Jess Palka

Ich glaube, dass die Wirtschaftspolitik ein wesentlicher, aber ernsthaft missverstandener politischer Mechanismus ist, in dem sich eine Vielzahl von Möglichkeiten, wie auch Zwängen wiederfinden, denen Menschen im alltäglichen Leben gegenüberstehen. Trotz seiner Allgegenwärtigkeit wird insbesondere im Wissenschaftsdiskurs die Verknüpfung zwischen Wirtschat und Politik allzu oft durch als übermäßig Komplex konstruiert. Aus einer gesamtgesellschaftlichen Perspektive stellt dieser Akt der Verkausulierung eine entscheidende Hürde im Hinblick auf Teilhabemöglichkeiten für weite Bevölkerungsteile an wirtschaftspolitischen Debatten dar. In diesem Kontext entsteht eine diskursive Kluft zwischen den vermeintlichen Subjekten, in Form von Politikern und Akademikern, und den Objekten, in Form des allgemeinen Bürgers, der Wirtschaftspolitik.
In einer Zeit des schnellen technologischen Fortschritts, den neuen Möglichkeiten durch Soziale Medien und wachsenden globalen Herausforderungen, wie Pandemien und des Klimawandels bedarf es einer neuen Perzeption von Kommunikation zwischen politischen Akteuren und des Bürgers. Es bedarf einer Rekonzeptualisierung des Grundgedankens einer Polis, als Gemeinschaft, Stadt, Staat oder gemeinsamer Lebensraum, innerhalb der Politik.
Vor diesem Hintergrund ist es meine grundlegende Motivation im Rahmen des Mercator-Graduiertenkollegs neue partizipative Forschungsmethoden zu untersuchen. Nicht nur um neues sozioökonomisches Wissen zu generieren, sondern auch die Grundelemente einer fairen und rechenschaftspflichtigen öffentlichen Ordnung zu diskutieren, aus welchen Selbstbestimmungsmechanismen in vermeintlich marginalisierten Gesellschaftsteilen entstehen können.

Wichtige Stationen im Lebenslauf
Forschungsschwerpunkte
Kontakt
Projekte am Kolleg
Publikationen
Vorträge

Wichtige Stationen in Ausbildung und Lebenslauf

09/2019 – 03/2020 Praktikantin, The International Tax Compact (ITC), Good Financial Governance Sector Program, Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), Bonn
02/2019 – 09/2019 Studentische wissenschaftliche Hilfskraft, Inhaber des Lehrstuhls für Politikwissenschaft und Verwaltungswissenschaft, Universität Duisburg-Essen
10/2018 – 09/2019 Studentische wissenschaftliche Hilfskraft, The United Nations Development System and New Challenges Research Project, Deutsches Institut für Entwicklungspolitik
06/2018 – 08/2018 Praktikantin,  Resource Mobilisation and Partnerships, United Nations Climate Change Secretariat (UNFCCC), Bonn
12/2017 – 08/2018 Studentische wissenschaftliche Hilfskraft, Behavioural economics research institute, briq - Institute on Behavior & Inequality, Bonn
11/2015 – 12/2016 Wirtschafts- und Arbeitsmarktdatenanalystin, Department of Training and Workforce Development , The State Government of Western Australia
01/2013 – 10/2013

Studentische wissenschaftliche Hilfskraft, Centre for Labour Market Research, Curtin University, Western Australia

Forschungsschwerpunkte

  • Arbeitsmarktökonomie
  • Verhaltensökonomie
  • Internationale Entwicklung
  • Partizipative Forschung