Willkommen im InZentIM!

Aktuelles

Projektbewilligung Familien und ihre sprachlichen Dynamiken - SprecherInnen von Mehrheits- und Herkunftssprachen stärken

Gemeinsam mit Prof. Dr. Rosemarie Tracy (Mannheim) hat Prof. Dr. Judith Purkarthofer, Juniorprofessorin für Germanistische Linguistik/Sprachliche Integration an der UDE und Mitglied von InZentIM, ein DFG-Transferprojekt eingeworben, das die Dynamik der Verwendung von Herkunfts- und Mehrheitssprachen untersucht.

Dabei wird unter anderem danach gefragt, wie sich der mündliche und schriftliche Sprachgebrauch in der Verwendung ändert und in welchen sprachlichen Bereichen sich hier ein besonderes Innovationspotential zeigt. Auch geht es um den Einfluss der kommunikativen Situation und die Rolle der schriftsprachlichen Fähigkeiten in mehreren Sprachen. Im Lauf des Projekts werden mit Partnern aus Theorie und Praxis Texte, Grafiken, Videos und Audiomaterialien entwickelt, die Eltern und pädagogischen Fachkräften zeigen sollen, wie sich grammatische und lexikalische Ressourcen von Mono- und Multilingualen verändern. Das Material soll u.a. Kitas, Schulen und Universitäten zur Ermöglichung des Wissenstransfers kostenfrei zur Verfügung gestellt werden.

Das Projekt ist Teil der nationalen Forschungsgruppe RUEG: Emerging Grammars in Language-Contact Situations (DFG) - https://www.linguistik.hu-berlin.de/en/institut-en/professuren-en/rueg.

 

 

 

 

Mehr erfahren

Umfrage Tag der Muttersprachen - Umfrage im Rahmen einer Pilotstudie

 

Seit 2000 wird der Internationale Tag der Muttersprachen gefeiert, um auf Sprachenvielfalt und die mehrsprachigen Lebenswelten vieler Menschen hinzuweisen. Viele Bildungsinstitutionen, aber auch zivilgesellschaftliche Initiativen sorgen dafür, dass Mehrsprachigkeit in Deutschland und anderswo lebbar ist. (Vgl. https://www.uni-due.de/germanistik/purkarthofer/tagdermuttersprachen.php)

Aus Anlass des Internationalen Tages der Muttersprachen am 21. Februar 2021 (UNESCO Mother Language Day) laden wir Sie zu einer kleinen Umfrage ein: Welche Sprachen spielen in Ihrem Leben eine Rolle? Welche sind besonders wichtig? Mit welchen haben Sie gute Erfahrungen gemacht? Und was sagt die Familie?

NRW spricht Muttersprachen!

Zur Umfrage: https://umfragen.tu-dortmund.de/index.php/382625?lang=de

Diese Umfrage ist Teil einer Pilotstudie und wurde von Katja Cantone-Altintaş, Franziska Möller, Judith Purkarthofer und Tobias Schroedler gestaltet.

Mehr erfahren

Aktuelle Veranstaltung InZentIM-Nachwuchsnetzwerk: Frühjahrstagung 2021

18. - 19. März 2021, online

Die zweite Frühjahrstagung des InZentIM-Nachwuchsnetzwerks findet am 18. und 19. März 2021 an der Universität Duisburg-Essen als Online-Tagung statt. Das Thema der Tagung lautet „Identität im Kontext von Migration: Methoden, Befunde und Analysen“.

Mit Keynotes von Prof. Florian Coulmas (The ABC of Identity) und Prof. Philipp Jugert (Eine Intergruppenperspektive auf Identität und Migration) sowie elf weiteren Vorträgen (Andreas Genoni, Dr. Jean Philippe Décieux, Liselotte Van der Gucht, Dr. Lumnije Jusufi, Liesa Rühlmann, Seckin Söylemez, Irmi Wachendorff, Julia Rietze, Romy Mittag, Randy Stache, Andrea Rumpel, Taegu Kim)

 Das Tagungsprogramm ist hier verfügbar, die Anmeldung zur Online-Tagung ist ab sofort möglich!

