Plaster Notes, © S. Baeck

MSc Computational Mechanics

Wahlmodul
SWS: 4
Credits: 6
Veranstaltungsart: Vorlesung, Übung

Dozenten

Termine

Lernziele

Die Studierenden erwerben die Fähigkeit räumliche Elemente für die Strukturmodellierung einzusetzen. Ausgehend von der Vorgehensweise bei linearen Berechnungen erlernen die Studierenden die Anwendung von Stabilitätsanalysen unter Verwendung der FEM. Herbei erlernen die Studierenden die Bedeutung der Vorgehensweise bei der Berücksichtigung geometrischer und physikalischer Nichtlinearitäten. Weiter erlernen die Studierenden die Berechnungsergebnisse und Iterationsverläufe zu interpretieren. Zum Ende der Veranstaltung wird das Erlernte auf die dynamische Analyse von Systemen erweitert. Das Ziel ist es, FE Berechnungen mit hilfe der Programmiersprache Python in Form von Skripten auf der Plattform Abaqus zu automatisieren.

Lehrinhalte

Modellierung
  • ebene Stabwerke
  • Modellierung von Flächen- und Volumenstrukturen
  • Berechnung und Verifizieren der Berechnungsergebnisse räumlicher Systeme
  • Geometrisch nichtlineare Berechnungen (Theorie II.-Ordnung)
  • Physikalisch nichtlineare Berechnungen, Materialgesetze
Stukturanalyse
  • Stabilitätsanalyse von Profilen unter Verwendung der Methode der finiter Streifen
  • Versagensformen von Profilgeometrien (lokales, globales Stabilitätsversagen)
  • Dynamische Analyse (Frequenzanalyse, modale Analyse)

Programme

Moodle

e-learning Kursraum
CM-AoS
info.server download

Literatur

  • H.P. Langtangen,
    A Primer on Scientific Programming with Python, Springer-Verlag Berlin Heidelberg, 2009
  • NumPy Community,
    NumPy User Guide, Release 1.4.1, April 2010
  • SciPy Community,
    SciPy Reference Guide,, Release 0.8.dev, February 2010
  • ISO/IEC 19501:2005,
    Information technology – Open Distributed Processing – Unified Modeling Language, (UML) Version 1.4.2
  • Java Code Conventions,
    Oracle Inc., Sun Microsystems, Inc., September 12, 1997