Poet in Residence

Lesungen, Seminare, Schreibwerkstatt Poet in Residence in Essen

 

Die Einrichtung des poet in residence fehlt an keiner Universität in den USA. In Deutschland war die Universität Duisburg-Essen die erste und lange Zeit einzige Hochschule, die dem amerikanischen Beispiel folgte und Gegenwartsautor/inn/en als Gastdozent/inn/en für Lesungen und Seminare an die Universität holte. 1975 hielt als erster poet in residence Martin Walser seine Poetik-Vorlesungen in Essen. Seitdem waren zahlreiche namhafte Autoren wie Günter Grass, Jurek Becker, Volker Braun, Emine S. Özdamar und Yoko Tawada zu Gast in Essen.  ... mehr

_______________________________________________________________

Sommersemester 2021

28. Juni -2. Juli

Das Notizbuch als literarische Form

Michael Roes führt seit seinem siebzehnten Lebensjahr stets ein Notizbuch mit sich. Die beiden Vorlesungen Das wilde Schreiben und Geworfenheit / Entwurf denken über die handwerkliche und ästhetische Bedeutung des Notizbuchs / der Notizen im eigenen Werk nach, schauen dabei aber auch auf Arbeiten anderer Autoren. Zudem erkunden sie, ob es sich bei „Notizen" (im Sinne des Vorläufigen und Fragmentarischen) womöglich um eine genuine künstlerische Form der Moderne handelt.

1. Poetikvorlesung: Das wilde Schreiben

2. Poetikvorlesung: Geworfenheit / Entwurf

Alle weiterführenden und aktuellen Informationen auf https://www.uni-due.de/germanistik/poet/; Kontakt: Dr. Andreas Erb, andreas.erb@uni-due.de

Flyer-michael Roes

_______________________________________________________________

 

Informationen & Kontakt

Dr. Andreas Erb
Tel.: (0201) 183-2023
andreas.erb@uni-due.de

Postanschrift

Dr. Andreas Erb
Universität Duisburg-Essen
Geisteswissenschaften
Germanistik, LuM
Universitätsstr. 12
45117 Essen

Tradition seit 1975 Poet in Residence

Ein Beitrag zum 30-jährigen Jubiläum:

Jochen Vogt: Unsere Zwischenaufenthaltsdichter. 30 Jahre poet in residence - eine Essener Erfolgsgeschichte.