Veranstaltungen zur Mechanik

für Bacheor Physik (3. Semester)

Vorlesung (Hornberger)

  • Mi 10:15-11:45 MC 122
  • Do 10:15-11:45 MD 122
    Beginn: 16.10.2013

Analytische Übungen (Nimmrichter, Sörgel, Stickler, Walter)

  • Gruppe 1: Do 8:15-9:45 MD 164
  • Gruppe 2: Do 8:15-9:45 MD 468
  • Gruppe 3: Do 8:15-9:45 MF 407
  • Gruppe 4: Fr 10:15-11:45 MD 468
    Beginn: 24.10.2014 bzw 25.10.2014

Computer-Übungen (Brendel)

  • Gruppe A: Fr 10:15-11:00 MG 284
  • Gruppe B: Fr 11:15-12:00 MG 284
    Beginn: 25.10.2013
    Am 18.10. gibt es um 10:15 Uhr in MG 272 eine Einführung zur C- und Maple-Programmierung (Teilnahme freiwillig)

Tutorium zur Mechanik (Hornberger)

  • Fr 15:15-16:45 MC 231
    Beginn: 18.10.2013
    Teilnahme freiwillig

Tutorium zur Nachklausur (Hobrecht)

  • Mo-Fr 10:15-13:45 MG 272
    in der Woche vor der Nachklausur: 24.-28.3.2014
    Teilnahme freiwillig

Literatur

Moderne Darstellungen, die den Inhalt der Vorlesung gut abdecken:

  • F.Kuypers - Klassische Mechanik (Viley-VCH 2008)
  • F.Scheck - Mechanik (Springer, Berlin 2007)
    elektronisch Verfügbar auf ub.uni-due.de

Klassiker aus Ost und West, die jeder Physiker kennt:

  • L.D. Landau und E.M. Lifschitz - Mechanik (Akademie-Verlag Berlin)
  • H. Goldstein, C.P. Poole, J.L. Safko - Klassische Mechanik (Wiley VCH 2006)
  • R.P. Feynman, R.B. Leighton, M. Sands - The Feynman Lectures on Physics Vol. 1 (Addison Wesley 1971)

Teilbände aus deutschen Vorlesungsserien:

  • T. Fließbach - Mechanik (BI Wissenschaftsverlag)
  • J. Honerkamp und H. Römer - Klassische Physik (Springer, Berlin)
  • W. Nolting - Grundkurs theoretische Physik 1 und 2 (Springer, Berlin)
    elektronisch Verfügbar auf ub.uni-due.de

Mathematisch anspruchsvollere Darstellungen:

  • I.V. Arnold - Mathematical Methods of Classical Mechanics (Springer, Berlin)
  • A.J. Lichtenberg, M.A. Lieberman - Regular and Stochastic Motion (Springer, Berlin)

Zur Geschichte der Mechanik

  • I. Szabo - Geschichte der mechanischen Prinzipien und ihrer wichtigsten Anwendungen (Birkhäuser Basel 1987)

Mathematische Methoden:

  • M. Otto - Rechenmethoden für Studierende der Physik im ersten Jahr (spektrum Heidelberg 2011) elektronisch verfügbar
  • K. Weltner - Mathematik für Physiker 1 und 2 (Springer Berlin 2008) elektronisch verfügbar
  • G. Bärwolff - Höhere Mathematik für Naturwissenschaftler und Ingenieure (Elsevier München 2006)
  • Burg et al. - Höhere Mathematik für Ingenieure (Springer Berlin 2011) elektronisch verfügbar
  • K. Meyerberg, P. Vachenauer - Höhere Mathematik  (Springer Berlin 1993)
  • und viele mehr

Übungsbetrieb

Leitung:

  • Analytische Übungen: Dr. Stefan Nimmrichter, MG 485, stefan.nimmrichter@uni-due.de, -4753
  • Computerübungen: Dr. Lothar Brendel, MC344, lothar.brendel@uni-due.de, -1688

Übungsgruppenleiter:

  • Gruppe 1: Dr. Benjamin Stickler, MG 484, benjamin.stickler@uni-due.de, -4752
    (Vertretung für Dr. Andreas Duvenbeck)
  • Gruppe 2: Kai Walter, MG 486, kai.walter@uni-due.de, -4776
  • Gruppe 3: Lutz Sörgel, MG 486, lutz.soergel@uni-due.de, -1933
  • Gruppe 4: Dr. Stefan Nimmrichter, MG 485, stefan.nimmrichter@uni-due.de, -4753

Übungsblätter:

  • Die Übungsblätter finden Sie hier.
  • Verwenden Sie für jede Aufgabe ein eigenes Blatt, und schreiben Sie auf jedes Blatt Ihren Namen und die Gruppennummer!
  • Abgabe: Briefkasten der AG Hornberger, im Eingangsbereich von MG 480-490,
    spätestens dienstags um 12:00 Uhr

Computer-Übungen:

  • Infos zu den Computer-Übungen finden Sie hier.

