Poet in Residence

Lesungen, Seminare, Schreibwerkstatt Poet in Residence in Essen

 

Die Einrichtung des poet in residence fehlt an keiner Universität in den USA. In Deutschland war die Universität Duisburg-Essen die erste und lange Zeit einzige Hochschule, die dem amerikanischen Beispiel folgte und Gegenwartsautor/inn/en als Gastdozent/inn/en für Lesungen und Seminare an die Universität holte. 1975 hielt als erster poet in residence Martin Walser seine Poetik-Vorlesungen in Essen. Seitdem waren zahlreiche namhafte Autoren wie Günter Grass, Jurek Becker, Volker Braun, Emine S. Özdamar und Yoko Tawada zu Gast in Essen.  ... mehr

_______________________________________________________________

Wintersemester 2021/22

Poet in Residence spezial

„Lyrik verscherbeln – Wirtschaft und Dichtkunst“
Gedichte im Literaturbetrieb

„Lyrik verscherbeln – Wirtschaft und Dichtkunst“. Der Titel der Poet-in-Residence-Veranstaltung im Wintersemester 2021/22 ist ein Geschenk von Lars Ruppel. Zusammen mit Nadja Küchenmeister und Jan Wagner gehört er zu den drei Gästen, die zu unterschiedlichen Zeiten und in wechselnden Konstellationen über ihr Dasein im Literaturbetrieb sprechen, die vor allem aber auch ihre Arbeiten vorstellen. Lars Ruppel und Nadja Küchenmeister sind in zwei Seminare des Studiengangs Literatur und Medienpraxis eingeladen, Jan Wagner wird eine Schreibwerkstatt durchführen.

„Das ist nichts für mich, damit kann ich nichts anfangen, vielen Dank, ich kaufe mir lieber einen Krimi oder einen Diät-Ratgeber oder einen Marokko-Reiseführer, aber auf keinen Fall einen Gedichtband. Ich komme ganz gut ohne Lyrik aus.“ Es sieht schlecht aus um Gedichte. Andreas Thalmayr weiß das schon lange. Oder vielleicht sind das doch alles nur stereotype Mystifikationen? Lyrikerinnen und Lyriker erhalten den Büchner-Preis, der Huchel-Preis ist gar nur für Gedichtsetzer_innen zugelassen, Stipendien Land auf, Land ab, Poetikvorlesungen zur Lyrik: ein weites Feld, jubelndes Publikum in großen Hallen bei Slam-Events, viele Kleinverlage, die seit Jahren ausgezeichnete Gedichtbände herausgeben, breite Internetpräsenz von Lyrikplattformen, und und und. Drei ganz unterschiedliche Stimmen werden ein wenig ihre Sicht auf die diversen Erscheinungen der Lyrik im Literaturbetrieb werfen – und ihre Gedichte vorstellen. Ach, übrigens: Andreas Thalmayr beließ es nicht bei dem oben zitierten Satz – nach einem Absatz und der Pause zum Luftholen heißt es: „Aber das ist nicht wahr. Solche Leute machen sich etwas vor. Denn es gibt überhaupt kein Gehirn in der Welt, in dem es nicht von Gedichten wimmelt. Das kann ich beweisen!“ Wir hoffen, wir auch.

 

Nadja Küchenmeister

2.12., 18:00, Glaspavillon*

»Es beginnt, wo es endet«

Lesung und Gespräch mit Christof Hamann

 

Jan Wagner

Schreibwerkstatt: 14.&15.12., 12.1.2022, jeweils 14:00-18:00, Casino

12.1.2022, 19:00, Café Die Brücke*

»Selbstporträt mit Bienenschwarm«

Lesung und Gespräch mit Andreas Erb

 

Lars Ruppel

24.1.2022, 18:00, Glaspavillon*

»Nicht nur die Kuh ist vom Eis«

Ein Slam-Abend, moderiert von Sandra da Vina

 

*Die Veranstaltungen sind öffentlich und kostenfrei zugänglich.

Informationen & Kontakt

Dr. Andreas Erb
Tel.: (0201) 183-2023
andreas.erb@uni-due.de

Postanschrift

Dr. Andreas Erb
Universität Duisburg-Essen
Geisteswissenschaften
Germanistik, LuM
Universitätsstr. 12
45117 Essen

Tradition seit 1975 Poet in Residence

Ein Beitrag zum 30-jährigen Jubiläum:

Jochen Vogt: Unsere Zwischenaufenthaltsdichter. 30 Jahre poet in residence - eine Essener Erfolgsgeschichte.