Herzlich Willkommen im Webangebot des Instituts für Metall- und Leichtbau

Gasholder Park, No.8, London, UK © Nancy Baddoo

Juli 2016

European research project "PUREST"

Promotion of new Eurocode rules for structural stainless steels

The PUREST project intends (a) to update and extend the Design Manual for Structural Stainless Steel (Third Edition), (b) to translate the Design Manual from English into 9 languages, (c) to develop online design software and design apps in accordance with the new stainless Eurocode rules.

Within the research project the Institute for Metal and Lightweight Structures (IML) cooperates with The Steel Construction Institute (SCI, UK - project coordinator), Arup (UK), Universitat Politècnica de Catalunya (UPC, Spain), Katholieke Universiteit Leuven (KUL, Belgium), Centro Sviluppo Materiali (CSM, Italy), Swedish Institute of Steel Construction (SBI, Sweden), Finnish Constructional Steelwork Association (FCSA, Finland), Imperial College London (ICL, UK), Universidade de Coimbra (UC, Portugal), Czech Technical University in Prague (CVUT, Czech Republic), Rzeszów University of Technology (PRZ, Poland) and OneSource (One, Portugal). The project´s duration is 18 months (July 2016 until December 2017).

The research project receives funding from the European Union´s Research Fund for Coal and Steel (RFCS) research programme under grant agreement no. 709600 PUREST “Promotion of new Eurocode rules for structural stainless steels”.

mehr zuEuropean research project "PUREST"

Juni 2016

Essener Membranbau Symposium 2016

Das Institut für Metall- und Leichtbau der Universität Duisburg-Essen veranstaltet am Freitag, den 30. September 2016 das 3. Essener Membranbau Symposium. (Flyer).

Ziel des Symposiums ist der vertiefte Austausch zwischen Fachleuten aus Forschung, Planung und Ausführung. Die Vorträge behandeln wieder Themen von besonderer Aktualität:

Übersicht über den Stand der aktuellen Normungsarbeit, Hinweise zur bemessungsorientierten Bestimmung von Steifigkeitskennwerten für Gewebemembranen, wandelbare Strukturen, der Bezug des Standorts zum Membrantragwerk, Analogien zum Seilbau, Besonderheiten in bauaufsichtlichen Verfahren zur Genehmigung von Membranbauten sowie ein Ausblick auf die Zukunft des Membranbaus.

Die Symposiumsbeiträge liegen in einem Tagungsband auch in schriftlicher Form vor.

Der Tag endet mit einer Besichtigung des ELLF, bei der auch Gelegenheit zum weiteren fachlichen und persönlichen Austausch besteht.

mehr zuEssener Membranbau Symposium 2016

April 2016

Promotion von Herrn Dipl.-Ing. Markus Schiborr

Das Institut für Metall- und Leichtbau gratuliert Herrn Dipl.-Ing. Markus Schiborr zu seiner bestandenen Promotion zum Thema “Anwendung von direkten Kraftanzeigern in vorgespannten Verbindungen“, die er am 21. April 2016 mit einem Promotionsvortrag und der anschließenden mündlichen Promotionsprüfung erfolgreich abgeschlossen hat. Die Prüfungskommission bestand aus den Gutachtern Professor Natalie Stranghöner (Institut für Metall- und Leichtbau, Universität Duisburg-Essen), Professor em. Herbert Schmidt (ehemals Fachgebiet Stahlbau, Universität Duisburg-Essen) und Professor Frans S. K. Bijlaard (Structural and Building Engineering, Steel- and Composite Structures, TU Delft, Niederlande) sowie dem Prüfungsvorsitzenden Professor Renatus Widmann (Fachgebiet Siedlungswasser- und Abfallwirtschaft, Universität Duisburg-Essen).

Das Institut für Metall- und Leichtbau wünscht Herrn Schiborr auf diesem Wege noch einmal alles Gute für seine private und berufliche Zukunft.

April 2016

Erfolgreiches DASt-Forschungskolloquium 2016

Am 08. und 09. März 2016 veranstaltete der Deutsche Ausschuss für Stahlbau (DASt) zum 20. Mal das DASt-For­schungskolloquium. Traditionell bietet das DASt-Forschungskolloquium den Nachwuchswissenschaftlern ein ideales Forum, ihre Forschungsarbeiten einem interessierten Fachpublikum zu präsentieren und richtungsweisende Innovationen mit KollegInnen anderer Hochschulen und Praxisvertretern intensiv zu diskutieren.

