Metall- und Leichtbau, Prof. Dr.-Ing. habil. Natalie Stranghöner

Aktuelles aus dem Institut

Dezember 2020 Neues DFG-Forschungsvorhaben “NiliMat II”

NiLiMatII

Die adäquate Erfassung der Materialsteifigkeit stellt die entscheidende Grundlage für die Modellierung von textilen Membranen in FE-Modellen und damit für die Ermittlung von Beanspruchungen und Verformungen in den Membranen und in der Unterkonstruktion dar, um Schadenfreiheit, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit von Membranbauwerken zu gewährleisten. Das neue Forschungsvorhaben “Charakterisierung und Modellierung des nichtlinearen Materialverhaltens von beschichteten Geweben für Membranstrukturen im Bauwesen II (NiliMat II)“ zielt darauf ab, die Genauigkeit der Simulation von Textilmembranen signifikant zu steigern. Zentrales Augenmerk gilt dabei der Praktikabilität der entwickelten verbesserten Simulationsmethoden in der Ingenieurspraxis, sowie der ökonomischen Durchführbarkeit der hierfür erforderlichen experimentellen Analysen.

Die Projektlaufzeit beträgt 36 Monate (Dezember 2020 bis November 2023). Das Forschungsvorhaben wird von der DFG gefördert.

Mehr lesen

November 2020 Promotion Anna Gorbachov M.Sc.

​​Promotion Gorbachov

Anna Gorbachov M.Sc., ehemalige Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Metall- und Leichtbau der Universität Duisburg-Essen, hat am 28. Oktober 2020 erfolgreich ihre Promotion zum Thema „Beulkorrekturfaktoren für axialgedrückte Kreiszylinderschalen aus nichtrostenden Stählen“ mit ihrer Disputation bestehend aus einem Vortrag und anschließender Prüfung abgeschlossen.​​​​

​​Die Prüfungskommission bestand aus den Gutachtern Professor Natalie Stranghöner (Institut für Metall- und Leichtbau, Univers​ität Duisburg-Essen) und Professor Thomas Ummenhofer (Versuchsanstalt für Stahl, Holz und Steine, Karlsruher Institut für Technologie KIT), der Vorsitzenden Professor Martina Schnellenbach-Held (Institut für Massivbau) sowie den Prüfer​n Professor Alexander Malkwitz (Institut für Baubetrieb & Baumanagement) und Professor Eugen Perau (Fachgebiet Geotechnik), alle drei ebenfalls von der Universität Duisburg-Essen.

Das Insti​​​tut für Metall- und Leichtbau gratuliert Anna Gorbachov zu ihrer bestandenen Promotion!

November 2020 Bekanntmachung: Lehrbetrieb im Wintersemester 2020/2021

E-learning Ude Groß

Das Institut für Metall- und Leichtbau stellt auch in diesem Semester den Lehrbetrieb auf elektronisch unterstütztes Lernen („E-Learning“) um, wobei eine Durchführung von Lehr- und Praxisveranstaltungen an der Hochschule nach jetzigem Stand geplant ist. Dies gilt für das Mastermodul Membranbau (ab Donnerstag, den 05.11.2020). Das Bachelormodul Stahlbau 2 (Beginn ab Mittwoch, den 04.11.2020) und das Mastermodul Stahlbau 5 (ab Donnerstag, den 05.11.2020) werden vollständig auf „E-Learning“ umgestellt.

Einschreibeverfahren in LSF bis Freitag, den 13.11.2020 um 12:00 Uhr

Alle Studierenden, welche die im Wintersemester 2020/2021 angebotenen Module des Instituts für Metall- und Leichtbau belegen möchten, werden aufgefordert sich für die entsprechenden Veranstaltungen im LSF bis Freitag, den 13.11.2020 um 12:00 Uhr einzuschreiben.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass ausschließlich E-Mail-Anfragen von Studierenden beantwortet werden, die ihre offizielle @stud.uni-due.de – E-Mailadresse verwenden.

