolgen, um eine ausreichende Bearbeitungszeit zu gewährleisten.

Mit der Absprache des Themas zwischen der/dem Studierenden und der Lehrperson gilt das Thema als bestätigt und die Prüfung als begonnen. Ein Rücktritt von der Prüfung ist dann nicht mehr möglich. Wird keine Arbeit eingereicht, wird dies grundsätzlich als Fehlversuch verbucht.

[Ausnahme: Aufgrund der aktuellen Corona-Situation gilt das Nichteinreichen von Hausarbeiten NICHT als unentschuldigtes Versäumnis und fällt somit unter die Freiversuchsregelung, d.h. die Prüfung gilt als nicht unternommen. In diesem Fall wird in HISinOne im Feld 'Note' das Kürzel 'FVC' (für 'Freiversuch Corona') eingetragen.

Verpflichtende Voraussetzungen für die Themenvergabe sind:

  1. [in allen Studiengängen] das bestandene Einführungsmodul (Modul Ling1 / Modul Ling1_KW / Modul A / Modul II).
  2. [nur Module C, III, sowie Ling2 (für 2F-BA und KuWi)] der Bibliotheksschein, Teile 1+2: https://www.uni-due.de/ub/abisz/schein.shtml

Nach Vergabe des Themas tragen die Prüfer/innen in HISinOne bei dem/der jeweiligen Studierenden in das Feld „Bewertung“ das Kürzel „IB“ (in Bearbeitung) ein. Dort wird später auch die Note eingetragen.

Sollte von den Studierenden keine Themenvereinbarung vorgenommen werden, so wird die Prüfungsanmeldung zu Beginn des neuen Semesters durch das Prüfungswesen gelöscht. Die Studierenden müssen keine weiteren Schritte zur Prüfungsabmeldung unternehmen. Im Folgesemester können die Studierenden sich im regulären Anmeldezeitraum erneut für die Prüfung anmelden, ohne das Seminar zu wiederholen.

Sollte das Ergebnis der Modulprüfung ‚nicht bestanden‘ sein und erst nach Ablauf der offiziellen Anmeldephase (s.o.) mitgeteilt werden, können die Studierenden sich nachträglich persönlich bei der/dem jeweiligen Sachbearbeiter/in für die Prüfung anmelden lassen, um die Prüfung im laufenden Semester zu wiederholen.

Weitere Rahmenbedingungen:

Die Studierenden haben das grundsätzliche Recht auf Teilnahme an der Modulprüfung. Im Modul LING2/LING2_KW (C/III) gibt es keine verbuchbaren Studienleistungen, d.h. verpflichtende, in der Fachprüfungsordnung spezifizierte und in HISinOne abgebildete Leistungen.

Es besteht grundsätzlich keine Anwesenheitspflicht. Lehrende behalten sich aber vor, tagesaktuelle Teilnahmelisten zu führen und auf diese zurückzugreifen, sollten die Studierenden eine Bestätigung des Kurses im Studienbuch wünschen.

Lehrende können zudem zur Sicherung des Kompetenzerwerbs individuelle Kursleistungen (z.B. Referate, Posterpräsentationen, Aufgaben auf Moodle) spezifizieren. Diese werden nicht über HISinOne verbucht. Sollten Studierende die Kursleistungen nicht erbringen, dürfen sie dennoch an der Modulprüfung teilnehmen. Ihnen wird in diesem Fall ein festgelegtes Thema sowie ein/e Prüfer*in zugewiesen.

Hausarbeitsthemen und Zeitrahmen:

Die Modulprüfung sollte i.d.R. im Semester, in dem die Lehrveranstaltung besucht wurde bzw. in den zwei Folgesemestern absolviert werden. Studierende und Lehrperson stimmen gemeinsam ein Thema aus dem Themengebiet des Seminars ab. Sollte innerhalb von drei Semestern keine Hausarbeit eingereicht worden sein, wird empfohlen, dass die Studierenden erneut ein Seminar besuchen. Ansonsten wird dem/der betreffenden Studierenden ein Thema aus dem Seminargebiet und ein/e Prüfer*in zugewiesen.

