Überzeugter Europäer: Martin Schulz. (c) Foto STrauch
Überzeugter Europäer: Martin Schulz. (c) Foto STrauch

Meldung des Tages

EU-Parlamentspräsident Martin Schulz diskutiert an der UDE

Europa steckt in der Krise. Als leidenschaftlicher Kämpfer für die europäische Idee erklärt EU-Parlamentspräsident Martin Schulze, was das für die politische Arbeit der Gemeinschaft bedeutet. Am 29. August kommt er auf Einladung der NRW School of Governance ins Gerhard-Mercator-Haus, Campus Duisburg. Beginn: 15 Uhr. Anmeldeschluss ist der 22. August.

http://www.uni-due.de/de/presse/meldung.php?id=8142

1. Hochschulpolitik

Gemeinsamer Empfang der Unistädte

Duisburg und Essen profitieren davon, Unistandorte zu sein. Da ist der Empfang für die neuen UDE-ProfessorInnen nur ein kleiner Dank und zeigt die Wertschätzung der Oberbürgermeister Reinhard Paß (Essen) und Sören Link (Duisburg). In diesem Jahr gingen die HochschullehrerInnen auf Entdeckungsreise durch Duisburg.

http://www.uni-due.de/de/presse/meldung.php?id=8141

2. Forschung

Reinste Nanopartikel für bessere Katalysatoren

Mit Laserlicht möchte der Chemiker Dr. Philipp Wagener hochreine Nanomaterialien erzeugen, um die Katalyse und die Energietechnik effizienter zu machen: Diese ungewöhnliche Methode des Nachwuchswissenschaftlers überzeugte das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Es fördert sein Projekt „INNOKAT“ nun mit 1,52 Millionen Euro für die nächsten vier Jahre.

http://www.uni-due.de/de/presse/meldung.php?id=8144

 

Aufs Schiff mit den Containern!

Während der Gigaliner, ein überlanger LKW, in Deutschland getestet wird, sucht der Wirtschaftsgeograf Prof. Rudolf Juchelka nach anderen Wegen, um Güter zu transportieren. Im Projekt NEWS will er gemeinsam mit KollegInnen von neun europäischen Einrichtungen den Transport in Binnengewässern attraktiver machen. Ziel: Aufs Schiff mit den Containern!

http://www.uni-due.de/de/presse/meldung.php?id=8143

 

Übers Internet für Kühlung sorgen

Bei sommerlicher Hitze sensible Güter zu transportieren, ist eine besondere Herausforderung. Gut, dass es klimatisierte Container gibt. Doch was ist, wenn die Kühlung versagt? Solche Fälle lassen sich mit neuen Internet-Technologien lösen, wie sie ForscherInnen für Software-Engineering am paluno-Institut entwickeln.

http://www.uni-due.de/de/presse/meldung.php?id=8155

 

Projekt sucht Unternehmen aus der IT-Branche

Wie laufen Fäden perfekt zusammen, wenn die Aufgaben verteilt sind und die MitarbeiterInnen quer über den Globus verstreut agieren? Das wollen UDE-ForscherInnen im neuen „TransSoft“-Projekt herausfinden. Es untersucht kooperative Arbeitsprozesse besonders in der Softwarebranche. Gesucht werden deshalb noch IT-Unternehmen, in denen viel transnational ausgelagert wird.

http://www.uni-due.de/de/presse/meldung.php?id=8151

 

Perfekte Werte bis ins Kleinste

Elemente bis ins Kleinste analysieren und so z.B. Metalle im Trinkwasser aufspüren – im UDE-Labor für Mikroanalytik und Thermoanalyse ist das möglich. Und das in hervorragender Qualität, wie jetzt ein Vergleich mit anderen Laboren zeigte, ein sogenannter Ringversuch.

http://www.uni-due.de/de/presse/meldung.php?id=8154

 