Ausgerichtet wurde das DASt-Forschungskolloquium, welches in diesem Jahr wieder losgelöst vom Deutschen Stahl­bautag durchgeführt wurde, vom Institut für Metall- und Leichtbau der Universität Duisburg-Essen unter der Leitung von Frau Prof. Dr-Ing. habil. Natalie Stranghöner. Den insgesamt knapp 80 Gästen wurde in zwei Tagen ein vielfältiges und interessantes Programm geboten. Die 27 Beiträge, die von Hochschulvertretern von 16 verschiedenen Hochschulen vorgetragen wurden, waren in die Kategorien Modell und Realität, Experiment und Simulation, Forschung und Normen, Neue Werkstoffe und Konstruktionen unterteilt. Durch die Vielzahl der Beiträge wurde ein breites Themenspektrum des Stahl-, Verbund- und Leichtmetallbaus abgedeckt. Auch in diesem Jahr sind die einzelnen Beiträge in einem umfassenden Tagungsband, welcher über den DASt bezogen werden kann, veröffentlicht worden.

mehr zuErfolgreiches DASt-Forschungskolloquium...

März 2016

Erfolgreiche Promotion von Herrn Dipl.-Ing. Jörg Uhlemann

Herr Dipl.-Ing. Jörg Uhlemann hat am 2. März 2016 erfolgreich seine Promotion zum Thema „Elastic constants of architectural fabrics for design purposes“ mit einem Vortrag und anschließender Prüfung abgeschlossen.

Die Prüfungskommission bestand aus Professor Natalie Stranghöner (Institut für Metall- und Leichtbau, Universität Duisburg-Essen), Professor Kai-Uwe Bletzinger (Lehrstuhl für Statik, TU München) und Professor Jörg Schröder (Institut für Mechanik, Universität Duisburg-Essen).

Das Institut für Metall- und Leichtbau gratuliert Herrn Uhlemann zu seiner erfolgreich bestandenen Promotionsprüfung und freut sich, dass er weiterhin als Mitarbeiter am Institut für Metall- und Leichtbau tätig sein wird und als Ansprechpartner auf dem Gebiet des Membranbaus zur Verfügung steht!

Januar 2016

Wanderausstellung mit Preisträgern und Auszeichnungen des Stahlbau-Förderpreises 2014/2015 gastiert am Campus Essen

Das Institut für Metall- und Leichtbau der Universität Duisburg-Essen präsentiert in Kooperation mit dem »bauforumstahl e. V. die Wanderausstellung zum Preis, Förderpreis und Ingenieurpreis des Deutschen Stahlbaus 2014/2015.

Der Preis des Deutschen Stahlbaus ist einer der ältesten und angesehensten Architekturpreise Deutschlands. Er wird seit 1972 im zweijährigen Rhythmus verliehen. Bei ihm  stehen die Stahlarchitektur und der Architekt im Fokus. Bauen ist Teamarbeit. Also zeichnet die Jury beim Preis des Deutschen Stahlbaues auch den Ingenieur, den Bauherrn und den Stahlbauer aus.

Die Ausstellung ist vom 25.01.2016 bis zum 05.02.2016 im Foyer der Fachbibliothek MNT, V15 S01 Gang C zu besichtigen. Die Eröffnung der Ausstellung erfolgt am 25.01.2016 um 10:00 Uhr. Wir dürfen Sie dazu herzlich einladen.

Weiterführende Informationen zur Wanderausstellung sowie zu den diesjährigen Preisträgern finden Sie auf den Internetseiten des »bauforumstahl e. V.

Januar 2016

DFG-Forschungsvorhaben zur Modellierung des nichtlinearen Materialverhaltens von Gewebemembranen

Das Institut für Metall- und Leichtbau freut sich, von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) das Forschungsprojekt „Charakterisierung und Modellierung des nichtlinearen Materialverhaltens von beschichteten Gewebemembranen für Membranstrukturen im Bauwesen“ bewilligt bekommen zu haben. Gemeinsam mit Professor Daniel Balzani, Institut für Mechanik und Flächentragwerke, TU Dresden, werden in den kommenden drei Jahren (Januar 2016 bis Dezember 2018) Konzepte zur Berücksichtigung des belastungs- und strukturabhängigen nichtlinearen Materialverhaltens von Gewebemembranen in der Strukturberechnung von Membrantragwerken entwickelt.

mehr zuDFG-Forschungsvorhaben zur Modellierung...

