Logo Sektion

Trauer um Prof. em. Dr. Dr. h.c.
Karl-Dieter Bünting

 

 

 

 

Ein sehr persönlicher Nachruf zur Erinnerung an
MEINEN Professor Karl-Dieter Bünting


„Ramona, Sie müssen mal ins Ausland, wo wollen Sie hin Kairo, Warschau oder Minsk?“

Groß und stark, ja richtig erwachsen bin ich geworden – ehemals eine Studentin, studentische Hilfskraft, wissenschaftliche Hilfskraft, wissenschaftliche Mitarbeiterin von Karl-Dieter Bünting.
Mein halbes Leben haben er und seine Familie mich begleitet. Wie meine Eltern hat auch „MEIN“ Professor mir Freiraum zur wissenschaftlichen und auch beruflichen Orientierung und Entwicklung gegeben. Immer da – wenn er gebraucht wurde; aber er hat mich meine eigenen Erfahrungen machen, Projekte und Ideen umsetzen lassen.

Irgendwann im Winter Anfang 1988 muss es gewesen sein. Wir kannten uns schon aus dem Linguistischen Kolloquium und ich arbeitete schon in Projekten der Sprachgeschichte; auf dem Weg zum Seminarraum (dem heutigen Dekanatssitzungssaal) rief er aus seinem Sekretariat auf dem D-Gang: „Hallo Sie, ja Sie, Sie suche ich, kommen Sie mal eben rein“.
Und so wurde ich Teammitglied des ersten Sommerkurses an der GHS Essen.
Ein weiteres Projekt bei ihm waren für mich danach Verbvalenzen. Lexikologie. Betreuung des Grundkurses u.v.m.
Aber wie bei allen seinen Mitarbeiter*innen erkannte er auch bei mir meine absolute Wirkungsstärke und zwar im internationalen Bereich. Und das förderte er, wo er konnte.
Zu meiner Studienzeit gab es kein Erasmus, kein PROMOS, kein Due-mobil, nichts davon. Aber Bünting wollte mich rausschicken und ich durfte entscheiden, wo ich den Winter 1993 verbringen wollte Minsk-Kairo oder Warschau. Alles interessant, aber sofort – auch wegen der Temperaturen (WINTER!!!) und weil in den Sommerkursen so viele Ägypter*innen gewesen waren, entschied ich mich für Kairo. Die Heimat von Incomings kennen lernen – auch heute noch wichtig für mich! Verstehen, worin Probleme, Sorgen begründet liegen könnten! Wie lebt man, wie studiert man, wie lehrt man in einem anderen Land, in einem anderen Bildungssystem? Was muss ich berücksichtigen, was muss ich erklären, wenn ich Studierende in Essen begrüße, wenn ich Studierende ins Ausland entsende, um so viel Kulturschock wie möglich zu vermeiden? Dazu muss man sich vor Ort orientieren.

Unzählige Reisen ins Ausland folgten bis heute, außer Südamerika habe ich jeden Kontinent bereist, viel auch mit Herrn und Frau Bünting gemeinsam. Man kann sich gar nicht vorstellen, wie viele falsche Vorstellung zumindest ich im Kopf hatte. Man lernt viel durch Reisen und durch Begegnungen.

Mehr und mehr wurde mein persönliches und berufliches Motto
Die Welt verbinden mit Hilfe von Bildung
und „Mein Professor“ unterstützte mich und ließ mich alle Ausschreibung mitmachen, die wir für stemmbar hielten und so bauten wir einen kleinen internationalen Betrieb auf, weit verzweigt in die Welt.

Dass ich heute im Zentrum meines beruflichen Lebens mein Motto umsetzen darf und zwar
Studierende in die Welt schicken und
Studierende aus der Welt zu uns holen darf

sowie Freunde und Kolleg*innen auf der Welt
und viele besondere Einblicke und kulturelle Erfahrungen habe,
verdanke ich diesem großartigen Menschen.

Auch dass er daran dachte vor seiner Emeritierung im Jahr 2004 mich und „unser Projekt“ in die Hände des Dekans zu übergeben, sodass ein Fortbestehen gesichert ist, war umsichtig und weitsichtig!
Danke Professor!

Ramona Karatas

Die Sektion für Internationale Beziehungen koordiniert die inter­natio­nalen Aktivitäten der geisteswissenschaftlichen Fakultät.

