Digital Communication and Transformation

Aktuelles

Juni 2021 Aus ProCo wird digicat

Der Lehrstuhl von Prof. Stieglitz wurde in “Digital Communication and Transformation” (digicat) umbenannt. Mit dem neuen Namen kommt auch ein neues Logo und ein neuer Link zu dieser Webseite. 

Mehr lesen

April 2021 Call for Papers zu Social Media Analytics

Prof. Stieglitz ruft zu Einreichungen zum Social Media Analytics Track der diesjährigen International Conference on Intelligent Technologies and Applications (INTAP ‘21) auf.

Mehr lesen

Februar 2021 Neues DFG Projekt zu Wissenschaftskommunikation auf Social Media Plattformen

Der Lehrstuhl von Prof. Stieglitz wird finanzielle Förderung von der deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) für ein Projekt mit dem Titel “Science communication during pandemics: The role of public engagement in social media discussions ” erhalten. 

Mehr lesen

Juni 2021Aus ProCo wird digicat

Der Lehrstuhl von Prof. Stieglitz wurde in “Digital Communication and Transformation” (digicat) umbenannt. Mit dem neuen Namen kommt auch ein neues Logo und ein neuer Link zu dieser Webseite. 

Durch die Umbenennung werden wir unserer Forschung im Bereich der digitalen Transformation auch im Namen gerecht und modernisieren unseren Außenauftritt. Im Zuge dessen hat sich der Link zu dieser Webseite geändert. Dieser lautet nun: https://www.uni-due.de/digicat/index.php. Eine automatische Umleitung von der bisherigen zur neuen Seite wurde eingerichtet. Wir würden uns freuen, falls verlinkende Seiten den Link entsprechend aktualisieren würden. Für eine eventuelle Einbindung des Logos schicken wir die Datei gerne auf Anfrage zu.

April 2021Call for Papers zu Social Media Analytics

Prof. Stieglitz betreut gemeinsam mit Prof. Majchrzak und Prof. Abouzeid von der Universität Agder in Norwegen einen Track zum Thema Social Media Analytics bei der diesjährigen “International Conference on Intelligent Technologies and Applications” (INTAP ‘21).

Die Track Chairs rufen zu Einreichungen rund um Text, Meinungs-, oder Sentimentanalyse von Social Media Daten auf. Es können sowohl Short Paper als auch Completed Research Paper bis zum 18.05.2021 eingereicht werden. Die Konferenz wird vom 11. bis 13. Oktober 2021 in Grimstad, Norwegen stattfinden. Weitere Informationen zum Call for Papers und der INTAP ‘21 finden sich hier.

Feburar 2021Neues DFG Projekt zu Wissenschaftskommunikation auf Social Media Plattformen

Der Lehrstuhl von Prof. Stieglitz wird finanzielle Förderung von der deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) für ein Projekt mit dem Titel “Science communication during pandemics: The role of public engagement in social media discussions ” erhalten. 

In dem Projekt wird das Forschungsteam die Verbreitung von und Reaktionen auf wissenschaftliche Informationen auf Social Media Plattformen, die Rolle von Emotionen in der Wissenschaftskommunikation und den Einfluss vermeintlich wissenschaftlicher Informationen scheinbarer Experten untersuchen.

Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit Prof. Nicole Krämer (Universität Duisburg-Essen) und Prof. Monika Taddiken (Technische Universität Braunschweig) durchgeführt und hat eine Laufzeit von drei Jahren.

Weitere Informationen zum Lehrstuhl von Prof. Krämer

Weitere Informationen zum Lehrstuhl von Prof. Taddkiken

November 2020Prof. Stieglitz betreut Ausgabe zu Augmented & Virtual Reality im HMD (Call for Papers)

Gemeinsam mit Prof. Dr. Matthias Knoll (Hochschule Darmstadt) betreut Prof. Stieglitz im HMD – Praxis der Wirtschaftsinformatik die Februar Ausgabe 2022 zum Thema Augmented & Virtual Reality.
 
Für die Ausgabe werden Beiträge gesucht welche sich aus wissenschaftlicher aber auch aus praktischer Perspektive mit den beiden Themengebieten auseinandersetzen. Mögliche Fragen die in der Ausgabe adressiert werden sollen sind etwa das Zusammenspiel zwischen Hard- und Software, der Nutzen und die Erzeugung von Immersion oder die Bedeutung und Herstellung von Sicherheit. Die Analyse und das Aufzeigen möglicher Geschäftsmodelle kann dabei ebenso besprochen werden wie das konkrete Aufzeigen von Anwendungen oder der Gestaltung solcher. Ziel ist es die Grundlagen der VR und AR sowie den Stand der Forschung darzustellen und mögliche Einsatzgebiete unter Berücksichtigung von Chancen und Risiken zu systematisieren um sie den Gesamtkontext einordnen.
 
Prof. Stieglitz ruft zum Einreichen von Artikeln zu diesen Themen auf. Vor dem vollständigen Artikel kann zunächst ein Konzept eingereicht werden. Die Frist dafür endet am 01.05.2021. Weitere Informationen können der verlinkten PDF-Datei entnommen werden.​

Weitere Informationen zum Call for Papers

Weitere Informationen zu HMD

Oktober 2020Lehrstuhl an neuem BMBF-Projekt zu Cybersecurity beteiligt

Der PROCO-Lehrstuhl ist an dem Projekt namens „Strategie- und Technologie-Entwicklung zur medienübergreifenden Erstellung eines Cyber-Lagebilds und akteurspezifischen Kommunikation von Cyber-Warnmeldungen“ (CYWARN) beteiligt welches vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit 2 Millionen Euro gefördert wird. Der Lehrstuhl ist mit 500.000 Euro beteiligt und erarbeitet ein Kommunikationskonzept inklusive eines Dashboards für und mit Behörden um IT-Sicherheitslücken schneller identifizieren und schließen zu können. Dafür wird auf die Expertise bei der Analyse von Social Media Daten zurückgegriffen.

