Wasserbau und Wasserwirtschaft, Prof. Dr.-Ing. A. Niemann

Herzlich Willkommen am

Institut Wasserbau und Wasserwirtschaft

Aktuelles in der Übersicht

Am 3. Mai 2018 fand in Lippstadt der BWK Landeskongress zum Thema "Moderner Grundwasser und Bodenschutz in Zeiten neuer rechtlicher Rahmenbedingungen" statt. Hauptschwerpunkt waren, nach der Verleihung des BWK Umweltpreises 2018 und einigen Fachvorträgen, die Herausforderungen und Schwierigkeiten zum Grund- und Trinkwasserschutz in Einklang mit der Landwirtschaft. Besonders die wechselnden gesetzlichen Rahmenbedingungen und der Status der Grundwasserqualität, sowie eine Aussicht trotz der geltenden Düngepraxis standen im Fokus.

mehr zu BWK Landeskongress 2018

Vom 16. bis 18. März 2018 findet das 43. Treffen des Arbeitskreises Bergbaufolgen in Witten (Ruhrgebiet) statt. Die Tagung beschäftigt sich mit dem Thema der bevorstehenden Aufgaben nach der Stillegung des Steinkohlenbergbaus in Deutschland. Ein Schwerpunkt wird dabei auf die "Geologie des Ruhgebietes", "Stilllegung des Steinkohlenbergbaus in Deutschland" und einer "Nachbergbauliche Nutzung der ehemaligen Grubengebäude" gelegt. Außerderm wird eine Untertage-Befahrung und eine Halbtagsexkursion angeboten. Einen Link zur Einladung finden sie hier.

mehr zu43. Treffen des Arbeitskreises...

Vom 28. Februar bis 2. März 2018 findet in Kassel der „Wasserwirtschafts-Kurs P/7 - Wege zur modernen Gewässerentwicklung und zum effizienten Gewässermanagement“ statt. Dieser Kurs richtet sich an Ingenieure und Naturwissenschaftler aus der Praxis, die ihr Fachwissen zu den verschiedenen Aspekten und Rahmenbedingungen aktueller Gewässerentwicklungsmaßnahmen aktualisieren wollen. Der dreitägige Weiterbildungskurs wird von Prof. Dr.-Ing. André Niemann koordiniert. Den Flyer finden Sie hier.

mehr zuDWA Wasserwirtschafts-Kurs P/7...

Februar 2018 DWA/BWK Fachforum – Einfluss dynamischer Prozesse auf die Fließgewässerbewertung gemäß WRRL

Der DWA-Fachausschuss GB-10 „Wasserrahmenrichtlinie“ lud am 8. Februar zum DWA/BWK Fachforum „Einfluss dynamischer Prozesse auf die Fließgewässerbewertung gemäß WRRL – Ansprüche der Biologie an die hydraulischen Bedingungen“ ein. Um zu diesem Themenkomplex bestehende Erkenntnisse zu sichten und den vorhandenen Wissenshorizont zu erweitern, konnte man namhafte Wissenschaftler gewinnen, welch in einer ersten Auftaktveranstaltung ihre jeweiligen Erfahrungen auf diesem Gebiet darlegten und erörterten.

Februar 2018 Energy Storage & Distribution Conference

Am 1. Februar 2018 fand die Energy Storage & Distribution Conference in Woerden statt.  Die Tagung fand mit über 100 Beteiligten Führungskräften von Energie- und Industrieunternehmen, sowie Forschungsinstituten und Universitäten, die sich auf Energiespeicherung und -verteilung sowie Energieinnovation spezialisiert haben statt. Fokus lag dabei vor allem auf den verschiedenen neuen Möglichkeiten zur Energiespeicherung und dem Ausbau dieses Sektors.

Vom 28. bis 30. November findet eine Konferenz der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina und der Academy of Science of South Africa (ASSAf) statt, die sich mit der Frage nach einer nachhaltigen Folgenutzung erschöpfter Minen befasst. Die Veranstaltung wird vom deutschen Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Mit der Teilnahme internationaler Fachleute, bestehend aus Wissenschaftlern, Vertretern aus der Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Politik, werden innovative Ansätze für eine ökonomische und ökologische Nutzung diskutiert. Hierzu gehört auch die Nutzungsmöglichkeit, stillgelegte Minen für die Errichtung von untertätigen Pumpspeicherwerken zu erschließen, welche Prof. Niemann anhand einer Machbarkeitsstudie eines laufenden Forschungsprojekts vorstellt.

mehr zuLinking Science, Society, Business...

Am 22. und 23. November findet der 18. Workshop zum Thema Flussgebietsmanagement am Essener Campus statt. Der jährliche Workshop ist eine Gemeinschaftsveranstaltng von DWA, ZWU, EWA und BWK (NRW) in Kooperation mit dem IFWW. Die Themenschwerpunkte des diesjährigen Workshops sind die Zunkunft der Wasserrahmenrichtlinie, Stressoren für Gewässer, die Bedeutung der Ökosystemleistungen und die Spurenstoffe im Wasserkreislauf.

mehr zuFlussgebietsmanagement 18. Workshop