AUSSTATTUNG

In den letzten Jahren hat die Bedeutung von numerischen Simulationen auf dem Gebiet der Schiffstechnik stark zugenommen. Während früher die Schiffsbewegungen sowie –lasten und die Struktureigenschaften getrennt voneinander berechnet wurden, können heutzutage beide Bereiche über Kopplungsalgorithmen gemeinsam numerisch modelliert werden.

 

mehr zuSlamming-Versuchsanlage

Projektbetreuung: Dr.-Ing. Jens Neugebauer Sloshing-Anlage (6DOF)

Mit Hilfe der Sloshinganlage wird die Bewegung eines Schiffes simuliert, wobei ein darauf befestigter Kunststofftank dessen Ladetank repräsentiert. Ladetanks für Flüssigkeiten werden technisch bedingt nie vollständig gefüllt.

> mehr zuSloshing-Anlage

Projektbetreuung: Dr.-Ing. Jens Neugebauer Das Particle-Image-Velocity-System des ISMT

Das ISMT betreibt ein Stereo Particle-Image-Velocimatry-System (PIV-System) zur berührungslosen Messung von Geschwindigkeiten in drei Komponenten innerhalb einer Messebene. Der Vorteil von PIV im Vergleich zu Messungen mittels 5-Loch-Sonde oder Laser-Doppler-Anemometer liegt in der gleichzeitigen Erfassung

> mehr zu „PIV-System"

Serverraum

HPC-Cluster des ISMT

Hardware
  • CFD-Rechencluster mit 1264 Prozessorkerne
  • Seminar-Rechencluster mit LINUX u. WINDOWS Betriebssystem
Software
  • CFD/FEM
  • OpenFOAM, STARCCM+, Ansys, Comet, Poseidon, Pro-E, Uthlande, Friendship
  • MATH-CAS
  • Matlab
  • CAD-2D-3D