Januar 2016

Summer School 2016 - Schweißfachingenieur Lehrgang

In Kooperation mit der SLV Duisburg wird im Jahr 2016 der DVS®-IIW-Lehrgang Internationaler Schweißfachingenieur (Richtlinie DVS®-IIW 1170) als Präsenzlehrgang angeboten.

Flyer zum SFI-Lehrgang

Der Lehrgang wird voraussichtlich im Zeitraum von Juli bis September 2016 durchgeführt. Durch die Kooperation mit der SLV Duisburg wird Studierenden der Universitäten im Ruhrgebiet die Teilnahme zu besonders günstigen Konditionen ermöglicht. Die Teilnehmerzahl ist auf 60 beschränkt. Der Lehrgang wird maßgeblich in Duisburg durchgeführt.

mehr zuSummer School 2016 - Schweißfachingenieur...

November 2015

Themenheft „Tensile Membrane Structures“ in der Zeitschrift „Steel Construction – Design and Reserach“ erschienen

Mit der Ausgabe November 2015 hat die Fachzeitschrift „Steel Construction – Design and Research“ ein Themenheft zu Membranstrukturen veröffentlicht. Koordiniert wurde das Themenheft von Frau Professor Natalie Stranghöner, die auch das Editorial zu dem Heft verfasst hat. 15 Autoren aus Universitäten und Ingenieurbüros aus fünf Ländern geben ein aktuelles Bild des Membranbaus, der sich auf dem Weg zu einer gemeinsamen europäischen Bemessungsnorm befindet. Das Heft umfasst sechs Fachartikel, die neueste Forschungsergebnisse, den Realisierungsprozess von Membrandächern und -fassaden sowie kürzlich ausgeführte Membranstrukturen vorstellen. In dem Beitrag „Comparison of stiffness properties of common coated fabrics“ von Jörg Uhlemann, Natalie Stranghöner und Klaus Saxe werden die am Essener Labor für Leichte Flächentragwerke (ELLF) des Instituts für Metall- und Leichtbau durchgeführten Untersuchungen zu den Steifigkeitseigenschaften von in der textilen Architektur typischen gewebten Membranen vorgestellt. Die für diese Untersuchungen eingesetzten biaxialen Zugprüfmaschinen des ELLF schmücken denn auch die Titelseite des Themenhefts.

mehr zuThemenheft „Tensile Membrane...

November 2015

20. DASt-Forschungskolloquium am 08. und 09. März 2016 in Essen

Das Institut für Metall- und Leichtbau der Universität Duisburg-Essen richtet das 20. DASt-Forschungskolloquium in Essen aus. Entkoppelt vom Deutschen Stahlbautag findet das Kolloquium im Frühjahr 2016 statt.

Traditionell bietet das DASt-Forschungskolloquium den Nachwuchswissenschaftlern ein ideales Forum, ihre Forschungsarbeiten einem interessierten Fachpublikum zu präsentieren und richtungsweisende Innovationen mit KollegInnen anderer Hochschulen oder Praxisvertretern intensiv zu diskutieren.

Das Programm sowie das Anmeldeformular können Sie dem beigefügten Flyer entnehmen.

mehr zu20. DASt-Forschungskolloquium am...

November 2015

Mentoring für Studierende des 4./5. Fachsemesters Bauingenieurwesen B.Sc.

Das nächste Mentoring für Studierende des 4./5. Fachsemesters Bauingenieurwesen mit dem Abschluss Bachelor of Science wird am Institut für Metall- und Leichtbau unter der Leitung von Frau Professor Stranghöner am Mittwoch, den 11. November 2015 um 12:00 Uhr angeboten.

Das Mentoring findet im Raum V15 R01 K01 statt. Interessierte Studierende,die sich noch nicht in die dafür vorgesehene Liste eingetragen haben, werden gebeten, sich vorher verbindlich per Email unter iml@uni-due.de oder persönlich im Institutssekretariat (V15 R01 K30), von Montag bis Freitag zwischen 09:00 Uhr und 12:00 Uhr anzumelden.

Oktober 2015

Symposium für Fahrbahnübergänge und Brückenlager am 25. November 2015 in Ratingen

Die mageba gmbh, Deutschland veranstaltet am 25. November 2015 das Symposium für Fahrbahnübergänge und Brückenlager im Holiday Inn Düsseldorf Airport in Ratingen.

