November 2018 DWA Flussgebietsmanagemant 19. Workshop

Am 21. und 22. November findet der 19. Workshop zum Thema Flussgebietsmanagement am Essener Campus statt. Der jährliche Workshop ist eine Gemeinschaftsveranstaltng von DWA, ZWU, EWA und BWK (NRW) in Kooperation mit dem IFWW. Die Themenschwerpunkte des diesjährigen Workshops sind die Wasserrahmenrichtlinie  und die aktuellen Herausforderungen der Wasserpolitik, sowie das Entstehen von Konflikten und Synergien zwischen Akteuren.

März 2018 DWA Wasserwirtschafts-Kurs P/7 – Wege zur modernen Gewässerentwicklung und zum effizienten Gewässermanagement

Vom 28. Februar bis 2. März 2018 findet in Kassel der „Wasserwirtschafts-Kurs P/7 - Wege zur modernen Gewässerentwicklung und zum effizienten Gewässermanagement“ statt. Dieser Kurs richtet sich an Ingenieure und Naturwissenschaftler aus der Praxis, die ihr Fachwissen zu den verschiedenen Aspekten und Rahmenbedingungen aktueller Gewässerentwicklungsmaßnahmen aktualisieren wollen. Der dreitägige Weiterbildungskurs wird von Prof. Dr.-Ing. André Niemann koordiniert. Den Flyer finden Sie hier.

Februar 2018 DWA/BWK Fachforum – Einfluss dynamischer Prozesse auf die Fließgewässerbewertung gemäß WRRL

Der DWA-Fachausschuss GB-10 „Wasserrahmenrichtlinie“ lud am 8. Februar zum DWA/BWK Fachforum „Einfluss dynamischer Prozesse auf die Fließgewässerbewertung gemäß WRRL – Ansprüche der Biologie an die hydraulischen Bedingungen“ ein. Um zu diesem Themenkomplex bestehende Erkenntnisse zu sichten und den vorhandenen Wissenshorizont zu erweitern, konnte man namhafte Wissenschaftler gewinnen, welche in einer ersten Auftaktveranstaltung ihre jeweiligen Erfahrungen auf diesem Gebiet darlegten und erörterten.

November 2017 DWA Flussgebietsmanagement 18. Workshop

Am 22. und 23. November findet der 18. Workshop zum Thema Flussgebietsmanagement am Essener Campus statt. Der jährliche Workshop ist eine Gemeinschaftsveranstaltung von DWA, ZWU, EWA und BWK (NRW) in Kooperation mit dem IFWW. Die Themenschwerpunkte des diesjährigen Workshops sind die Zukunft der Wasserrahmenrichtlinie, Stressoren für Gewässer, die Bedeutung der Ökosystemleistungen und die Spurenstoffe im Wasserkreislauf.

10. Juli 2017 Pumpspeicherwerke und ihre Einbindung in die Energiewende

Die Speicherung regenerativer Energien ist nach wie vor eine Schlüsselfragestellung bei der Energiewende. Gleichzeitig sind Pumpspeicherwerke etablierte Speichersysteme, welche sich nun neu in diesen Prozess einfinden müssen. Dies führt zu vielen Unsicherheiten, Diskussionen und Szenarien. Wie also können Pumpspeicherwerke zur Energiewende beitragen? Wie entwickeln sich die Technologien, der Strommarkt und die politischen Rahmenbedingungen?

Am 10. Juli 2017 von 10 bis 18 Uhr wurde im Sanaa-Gebäude auf Zollverein in Essen über die bisherige und aktuelle Entwicklung, den aktuellen Sachstand der Diskussionen sowie zu ausgewählten projektierten und realisierten Vorhaben rund um die Energiespeicherung in NRW informiert und diskutiert.


Die Tagung wurde von der UA Ruhr, federführend die Universität Duisburg-Essen, und der EnergieAgentur NRW veranstaltet. Sie wurde in Kooperation mit der Stiftung Mercator und der RAG AG durchgeführt und vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und vom Umweltministerum NRW unterstützt.