Formelsammlung:

  • Für die Übungen und die Klausur ist es hilfreich, sich eine mathematische Formelsammlung mit Integraltabelle anzuschaffen bzw. auszuleihen, z.B. Bronstein et al.: Taschenbuch der Mathematik oder Merziger et al.: Formeln + Hilfen Höhere Mathematik.

Klausur

Voraussetzungen für das Bestehen der Modulprüfung:

  • mindestens 50% der Übungspunkte in den analytischen Übungen
  • in den analytischen Übungen mindestens ein Mal vorrechnen
  • mindestens 50% der Übungspunkte in den Computerübungen
  • Bestehen der Klausur, Modulnote ist die Klausurnote.

Um für die Klausur gewappnet zu sein, ist es entscheidend, dass Sie alle Übungsaufgaben selbständig bearbeiten. Auch wenn Sie bereits genügend Punkte gesammelt haben, sollten Sie alle Aufgaben rechnen und an allen Übungen teilnehmen!

Studierende mit Nebenfach Physik brauchen keine Computer-Übungspunkte, dürfen aber gerne an den Computer-Übungen teilnehmen.

Probeklausur

Wir bieten eine Probeklausur an, die Ihnen helfen soll, Ihren Kenntnisstand einzuschätzen und den Ernstfall authentisch zu proben. Die Teilnahme ist freiwillig; wir werden die Arbeiten korrigieren und benoten, die Ergebnisse zählen aber nicht fürs weitere Studium.

  • Termin: Samstag, 7.12.2013, 10:00-13:00 Uhr, MC 122
  • Als einziges Hilfsmittel dürfen Sie eine gebundene mathematische Formelsammlung verwenden (z.B. Bronstein et al., Merziger et al.).
  • Bitte kommen Sie rechtzeitig, spätestens bis 9:50 Uhr. Setzten Sie sich an die aufgeklappten Tische, jede zweite Reihe bleibt frei.

Tutorium zur Vorbereitung der Nachklausur

In der Woche vor der Nachklausur, vom Montag, den 24.3., bis Freitag, den 28.3., jeweils ab 10:15h findet in MG 272 ein Tutorium zur Vorbereitung der Nachklausur statt. Ein erfahrener Student (Hendrik Hobrecht) wird den Stoff erst zusammenfassend wiederholen und dann Aufgaben stellen bzw. besprechen.

Klausur

  • Termin: Donnerstag, 13.2.2014, 10:00-13:00 Uhr, MD 162 und MC 122
  • Klausurergebnisse: Sie können Ihre Arbeit am Freitag, den 14.2., um 10:30-12:00 im Raum MG 465 einsehen, sowie vom 18.2 bis zum 27.2. (außer dem 21.) jeweils vormittags im Sekretariat der AG Hornberger (MG 482).

Nachklausur

  • Für die Nachklausur müssen Sie sich bei Frau Christ (Sekretariat der AG Hornberger) anmelden, entweder persönlich (vormittags außer freitags) oder per Email (sabine.christ@uni-due.de)
  • Termin: Donnerstag, 3.4.2014, 10:00-13:00 Uhr, BA 026
    Beachten Sie, dass die Nachklausur in der Bismarckstraße 81, Hörsaal BA 026 stattfindet!
  • Klausurergebnisse: Sie können Ihre Arbeit am Freitag, den 4.4., um 10:30-12:00 im Raum MG 465 einsehen, sowie bis zum 17.4 (außer dem 11.4.) jeweils vormittags im Sekretariat der AG Hornberger (MG 482).

Spielregeln für die Klausur

  • Eine Anmeldung ist nicht nötig, falls Sie in diesem Semester genügend Übungspunkte gesammelt haben. (Wiederholer, die Übungspunkte aus früheren Semestern verwenden wollen, müssen sich rechtzeitig mit Prof. Hornberger in Verbindung setzen.)
  • Mitbringen: Studentenausweis, dokumentenfestes Schreibzeug, Lineal. Papier wird von uns gestellt.
  • Als einziges Hilfsmittel dürfen Sie eine gebundene mathematische Formelsammlung verwenden (ohne Physik-Formeln!, z.B. Bronstein et al., Merziger et al.). Keine Taschenrechner, Smartphones oder sonstige elektronische Geräte!
  • Getränke und Wörterbücher sind erlaubt.
  • Bitte kommen Sie rechtzeitig, spätestens 10 Minuten vor Beginn der Klausur. Setzten Sie sich an die aufgeklappten Tische, jede zweite Reihe bleibt frei.

Freischussregelung

Laut Prüfungsordnung §22 können Sie die Klausur unter Umständen zur Notenverbesserung wiederholen, wobei das bessere Ergebnis zählt. Hierzu bietet sich die Nachklausur an.