Offene Stellen

Zu den folgenden Forschungsthemen werden derzeit Abschlussarbeiten angeboten:

  • Synthese von Wirkstoff-beladenen anorganischen Nanopartikeln (z.B. Calciumphosphat). Optimierung für den biomedizinischen Einsatz (Nanomedizin).
  • Synthese von metallischen und bimetallischen Nanopartikeln der Münzmetalle und der Platinmetalle. Aufklärung der inneren Struktur (z.B. Kern-Schale) und der kristallographischen Eigenschaften
  • Biologische Effekte von metallischen Nanopartikeln, u.a. Untersuchung der Freisetzung biologisch aktiver Ionen (z.B. Silber) aus metallischen Nanopartikeln
  • Synthese von ultrakleinen metallischen Nanopartikeln und deren Oberflächenfunktionalisierung
  • Strukturanalyse und chemische Analyse von Biomineralien und von fossilen Proben

Bei der Bearbeitung der Themen sind sowohl chemisch-präparative als auch analytisch-chemische Aspekte wichtig. Die Angebote sind in erster Linie für Studierende der Studiengänge B.Sc. Chemie und M.Sc. Chemie geeignet. Bei entsprechendem Interesse sind aber auch Themen möglich, die für Studierende aus dem Studiengang Water Science, aus dem Bereich Lehramt oder anderen Fachrichtungen passend sind.

Folgende Arten Abschlussarbeiten sind dabei möglich:

  • Bachelorarbeiten (B.Sc.; Dauer ca. 3 Monate) und Vertiefungsarbeiten (M.Sc.; Dauer ca. 2 Monate) finden typischerweise unter Betreuung durch eine erfahrene Doktorandin oder einen erfahrenen Doktoranden statt.
  • Masterarbeiten (M.Sc.; Dauer 24 Wochen) erlauben einen deutlich höheren Grad an selbständigem und eigenverantwortlichem Arbeiten.
  • Promotionsarbeiten (Doktorarbeiten) dauern typischerweise 3 bis 3 ½ Jahre. Sie erfordern und erlauben ein hohes Maß an eigenverantwortlichem Arbeiten. Je nach Finanzierung ist eine Mitwirkung in der Lehre (Praktikum) erforderlich. Weiterhin wird die Mitwirkung an der Betreuung und Pflege des arbeitsgruppeninternen Gerätebestandes erwartet.

Für Informationen zu konkreten Themen und zu möglichen Terminen wenden Sie sich gerne an Prof. Matthias Epple unter matthias.epple@uni-due.de.

Universität Duisburg Essen
Institut für Anorganische Chemie
Universitätsstraße 7
45141 Essen

Gebäude: S07 S02 C20 / C24

Prof. Dr. Matthias Epple
Tel.: +49(0)201 183 2413

Sabine Kiefer (Sekretariat)

Tel.: +49(0)201 183 2402

Fax: +49(0)201 183 2621