Promotionskolleg

Promotionskolleg

Leben im transformierten Sozialstaat (TransSoz): Zielgruppenspezifische Reformwirkungen und Alltagspraxen (2013-2016)

Das Promotionskolleg ist eine Forschungskooperation zwischen der Universität Duisburg-Essen, der Hochschule Düsseldorf und der Technischen Hochschule Köln und wurde vom Programm „NRW.Forschungskooperationen“ über einen Zeitraum von drei Jahren gefördert.  Zwölf DoktorandInnen und ein/e Post-Doc erforschten, wie sich Veränderungen in der Sozialpolitik auf die AdressatInnen der Sozialen Arbeit auswirken. Die sozialpolitische Wirkungsforschung wurde dabei erstmals systematisch mit der in der Sozialpädagogik etablierten Adressat/inn/enforschung zusammengeführt. Auf diese Weise kann herausgearbeitet werden, wie sich veränderte sozialpolitische Maßnahmen und Leistungen auf die Lebensführung verschiedener Zielgruppen auswirken. Im Fokus stehen vor allem Jugendliche, ältere Menschen, Erwerbstätige, Eltern, Menschen mit Pflegeverantwortung sowie Migrant/inn/en. Ändern sich deren Alltagspraxen und Lebenslagen? Und wie müssen sich Sozialpolitik und Soziale Arbeit darauf einstellen?

Zur Homepage