Neben dem Aufzeigen der wichtigsten Normen- und Regelwerkänderungen, behandeln die Referenten auch innovative Lösungen sowie aktuelle Produktentwicklungen. Von Seiten des Instituts für Metall- und Leichtbau sind Frau Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Natalie Stranghöner und Herr Dominik Jungbluth, M.Sc. als Referenten vertreten.

Das Symposium wurde als Fortbildungsveranstaltung der Ingenieurkammer Bau NRW anerkannt. Der Eintritt ist für Studierende kostenlos, eine schriftliche Anmeldung ist jedoch erforderlich. Die Anmeldung ist dem Flyer beigefügt.

mehr zuSymposium für Fahrbahnübergänge...

April 2015

Forschungsvorhaben "Vorspannkraftverluste ermüdungsbeanspruchter vorgespannter Schraubverbindungen"

Entwicklung eines Konzeptes zur Erfassung von Vorspannkraftverlusten in vorgespannten Schraubverbindungen unter Ermüdungsbeanspruchung

Schraubverbindungen werden vorgespannt, um die Beanspruchbarkeit und Steifigkeit der Verbindung zu erhöhen. Die Ermüdungsfestigkeit wird dadurch in zugbeanspruchten Verbindungen (Kat. E) deutlich gesteigert. In gleitfest vorgespannten Verbindungen (Kat. B und C) werden zudem der Schlupf und die Verformungen minimiert. Die Höhe der tatsächlich vorhandenen Vorspannkraft ist daher von entscheidender Bedeutung und ist in der Bemessung zu berücksichtigen.

Bereits nach der Montage treten Vorspannkraftverluste infolge Setzens auf, die zum Lockern der Verbindung führen. Weitere Ursachen sind eine nicht ausreichende Vorspannung beim Anziehvorgang, Kriechen in Gewinde/Trennfugen und schwingende Belastungen (selbsttätiges Lösen). Diese Vorspannkraftverluste gilt es realistisch abzuschätzen. Ansonsten können sie zum Verlust der Tragfähigkeit der Verbindung führen.

Das Vorhaben wird umfassende Erkenntnisse zu Vorspannkraftverlusten an ermüdungsbeanspruchten vorgespannten Schraubverbindungen liefern, so dass ...

mehr zuForschungsvorhaben "Vorspannkraftverluste...

Dezember 2014

Institut für Metall- und Leichtbau und Essener Labor für Leichte Flächentragwerke unter einer Leitung

Das Essener Labor für Leichte Flächentragwerke (ELLF) ist zum 01.08.2014 dem Institut für Metall- und
Leichtbau (IML) unter der Leitung von Frau Prof. Dr.-Ing. habil. Natalie Stranghöner zugeordnet worden. Diese Zuordnung stellt eine kontinuierliche und sinnvolle Fortführung der Zusammenarbeit des IML und des ELLF in vielen Bereichen des Membranbaus dar.

Das ELLF ist in der Lage die meisten nationalen sowie internationalen standardisierten Materialprüfungen wie Zug- und Weiterreißversuche, Ermittlung der Haftfestigkeit und Bestimmung der Restfestigkeit nach Knickbeanspruchungen an technischen Membranen durchzuführen.

mehr zuInstitut für Metall- und Leichtbau...

Oktober 2014

Mentoring für Studierende des 4./5. Fachsemesters Bauingenieurwesen B.Sc.

Die nächsten Termine des Mentoring für Studierende des 4./5. Fachsemesters Bauingenieurwesen mit dem Abschluss Bachelor of Science werden am Institut für Metall- und Leichtbau unter der Leitung von Frau Professor Stranghöner an den folgenden Terminen angeboten:

Datum Uhrzeit
20. Oktober 2014 10:00 Uhr
23. Oktober 2014 10:00 Uhr
24. Oktober 2014 10:00 Uhr

Das Mentoring findet im Raum V15 R01 K01 statt. Interessierte Studierende werden gebeten, sich vorher verbindlich per Email unter iml@uni-due.de oder persönlich im Institutssekretariat (V15 R01 K30), von Montag bis Freitag zwischen 09:00 Uhr und 12:00 Uhr anzumelden.

September 2014

Großes Fachpublikum beim 2. Essener Membranbau Symposium

Am 26. September richteten das Institut für Metall- und Leichtbau und das Essener Labor für Leichte Flächentragwerke (ELLF) der Universität Duisburg-Essen gemeinsam das 2. Essener Membranbau Symposium aus. Die Veranstalter durften ein großes, 130 Gäste umfassendes Fachpublikum begrüßen. Vertretern aus Forschung und Praxis des Membranbaus, Materialherstellern, Konfektionären, Vertretern von Prüfeinrichtungen, Bauaufsichtsbehörden und Softwareherstellern wurde ein breit gefächertes Programm von Fachvorträgen geboten.