Wie Gene ticken

Wie sich Lungenkrebs künftig noch zielgerichteter therapieren lässt, fanden jetzt MedizinerInnen des Uniklinikums Essen heraus. Außerdem entdeckten Sie eine neue Strategie gegen resistente Tumore. Diese Ergebnisse bestätigen die Vorreiterrolle, die das Westdeutsche Tumorzentrum in der „translationalen Krebsforschung“ spielt. Dabei steht die Entwicklung neuer Diagnose- und Behandlungsverfahren im Mittelpunkt.

http://www.uni-due.de/de/presse/meldung.php?id=8139

 

Schlüsselgene identifiziert

Entdeckt dank modernster DNA-Sequenzierung und genominformatischer Analyse Einem interdisziplinären ForscherInnenteam ist es jetzt gelungen, Schlüsselgene für die Entwicklung von Adlerhautmelanomen zu identifizieren. Sie sind die häufigsten Augentumore. Die Technologie wird erst seit kurzem am Uniklinikum Essen eingesetzt.

http://www.uni-due.de/de/presse/meldung.php?id=8136

 

AssistentInnen auf Mäusejagd

Schon der Komponist Erasmus Widmann wusste: Maus ist nicht gleich Maus. Während bei ihm aber „die Hasel-, die Wasser-, die Haus-, Feld- und Spitzmäus“ sterben und verderben sollten, will Dr. Marcus Schmitt herausfinden, welche Art wo bevorzugt lebt. Schleiereulen helfen dem Zoologen dabei – die einigen der Vierbeiner allerdings dann doch den Garaus machen.

http://www.uni-due.de/de/presse/meldung.php?id=8137

Studium & Lehre

Workshop macht fit für den Bachelor

Hausarbeiten, Abgabetermine, mündliche Prüfungen: Im Oktober beginnt für viele ein ganz neues Leben mit unbekannten Herausforderungen. Damit die ersten Schritte auf dem Campus leichter fallen, macht das Akademische Beratungs-Zentrum (ABZ) „Fit für den Bachelor“. Die Ein-Tages-Workshops für Uni-EinsteigerInnen starten im September.

http://www.uni-due.de/erstsemester/fit_fuer_den_bachelor.shtml

 

Hilfe für Kinder psychisch kranker Eltern

Etwa drei Millionen junge Menschen sind deutschlandweit betroffen: Sie müssen den Alltag mit einem psychisch erkrankten Elternteil stemmen. Sie kämpfen mit Schuldgefühlen und sind häufig vom Verhalten ihrer Eltern irritiert. Wie sie besser unterstützt werden können, wollen Studierende des Masterstudiengangs „Soziale Arbeit“ herausfinden.

http://www.uni-due.de/de/presse/meldung.php?id=8147

4. Gästebuch / UDE international

Eigene Ressourcen besser nutzen

Einen entschlossenen Umbau des Gesundheitssystems, um den Herausforderungen der alternden Gesellschaft zu begegnen, forderte NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens zur Eröffnung der 8. Mind-Body Medicine Summer School. Außerdem sollten die individuellen Gesundheitsressourcen der BürgerInnen besser genutzt werden.

http://www.uni-due.de/naturheilkunde/50-0-Presse.html?id=62

 

Seja bem vindo – herzlich willkommen!

Rhein und Ruhr statt Rio: 29 brasilianische Studierende zieht es für ein Jahr an die UDE. Sie kommen über das Stipendienprogramm „Wissenschaft ohne Grenzen“ (Ciência sem Fronteira, CsF) ins Revier, um ihr natur- und ingenieurwissenschaftliches Studium fortzusetzen.

http://www.uni-due.de/de/presse/meldung.php?id=8153

 

Arbeitsmärkte, Migration und Globalisierung

Wie verändert sich Arbeit in einer globalisierten Wirtschaft? Mit dieser Frage befassten sich die Teilnehmenden der Summer School Global and Transnational Sociology am Institut für Soziologie. Außerdem unternahmen die Studierenden, die u.a. aus Türkei, den USA und China kamen, verschiedene Exkursionen.

