Computational Mechanics M. Sc.

Informationen zum Studiengang Computational Mechanics M. Sc.

Der Einsatz computergestützter Strategien zur Lösung praxisorientierter Problemstellungen hat in den letzten Jahrzehnten rasant zugenommen. Die damit verknüpften Anwendungsgebiete erweitern sich stetig und reichen von den Bauwissenschaften und Maschinenbaudisziplinen (Finite Element/Volumen Berechnung) bis zu Bereichen der Medizin (Biomechanik) und Biologie (Evolutionssimulationen). Grundlage dieser Entwicklung ist ein fundamentales Konzept, welches eine zuverlässige Analyse von Problemen auf der Basis komplexer kontinuumsmechanischer Modellbildung, numerischen Verfahren und experimentellen Techniken erlaubt. Dieses Konzept, welches unter dem Begriff „Computational Mechanics“ zusammengefasst werden kann, bildet also eine Vernetzung zwischen der theoretischen Modellbildung, numerischen Behandlung und experimenteller Wirklichkeit. Ein Ingenieur, dessen Arbeitsbereich in das o. g. Feld einzuordnen ist, muss mit einem soliden Grundwissen in diesen Bereichen ausgestattet sein.

Die Ausbildung im Studiengang „Computational Mechanics“ befähigt den Ingenieur, mit einem fundierten theoretischen Wissen die komplexen computergestützten Berechnungsverfahren verantwortungsvoll anzuwenden und zu erweitern. Hierzu muss die Modellbildung richtig interpretiert, die verwendeten Algorithmen stimmig verbunden, die Experimente korrekt durchgeführt und interpretiert, und die Anwendungsprogramme fehlerfrei verwendet werden.

Folgerichtig hat der Studiengang einen interdisziplinären Charakter. So sind Themenbereiche aus der Angewandten Mechanik, den ingenieurorientierten Werkstoffwissenschaften und verschiedene, breit gefächerte Ingenieuranwendungsgebiete Teil des Lehrplans. Ein fundiertes, theoretisches Basiswissen bildet die Verbindung zwischen den Bereichen.

Letztlich ist es das Ziel im Studiengang „Computational Mechanics“, einen Ingenieur mit den Fähigkeiten auszubilden, Anwendungsmöglichkeiten und Grenzen der Berechnungsmodelle zu erkennen sowie bestehende Berechnungssysteme selbständig anzuwenden und zur erweitern.

Dadurch wird der international ausgerichtete Studiengang „Computational Mechanics“ den Studierenden eine vertiefte Ausbildung im Bereich der Methodik einer ganzheitlichen Behandlung mechanischer Probleme der Ingenieurwissenschaften bieten. Hierzu gehören speziell eine intellektuelle Verzahnung und Interaktion von theoretischer Modellbildung, numerischer Durchdringung, experimenteller Verifikation und simulationsspezifischer Anwendung.

Der Studiengang ist für Studierende sowohl aus dem In- wie Ausland attraktiv und kann auf einen im In- oder Ausland erworbenen „Bachelor of Science“ aufbauen oder als Zusatzqualifikation zum deutschen Diplom weiterreichend qualifizieren. Der erworbene Grad des „Master of Science“ bildet sowohl eine berufsqualifizierenden Abschluss, ermöglicht aber auch den Zugang zur Promotion an allen nationalen und internationalen Universitäten.

Weitere Informationen zum Studiengang  >> https://www.uni-due.de/ise/curriculum/m-cm.shtml

Bei Fragen zum Studiengang Computational Mechanics M. Sc.

Sachgebiet Prüfungswesen
Frau Kristina Roßmüller
Geibelstr. 41
47057 Duisburg
 
Tel. +49 203 379 5197
Fax. +49 203 379 4378 

Öffnungszeiten: (Raum SG015)
Mo 13 - 15 Uhr
Di - Do 9 - 12 Uhr

kristina.rossmueller@uni-due.de