Fachgebiet Geotechnik, Prof. Dr.-Ing. E. Perau

Was ist Geotechnik?

Geotechnik ist der "... Oberbegriff für diejenigen Einzeldisziplinen im Bauingenieurwesen, die sich mit der Herstellung von Bauwerken im Untergrund oder auf der Geländeoberfläche sowie dem Bauen mit Boden oder Fels befassen. ..." (Brockhaus-Enzyklopädie in 24 Bänden, 19. Aufl., Bd. 8, S. 337)

What is Geotechnical Engineering? Find the Answer!

NRW Doktoranden-Forum Geotechnik
NRW Doktoranden-Forum Geotechnik

13. Mai 2016 an der UDE

NRW Doktorandenforum Geotechnik

Zum wissenschaftlichen Gedankenaustausch zwischen den Doktorandinnen/en in der Geotechnik - aber auch zum gegenseitigen Kennenlernen - findet alljährlich das „Doktorandenforum NRW“ statt. Als Teilnehmer/innen sind die Wissenschaftlichen Mitarbeiter sowie die externen Doktoranden aus der Geotechnik der RWTH Aachen, der Ruhr-Universität Bochum, der TU Dortmund, der Universität Duisburg-Essen sowie der Bergischen Universität Wuppertal geladen. 

2016 fand die Veranstaltung wieder an der UDE statt. Erstmalig nahmen auch Mitarbeiter des Lehrstuhls für Tunnelbau, Leitungsbau und Baubetrieb der Ruhr-Universität Bochum teil. Insgesamt folgten diesmal fast 20 angehende Wisschenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Einladung.

Das Programm umfasste fünf interssante Fachvorträge, die einen Bogen von theoretischen und praktischen Fragstellungen spannen. So ging es zum Beispiel um die Anwendung der Kinematischen Element Methode (KEM) bei räumlichen Problemstellungen oder um die rechnerischen und konstruktiven Herausforderungen bei der Verankerung von Wellenenergieanlagen. Zu diesem Thema konnte der Fachvortrag mit einem Besuch des Versuchsstands NEMOS in der Laborhalle der UDE verknüpft werden.

Im Jahr 2017 wird dann die Bergische Universität Wuppertal die Teilnehmer/innen willkommen heißen.

Gemeinsame Tagung der Geotechnik-Fachgebiete der Metropole Ruhr

7. RuhrGeo Tag am 17. März 2016 in Wuppertal

Qualitätssicherung und Schadensprävention im Grund- und Tunnelbau

Gemeinsam veranstaltet von den Fachgebieten Geotechnik der RU Bochum, der TU Dortmund, der Universität Wuppertal sowie der Universität Duisburg-Essen findet am 17.03.2016 der 7. RuhrGeo Tag an der Bergischen Universität Wuppertal statt. Das Programm ist dem Flyer zu entnehmen.

Anmeldung zur Tagung auf der Seite der Universität Wuppertal.

PD Dr.-Ing. Kerstin Lesny

Abschied von der Universität Duisburg-Essen

Ruf an die HafenCity Universität Hamburg angenommen

PD Dr.-Ing. Kerstin Lesny, die als Wissenschaftliche Mitarbeiterin, zuletzt als Akademische Oberrätin am Fachgebiet Geotechnik tätig war, hat einen Ruf auf die Professur Geotechnik an der HafenCity Universität in Hamburg angenommen. Ab dem 15. September 2015 vertritt sie dort neben der Geotechnik auch das Arbeitsgebiet Wasserbau in Lehre und Forschung. 

Leitung und Mitarbeiter/innen des Fachgebiets bedauern natürlich ihren Weggang aus Essen, freuen sich aber, dass sie ein neues Arbeitsfeld mit interessanten Aufgaben bekommen hat. Wir wünschen ihr einen guten Start an der HafenCity-Universität in Hamburg. Ihre Email-Adresse wird dort lauten: kerstin.lesny@hcu-hamburg.de

 