http://www.uni-due.de/soziologie/internationales_baplus.php

 

Zwischenstopp in Duisburg

Der Hafen in Duisburg, die Deutsche Bank in Düsseldorf, Bayer in Leverkusen – um nur einige Stationen zu nennen: Das Programm einer indischen Delegation an der Mercator School of Management hatte für drei Tage einiges zu bieten. Die 60 Studierenden der Peoples Education Society (PES) in Bangalore legten in Duisburg extra einen Zwischenstopp auf ihrem Weg in die USA ein.

http://www.msm.uni-due.de/index.php?id=2668&tx_ttnews%5bbackPid%5d=226&tx_ttnews%5btt_news%5d=10057&cHash=9e6ae7a9a1d85ccbb3b19beabe4dd1d4

 

Workshop erweitert den Horizont

Eine bunte Gruppe von ForscherInnen verschiedener Universitäten, Forschungseinrichtungen, Großforschungsanlagen und Bundesanstalten fand jetzt an der Katholischen Akademie Wolfsburg in Mülheim. zusammen. Das Young Researcher Network (YRN) am Center for Nanointegration (CENIDE) hatte zu seinem ersten Workshop geladen.

http://www.uni-due.de/cenide/news_one.php?id=820

5. Zur Person

UDE trauert um ihren Ehrenbürger Berthold Beitz

Dass der große Manager und Mäzen Prof. Dr. h.c. mult. Berthold Beitz am 30. Juli mit 99 Jahren verstorben ist, erfüllt auch die UDE mit Trauer. Der Vorsitzende der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung war langjähriger Förderer der Uni und seit drei Jahrzehnten ihr Ehrenbürger.

http://www.uni-due.de/de/presse/meldung.php?id=8152

 

Jean Monnet-Lehrstuhl für Michael Kaeding

Etwa 600 WissenschaftlerInnen haben sich um die EU-Auszeichnung beworben, Prof. Michael Kaeding erhielt sie: Er ist nun Inhaber eines Jean Monnet Lehrstuhls. Kaeding lehrt und forscht seit knapp einem Jahr an der UDE. Sein Fachgebiet ist die Europäische Integration und Europapolitik.

http://www.uni-due.de/de/presse/meldung.php?id=8146

 

Trauer um Krebsforscher Manfred F. Rajewsky

Warum und wie entstehen Tumorerkrankungen? Zur Antwort auf diese Fragen trug in hohem Maße Prof. em. Manfred F. Rajewsky bei. Bis 1999 lehrte und forschte er an der Uni und am Uniklinikum Essen. Der Zellbiologen und Krebsforscher verstarb am 26. Juli im Alter vom 79 Jahren.

http://www.uni-due.de/de/presse/meldung.php?id=8150

 

Renatus Widmann ist neuer Prodekan

Die Fakultät für Ingenieurwissenschaften hat einen neuen Prodekan: Für die Abteilung Bauwissenschaften wählten die Fakultätsratsmitglieder Prof. Renatus Widmann zum Nachfolger von Prof. Jochen Menkenhagen.

 

Weitere Personalmeldungen
Diese und weitere Personalmeldungen finden Sie auf unserer Übersichtsseite
http://www.uni-due.de/de/campusaktuell/zur_person.php

6. Allgemeine Informationen

So schmeckt MINT

In der übernächsten Woche geht es los: Vom 26. bis 30. August bekommen SchülerInnen Tipps für ein Studium, besuchen Labore und schauen WissenschaftlerInnen über die Schuler.

http://www.uni-due.de/suni/

 