Mehr lesen

September 2020 ZIM-Kooperationsprojekt „Bri-San-T - DuroFüllSta“ mit Diamant Metallplastic GmbH

Diamant

Das ZIM-Kooperationsprojekt „Bri-San-T – DuroFüllSta“ beschäftigt sich mit der Entwicklung umweltverträglicher, BPA-freier Spaltausgleichsmaterialien für den Einsatz in vorgespannten geschraubten Verbindungen des Stahlbaus. Gefördert wird das Projekt über die VDI/VDE Innovation + Technik GmbH im Rahmen des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand (ZIM) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Das Projekt wird in Kooperation mit der Firma Diamant Metallplastic GmbH in Mönchengladbach durchgeführt. Die Projektlaufzeit beträgt 24 Monate (September 2020 bis August 2022).

Mehr lesen

August 2020 "Stahlbau" Themenheft Membranbau

Stab_08_Titel
© 2020 Ernst & Sohn Verlag für Architektur und technische Wissenschaften GmbH & Co. KG

​Nach der COVID-19-bedingten Absage des diesjährigen Essener Membranbau Symposiums sind dennoch einige der geplanten Beiträge verfügbar, nämlich die, die im Stahlbau Themenheft Membranbau mit der Ausgabe August 2020 neben weiteren Artikeln erscheinen. Das Heft wurde von Frau Professor Stranghöner editiert. Das Themenheft enthält fünf Fachaufsätze und zwei Projektberichte aus dem Textil- und Folienbau, unter anderem auch einen Artikel aus dem Institut für Metall- und Leichtbau zur neuen europäischen Biax-Prüfnorm für beschichtete Textilien DIN EN 17117-1.

Juni 2020 Promotion von Christoph Lorenz M.Sc.

Promotion Lorenz 01

Christoph Lorenz M.Sc., ehemaliger Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Metall- und Leichtbau der Universität Duisburg-Essen, hat am 19. Juni 2020 erfolgreich seine Promotion zum Thema „Mehrfachverwendung von vorgespannten geschraubten Sacklochverbindungen“ mit seiner Disputation bestehend aus einem Vortrag und anschließender Prüfung abgeschlossen.​​​​


Die Prüfungskommission bestand aus den Gutachtern Professor Natalie Stranghöner (Institut für Metall- und Leichtbau, Univers​ität Duisburg-Essen) und Professor Peter Schaumann (Institut für Stahlbau, Leibniz Universität Hannover), dem Vorsitzenden Professor Renatus Widmann (Fachgebiet Siedlungswasser- und Abfallwirtschaft) sowie den Prüfer​n Professor Carolin Birk (Fachgebiet Statik und Dynamik der Flächentragwerke) und Professor Doru C. Lupascu (Institut für Materialwissenschaft), alle drei ebenfalls von der Universität Duisburg-Essen.Promotion Lorenz 02

Das Insti

tut für Metall- und Leichtbau gratuliert Herrn Lorenz zu seiner bestandenen Promotion!

Mai 2020 Forschungsvorhaben „Vorspannkraftverluste vorgespannter Schraubverbindungen im Stahlbau mit allseits beschichteten Oberflächen“

Vvii Mai2020

Im IGF-Forschungsvorhaben Nr. 21196 BG, welches über die AiF vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert wird, soll die Höhe der zu erwartenden Vorspannkraftverluste für die Vielzahl der im Stahlhoch- und Stahlbrückenbau sowie in der On- und Offshore-Windenergie üblichen Beschichtungssysteme experimentell bestimmt werden. Das Forschungsvorhaben wird in Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut für Großstrukturen in der Produktionstechnik IGP in Rostock durchgeführt. Das Projekt hat am 01.05.2020 mit einer Projektlaufzeit von 30 Monaten begonnen.

Mehr lesen

Wir suchen dich

als studentische Hilfskraft.

Möchtest du unser Team unterstützen und bereits im Studium erste praktische Erfahrungen und Einblicke sammeln?
Dann klick auf den Link!

Zur Stellenanzeige