Olivia Davis

Seit langem andauernde, immer näher rückende Umweltkrisen, mit denen die Menschheit konfrontiert ist, stehen einer Trägheit gegenüber, die den sinnvollen Systemwandel, den das Anthropozän erfordert, behindert. Die Behinderungen bestehen teilweise aufgrund einer fest verankerten Wirtschaftstheorie und Bedingungen, von denen sich eine Loslösung als schwierig erwiesen hat, bzw. die resistent gegenüber freiwilliger Weiterentwicklung sind. Ich versuche, die strukturellen wirtschaftlichen Hindernisse für ökologische Nachhaltigkeit zu untersuchen, zu denen eine strukturelle Abhängigkeit vom Wirtschaftswachstum, der globale Markt als Erfüller menschlicher Bedürfnisse und Wünsche und die Ungerechtigkeiten bei diesen Erfüllungen gehören. Das Bekenntnis zur Disziplin der Wirtschaftswissenschaften in ihrer gegenwärtigen Form hat eine Bewegung weg vom Wirtschaftswachstum hin zu anderen wünschenswerten wirtschaftlichen Zielen wie wirtschaftliche Stabilität, Beschäftigung, Wohlstand und Wohlfahrt ausgelöst. Dadurch sind wir an Mechanismen gebunden, die uns möglicherweise nicht mehr dienen, insbesondere dort, wo sie ökologisch und sozial destruktiv sind, oder uns schlicht daran hindern, mit den Umständen unserer Zeit Schritt zu halten.

Das Gerhard-Mercator-Kolleg für Aufgeschlossenheit, Toleranz und öffentliches Engagement legt einen starken Schwerpunkt auf Partizipation und Pluralität. Dies ist bei der Erforschung von Systemveränderungen, die verschiedene Gruppen und ihre Interessen betreffen oder vertreten, von entscheidender Bedeutung. Das Kolleg bietet ein multidisziplinäres Forum, in dem sich mit solchen Fragen aus einer Vielzahl von Perspektiven auseinandergesetzt werden kann. Dies bereichert meiner Meinung nach den Umfang der Forschung.

Wichtige Stationen im Lebenslauf
Forschungsschwerpunkte
Kontakt
Projekte am Kolleg
Publikationen
Vorträge

Wichtige Stationen in Ausbildung und Lebenslauf

09/2019 - Lektorin für englische Texte, Zoe Institut für zukunftsfähige Ökonomien Bonn
10/2016 - 10/2019 Studentin Master of Arts: Politics, Philosophy and Economics, Witten/ Herdecke Universität Witten
2013 - 2018 Studentin Master of Science: Environmental Economics, SOAS, University of London
02/2016 - 08/2016 Praktikantin, Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH Bonn
02/2015 - 07/2015 Junior Professional Officer, ICLEI Afrika Kapstadt
2007 -2011 Studentin Bachelor of Social Sciences: Environmental and Geographical Science, Economics, University of Cape Town

Forschungsschwerpunkte

  • Wachstumszwänge: Einzelpersonen, Haushalte, Unternehmen und Nationalstaaten
  • Makroökologische Ökonomie
  • Planetare Grenzen
  • Sozioökonomie
  • Ethischer Handel
Institut für Sozioökonomie
Anschrift
Keetmanstr. 3-9
47058 Duisburg
Raum
SK 112
Telefon

Funktionen

  • Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in, Institut für Sozioökonomie
  • Davis, Olivia (2021). Macroeconomic Pathways away from Growth Dependence and Inequality. Vortrag im Rahmen der 3. JAHRESKONFERENZ (22. bis 23. April 2021) gemeinsam organisiert vom Käte Hamburger Kolleg / Zentrum für Globale Zusammenarbeit Forschung, das Institut für Entwicklung und Frieden und die Hauptforschung Bereich „Transformation zeitgenössischer Gesellschaften“, 23.04.2021 an der Universität Duisburg-Essen.