MedizinerInnen als GründerInnen

Das gab es noch nie: Mit einer neuen Methode, die Herzerkrankung mit möglichst schonenden Eingriffen behandelt, konnten sich jetzt MedizinerInnen beim Gründerwettbewerb EXIST-Forschungstransfer durchsetzen. Die ForscherInnen um Prof. Till Neumann von der Klinik für Kardiologie am Essener Uniklinikum erhalten 500.000 Euro. Sie haben zwei Jahre Zeit, um einen Prototypen für das medizinische Gerät zu entwickeln: Ein wichtiger Schritt hin zu einem marktreifen Produkt.

http://www.uni-due.de/de/campusaktuell.php?id=4046

 

Seminar zur Wasseranalyse

In der EU gelten strenge Qualitätsziele für den Gewässerschutz. Nun verschärfte sie die Wasserrahmenrichtlinie noch einmal. Wie sich das auf die Arbeit in den Laboren auswirkt, darüber gibt das Seminar „Probenvorbereitung in der Wasseranalytik“ einen Überblick. Das Mülheimer IWW Zentrum Wasser veranstaltet es am 12. September.

http://www.uni-due.de/www.iww-online.de/

 

Wenn Gesteinsschichten weniger filtern

Es gibt Gesteinsschichten, die Grundwasser von Nitrat reinigen. In einigen Gebieten weisen alle Anzeichen jedoch darauf hin, dass ihr Potential bald erschöpft sein wird. Wie dem begegnet werden kann, erforschte u.a. das Mülheimer IWW Zentrum Wasser in einem deutschlandweiten Projekt. Nun lädt es zur Abschlussveranstaltung am 19. September in die Stadthalle Mülheim.

http://www.iww-online.de/index.php/de/download/Veranstaltungen/Seminare/Konsequenzen-nachlassenden-Nitratabbauverm%C3%B6gens-in-Grundwasserleitern/

 

Ideen für seniorenfreundlichere Stadt

Gemeinsames Spazieren ist gesund, bringt Menschen zusammen und erzeugt Urbanität. Der Begriff „Walkability“ bezeichnet daher nicht nur eine gehfreundlich gestaltete Umwelt, sondern umfasst auch soziale Aspekte und städtebauliche Qualitäten. Am Institut für Stadtplanung und Städtebau erarbeiteten Studierende Konzepte, um die Walkability für Senioren in vier Essener Stadtteilen zu verbessen. Ihre Ideen stellten sie jetzt im Essener Rathaus vor.

http://www.uni-due.de/staedtebau/

 

Erster Annual Report

Neun Monate nach seiner Eröffnung gewährt das Käte Hamburger Kolleg/Centre for Global Cooperation Research (KHK/GCR21) nun Einblick in seine Forschung, stellt die GastwissenschaftlerInnen vor und blickt auf die wichtigsten Veranstaltungen zurück. Den ersten Annual Report können Sie sich auch online herunterladen.

http://www.gcr21.org/events/conferences/more-on-inauguration-ceremony/

 

Wasserversorgung in Entwicklungsländern

Ein guter Zugang zu sauberem Trinkwasser ist eine der drängendsten Fragen in Entwicklungsländern. Etliche Staaten haben die Aufgabe an private Firmen delegiert. Doch bringt das wirklich immer den erwünschten Effekt? Dieser Frage geht der neueste Report des Instituts für Entwicklung und Frieden nach. Er ist online abrufbar unter:

https://inef.uni-due.de/cms/files/report108.pdf

 

Trinkwassersanierung bis Ende 2013

Wegen bakteriologischer Belastung kann das Trinkwasser im Gebäudekomplex V13 bis V17 sowie in der Leimkugelstraße 10 (LUAT) in Essen weiterhin nur eingeschränkt benutzt werden. Laut ExpertInnen ist es nicht gesundheitsgefährdend. Es wird aber empfohlen, das Wasser erst dann wieder uneingeschränkt zu nutzen, wenn Leitungssanierung abgeschlossen und die Wasserqualität gemessen wurde. Dies wird voraussichtlich Ende 2013 der Fall sein.

