News

Forschen nach Frequenzen
(c) UDE/Frank Preuß

Prof. Nils G. Weimann, Ph.D. ist neu an der UDE

Forschen nach Frequenzen

[17.10.2017]

Riesige Datenpakete superschnell drahtlos übertragen, hochauflösende Radartechnik für den autonomen Verkehr: Terahertzkomponenten gehört die Zukunft. Mit ihnen befasst sich Nils Weimann, Ph.D. (48) als neuberufener Professor für Halbleitertechnologie an der Fakultät für Ingenieurwissenschaften der Universität Duisburg-Essen (UDE). Zugleich hat er den Lehrstuhl für Bauelemente der Höchstfrequenztechnik übernommen.

mehr

„Gemeinsam die PS auf die Straße bringen“
(c) jan.schuermann@ds-automotive.de|www.ruhr-symposium.de

RUHR-Symposium 2017

„Gemeinsam die PS auf die Straße bringen“

[17.10.2017]

Der Raum im Fraunhofer-inHaus-Zentrum ist an diesem 12. Oktober bis in die letzte Reihe gefüllt, die rund 200 Teilnehmer hören konzentriert zu: Das mittlerweile vierte RUHR-Symposium führte erneut Entscheider aus der Industrie und richtungsweisende Wissenschaftler zusammen, diesmal auf dem Gebiet funktionaler Materialien für Batterien. Bei der eröffnenden Podiumsdiskussion lieferten sich NRW-Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart und Dr. Werner Müller, u. a. Aufsichtsratsvorsitzender der Evonik Industries AG, einen hitzigen Schlagabtausch.

mehr

Schnittstelle für Forschungsinteressierte
(c) UDE

Hochschulportal Duisburg

Schnittstelle für Forschungsinteressierte

[17.10.2017]

Von wegen akademischer Elfenbeinturm: Die Universität Duisburg-Essen (UDE) versteht sich als wichtige und aktive Partnerin im gesellschaftlichen, kulturellen und wirtschaftlichen Leben der Stadt. Das Duisburger Hochschulportal bietet wissenschaftlich Interessierten aus allen Bereichen nun eine Plattform, die über Leistungsangebote sowie Kooperationsmöglichkeiten und -projekte an der UDE informiert.

mehr

Erfolgsfaktor Batterie?
Prof. Dr. Andreas Pinkwart (c) MWIDE NRW / R. Pfeil

UDE: 4. RUHR-Symposium mit NRW-Wirtschaftsminister Pinkwart

Erfolgsfaktor Batterie?

[11.09.2017]

Reichweite erhöhen, Ladezeiten verringern, Kosten senken, mehr Produktionskapazität – noch sind einige Herausforderungen zu meistern, bevor sich Elektrofahrzeuge auf dem Markt durchsetzen können. Funktionale Materialien für Batterien stehen daher im Mittelpunkt des 4. RUHR-Symposiums am 12. Oktober an der Universität Duisburg-Essen (UDE). Veranstaltungsort ist das Fraunhofer-inHaus-Zentrum, 47057 Duisburg, Forsthausweg 1.

mehr

Posterpreis für Baris Alkan
(c) benyfoto / pixelio.de

European Aerosol Conference

Posterpreis für Baris Alkan

[05.09.2017]

Für sein Poster „Synthesis and characterization of perovskite nanoparticles for oxygen evolution catalysis“ ist Baris Alkan aus der AG C. Schulz/Wiggers mit dem Posterpreis der European Aerosol Society 2017 ausgezeichnet worden.

mehr

3 aus 55
(c) Global Young Faculty

CENIDE mehrfach in Global Young Faculty vertreten

3 aus 55

[05.09.2017]

Die neuen Mitglieder der Global Young Faculty V stehen fest. Unter den 55 ausgewählten Nachwuchswissenschaftlern sind drei aus CENIDE-Arbeitsgruppen: Junior-Professor Dr. Michael Giese (Organische Chemie), Dr.-Ing. Stefanie Hanke (Werkstofftechnik, Ingenieurwissenschaften) sowie Junior-Professorin Dr. Kadijeh Mohri (Fluiddynamik, IVG, Ingenieurwissenschaften).

mehr

Millionenförderung für Nanolego

Neue Emmy-Noether-Nachwuchsgruppe in der Chemie

Millionenförderung für Nanolego

[23.08.2017]

Die Natur kann es wunderbar ohne äußere Hilfe – eigenständig komplexe Strukturen aufbauen wie Knochen, Opale oder den symmetrischen Kohlkopf Romanesco. Ähnliches schwebt Forschern für unterschiedliche Materialien vor: Einzelne Bausteine sollen programmierbar werden, so dass sie sich selbstständig zu vorgegebenen Strukturen zusammenlagern. So könnten ohne Energieaufwand und ohne teuren Maschinenpark auch komplizierte Gebilde völlig von selbst entstehen. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert dazu nun eine Emmy-Noether-Nachwuchsgruppe an der Universität Duisburg-Essen (UDE) mit 1,3 Millionen Euro.

mehr

Nanopartikel aus der Sprayflamme

Neues DFG-Schwerpunktprogramm startet

Nanopartikel aus der Sprayflamme

[23.08.2017]

Ob als Energiespeicher, Katalysator, Lichtemitter oder für die medizinische Diagnostik: Um hochreine funktionale Nanomaterialien aus einer Vielzahl chemischer Elemente herstellen zu können, muss man die ablaufenden Prozesse verstehen. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert dieses Ziel zunächst für drei Jahre mit insgesamt 8,5 Mio. Euro als Schwerpunktprogramm (SPP 1980). Sprecher ist Professor Dr. Christof Schulz von der Universität Duisburg-Essen (UDE). An sieben der kürzlich genehmigten 16 Teilprojekte ist die UDE beteiligt.

mehr

Drei neue Mitglieder im CENIDE-Beirat
Vorstand und bisheriger Beirat

Gremium nun zehnköpfig

Drei neue Mitglieder im CENIDE-Beirat

[10.08.2017]

Prof. Dr. Katharina Landfester, Dr. Friedrich Seitz und Prof. Dr. Helmut Zacharias sind neu im CENIDE-Beirat. Das Gremium besteht nun aus zehn Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft, die in dieser neuen Konstellation erstmals am 16. November 2017 zusammentreffen.

mehr

Die eigene Forschung als Kunst
(c) Michael Ghidiu, MSE, Drexel University

Wettbewerb NanoArtography

Die eigene Forschung als Kunst

[07.08.2017]

Das Institut für Nanomaterialien an der Drexel Universität in Philadelphia ruft Nanowissenschaftler dazu auf, ihre aktuelle Forschung im Wettbewerb künstlerisch darzustellen. Den Bestplatzierten winken Preisgelder und eine Veröffentlichung des eigenen Kunstwerks im Kalender 2018 des Instituts.

mehr

Marion Franke neu im Hochschulrat

Strategische Entwicklung der UDE mitlenken

Marion Franke neu im Hochschulrat

[07.08.2017]

Der Anruf kam im März vom Senatsvorsitzenden: Ob sie bereit sei, im Hochschulrat die Entwicklung der UDE mitzulenken. „Unbedingt“, war die prompte Antwort von Dr. Marion Franke, Koordinatorin der Materials Chain auf Seiten der UDE. Am 14. Juli erhielt sie die von NRW-Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen unterzeichnete Ernennungsurkunde.

mehr