Vergaberichtlinien

Banner

Zum Nachlesen

Vergaberichtlinien

Richtlinien zur Vergabe des Duisburg-Essener Lehrpreises an der Universität Duisburg-Essen für in der Lehre besonders engagierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler

1. Zweck und Ausstattung des Preises

1.1 Mit dem Preis sollen Engagement und Leistungen in der Lehre gewürdigt werden.

Ausgezeichnet werden können Einzelpersonen des wissenschaftlichen Personals einschließlich der Lehrbeauftragten oder Gruppen von Lehrenden der Universität
Duisburg-Essen. In der Regel soll in einem Jahr nur eine Person oder Gruppe aus-gezeichnet werden.

Der Preis fördert insbesondere Personen oder Gruppen, die   

  • qualitativ hochwertige und aktuelle Lehrinhalte vermitteln, Lehrveranstaltungen gut planen, adressatenbezogen durchführen und evaluieren,
  • für neue Lehrmethoden, Förderung des Selbststudiums und Einbeziehung der Be-rufspraxis offen sind,
  • zur hochschuldidaktischen Weiterbildung und zur Übernahme zusätzlicher (innovati-ver) Projekte bereit sind
  • Lehrmaterialien klar strukturieren und methodisch vielfältig präsentieren,
  • sich engagiert bei der Weiterentwicklung des Curriculums und des Kursangebots einsetzen,
  • sich bei der Studierendenberatung und -betreuung engagieren (z.B. auch durch Tu-torien),
  • Studierende im Hauptstudium bei Forschungsarbeiten betreuen und studentische Forschungsprojekte anregen,
  • das interdisziplinäre Studium konzeptionell und gestaltend entwickeln,

in internationaler Zusammenarbeit die Mobilität der Studierenden fördern.

1.2 Der Preis ist mit Euro 5.000,00 dotiert.

1.3 Die Preisträgerinnen und Preisträger können über die Verwendung des Preisgeldes für Maßnahmen auf dem Gebiet von Studium und Lehre frei verfügen.

2. Ausschreibung

2.1 Das Rektorat schreibt den Preis aus und setzt eine Frist für das Einreichen der Vor-schläge.

2.2 Die Ausschreibung erfolgt hochschulöffentlich u. a. durch Rundschreiben an die Fa-kultäten, an die Fachschaften, Bekanntmachung auf der Homepage der Universität Duisburg-Essen, im Campus Aktuell sowie durch Aushänge.

3. Preisvorschläge

Vorschlagsberechtigt sind die Fachschaftsräte. Selbstvorschläge sind nicht zulässig.
 
4. Vorschlagsverfahren

4.1 Vorschläge zur Preisverleihung werden zusammen mit den in Ziffer 4.2 aufgeführten Unterlagen mit Zustimmung der Dekanin oder des Dekans der jeweiligen Fakultät dem Rektorat vorgelegt.

4.2 Der Vorschlag muss mindestens folgende Angaben/Unterlagen enthalten:   

  • Aussagefähige Begründung des Fachschaftsrates (max. 2 Seiten)
  • Vita der oder des Vorgeschlagenen
  • Publikationsliste maximal der letzten fünf Jahre
  • besondere Leistungen in der Lehre maximal der letzten fünf Jahre
  • Lehrmaterialien eines Lehrprogramms/neue Konzepte/Methoden
  • Ergebnisse einer externen Evaluation (z. B. Lehrevaluation)

5. Preisvergabe

Die Kommission für Lehre, Studium und Weiterbildung wählt ein Preiskomitee, das sich aus einer Professorin oder einem Professor, einer Vertreterin oder einem Ver-treter des akademischen Mittelbaus und vier Studierenden zusammensetzt. Die Pro-rektorin oder der Prorektor für Studium und Lehre nimmt kraft Amtes stimmberechtigt an der Sitzung teil und leitet sie. Das Komitee schlägt dem Rektorat eine Kandidatin, einen Kandidaten oder eine Gruppe für die Auszeichnung vor.

6. Preisverleihung

Die Rektorin oder der der Rektor der Universität stellt der Preisträgerin oder dem Preisträger eine Urkunde aus und verleiht diese in einer öffentlichen Veranstaltung.

7. In-Kraft-Treten
   
Die Richtlinien treten mit sofortiger Wirkung in Kraft