Das Projekt untersucht wie Computer Emergency Response Teams (CERTs) während Cyberangriffen mit neuen Strategien und Technologien bei der Analyse und Kommunikation des deutschlandweiten Cyber-Lagebilds unterstützen können. Mit der steigenden Digitalisierung nimmt auch die Gefahr durch Cyberangriffe bspw. auf kritische Infrastruktur zu. CERTs sind in solchen Fällen zentrale Anlaufstelle, wenn es um Maßnahmen bei IT-Sicherheitsvorfällen geht. Da im Falle von Angriffen die Informationslage zunächst oft unübersichtlich ist, sollen innerhalb des Projekts Strategien und Maßnahmen entwickelt werden Cyberbedrohungen zu erkennen, zu analysieren und zu kommunizieren.

Das Projekt wird geleitet von Prof. Dr. Christian Reuter an der TU Darmstadt. Neben dem PROCO-Lehrstuhl sind auch das Hessen Cyber Competence Center (Hessen3C) innerhalb des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport, die Virtimo AG sowie weitere assoziierte Partner beteiligt.

Mehr zum Projekt

CC0

Juni 2020Journal of Information Technology (JIT) veröffentlicht Artikel zur Nutzung von Social Media in Krisensituationen wie COVID-19

Stefan Stieglitz und Julian Marx vom PROCO Lehrstuhl, Milad Mirbabaie von der Universität Bremen sowie Deborah Bunker und Christian Ehnis von der Universität Sydney haben einen Open-Access-Artikel im Journal of Information Technology (JIT) veröffentlicht. Der Beitrag untersucht, welche Faktoren den Einfluss von Akteuren in der Social Media Kommunikation zu Krisensituationen bestimmen. Dazu wurden rund 9,5 Mio Tweets zum Hurricane Harvey ausgewertet um zu bestimmen, wodurch die Nachrichten einzelner Akteure (bspw. Organisationen wie die WHO, Politiker oder Medien)  am ehesten Einfluss auf die gesamte Konversation nehmen.

Die Ergebnisse zeigen, dass einerseits die sog. Topical Authority und Topical Frequency der Akteure deren Reichweite und Einfluss bestimmen, andererseits der Mehrwert der Botschaften oder die Verbreitung durch populäre Akteure. Die Ergebnisse werden zudem im Rahmen der COVID19-Pandemie diskutiert um aufzuzeigen, wie sie hier einen positiven Mehrwert liefern können.

Das Paper ist im Rahmen des von der EU geförderten RISE_SMA-Projekts entstanden welches den internationalen und interdisziplinären Austausch von Wissenschaftlern fördert und vom PROCO-Lehrstuhl für koordiniert wird.

Link zum Paper (Open Access)

Link zum RISE-Projekt

April 2020Prof. Stieglitz betreut Special Section zu Ethik in Social Media Forschung im AJIS (Call for Papers)

 

Gemeinsam mit Prof. Deborah Bunker (University of Sydney Business School) und Dr. Shirlee-ann Knight (Curtin University Perth) betreut Prof. Stieglitz im Australasian Journal of Information Systems (AJIS) eine Special Section zum Thema Forschung zu angewandter Ethik.
 
Hierzu werden Beiträge gesucht welche sich mit Ethik in der Social Media Forschung beschäftigen. Da Social Media Daten häufig zur Forschung eingesetzt und aus ihnen Schlüsse gezogen werden, ist es ebenso wichtig sich mit möglichen Folgen zu beschäftigen. Hierzu zählen etwa Schlussfolgerungen für die gesamte Bevölkerung welche basierend auf den Daten getroffen werden, wobei die Daten nur den Teil der Bevölkerung abbildet der Social Media nutzt. Diese und weitere Aspekte sollen in der Special Section aus ethischer Sicht behandelt werden.
 
Prof. Stieglitz ruft zum Einreichen von Artikeln zu dem o.g. Themengebiet auf. Die Frist endet am 21.09.2020. Weitere Informationen können der verlinkten PDF-Datei entnommen werden.
 

 

April 2020Lehre im Sommersemester vollständig digital

Aufgrund der anhaltenden Kontakteinschränkungen zur Eindämmung des Coronavirus wird der Lehrbetrieb im Sommersemester 2020 digital stattfinden. 

Auch der Proco-Lehrstuhl wird entsprechend alle Lehrveranstaltungen digital anbieten. Studeriende, die einen der Kurse des Lehrstuhls belegen möchten, finden alle benötigten Informationen zum weiteren Vorgehen im entsprechenden Moodle-Kurs einer Veranstaltung. Schreiben Sie sich darum bitte auf Moodle für die Kurse ein, an denen Sie teilnehmen möchten.

Übersicht der Lehrveranstaltungen

Übersichtsseite der Universität Duisburg-Essen 

Ältere Meldungen finden Sie im Archiv.

Campus Duisburg, L- & M-Bereich

Universität Duisburg-Essen

Abteilung für Informatik und Angewandte Kognitionswissenschaft

Fachgebiet Digitale Kommunikation und Transformation

Forsthausweg 2, 47057 Duisburg