Auftrags- & Abrechnungsmanagement

Der Weg zu unseren Leistungen

Auftragsformular

Mit der Gründung der ZWW wurde ein Auftrags- und Abrechnungsmanagement installiert und es wird jede geleistete Werkstattstunde mit zurzeit 7,- € zuzüglich des verbrauchten Materials abgerechnet. Mit den Einnahmen können die jeweiligen Werkstätten ihren Bedarf an Verbrauchsmaterialien und kleineren Anschaffungen abdecken. Desweiteren schaffen wir hiermit eine Transparenz, wie vom Landesrechnungshof gefordert, über die Tätigkeiten in den Werkstätten.

Das Verfahren ist wie folgt:

1. Für jeden Auftrag ist ein Auftragsbogen komplett auszufüllen. Den jeweils aktuellen Bogen erhalten Sie aus dieser Seite. Sprechen Sie den jeweiligen Fertigstellungstermin und die anfallenden Kosten mit dem jeweiligen Werkstattleiter oder seinen Stellvertreter ab. Das gleiche gilt auch für Änderungen die sich während der Fertigung ergeben.

2. Nach der Fertigstellung erfolgt die Abrechnung der Aufträge jeden Monat

3. Damit Sie die einzelnen Rechnungen nachvollziehen können, erhalten Sie von uns eine Kopie des Auftrages und eine Abrechnung. Auf der Abrechnung, sind die Arbeitsstunden und Materialkosten aufgeführt.

4.Sie erhalten die einzelnen Rechnungen mit einem Vorlauf von ca. 14 Tagen. Erst dann werden die Beträge gebucht. Unter SAP werden die Arbeitsstunden und Materialkosten immer separat gebucht.

 

Sollten Sie feststellen, dass ein PSP Element ausläuft und noch keine Rechnung erstellt wurde, sprechen Sie den entsprechenden Werkstattleiter oder Herrn Stegemann direkt an. Wir werden dann eine Einzelabrechnung für Sie durchzuführen. Die Ansprechpartner mit den aktuellen Telefonnummern finden Sie in der Verlinkung auf der rechten Seite.

Unseren neuen Auftragsbogen erhalten Sie hier als .doc, .docx und .pdf Datei.