Prof. Dr.-Ing. Frank Koenemann

08.09.2014

UDE ehrt ausgewiesenen Tunnelbau-Fachmann Prof. Dr.-Ing. Frank Könemann

Für seine besonderen Verdienste als Lehrbeauftragter an der Fakultät für Ingenieurwissenschaften, Abteilung Bauwissenschaften im Bereich Geotechnik wurde Herrn Dr.-Ing. Frank Könemann eine Honorarprofessur der Universität Duisburg-Essen verliehen.
Als ausgewiesener Experte im Bereich der Geotechnik, insbesondere des Tunnelbaus und Spezialtiefbaus lehrt Herr Dr. Könemann seit mehr als zehn Jahren die Geotechnik des Tunnelbaus in den UDE-Studiengängen des Bauingenieurwesens. Nach seinem Studium an der TU Dortmund war er tätig als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Essen, an der er 1995 im Bereich Grundbau und Bodenmechanik zum Thema „Berechnung von Grundwasserströmungen“ promoviert hat. Seit dem ist er deutschlandweit in der geotechnischen Beratung für Bauprojekte, vor allem im Tunnelbau und Spezialtiefbau tätig. Seit 2009 ist er Geschäftsführer und Gesellschafter der geoteam Ingenieurgesellschaft für Geotechnik, Tunnelbau und Umwelttechnik in Dortmund und Gesellschafter der geo-ingberlin Ingenieurgesellschaft in Berlin.
Angesichts der wirtschaftlichen Bedeutung von Infrastruktur-Maßnahmen, zu deren Erstellung die Geotechnik und der Tunnelbau einen wichtigen Beitrag leisten, betont Prof. Dr.-Ing. Widmann, Leiter der Abteilung Bauwissenschaften und Prodekan der Fakultät für Ingenieurwissenschaften die Beiträge Könemanns zur praxisrelevanten Lehre im Master-Studiengang Bauingenieurwesen. Die UDE profitiere von seiner vielseitigen Fachkompetenz und seiner praktischen Erfahrung als Beratender Ingenieur in der Geotechnik.
 

Geotechnik im TV auf arte

Am 6. Februar 2014 um 8:30 h (Wdh. um 17:00 h) wird in der Wissenschaftssendung X:enius auf arte über Konzepte der Stromspeicherung mit Hilfe von Pumpspeicherwerken berichtet. Dabei werden auch die Aktivitäten der Forschergruppe "Pumpspeicherwerke in Anlagen des Steinkohlebergbaus" (UPSW) behandelt. Das Fachgebiet Geotechnik ist dort maßgeblich beteiligt und nimmt auch Stellung zu den alternativen Speicherkonzepten.

mehr zuGeotechnik im TV auf arte

Do., 27.03.2014

5. RuhrGeo Tag 2014 in Bochum

Ende des Steinkohlenbergbaus im Ruhrrevier: Realität und Perspektiven für die Geotechnik

Gemeinsam veranstaltet von den Fachgebieten Geotechnik der RU Bochum, der TU Dortmund, der Universität Wuppertal sowie der Universität Duisburg-Essen findet am 27.03.2014 der 5. RuhrGeo Tag im Deutschen Bergbau-Museum Bochum statt.

Anmeldung zur Tagung auf der Seite der Ruhr-Universität Bochum.
 

mehr zu5. RuhrGeo Tag 2014 in Bochum

Report Geotechnik Heft 40 Upsw

Bericht über Forschungsarbeiten an Untertage-Pumpspeicherwerken im Berg- und Tagebau

Report Geotechnik - Heft 40 erschienen

In dieser Woche ist Heft 40 unserer Mitteilungsreihe "Report Geotechnik" erschienen. Das Heft beinhaltet die wesentlichen Forschungsergebnisse zum Thema Untertage-Pumpspeicherwerke im Berg- und Tagebau. Darin zusammengefasst sind die Erkenntnisse, die aus der Bearbeitung des Themas während der Förderung durch Mercur (MRSR) und die Mercator-Stiftung gewonnen wurden.

Die Publikation beinhaltet Beiträge verschiedener beteiligter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Duisburg-Essen sowie der Ruhr-Universität Bochum.

Bestellt werden kann der Band in Kürze beim VGE-Verlag in Essen, bis dahin auch bei uns.

mehr zuReport Geotechnik - Heft 40 erschienen

Baugrube mit Grundwasser

Do., 21.03.2013

4. RuhrGeo Tag 2013 in Essen

Baugruben und Grundwasser

Gemeinsam veranstaltet von den Fachgebieten Geotechnik der RU Bochum, der TU Dortmund, der Universität Wuppertal sowie der Universität Duisburg-Essen fand am 21.03.2013 der 4. RuhrGeo Tag an der Universität Duisburg-Essen am Campus Essen statt. Die Fachbeiträge zur Tagung wurden in einem Tagungsband zusammengefasst, der in der Mitteilungsreihe des Fachgebiets Geotechnik als Heft 41 erschienen ist.

