Abteilung Bauwissenschaften

Abteilung Bauwissenschaften

Die Abteilung Bauwissenschaften gehört zur Fakultät Ingenieurwissenschaften, befindet sich am Campus Essen und besteht aus den Lehreinheiten „Bauingenieurwesen“ und „Technologie und Didaktik der Technik“, die in insgesamt 14 Fachgebiete untergliedert sind. Die Abteilung ist beteiligt an nationalen sowie internationalen Studiengängen mit den Abschlüssen B.Sc. und M.Sc.

15.01.2018 Institut für Massivbau erhält Förderung im Rahmen der NRW-Patentvalidierung

Das Institut für Massivbau hat in den vergangenen Jahren in Kooperation mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt einen neuen wärmedämmenden Beton entwickelt und zum Patent angemeldet. Dieser als "Hochleistungsaerogelbeton" bezeichnete Werkstoff vereint eine hohe Druckfestigkeit und eine geringe Wärmeleitfähigkeit in einem einzigen Material. „Außenwände werden in Zukunft einschalig aus einem Material ohne zusätzliche Wärmedämmung herstellbar sein“ erklärt Prof. Dr.-Ing. Martina Schnellenbach-Held, UDE-Professorin für Massivbau. Architekten und Ingenieuren eröffnen sich durch diesen einzigartigen Werkstoff vollkommen neue Gestaltungsmöglichkeiten bei der Planung von Außenwänden. Das Land NRW und die EU (EFRE.NRW) fördern im Rahmen der Patentvalidierung mit 200.000 Euro die Weiterentwicklung des neuartigen Materials durch das Institut für Massivbau, wobei die Erschließung neuer Anwendungsbereiche im Vordergrund stehen wird.

Institiut für Massivbau

Die sechs Absolventen von vor 25 Jahren mit dem stellvertretenden Abteilungsleiter (v.l.n.r.): Frank Szepan, Holger Knüpper, Lothar Hoppe, Renatus Widmann, Daniela Gudenoge, Adelheid Böing, Dieter Thurm

04.12.2017 Ehemaligentreffen der Bauingenieure

Zum vierten Mal war die Orangerie im Essener Grugapark Treffpunkt der Bauingenieure. Eingeladen waren Absolventinnen und Absolventen,  ehemalige und derzeitige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abteilung Bauwissenschaften.  
In geselliger Atmosphäre wurden alte Geschichten ausgetauscht, zukünftige  Pläne diskutiert, alte Kontakte gepflegt und neue geknüpft. Professor Renatus Widmann und Dr. Angelika Eßer begrüßten besonders herzlich sechs Absolventen, die vor 25 Jahren ihren Abschluss in Essen, damals noch an der Gesamthochschule, gemacht haben.

Dr. phil Jennifer Stemmann

23.10.2017 Duisburger Sparkassenpreis für herausragende Promotion

Frau Dr. phil. Dipl.-Ing. Jennifer Stemmann, aus dem Fach Technologie und Didaktik der Technik der Abteilung Bauwissenschaften, wurde am 17.10.2017 mit dem Duisburger Sparkassenpreis geehrt. Die Auszeichnung erhielt sie für ihre mit summa cum laude ausgezeichnete Promotion zum Thema „Technische Problemlösekompetenz im Alltag – theoretische und empirische Prüfung des Kompetenzkonstruktes – Problemlösen im Umgang mit technischen Geräten“. Ziel der Arbeit war zunächst die Ausarbeitung eines Konstruktes, das genau definiert, was unter technischer Problemlösekompetenz im Umgang mit Alltaggeräten zu verstehen ist. Darauf aufbauend wurde ein computerbasierter Test entwickelt, mit dem diese Kompetenz gemessen werden kann. Ein solches Testinstrument ist nötig, wenn man diese Kompetenz im allgemeinbildenden Technikunterricht fördern will. Technikkompetenzen spielen eine entscheidende Rolle bei der Erhöhung des Interesses an technischen Sachverhalten von Schülerinnen und Schülern.

Weitere Infos zu den Preisträgern:

10.07.2017 - Leonardo in WDR 5 berichtet Tunnelbau für den Eisvogel

Der Eisvogel legt seine Brutröhren in Steilwänden an Uferböschungen an. Dazu stellt er eine Art Tunnel  von wenigen Zentimetern Durchmesser und einigen Dezimetern Länge her, an dessen Ende er seine Eier legt und ausbrütet. Der "gefiederte Ingenieur" bevorzugt dabei bestimmte Bodenarten. Je nach Anteil und Zusammensetzung der Kornfraktionen sind Böden also mehr oder weniger geeignet. Dies wurde in einem interdisziplinären Projekt unter Leitung von Prof. Dr. rer. nat. Martin Denecke, Fachgebiet Siedlungswasserwirtschaft näher erforscht. Im Labor des Fachgebiets Geotechnik (Prof. Dr.-Ing. Eugen Perau) wurden dazu Bodenanalysen durchgeführt. Für die Anlage künstlicher Nistwände ist nun ein Rezept verfügbar.

In der Wissenschaftssendung Leonardo wurde das von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) geförderte Projekt am 10.07.2017 vorgestellt. Der Hörbeitrag unter dem Titel "Nistplätze für Eisvögel" kann auf der Seite von WDR 5 heruntergeladen werden.

Auch in der Zeitschrift Natur in NRW wurde bereits über das Projekt berichtet. Download


ältere Nachrichten finden Sie in unserem Archiv: hier