http://www.uni-due.de/de/campusaktuell.php?id=4045

 

Brandschutz in Fachbibliothek GW/GSW wird erneuert

Demnächst steht eine Brandschutzsanierung im 1. Obergeschoss der Fachbibliothek GW/GSW in Essen an. Damit weiterhin genügend Arbeitsplätze zur Verfügung stehen, wird der 2. Stock umgeräumt. Einige ältere Zeitschriftenbände müssen ins Magazin wandern, um Platz zu schaffen. Auch die Bücher aus dem 1. Stock werden ab dem 19. August ins Magazin verlagert. Wer sie braucht, kann sie online bestellen.

http://www.uni-due.de/ub/weblog/kategorie/hauptkategorie/renovierungen

7. Ausschreibungen & Stipendien

Auf unserer Übersichtsseite
http://www.uni-due.de/de/campusaktuell/ausschreibungen.php
informieren wir u.a. über folgende Themen:

++ Essaywetbewerb „Zivilcourage gestern und heute“
++ Mit Stiftung Herder alls Emeritus ins Ausland
++ Zukunftspreis Kommunikation

8. Tipps & Termine

EU-Parlamentspräsident Martin Schulz im KWI

Auch in Essen ist der EU-Parlamentspräsident zu Gast: Mit dem Direktor des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen, Prof. Claus Leggewie, diskutiert er am 30. August über sein neues Buch, echte europäische Demokratie und über das Europa im 21. Jahrhundert. Beginn: 17.30 Uhr, Ort: Philharmonie Essen. Anmeldeschluss: 26. August.

http://www.kwi-nrw.de/home/veranstaltung-534.html

-----------------------------------------------

Weitere Veranstaltungen

Termine des Kulturwissenschaftlichen Instituts
http://www.kulturwissenschaften.de/home/veranstaltungen.html
Veranstaltungen des Instituts für niederrheinische Kulturgeschichte und Regionalentwicklung
http://www.uni-due.de/inkur
Alle Veranstaltungen des Konfuzius-Instituts Metro­pole Ruhr
http://www.uni-due.de/konfuzius-institut/programm.shtml
Programm des Vereins LebensLangesLernen
http://www.uni-due.de/lll/htdocs/01__aktuelles_sem.html
Sommerprogramm des autonomen Referats für Schwule, Bisexuelle und Lesben und deren FreundInnen (SchwuBiLe)
http://www.uni-due.de/imperia/md/content/genderportal/schwubile_programm_2012_13_-_komplett.pdf
Hörsaalkino 47 (Duisburg)
http://unifilm.de/studentenkinos/duisburg/elbfilm
Unifilmclub Essen
http://www.filmclub.uni-duisburg-essen.de/


Immer auf dem neuesten Stand

Der Veranstaltungskalender der UDE
http://www.uni-due.de/de/veranstaltungen/


Wo ist sonst noch was los?

Freizeit & Kultur im Ruhrgebiet. Die Übersicht des Regionalverbands Ruhr:
http://www.rvr-online.de/freizeit/index.php?p=2
Duisburg nonstop. Portal für Freizeit, Kultur:
http://www.duisburgnonstop.de/site_de/index.php
Kino, Nightlife & Bühne in Essen:
http://www.ruhrlink.de/city/Essen.htm

9. Impressum

Herausgegeben vom Rektor der Universität Duisburg-Essen
Redaktion: Pressestelle

Verantwortlich: Beate H. Kostka, 0203/379-2430,
beate.kostka@uni-due.de

Mitarbeit an dieser Ausgabe: Ulrike Bohnsack, Ulrike Eichweber, Katrin Koster, Beate Kostka, Manuela Münch, Arne Rensing, Camen Tomlik.

Zusammengestellt von Ulrike Eichweber: webredaktion@uni-due.de

Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe:
Freitag, 6. September