Kooperationsprojekt stịm·mig - Entwicklung neuer Aufgabenformate zum Hörverstehen

Stim-mig

In den letzten Jahren sind mehrere Studien erschienen, in denen Zuhörfähigkeiten von Schülerinnen und Schüler im Rahmen von Kompetenzstufen modelliert sind (u.a. IQB 2009; 2013a; EDK 2011; BIFIE 2012). Die Modelle bilden mittlerweile auch die Grundlage für das Bildungsmonitoring sowie für Fragen der Unterrichtsentwicklung in der Erstsprache in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ein Problem dieser Modelle ist, dass die Verarbeitung speziell prosodisch kodierter Information, mithin genuin mündliche Verstehensleistungen hingegen bisher kaum eine Rolle spielen. 

Im  Projekt „stim·mig“ wurde ein neues Testverfahren zum Hörverstehen in der Erstsprache entwickelt und evaluiert (N=4158), das die Modalität und die Bedeutung der prosodischen Dimension gesprochener Texte differenzierter als bislang in die Modellierung von Zuhörfähigkeit einbezieht. Zusätzlich werden die Daten hinsichtlich Effekten der Itemdarbietung (gelesen vs. gehört), auch unterschieden nach der Art der Hörtexte und Aufgabenstellungen, ausgewertet. 

Projektteam

  • Dr. Ulrike Behrens, Universität Duisburg-Essen
  • Ursula Käser-Leisibach, Fachhochschule Nordwestschweiz
  • Prof. Dr. Michael Krelle, TU Chemnitz
  • Dr. Sebastian Weirich, IQB Berlin
  • Claudia Zingg Stamm, Fachhochschule Nordwestschweiz

Laufzeit 

2015-2020

Literatur

  • Behrens, Käser-Leisibach, Krelle, Weirich & Zingg Stamm (2020). stịm·mig. Ergebnisse einer Studie zum Zuhören in der dritten Jahrgangsstufe. Münster: Waxmann.

  • Behrens & Weirich (2019): stịm·mig: Assessing prosodic comprehension in primary school. In: Kaldahl, Anne-Grete/Bachinger, Antonia & Rijlaarsdam, Gert (Hg.): Special issue on Assessing Oracy, L1-Educational Studies in Language and Literature, 19, 1-26. Online verfügbar unter https://l1.publication-archive.com/download/1/6073  

  • Behrens & Weirich (2016): It takes a whole village... Interdisziplinäre Perspektiven bei der Entwicklung eines Testverfahrens zum Zuhören. In: Winkler & Schmidt (Hg.): Interdisziplinäre Forschung in der Deutschdidaktik. „Fremde Schwestern“ im Dialog (= Positionen der Deutschdidaktik. Theorie und Empirie 3), Frankfurt/Main: Lang, S. 133-152

  • Bertschin, Käser-Leisibach & Zingg Stamm (2014). ohrwärts. Zuhören und literarisches Hörverstehen. Kompetenzerhebung mit Förderangeboten für 9- bis 10-Jährige. Solothurn: Solothurner Lehrmittelverlag.

  • Zingg Stamm, Käser-Leisibach, Behrens, Krelle & Weirich (2016): Neue Aufgabenformate für die Messung von Zuhörkompetenzen. In: Keller & Reintjes (Hg.): Aufgaben als Schlüssel zur Kompetenz. Didaktische Herausforderungen, wissenschaftliche Zugänge und empirische Befunde. Münster: Waxmann, S. 129-140

Projektkooperation Standardüberprüfung "Sprechen" in Klasse 4 und 8

In den Jahren 2020 und 2021 finden in Österreich Überprüfungen der Bildungsstandards im Fach Deutsch auf den Schulstufen 4 und 8 statt. "Pro Überprüfungsjahr nehmen rund 80.000 Schüler/innen auf der 8. Schulstufe an ca. 1400 Schulen der Sekundarstufe 1 bzw. rund 76.000 Schüler/innen auf der 4. Schulstufe an ca. 3000 Volksschulen an einer Überprüfung teil." (https://www.bifie.at/ueberpruefungszyklus/)

Im Rahmen der Projektkooperation im Bereich "Sprechen" werden auf Basis eines fachdidaktisch fundierten Konstrukts Testitems für die flächendeckende Überprüfung entwickelt und pilotiert. 

Projektteam

  • Claudia Griesmayr, BIEFIE Salzburg (BIST-4)
  • Iris Grunert, BIFIE Salzburg (BIST-8)
  • Dr. Ulrike Behrens, Universität Duisburg-Essen

Laufzeit

Mai 2018 bis Mai 2020, ca 34.000 €

Literatur

BMBF - Qualitätsoffensive Lehrerbildung - ProViel FöBesS - Förderndes Beurteilen schriftlicher Studienleistungen

Informationen zum Projekt finden Sie HIER

Projektleitung

  • Dr. Ulrike Behrens, Germanistik - Sprachdidaktik
  • Dr. Ulrike Pospiech, Schreibwerkstatt

Projektmitarbeiter/innen

  • Matthias Bau (2016-2019)
  • Marlen Fies
  • Claudia Spanier

Laufzeit: BMBF-Qualitätsoffensive Lehrerbildung

Januar 2016 - Juni 2019 (1. Förderphase), ca. 300.000 €

Juli 2019 - Dezember 2023 (2. Förderphase), ca. 400.000 €

Kooperationsprojekt Präsentieren können

Im Projekt werden multimodale Handlungskompetenzen von Schüler_innen der Sekundarstufen I und II beim softwaregestützten untersucht. Das Hauptziel besteht in der Entwicklung eines stufenförmigen Modells und der Aufklärung relevanter Leistungsvoraussetzungen. Dafür wird ein  umfangreiches Datenkorpus videographierter Schülerpräsentationen erhoben und kriterienorientiert ausgewertet. Die Projektergebnisse werden für Fortbildung und Unterrichtspraxis sowie für die Lehramtsausbildung nutzbar gemacht. Zudem sollen mittelfristig Empfehlungen für die Publikation von klassenstufen- und schulformspezifischen Unterrichtsmaterialien vorbereitet werden.

Projektteam

  • Dr. Ulrike Behrens, Universität Duisburg-Essen (bis 2018)
  • Prof. Dr. Olaf Gätje, Universität Kassel
  • Prof. Dr. Elke Grundler, PH Weingarten
  • Prof. Dr. Michael Krelle, TU Chemnitz
  • Dr. Sebastian Weirich, IQB Berlin
  • Felix Woitkowski, Universität Kassel

Laufzeit

seit Januar 2014

Literatur

Funktionen und Mitgliedschaften

D Eins (Schroedel bei Westermann)

Mitglied im wissenschaftlichen Beirat November 2016 bis Dezember 2019

Symposion Deutschdidaktik e.V.

Mitglied im SDD seit 2006

Leitung der AG Mündlichkeit (gemeinsam mit Dr. Miriam Morek): 2013 bis 2018

nähere Informationen zur AG Mündlichkeit finden Sie HIER

Gesellschaft für Angewandte Linguistik e.V.

Mitglied in der GAL seit 2017

Zur Homepage der GAL geht es HIER

International Listening Association

Mitglied in der ILA 2007 bis 2018

Zur Homepage der ILA geht es HIER