NETZ

Wartungsarbeiten im NETZ

Einschränkungen im Laborbetrieb vom 17.08.2020 - 11.09.2020 Austausch der Brandschutzkappen

Aktueller Betriebszustand:

normal, keine Einschränkungen

Weitere Infos

Im Zuge des Austauschs der Brandschutzkappen im Zeitraum vom 17.08.2020 (KW 34) - 11.09.2020 (KW 37) kommt es zu einer zeitlich begrenzten Reduzierung bzw. Abschaltung der Raum-, Pumpen- und Laserabluft.

Die zeitliche Organisation der Wartungs- und Umbaumaßnahmen wird tagesaktuell mit der leitenden Architektin, dem Bauunternehmen, der zentralen Leitwarte und dem technischen Gebäudemanagement abgestimmt. Dabei können immer wieder kurzfristige Anpassungen des Zeitplans nötig sein.

Eine Änderung des Betriebszustandes wird durch das Lautsprechersystem (ELA) des Gebäudes durchgesagt und sind online für alle NETZ-Nutzer einsehbar. Falls Zweifel über den aktuellen Betriebszustand bestehen, muss vor der Aufnahme von sicheren Arbeiten im Labor bei Stefan Behrensmeyer (Tel: 98156, NETZ Raum 3.05) oder Dr. Jan Menser (Tel: 98165, NETZ Raum 3.12) angefragt werden.

Restrictions in laboratory operation from 17.08.2020 - 11.09.2020 Replacement of the fire protection caps

Current operating status:

normal, no restrictions

Further information

In the course of the replacement of the fire protection caps in the period from 17.08.2020 (week 34) - 11.09.2020 (week 37), there is a temporary reduction or shutdown of the room, pump and laser exhaust air.

The timing of the maintenance and conversion measures is coordinated on a daily basis with the chief architect, the construction company, the central control room and the technical building management. In this process, short-term adjustments to the schedule may be necessary again and again.

A change in the operating status is announced by the building's loudspeaker system (ELA) and can be viewed online by all NETZ users. If there is any doubt about the current operating status, please contact Stefan Behrensmeyer (Tel: 98156, NETZ Room 3.05) or Dr. Jan Menser (Tel: 98165, NETZ Room 3.12) before starting safe work in the laboratory.

NETZAbout Us

At NETZ, we seek to develop sustainable methods for each step in the process chain: from synthesizing and refining nanostructured materials to integrating these materials into finished components and devices. In each step, we strive to analyze and understand the mecha-nisms that operate on every relevant scale. This expertise enables us to formulate rules that are as generally applicable as possible – and to tailor the outcome of an individual process to reach the desired goal.

CURRENT RESEARCH Processes for synthesis of nanomaterials with customized properties. GOAL Our goal is to understand the formation and growth processes of nanomaterials and, based on this knowledge, to produce specific materials with tailored properties. We use this know-how to develop suitable processes all the way through to industrial applications.




Ranzoomen bis auf ein halbes Mü

Neues Hightech-Mikroskop in der Physik Ranzoomen bis auf ein halbes Mü

Scherzfrage: Was machen Physiker den lieben langen Tag? Sie messen! Die Forschungsgruppe von CENIDE-Mitglied Prof. Dr. Marika Schleberger hat nun ein besonderes Gerät angeschafft, mit dem sie noch besser als zuvor 2D-Materialien charakterisieren kann. Dieses so genannte konfokale Raman-Mikroskop liefert hochaufgelöste Bilder, in denen Informationen aus Raman-, Photolumineszenzspektroskopie und der Rastersondenmikroskopie miteinander kombiniert werden. So lassen sich die Struktur und die elektronischen Eigenschaften von Graphen und anderen Wundermaterialien genau bestimmen.

