Kath. Theologie

Inhalt:

  • Die Fachschaftsvertreter der kath. Theologie

  • ​Rom- Exkursion vom 15.-21-9.2018

  • Das neue Programm des Mentorats 

  • Allgemeine Infos

  • Studienordnungen

  • Sekretariat

  • FAQ kath. Theologie

Die Fachschaftsvertreter der kath. Theologie

​Für die neue Walhperiode besteht der Fachschaftsrat aus folgenden Vertreterinnen für die katholische Theologie: Sarah Samsel, Sophie "Hannah" Schnek, Nadine Richardt  und Katharina Sternberg. 

Rom - Exkursion vom 15.-21.9.2018

Auch im nächsten Jahr veranstaltet das Institut für Katholische Theologie eine Exkursion. Die Reise geht dieses Mal in die ewige Stadt - nach Rom. Sie findet statt vom 15.-21.9.2018. Für alle Interessierten findet am Mittwoch, 13.12.2017 um 20 Uhr ein Infotreffen in R12 T04 F14 statt.

Das neue Programm des Mentorats

Zu Beginn des neuen Wintersemesters stellt auch das Mentorat sein neues Programm vor. Die Veranstaltungen sind für den Studienbegleitbrief für die Lehramtsstudierenden anrechenbar. Auch wer ein persönliches Gespräch, Informationen oder einen Einblick in die Arbeit des Mentorats sucht ist herzlich willkommen. Weitere Informationen sind auf der Homepage des Mentorats (www.mentorat-essen.de) zu finden. 

Allgemeine Infos

Seit dem Sommersemester 2012 besteht für die Kurse im Fach kath. Theologie Anmeldpflicht über das LSF. In der Regel erhaltet ihr für eure gewünschte Veranstaltung einen Platz, es sei denn, es gibt eine äquivalente Veranstaltung, die das gleich Modul erfüllt, dann wird versucht, die Gruppen gleich groß zu bilden. 

 
Internetseite des Instituts mit allen wichtigen Informationen:
www.uni-due.de/katheol

Das Fach kath. Theologie besitzt eine eigene Mailingliste, über die ihr alle wichtigen Informationen und Änderungen für Seminare, Sprechstunden usw. bekommen könnt. Wie ihr euch dafür anmelden müsst, erfahrt ihr unter:
www.uni-due.de/imperia/md/content/katheol/mailingliste_der_katholischen_theologie-_s.e..pdf

Studierende, die einen Abschluss mit Lehramtsoption machen, brauchen den sogenannten Studienbegleitbrief. Um kath. Religion in der Schule unterrichten zu können, benötigt man die kath. Lehrerlaubnis, die missio canonica. Diese erhaltet ihr am Ende eures Studiums für den Vorbereitungsdienst, wenn ihr den Begleitbrief vollständig habt. Verantwortlich dafür ist in Essen Peter Havers. Dazu gehört der Besuch einer Informationsveranstaltung, ein Einstiegsgespräch, ein Kirchenpraktikum, ein Spiritualitätsbaustein und ein Abschlussgespräch. Das hört sich alles dramatischer an, als es ist. Was genau ihr noch tun müsst, weil ihr manches vielleicht schon längst erfüllt habt, kann euch Peter Havers im Einstiegsgespräch erläutern. Kontakt und weitere Informationen findet ihr unter: www.mentorat-essen.de. Neben diesem Begleitbrief müsst ihr auch Nachweisen, dass ihr katholisch lebt, d.h. die kath. Sakramente (Taufe, Kommunion, Firmung, ggf. Trauung) empfangen haben. Ihr braucht keine Angst zu haben, wenn ihr mit eurem Partner/eurer Partnerin zusammenlebt. Das ist kein Problem und die bekannten Gerüchte über Kontrollen und Lehrverbote meist übertrieben. Aber auch dazu habt ihr in den Gesprächen und der Informationsveranstaltung Gelegenheit zu fragen.

Studienordnungen


Studienordnungen LA (sowohl des BA/MA als auch der alten LPO)

www.uni-due.de/katheol/Studga.shtml

Bitte lest euch eure Ordnungen gut durch.

Die Studienberatung für das Lehramt übernimmt Fr. Dr. Kathrin Gies.

 

Studienordnung BA Christliche Studien:

www.uni-due.de/EvangelischeTheologie/studiengaenge_02BA

Richtet euch nach dem Modulbuch und den Prüfungsanforderungen.

Für die Beratung ist Prof. Dr. Ralf Miggelbrink zuständig.