Wichtig: Für jeden Versuch muss ein neues Thema gewählt werden. Dieses kann an das Thema des vorherigen Versuchs angelehnt sein, erfordert aber auch substanzielle Neuarbeit. Hausarbeiten mit nicht abgesprochenen Themen werden mit 5,0 bewertet.

Abgabe der Hausarbeiten:

Verbindliche Abgabetermine für Hausarbeiten der englischen Linguistik sind der 30.09. (im SoSe) oder der 31.03. (im WiSe). Fristgerecht einzureichen ist in jedem Fall eine elektronische Version der Hausarbeit (per E-Mail), die am Stichtag vorliegen muss. Für das Einreichen der gedruckten Version gilt der fristgerechte Poststempel bzw., bei Abgabe vor Ort, der Posteingangsstempel. Weitere Informationen zu den Abgabeformalitäten stellen die jeweiligen Lehrenden (z.B. auf Moodle) zur Verfügung. [Ausnahme: Aufgrund der aktuellen Corona-Situation gelten angepasste Abgabetermine. Für das laufende Wintersemester 2020/21 wurde der Abgabetermin auf den 26.05.2021 verschoben.]

Atteste:

Generell ist keine Verlängerung der Abgabefrist möglich. Ein Rücktritt von der Hausarbeit im Fall von Krankheit ist nur möglich, wenn die attestierte Krankheitsdauer mindestens eine Woche innerhalb der Bearbeitungszeit beträgt – Atteste sind im Prüfungswesen innerhalb von 3 Werktagen einzureichen. Die Lehrenden sind hierfür nicht zuständig. In begründeten Ausnahmefällen kann ein Härtefallantrag an den zuständigen Prüfungsausschuss gestellt werden (https://www.uni-due.de/geisteswissenschaften/pruefungsaemter_und_pruefungsausschuesse.php).

Korrekturfrist: 6 bzw. 12 Wochen nach Abgabefrist:

Laut Prüfungsordnung ist das Bewertungsverfahren i.d.R. innerhalb von 6 Wochen abzuschließen. Aufgrund der hohen Prüfungsbelastungen wurde die Korrekturfrist in Abstimmung mit dem Prüfungswesen fakultätsweit auf 12 Wochen verlängert. Die Note der Arbeit wird von den Lehrenden in HISinOne verbucht. Die Studierenden erhalten Feedback über ein einheitliches Bewertungsformular.

Studierende können ihre Arbeit bis 6 Wochen nach Bekanntgabe der Noten in den (digitalen) Sprechstunden der Lehrenden einsehen.

Wiederholung der Prüfung und Drittversuche:

Studierende haben, wie bei anderen Prüfungsleistungen auch, insgesamt drei Versuche. Idealerweise sollten alle drei Versuche bei einer Lehrperson absolviert werden. Im Falle des Drittversuchs muss die Hausarbeit zusätzlich durch eine weitere Lehrperson (Prof.) bewertet werden.

Linguistics Style Sheet:

Unser gemeinsames Linguistics Style Sheet steht auf http://www.uni-due.de/anglistik/linguistics/academicpapers_and_exams.shtml zur Verfügung. Auf die korrekte formale Gestaltung von Hausarbeiten legen wir großen Wert; sie ist u.a. Bestandteil der Bewertung.

Electronic Linguistic Term Papers (E-LiTe):

Wir arbeiten derzeit an einem modulbegleitenden Online-Angebot (auf Moodle) zur Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten in der anglophonen Linguistik für das Modul Ling2. Nähere Informationen folgen in Kürze.

---

Should you have further questions about the module which are not answered by the information sheet, do not hesitate to send me an email.