Mehr lesen

Aktuelle InZentIM-Veranstaltungen

Nachwuchswissenschaftler*innen im Gespräch

InZentIM-Nachwuchsnetzwerk: Frühjahrstagung 2021

18. - 19. März 2021, online

Die zweite Frühjahrstagung des InZentIM-Nachwuchsnetzwerks findet am 18. und 19. März 2021 an der Universität Duisburg-Essen als Online-Tagung statt. Das Thema der Tagung lautet „Identität im Kontext von Migration: Methoden, Befunde und Analysen“.

Mit Keynotes von Prof. Florian Coulmas (The ABC of Identity) und Prof. Philipp Jugert (Eine Intergruppenperspektive auf Identität und Migration) sowie elf weiteren Vorträgen (Andreas Genoni, Dr. Jean Philippe Décieux, Liselotte Van der Gucht, Dr. Lumnije Jusufi, Liesa Rühlmann, Seckin Söylemez, Irmi Wachendorff, Julia Rietze, Romy Mittag, Randy Stache, Andrea Rumpel, Taegu Kim)

 Das Tagungsprogramm ist hier verfügbar, die Anmeldung zur Online-Tagung ist ab sofort möglich!

 

Mehr erfahren

Glocalization of medical professional knowledge and practice

March 25th and 26th 2021, online

Conference hosted by the DFG-project “Glocalization of medical professional knowledge and practice”, University of Duisburg-Essen

Organizers: Prof. Dr. Tao Liu, Benjamin Quasinowski, Dr. Ilka Sommer, Prof. Dr. Anja Weiß, Sarah Weingartz

Global Studies comprises a wealth of theoretical and empirical approaches. World systems theory, world polity theory, world society approaches, along with historical institutionalism and the sociology of global and transnational fields offer fruitful theoretical perspectives. Yet, dialogue between different approaches is rare and Global Studies is divided between macro and micro approaches.

The conference works toward an empirically grounded sociological meso-social perspective in Global Studies by combining a theoretical interest in emerging global and transnational forms with empirical studies of meso-social forms and situated practice. These studies employ various research methods, such as the analysis of global microstructures, transnational surveys, comparative statistics, global ethnographies, and the study of assemblages. They yield important insights and concepts bridging theory, methods, and empirical material with a worldwide scope.

The conference will take place online. External participants please register with Ms. Maren Klingler by March 18th.

See the full Conference Programme

Mehr erfahren

 

 

Tagung: Social Integration of Migrants in Schools

18. - 19. Februar 2021, online

Die gemeinsame Konferenz von InZentIM und COST CA18115 "Transnationale Zusammenarbeit zu Mobbing, Migration und Integration auf Schulebene" zielt im Schwerpunkt darauf ab, die Zusammenhänge zwischen Mobbing, Migration und Integration auf Schul- und Klassenebene abzubilden. Die COST-Aktion setzt sich für die Stärkung der Integration, die Verringerung von Mobbing, die Verbesserung der Sicherheit und des Wohlergehens von Schülern mit Flüchtlings- und Migrationsgeschichte sowie aller Schüler an den weiterführenden Schulen der EU ein, um zur sozialen Stabilität sowohl des Einzelnen wie der Gesellschaft beizutragen (vgl. Memorandum of Understanding, COST 2018, S. 2.).  Vor diesem Hintergrund wird InZentIM mit seiner Expertise in der Migrations- und Integrationsforschung den Teilnehmenden und Arbeitsgruppen eine breitere Einführung in die Forschung zu Migration und Integration in Bildungskontexten bieten.

Mehr erfahren

Gefördert durch

Förderungen Startseite 1