CER.UDE – Center for Energy Research

 

Das Ziel von CER.UDE
 

Energie auf saubere, kostengünstige und langfristig verfügbare Weise im erforderlichen Mengenmaßstab bereitzustellen ist eine der größten Herausforderungen unserer Gesellschaft. Gelingt dies nicht, sind massive Einbußen im Lebensstandard zu erwarten und politische Konflikte um Ressourcen vorhersehbar. Unsere heutigen Strukturen können diese Ziele nicht erreichen. Ebenfalls ist absehbar, dass nicht eine einzige Technologie den Energiebedarf decken kann. Interdisziplinäre Kooperationen sind daher erforderlich, um vielfältige Konzepte verfolgen und entwickeln zu können.

Das Center for Energy Research an der Universität Duisburg-Essen, CER.UDE, vernetzt die vielfältigen Forschungsaktivitäten im Bereich der Energieforschung in Natur-, Ingenieur,- Wirtschafts-, und Gesellschaftswissenschaften. Eine wichtige Rolle spielen dabei assoziierte Forschungsinstitute und Industriepartner, um Ergebnisse aus dem Labor in die Anwendung zu transferieren.

Das Ziel von CER.UDE ist, zur Umsetzung eines nachhaltigen Energiesystems beizutragen. Ein solches System ist umweltfreundlich, zuverlässig, risikoarm, ökonomisch und gesellschaftlich akzeptiert.

Die Energieforschung in CER.UDE umspannt ein weites Feld. Von der Untersuchung grundlegender Elementarprozesse und der Entwicklung neuer Materialien reicht der Bogen bis zur Entwicklung neuer Komplettsysteme und optimierter Verteilungsnetze. Auch die Effizienzsteigerung bestehender Technologien erfordert grundlegende Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten. Schließlich birgt das Thema Energie ökonomische und gesellschaftliche Fragestellungen in sich. Energienutzung und Bereitstellung wird von wirtschaftlichen Strukturen und vom Alltagsverhalten der Einzelnen mitbestimmt.

Auf den folgenden Seiten dieser Homepage werden die vier thematischen Bereiche von CER.UDE vorgestellt. Jeder Bereich nutzt ein Instrumentarium verschiedener Methoden. Diese reichen von grundlegenden Experimenten im Labormaßstab, der Entwicklung von Materialien und Bauteilen zu Messungen in Verteilungsnetzen, Pilotanlagen und technischen Anlagen. Parallel dazu hat die Theorie, Modellbildung und Simulation von Prozessen der Energiewandlung bis zur Beschreibung von komplexen Energiesystemen eine wesentliche Bedeutung. Theoriebasierte Entwicklungswerkzeuge zu erstellen ist ein wesentlicher Schritt, um grundlegende Ergebnisse in die Anwendung zu überführen. Schließlich spielt die Entwicklung von Szenarien und Analysen eine wichtige Rolle bei der Markteinführung neuer Technologien.