Der Ausklang des Tages im ELLF fand regen Zuspruch und die Möglichkeit zum weiteren fachlichen und persönlichen Austausch wurde – wie schon in den Pausen – sehr ausgiebig wahrgenommen.

Die Beiträge der Referenten liegen in einem Tagungsband auch in schriftlicher Form vor:
Natalie Stranghöner, Klaus Saxe, Jörg Uhlemann (Hrsg.), 2. Essener Membranbau Symposium, Shaker Verlag, Aachen, 2014.

Angesichts der vielen positiven Rückmeldungen freuen sich die Veranstalter bereits auf die dritte Ausgabe des Essener Membranbau Symposiums, die im Jahr 2016 stattfinden wird.

mehr zuGroßes Fachpublikum beim 2. Essener...

July 2014

European research project "SIROCO"

Execution and reliability of slip-resistant connections for steel structures using CS and SS

Slip-resistant connections are required, when deformations in bolted connections must be limited to pre-defined values either for serviceability or ultimate limit reasons. Typical applications can be found in bridges, cranes, radio masts and towers of wind turbines. Essential characteristics of these connections are the level of preload in the bolts and the surface roughness of the clamped plates. Whereas slip-resistant connections have been used for carbon steel connections for several decades, albeit with high costs, no design and execution rules exist for preloading of stainless steel bolts and subsequently, no slip factors are defined in standards.

Within the research project the Institute for Metal and Lightweight Structures (IML) cooperates with TU Delft (NL), Outokumpu (FIN / SWE), Bufab (SWE), Fraunhofer AGP (GER), SCI (UK), VTT (FIN), IKS (GER), EGGA (UK) and Arup (UK). The research project is coordinated by the IML and the project´s duration is 36 months (July 2014 until June 2017).

The research project receives funding from the European Union´s Research Fund for Coal and Steel (RFCS) research programme under grant agreement no. RFSR-CT-2014-00024 “Execution and reliability of slip-resistant connections for steel structures using CS and SS” (SIROCO).

mehr zuEuropean research project "SIROCO"

Mai 2014

Auszeichnung des Deutschen Stahlbaues 2014 an Univ.-Prof. em. Dr.-Ing. Herbert Schmidt

Das Institut für Metall- und Leichtbau gratuliert den Herren Univ.-Prof. em. Dr.-Ing. Herbert Schmidt, Universität Duisburg-Essen, und Univ.-Prof. em. Dr.-Ing. Joachim Lindner, TU Berlin, zur Auszeichnung des Deutschen Stahlbaues 2014, die beiden Professoren diesjährig als Gemeinschaftsauszeichnung für ihr Engagement bei der nationalen und europäischen Normung auf dem Gebiet der Stabilität von Stahltragwerken verliehen wird. Die Auszeichnung des Deutschen Stahlbaues wird vom Deutschen Stahlbauverband DSTV und bauforumstahl alle zwei Jahre vergeben. Die offizielle Verleihung der Auszeichnung des Deutschen Stahlbaues 2014 erfolgt auf dem Deutschen Stahlbautag am 29. Oktober 2014 in Hannover.

mehr zuAuszeichnung des Deutschen Stahlbaues...

Mai 2014

2. Essener Membranbau Symposium

Das Essener Labor für Leichte Flächentragwerke (ELLF) und das Institut für Metall- und Leichtbau der Universität Duisburg-Essen veranstalten am Freitag, den 26. September 2014 gemeinsam das 2. Essener Membranbau Symposium 2014 (Flyer).

Die Vorträge thematisieren Fragestellungen, die zurzeit im Membranbau von besonderer Bedeutung sind: Nichtlineare Materialmodellierung, Strukturanalyse unter Windbeanspruchung, Werkstoffwahl im Membranbau, Sicherheitsansätze in der Bemessung, Entwicklung eines Eurocode Membrantragwerke, Fragen des Zivilrechts und des öffentlichen Rechts beim Bauen mit Membranen, Sicherheit im ETFE-Membranbau, Membranbau im Kontext der Bauweisen und seine Perspektiven

Weitere Meldungen finden Sie in unserem Archiv.