NETZ

Das NETZ ist ein Teil des Center for Nanointegration Duisburg-Essen (CENIDE). Physiker, Chemiker und Ingenieure erforschen hier neue Materialien für energietechnische Anwendungen und entwickeln skalierbare Verfahren zu deren Herstellung und Verarbeitung.

Nanopartikel nach Maß
Syntheseanlage im NETZ (c) CENIDE

UDE: Verlängerung DFG-Forschungsgruppe

Nanopartikel nach Maß

Ob Medizinische Diagnostik, Batteriespeicher, Elektrokatalyse oder druckbare Elektronik: Funktionsmaterialien aus anorganischen Nanopartikeln haben ein großes Anwendungspotential. Allerdings nur dann, wenn die Herstellungsverfahren ausreichend verstanden sind und sich zudem skalieren lassen. Seit 2015 forscht die Forschungsgruppe FOR 2284 von Prof. Christof Schulz an der Universität Duisburg-Essen (UDE) daran, systematische Designregeln zu entwickeln, um damit komplexe Nanopartikel gezielt in der Gasphase herstellen zu können. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert dieses Vorhaben nun für weitere drei Jahre.

mehr

CENIDE Best Paper Award 2018

Unsere Besten gesucht

Auch in diesem Jahr schreibt CENIDE wieder Preise für hervorragende wissenschaftliche Veröffentlichungen aus:
 Mit dem traditionellen CENIDE Best Paper Award zeichnen wir herausragende Publikationen aus und prämieren die Autorinnen und Autoren mit je 500 Euro. Nominierungen können bis zum 01. Oktober 2018 online eingereicht werden.

mehr

© Sasha Ediger, Stephan Barcikowski

UDE/MHH-Projekt: Neue Hoffnung, wenn Antibiotika versagen

Mit Nano-Lenkraketen Keime töten

Wo Antibiotika versagen, könnten künftig Nano-Lenkraketen helfen, multiresistente Erreger (MRE) zu bekämpfen: Dieser Idee gehen derzeit Wissenschaftler der Universität Duisburg-Essen (UDE) und der Medizinischen Hochschule Hannover nach. Zusammen mit einem führenden US-Experten tüfteln sie an millionstel Millimeter kleinen Lenkraketen, die antimikrobielles Silber zielsicher transportieren, um MRE vor Ort zur Strecke zu bringen.

mehr

Alle News von CENIDE finden Sie hier.