Sekretariat

Das Sekretariat hat montags bis donnerstags von 9-12 Uhr geöffnet. Unsere Sekretärinnen versuchen euch gerne zu helfen, aber haltet bitte die Öffnungszeiten ein!

FAQ kath. Theologie

Allgemein

Welche Bereiche des Faches gibt es?

Das Fach kath. Theologie gliedert sich an der Uni Duisburg-Essen in vier Bereiche. Bereich A deckt die biblische Theologie ab. Dazu gehören sowohl das Alte sowie das Neue Testament. Bereich B enthält die Historische Theologie und Bereich C die Systematische Theologie sowie Ethik. Bereich D wird von der Praktischen Theologie besetzt, die von der Religionspädagogik, dem Kirchrecht und Liturgiewissenschaft vertreten wird.
 


Lehramt LPO 2003

Wo bekomme ich meine Modulbescheinigungen?

Die Modulbescheinigungen sind unter www.uni-due.de/katheol/down.shtml für die einzelnen Studiengänge zu finden.
 

Welche Leistungsnachweise (LN) muss ich machen?

Für alle Schulformen gilt: In Modul 2 und 3 jeweils ein LN aus unterschiedlichen Bereichen. Für GHR ein LN aus dem Modul 4 oder 5 und ein LN aus Modul 6. Für GyGe je ein LN aus den Modulen 4, 5, 6 und 7, wobei die LN in den Modulen 4-6 aus verschiedenen Bereichen stammen müssen. Für BK zwei LN aus den Modulen 4, 5 und 6, die aus unterschiedlichen Bereichen stammen. In Modul 7 nur, wenn Theologie Erstfach ist.
 

Gibt es eine Zwischenprüfung?

Die Zwischenprüfung wird kumulativ erworben, d.h. durch Vorlage aller Scheine aus dem Grundstudium.
 

Welche Sprachen muss ich können?

Nur das Lehramt für GyGe hat Sprachvoraussetzungen. Zum einen das Latinum und zu anderen Griechisch oder Hebräisch. Lateinkurse, wenn kein Latinum in der Schule erworben wurde, werden vom IOS angeboten. Griechisch- und Hebräischkenntnisse werden durch Kurse im Fach erworben. Mittlerweile gibt es aufgrund der Umstellung der Studiengänge auf das BA/MA-System einen zwei-semestrigen Kurs, der eine Sprache intensiver und die andere im Überblick vermittelt.
 

Welche Prüfungen muss ich im Staatsexamen machen?

Für GHR müssen eine mündliche (45 Min) und eine schriftliche (4 Std) Prüfung gemacht werden. Eine Prüfung ist fachwissenschaftlich, die andere fachdidaktisch. Für GyGe sind insgesamt drei Prüfungen (2x fachwissenschaftlich und 1x fachdidaktisch) abzulegen, wobei je einmal die Form einer schriftlichen Klausur und einer mündlichen Prüfung zu wählen ist. Für BK sind dieselben Prüfungen abzulegen (Erstfach) oder die fachdidaktische Prüfung entfällt (Zweitfach), wobei auch hier eine Prüfung in Form einer Klausur und die andere als mündliche Prüfung abgelegt werden muss.

 

BA mit Lehramtsoption

Welche Sprachen muss ich können?

Für GyGe ist das Latinum vorzuweisen zur Masteranmeldung. Das kann über Kurse im IOS oder über das Abiturzeugnis erfolgen. Alle Schulformen außer der Grundschule brauchen Kenntnisse in Griechisch und Hebräisch. Diese werden über Kurse innerhalb des Faches angeboten. Es handelt sich jeweils um einen zwei-semestrigen Kurs, der eine Sprache als Schwerpunkt behandelt und Kenntnisse in der anderen Sprache vermittelt. Alle müssen im Rahmen der Klausur für diese Sprachkurse auch Lateinkenntnisse nachweisen. Dazu steht im Semesterapparat eine Vokabelliste, von der einzelne Vokabeln abgeprüft werden.

Worin liegt der Unterschied zwischen einer Studienleistung und der Modulabschlussprüfung?

Studienleistungen werden im Rahmen von Veranstaltungen abgeleistet, damit der berechnete Workload erreicht wird. In der Studienordnung ist eine Liste angehängt, die mögliche Formen enthält. Die Dozierenden wählen zu Beginn der Veranstaltung daraus aus. Die Modulabschlussprüfung fasst die Inhalte des Moduls zusammen. Jede Modulabschlussprüfung prüft Inhalte aus verschiedenen Veranstaltungen des Moduls. Die Note aus dieser Prüfung fließt in die Bachelornote mit ein.