mehr zu4. RuhrGeo Tag 2013 in Essen

NRW Umweltministerium übergibt den Förderbescheid

Forschungsprojekt mit neuer Phase

Unterflur-Pumpspeicherwerke

Seit mehr als zwei  Jahren beschäftigt sich das Institut in Zusammenarbeit mit anderen Instituten der Universitäten Duisburg-Essen und Bochum sowie dem Bergbauunternehmen RAG mit den Möglichkeiten zur Realisierung untertägiger Pumpspeicherkraftwerke. Im Zuge der Umsetzung der Energiewende werden zusätzliche Energiespeicher benötigt; ihr genauer Einsatzbereich sowie weitere Details hierzu müssen noch geklärt werden. Dazu hat die Forschergruppe „UPW“ eine Förderung durch das nordrhein-westfälische Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz erhalten. Am 23.11.2012 wurde der Förderbescheid durch den NRW Staatssekretär im Umweltministerium Udo Paschedag an der Universität Duisburg-Essen übergeben.

Inzwischen gibt es zum Projekt eine eigene homepage.

In der Fensehsendung "Faszination Wissen" wird über die Arbeiten an dem Thema berichtet. Die Erstausstrahlung der Sendung findet statt am Montag, 25.03.2013 um 22:00 h -22:30 h im Bayrischen Fernsehen. Weitere Sendetermine folgen u.a. im Bayrischen Fernsehen sowie am 1.4. (19:00h), 2.4. (12:15) und 3.4.2013 (9:15) auf 1plus.

Links zur Sendung: Faszination Wissen; nach der Erstausstrahlung der Sendung ist diese auch im Internet zu sehen in der Mediathek des Bayrischen Rundfunks.

mehr zuUnterflur-Pumpspeicherwerke

Sanaa-buisness-on

30. November 2011

Pumpspeicherwerke unter Tage: Chance für das Ruhrgebiet?

Nutzung von Anlagen des Bergbaus zur Speicherung regenerativer Energien

Am 30.11.2011 veranstaltet die Stiftung Mercator in Kooperation mit der Universitätsalianz Metropole Ruhr sowie der Arbeitsgruppe UPW (Unterflur-Pumpspeicherwerke) und mit Unterstützung des Landes NRW sowie der RAG eine Veranstaltung zum Thema Unterflur-Pumpspeicherwerke.

Die Arbeitsgruppe setzt sich aus den Lehrstühlen Energiesysteme und Energiewirtschaft der Ruhr-Universität Bochum, Geologie, Geotechnik sowie Wasserbau und Wasserwirtschaft der Universität Duisburg-Essen zusammen. Ziel ist es, eine ebenso interdisziplinäre Veranstaltung anzubieten, zu der alle herzlich eingeladen sind, die sich mit den Themen Energiewende, Energiespeicherung, Bergbau, Ruhrgebiet, Innovation oder Ähnlichem beschäftigen. Ebenso alle zu diesem Thema tätigen Einrichtungen sind eingeladen um die Perspektiven für die Region Ruhrgebiet zu diskutieren.

Das Tagungsprogramm entnehmen Sie bitte dem Flyer

Die Tagungsbeiträge auf der homepage Wasserbau (UDE) Prof. Niemann

Unterflur-Pumpspeicherwerke

Forschungsprojekt

Unterflur-Pumpspeicherwerke (UPW)

Unterflur-Pumpspeicherwerke (UPW) stellen eine interessante Alternative zur Speicherung regenerativer Energien dar. Diese Zwischenspeicherung ist notwendig, da regenerative Energie aus Windkraft- oder Fotovoltaik-Anlagen nicht unbedingt zu Zeiten anfällt, an denen ein hoher Strombedarf besteht.

In Kooperation mit dem Fachgebiet Geologie (Uni DUE), dem Institut für Wasserbau und Wasserwirtschaft (Uni DUE) sowie dem Lehrstuhl für Energiesysteme und Energiewirtschaft (RUB) wird im Fachgebiet Geotechnik an einer Studie über verschiedene Varianten von Unterflur-Pumpspeicherwerken (UPW) gearbeitet.
Das Projekt wird gefördert durch den Mercator Research Center Ruhr, einer Initiative der Stiftung Mercator und der Universitätsallianz Metropole Ruhr sowie die Stiftung Mercator.

Erste Zwischenergebnisse wurden auf der Tagung "Pumpspeicherwerke unter Tage: Chance für das Ruhrgebiet?" präsentiert.

mehr zuUnterflur-Pumpspeicherwerke (UPW)