Mehr lesen

4. - 6. März 2015 DWA WasserWirtschafts-Kurs O/7

Auch der zweite DWA WasserWirtschaftskurs O/7 - Fließgewässer, unter Leitung von Professor Dr.-Ing. André Niemann, mit dem Motto "Moderne Gewässerentwicklung unter komplexen Rahmenbedingungen"  hat eine gute Resonanz hervorgerufen. Ausgewiesene Experten aus ganz Deutschland stellten verschiedene ökologische, technische, rechtliche und ökonomische Aspekte zeitgerechter und nachhaltiger Fließgewässerentwicklungsmaßnahmen vor. Neben regen fachlichen Diskussionen stellte auch eine Exkursion zu drei Renaturierungsmaßnahmen unterschiedlicher Sukzessionsstadien angewandte Methoden und deren Entwicklungen vor.

Mehr lesen

28. Januar 2014 Pumpspeicherwerke in NRW. Perspektiven für die Region?

 

 

Am 28.01.2014 wird im SANAA-Gebäude auf Zeche Zollverein in Essen die Veranstaltung "Pumpspeicherwerke in NRW - Perspektiven für die Region" stattfinden. Die Veranstaltung wird das Projektteam der Machbarkeitsstudie zu untertägigen Pumpspeichern gemeinsam mit der EnergieAgentur.NRW durchführen.

Das Institut für Wasserbau und Wasserwirtschaft wird neben zahlreichen Projektpartnern der Machbarkeitsstudie vertreten sein. Zudem werden Gastbeiträge aus Industrie und Verwaltung zum Thema Pumpspeicher zu hören sein.

 

Mehr lesen

7. - 9. März 2012 Fortbildungslehrgang der DWA zum Thema Fließgewässer

Vom 7. bis 9. März findet in Kassel erstmalig der regelmäßig wiederkehrende DWA-Lehrgang zum Thema Fließgewässer - Moderne Gewässerentwicklung im Zeichen von Ökologie und Hochwasserschutz - unter der Leitung von Herrn Professor Niemann statt.

Themenschwerpunkte sind Maßnahmen zur naturnahen Gewässerentwicklung, Verfahren zur Ermittlung und Beschreibung der Einfluss- und Bemessungsgrößen, nicht fachliche Einflussfaktoren sowie Monitoringkonzepte.

Der dreitägige Fortbildungskurs richtet sich an Führungskräfte, die sich gezielt im Themenfeld Fließgewässer über den Stand der Technik und der Erkenntnisse bei Maßnahmen in und an Fließgewässern weiterbilden wollen. In 18 Fachbeiträgen werden namhafte Experten zu diesen Themen referieren.

  • Weitere informationen entnehmen Sie bitte diesem Flyer...

30. November 2011 Pumpspeicherkraftwerke unter Tage: Chance für das Ruhrgebiet?

Nutzung von Anlagen des Bergbaus zur Speicherung regenerativer Energien

Am 30.11.2011 veranstaltet die Stiftung Mercator in Kooperation mit der Universitätsalianz Metropole Ruhr sowie der Arbeitsgruppe UPW (Unterflur-Pumpspeicherkraftwerke) und mit Unterstützung des Landes NRW sowie der RAG eine Veranstaltung zum Thema Unterflur-Pumpspeicherkraftwerke.

Die Arbeitsgruppe setzt sich aus den Lehrstühlen Energiesysteme und Energiewirtschaft der Ruhr-Universität Bochum, Geologie, Geotechnik sowie Wasserbau und Wasserwirtschaft der Universität Duisburg-Essen zusammen. Ziel ist es, eine ebenso interdisziplinäre Veranstaltung anzubieten, zu der alle herzlich eingeladen sind, die sich mit den Themen Energiewende, Energiespeicherung, Bergbau, Ruhrgebiet, Innovation oder Ähnlichem beschäftigen. Ebenso alle zu diesem Thema tätigen Einrichtungen sind eingeladen um die Perspektiven für die Region Ruhrgebiet zu diskutieren.

Mehr lesen

28. Mai 2011 Zu neuen Ufern - Neue Erlebnisräume am Fluss im Dialog

Am Samstag den 28. Mai 2011 haben Emschergenossenschaft und Lippeverband zu der Fachtagung "Zu neuen Ufern" eingeladen. Der Titel dieser Tagung diente auch als Leitspruch. Beteiligte aus unterschiedlichen Fachgebieten und gesellschaftlichen Wirkungsbereichen sind  miteinander ins Gespräch gekommen, um sich fachübergreifend zu den räumlichen Potentialen und neuen Formen des Lebens am Fluss auszutauschen. Das Institut unterstützte die Veranstaltung als offizieller Kooperationspartner von Emschergenossenschaft und Lippeverband.

Diskussion am Info-Tisch                               Foyer des Wissenschaftparks                                Podiumsdiskussion