Regionales SchuMaS-Zentrum Duisburg-Essen

Regionales SchuMas-Zentrum Duisburg-Essen

Eine Besonderheit des SchuMaS-Forschungsverbundes sind die vier regionalen SchuMaS-Zentren an den Standorten Berlin, Duisburg-Essen, Frankfurt am Main und Mannheim. Diese ermöglichen eine kontinuierliche und kohärente Zusammenarbeit mit bundesweit rund 200 beteiligten Schulen und sorgen deutschlandweit für eine intensive Kooperation zwischen Wissenschaft und Schulpraxis. Jedes regionale SchuMaS-Zentrum betreut 40 bis 60 Schulen aus mehreren Bundesländern. Über die regionalen SchuMaS-Zentren soll gewährleistet werden, dass die unmittelbare Zusammenarbeit des Forschungsverbundes mit den Schulen über eine zentrale Schnittstelle und nicht über vielfältig, isolierte und gegebenenfalls wenig aufeinander abgestimmte Kontakte zu den verschiedenen Projektbeteiligten des Verbundes erfolgt.

Das regionale SchuMaS-Zentrum Duisburg-Essen betreut insgesamt 61 Schulen aus den Bundesländern Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen. Diese teilen sich auf in 42 Grundschulen aus Nordrhein-Westfalen sowie neun aus Niedersachsen und weiteren zehn Schulen des Sekundarbereichs I aus Niedersachsen.

Die Beschäftigten aller Regionalzentren arbeiten eng mit den Ländern sowie den Landesinstituten – wie z. B. Qualitätseinrichtungen und Schulaufsichtsbehörden – zusammen und begleiten, beraten und unterstützen die Schulen in regionalen Schulnetzwerken, den SchuMaS-Schulverbünden. Eine wichtige Aufgabe der Beschäftigten der Regionalzentren ist es, ihre Erfahrungen aus den Schulen auch wieder in den Verbund hineinzugeben, um die Ergebnisse der Verbundarbeit entsprechend auswerten, dokumentieren und bei Bedarf auch Anpassungen vornehmen zu können.