  • Beratung rund um internationale Programme
  • Akademische Betreuung der Incomings und Outgoings der Fakultät und Fakultätskooperationen, Vereinbarung von Learningagreements, Erstellung der Transcripts of Reccords, Prüfungsleistungsbesprechung – koordination zwischen Incomings und DozentInnen der Fakultät
  • Organisation und Durchführung internationaler Sonderprogramme
  • Vergabe von Stipendien
  • Auswahl und Betreuung der Erasmus-Incomings und -Outgoings der Germanistik und DaF/DaZ; Prüfungsleistungsanerkennung aus dem Ausland
  • Pflege, Verhandeln, Abschluss von Kooperationsverträgen

Wir sind keine zentrale Einrichtung und keine Verwaltungseinrichtung, in erster Linie sind wir eine akademische Einrichtung, die sich auch um Verwaltung und Formalitäten kümmert.

Wir sind eine Unterabteilung des Dekanats für Geisteswissenschaften und so das Bindeglied in internationalen Angelegenheiten:

  • zwischen der zentralen Verwaltung und dem Dekan
  • zwischen den Lehrstühlen der Fakultät und dem Dekan

Aber auch

  • zwischen Incomings unserer Fakultät und anderen Fakultäten
  • zwischen Incomings und Outgoings innerhalb verschiedener Fächer unserer Fakultät
  • zwischen Incomings und Outgoings unserer Fakultät und der zentralen Verwaltung wie z.B. Akademisches Auslandsamt und ggf. auch Prüfungsamt.

In allen internationalen Fragen sind wir

  • Berater der Studierenden und aller MitarbeiterInnen unserer Fakultät
  • Mittler zwischen Verwaltung und Fakultät, Lehrstühlen, Dekan
  • Berater der Lehrstühle der Fakultät und des Dekans
  • Mittler und Berater zwischen ausländischen Institutionen/Universitäten und den Lehrstühlen der Fakultät

Wir verwalten, beraten und arbeiten kreativ an der Umsetzung internationaler Kontakte und Begegnungen.

ERREICHBARKEIT DER SEKTION

Selbstverständlich sind wir per Mail und per Telefon wie für Sie erreichbar. Wir bieten montags bis donnerstags täglich eine Online-Sprechstunde an.

per E-Mail

unter geiwi.international@uni-due.de


Online-Sprechstunde:

montags bis donnerstags täglich von 10:00 bis 11:00 h
und nach Vereinbarung

BigBlueButton: https://bbb.uni-due.de/b/kat-xny-5pu-ms5
 

Telefonische Erreichbarkeit:

Ramona Karatas:
montags bis freitags
unter Telefon  0201-183 3775 und 0151-23696534

Katja Brüning:
montags bis donnerstags von 9:00 bis 12:00 h
unter Telefon 0201-1837396

Ann-Kathrin Ermisch
dienstags 14:00 bis 18:00 h
mittwochs 16:00 bis 18:00 h
donnerstags 12:00 bis 14:00 und 16:00 bis 18:00 h
unter Telefon 0201-1833688

Jonas Schwarzrock
montags, dienstags, donnerstags jeweils von 11:00 bis 15:00 h
unter Telefon 0201-1834975
 

Im Büro R12 S03 H81 nach Terminvereinbarung

Zum Schutz aller bitten wir, nur in dringenden Fällen einen Termin im Büro zu vereinbaren. Die Terminvereinbarung erfolgt bitte über Mail geiwi.international@uni-due.de

Trauer um Andreas Westerhoff

Leider erreichte uns die traurige Nachricht, dass Andreas Westerhoff am 5. Mai 2020 im Alter von 62 Jahren verstorben ist.

 

Wir werden ihn nicht vergessen – unseren Andreas.

1988 startet Andreas Westerhoff mit uns zusammen den allerersten Sommerkurs an der damals noch Gesamthochschule Essen. Seit dieser Zeit stand er immer bereit auch jedes noch so abenteuerliche Projekt mit seiner Lehre und Freude an anderen Kulturen zum Gelingen zu bringen.Das Interesse an den Menschen egal zu welcher Kultur, Religion oder zu sonst was auch immer er/sie gehört, wird in uns weitergelebt und immer an die nächst Jüngeren gegeben.

Wir sehen dich immer in unser Büro spazieren auf dem Weg zu den Studierenden, die auf dich warten.

DEINE Ramona

Trauer Prof. em. Dr. Dr. h.c. Karl-Dieter Bünting

Ein sehr persönlicher Nachruf von Ramona Karatas

ERREICHBARKEIT DER SEKTION

Selbstverständlich sind wir per Mail und per Telefon wie für Sie erreichbar.

Wir bieten täglich eine Online-Sprechstunde an.

Details finden Sie hier auf der Startseite und unter Team.

Kontakt

LEITUNG:
FRAU RAMONA KARATAS M.A.

Universität Duisburg-Essen
Fakultät für Geisteswissenschaften
Dekanat
Sektion Internationale Beziehungen
Universitätsstraße 12
45141 Essen

Raum R12 S03 H81

Telefon: 0201-183-3775
E-Mail: geiwi.international@uni-due.de

LINKS