Exkursionen

16.03.16-19.03.16

JCF-Frühjahrssymposium

Das Jungchemikerforum Essen-Duisburg war im Zeitraum vom 16.-19. März 2016 auf dem 18. JCF-Frühjahrssymposium in Kiel vertreten. Nach dem informationsreichen Sprechertreffen bot sich zunächst die Gelegenheit die Stadt zu erkunden oder an einem der zahlreichen Workshops teilzunehmen. Abends war dann Zeit, die anderen Teilnehmer der internationalen Konferenz im lockeren Gespräch kennen zu lernen.

Die fünf sehr interessanten Plenarvorträge boten äußerst abwechslungsreiche Inhalte, wie der Ozenaforschung oder chemischen Schadstoffen in Innenräumen. Natürlich gab es auch spannende Vorträge von Studierenden und Promovierenden sowie zwei sehr ergiebigen Poster Sessions. Nebenbei bestand stets die Möglichkeit Kontakte mit der Industrie zu knüpfen und sich über den Berufseinstieg bei verschiedenen Chemiefirmen zu informieren.

Abgerundet wurde das Programm von verschiedenen abendlichen Aktivitäten, wie einer gemeinsamen Kneipentour oder dem Dinner im Kieler Schloss mit anschließender Konferenzparty.

Wir bedanken uns hiermit nochmal beim Jungchemikerforum Kiel für die tolle Organisation und freuen uns auf das nächste Frühjahrssymposium 2017 in Mainz.

Img 20160320 090734

02.10.15 - 04.10.15

Besichtigung des CERN

Vom 02.10. bis zum 04.10.15 hat das JCF Essen-Duisburg eine Exkursion zum Forschungszentrum CERN in Genf veranstaltet. Mit 47 Teilnehmern, darunter auch Mitglieder des JCF Kiel und Münster, startete am 02.10.15 um 6:20 Uhr die Reise Richtung Genf. Nach einer 13-stündigen Busfahrt traf die Gruppe im Hostel Geneva am Genfer See ein, bezog ihre Zimmer und machte sich auf den Weg um den Rest des Tages zu nutzen und ein wenig die Umgebung zu erkunden.

CERN 2015

Bild: Das JCF vor dem Kontrollzentrum am CERN.

Am nächsten Tag ging es um 8:15 Uhr mit dem Reisebus los in Richtung des CERN. Dort angekommen, gab es einen interessanten Vortrag über die Entstehung des CERN, die aktuelle Forschung und einige erstaunende Fun-Facts. Anschließend ging es weiter in die SM18, den Forschungsbereich für Supraleiter und Magneten. Dort wurde die Funktionsweise der Magneten anhand einiger Exponate erklärt und aufkommende Fragen geklärt. Anschließend wurde das Kontrollzentrum und AMS besichtigt. Das Mittagessen wurde gemeinsam mit Mitarbeitern des CERNs in der Kantine eingenommen.
Nach der Besichtigung konnte die Stadt Genf bei gutem Wetter mit ihrer schönen Altstadt, Parks und dem Genfer See genossen werden. Die Heimreise wurde dann am Morgen des 4.10.15 angetreten.

Das JCF in Wesel

Exkursion Altana

Am 5 März 2015 habe wir die Firma ALTANA in Wesel besucht. Sowohl durch Fachvorträge als auch durch eine anschließende Führung durch die Labore und die Produktion bekamen wir einen guten Eindruck in das Firmenleben.

2015 Altana

Das JCF in Lingen

Besichtigung des AKW Emsland

Am 08. März hat unser JCF eine Exkursion zum Atomkraftwerk „Emsland“ in Lingen organisiert. Die 20 möglichen Plätze waren nach 3 Tagen vergeben, sodass die Tour auch unter diesem Gesichtspunkt ein voller Erfolg war. Zunächst hörten wir einen interessanten Vortrag über Atomstrom im Allgemeinen und führten anschließend eine Diskussion über das Reaktorunglück in Fukushima. Nach einer deftigen Mittagspause ging es dann bei nicht ganz so gutem Wetter auf das eigentliche Reaktorgelände, wo wir mit Ausnahme der Leitwarte und des Reaktorbeckens alle wichtigen Einrichtungen eines AKWs besichtigt haben. Fotos auf dem Reaktorgelände waren untersagt, dafür haben wir aber schöne Gruppenfotos mit dem AKW im Hintergrund. Da die Nachfrage nach dieser Exkursion so groß war, überlegen wir diese Tour evtl. im nächsten Jahr noch einmal zu wiederholen.

Das JCF in Genf

Exkursion zum CERN

Am ersten Oktoberwochenende 2011 hat das JCF Essen-Duisburg eine Exkursion zum Forschungszentrum CERN nach Genf veranstaltet. Teilgenommen haben 20 Studierende verschiedener naturwissenschaftlicher Fachrichtungen sowie interessierte Schüler.Der Besuch startete am Samstagmorgen auf dem Hauptgelände in Meyrin mit einem Einführungsvideo und einem Vortrag, wodurch eine erste Übersicht über die Arbeiten am CERN gegeben wurde. Bei der anschließenden Führung über das Hauptgelände wurden die Grundlagen der Beschleunigungstechnik am Linearbeschleuniger LINAC2 wie auch an einem Radialbeschleuniger erklärt. Mit Hilfe von Modellen wurden die vor Ort durchgeführten Experimente mit den kleinsten Teilchen, den Quarks und Leptonen veranschaulicht. Ein anschließender Exkurs zum Rechenzentrum führte uns in die Welt des World Wide Webs und dessen Geburtsstätte.

Nach einem Mittagessen in der Kantine des CERN ging es dann am Nachmittag ins benachbarte Frankreich, um dort das Experiment ALICE, welches ein Teil des Teilchenbeschleunigers Large HadronColliders (LHC) ist, anzuschauen. Dort bekamen wir dann Einblicke wie genau so ein Experiment durchgeführt wird und welche Methoden zur Detektion der entstehenden Teilchen genutzt werden. Neben dem wissenschaftlichen Teil unserer Exkursion blieb auch Zeit für Besichtigungen der Altstadt, des Botanischen Gartens und dem Palast der Nationen sowie ein wenig Erholung bei spätsommerlichem Wetter am Genfer See.

 (Text: Johannes Hofmann