Service

HCV- Referenzzentrum

Nationales Referenzzentrum für Hepatitis C

Die gemeinsam durch das Bundesministerium für Gesundheit und das Robert Koch-Institut bestellte zentrale Referenzinstitution ist seit 1996 am Institut angesiedelt.

Leiter

Prof. Dr. Stefan Ross
Tel.: +49 (0)201 723 85453
E-Mail: stefan.ross@uni-due.de

„Telefonischer Beratungsservice für Ärzte – Keine telefonische Auskunft für Privatpersonen/Patienten“

Leistungen

Wir bieten unter anderem folgende Leistungen an:

  • Beratung von Laboratorien zur Auswahl und zum Einsatz diagnostischer Methoden sowie Bereitstellung von Standards für die Qualitätssicherung (z.B. für die quantitative HCV-RNA-Bestimmung)
  • Abgabe von Referenzvirusstämmen zur Evaluierung von Verfahren zur HCV-RNA-Quantifizierung und von Genotypisierungsmethoden
  • Nähere Charakterisierung von HCV-Isolaten, die mit den zurzeit verfügbaren Methoden der HCV-Genotypisierung nicht eingeordnet werden können
  • Übernahme spezieller diagnostischer Aufgaben (z.B. im Rahmen der Bestimmung von Infektionsquellen durch Sequenzvergleiche der Isolate)

In Notfällen können sie außerhalb der regulären Arbeitszeiten die/den diensthabende/n Ärzt/in über die Telefonzentrale des Klinikums  - 0201 723 0 - erreichen.

Unsere Broschüre zum Übertragungsrisiko von HBV, HCV und HIV durch infiziertes medizinisches Personal können Sie hier bestellen.

 

Impfsprechstunde

 

Konsiliarlaboratorium für Tollwut

Leiter

Prof. Dr. Stefan Ross
Tel.: +49 (0)201 723 85453
E-Mail: stefan.ross@uni-due.de

„Telefonischer Beratungsservice für Ärzte – Keine telefonische Auskunft für Privatpersonen/Patienten“

Das Konsiliarlaboratorium für Tollwut ist eine vom Robert Koch-Institut bestellte zentrale Referenzinstitution für den Bereich der Humanmedizin. Wir bieten eine umfangreiche diagnostische und beratende Tätigkeit an.

Leistungen

Folgende Leistungen bieten wir unter anderem an:

  • Bestimmung des Titers neutralisierender Tollwut-Antikörper sowie intra vitam Diagnostik bei Verdacht auf das Vorliegen einer manifesten Tollwut-Infektion
  • Beratung für Ärzte in Fragen der Tollwut-Diagnostik sowie insbesondere zur Indikationsstellung und Durchführung der prä- und postexpositionellen Prophylaxe, zu potentiellen Tollwut-Vektoren, zu Tollwut-Endemiegebieten im In- und Ausland sowie zum Vorgehen in „Problemsituationen“ (z. B. Abweichungen vom Impfschema, verspäteter Beginn der PET, Wertigkeit verschiedener Impfstoffe einschließlich „Nicht-Zellkultur-Vakzinen“, Nebenwirkungsrate von Impfstoffen)

 

Infektiologische Ambulanz

Am Westdeutschen Zentrum für Infektiologie werden ambulante, vor- und nachstationäre Patientinnen und Patienten in unseren Infektionsambulanzen betreut. Diese verstehen sich zugleich als Bindeglied zu den niedergelassenen ärztlichen Kollegen der Metropole Ruhr.

Die ambulante Betreuung erfolgt in der allgemeinen Infektionsambulanz und der infektiologischen Sprechstunde. Diese erreichen Sie unter folgender Telefonnummer:

Tel.: +49 (0) 201 723  33 94

„Telefonischer Beratungsservice für Ärzte – Keine telefonische Auskunft für Privatpersonen/Patienten“

Darüber hinaus sind wir Ansprechpartner für regionale und überregionale Anfragen von ambulant und stationär tätigen Kollegen bezüglich schwerwiegender infektiologischer Probleme.