"Mehr lesen"
Nanokatalysatoren aus metallischen Gläsern

Humboldt-Stipendiat im NETZ Nanokatalysatoren aus metallischen Gläsern

Sie kombinieren die Eigenschaften von Metall und Glas und offenbaren neue Möglichkeiten: Neben einzigartigen elektrischen und mechanischen Eigenschaften können metallische Gläser auch als Katalysatoren wirken. Dies will sich Dr. Shunxing Liang für die Wasserspaltung zunutze machen, bei der Wasserstoff als regenerativer Energieträger gewonnen wird. Dazu plant er Nanopartikel des vielversprechenden Materials per Laserablation in Flüssigkeit erzeugen. Der 29-Jährige ist für ein Jahr als Humboldt-Stipendiat am NanoEnergieTechnikZentrum (NETZ) der Universität Duisburg-Essen (UDE).

"Mehr lesen"
Ingenieurin in Junge Akademie der Leopoldina berufen

Wissenschaft und Gesellschaft im Dialog Ingenieurin in Junge Akademie der Leopoldina berufen

Wer hier Mitglied ist, hat nicht nur eine ausgezeichnete Dissertation verfasst, sondern auch darüber hinaus Hervorragendes geleistet – und das schon in jungen Jahren: Junior-Professorin Doris Segets vom Center for Nanointegration (CENIDE) der Universität Duisburg-Essen (UDE) ist in die Junge Akademie der Leopoldina berufen worden. Zusammen mit 49 anderen Wissenschaftlern und Künstlern hat sie nun für fünf Jahre unter anderem die Chance, den Austausch zwischen Gesellschaft und Forschung mitzugestalten.

"Mehr lesen"

Kalender

August 2020
SoMoDiMiDoFrSa
2627282930311
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
303112345

Regelmäßige Informationen aus dem CENIDE-Netzwerk mit News, Veranstaltungen, persönlichen Vorstellungen: Melden Sie sich an für unseren Newsletter.

Alle News von CENIDE finden Sie hier.




Ranzoomen bis auf ein halbes Mü
© UDE/Andreas Reichert

Neues Hightech-Mikroskop in der Physik

Ranzoomen bis auf ein halbes Mü

Scherzfrage: Was machen Physiker den lieben langen Tag? Sie messen! Die Forschungsgruppe von CENIDE-Mitglied Prof. Dr. Marika Schleberger hat nun ein besonderes Gerät angeschafft, mit dem sie noch besser als zuvor 2D-Materialien charakterisieren kann. Dieses so genannte konfokale Raman-Mikroskop liefert hochaufgelöste Bilder, in denen Informationen aus Raman-, Photolumineszenzspektroskopie und der Rastersondenmikroskopie miteinander kombiniert werden. So lassen sich die Struktur und die elektronischen Eigenschaften von Graphen und anderen Wundermaterialien genau bestimmen.

mehr

Humboldt-Stipendiat im NETZ

Nanokatalysatoren aus metallischen Gläsern

Sie kombinieren die Eigenschaften von Metall und Glas und offenbaren neue Möglichkeiten: Neben einzigartigen elektrischen und mechanischen Eigenschaften können metallische Gläser auch als Katalysatoren wirken. Dies will sich Dr. Shunxing Liang für die Wasserspaltung zunutze machen, bei der Wasserstoff als regenerativer Energieträger gewonnen wird. Dazu plant er Nanopartikel des vielversprechenden Materials per Laserablation in Flüssigkeit erzeugen. Der 29-Jährige ist für ein Jahr als Humboldt-Stipendiat am NanoEnergieTechnikZentrum (NETZ) der Universität Duisburg-Essen (UDE).

mehr

Wissenschaft und Gesellschaft im Dialog

Ingenieurin in Junge Akademie der Leopoldina berufen

Wer hier Mitglied ist, hat nicht nur eine ausgezeichnete Dissertation verfasst, sondern auch darüber hinaus Hervorragendes geleistet – und das schon in jungen Jahren: Junior-Professorin Doris Segets vom Center for Nanointegration (CENIDE) der Universität Duisburg-Essen (UDE) ist in die Junge Akademie der Leopoldina berufen worden. Zusammen mit 49 anderen Wissenschaftlern und Künstlern hat sie nun für fünf Jahre unter anderem die Chance, den Austausch zwischen Gesellschaft und Forschung mitzugestalten.

mehr