Willkommen im InZentIM!

Aktuelles

Neuer Studiengang: Migration und Globalisierung

Ein neuer Studiengang an der Universität Duisburg-Essen konzentriert sich auf den Zusammenhang von Migration und Globalisierung: Master of Arts: Migration und Globalisierung. Der Studiengang startet im Wintersemester 2021/2022 an der Fakultät für Gesellschaftswissenschaften der UDE. Er vermittelt eine differenzierte, wissenschaftlich fundierte soziologische Ausbildung, die durch die Kooperation mit weiteren Einrichtungen an der UDE, unter anderem dem Interdisziplinären Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung/InZentIM, in interdisziplinärer Perspektive erweitert wird. Neben den disziplinären und interdisziplinären Schwerpunkten liegt ein zentrales Ziel des Studienganges auch darin, die Befähigung zur eigenständigen wissenschaftlichen Forschungstätigkeit, zur kritischen Auseinandersetzung mit wissenschaftlicher Forschung und zur praxisbezogenen Anwendung von wissenschaftlichen Erkenntnissen zu fördern.

Studiengangsverantwortliche sind Prof. Dr. Helen Baykara-Krumme, Professorin für Soziologie mit dem Schwerpunkt Migration und Teilhabe und Vorstandsmitglied von InZentIM, und Prof. Dr. Stephan Scheel, er hat die InZentIM assoziierte Professur für Transnationale Kooperations- und Migrationsforschung inne. Das Studienangebot richtet sich an Bewerber*innen mit soziologischem, sozialwissenschaftlichem, kultur- oder  politikwissenschaftlichem BA-Abschluss, die sich im Bereich der Migrations- und der Globalisierungsforschung spezialisieren wollen.

Weitere Informationen, u.a. zu den Ausbildungsschwerpunkten und dem vermittelten Qualifikationsprofil, finden Interessierte hier: https://www.uni-due.de/soziologie/ma_mig.php.

Tag der Integrations- und Migrationsforschung

Am 7. Mai 2021 findet der erste Tag der Integrations- und Migrationsforschung an der Universität Duisburg-Essen statt. Er wird von InZentIM organisiert, dem Interdisziplinären Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung an der UDE. 2016 gegründet, ist InZentIM heute mit seinen rund 100 Mitgliedern fest in der durch Migration und Integration besonders geprägten Ruhrregion verankert. Als Gründungsmitglied der Forschungsgemeinschaft am Deutschen Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung sowie als Mitglied des europäischen Forschungsverbundes IMISCOE  ist es aber auch weit über die Region hinaus vernetzt und in Projekten und vielfältigen Kooperationen aktiv.

Der Tag der Integrations- und Migrationsforschung, der in diesem Jahr pandemiebedingt digital stattfindet, dient dazu, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Zentrums, ihre Projekte und Initiativen kennen zu lernen und im wechselseitigen Austausch neue Perspektiven für gemeinsame Vorhaben und für die weitere Entwicklung des Zentrums zu diskutieren und zu entwickeln. Dem eigentlichen Veranstaltungsprogramm geht die diesjährige Mitgliederversammlung von InZentIM voraus. Ab 10.15 Uhr findet dann am 7.5. die Austausch- und Ideenwerkstatt mit Mikro-Panels statt, ihr folgt ab 12.00 Uhr die gemeinsame Debatte über Profile und Profilierung, Initiativen und Perspektiven.

Wir laden interessierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler herzlich zur Teilnahme an unserer Veranstaltung ein! Wir bitten um Anmeldung unter  dorothee.helsper@uni-due.de.

Programm und weitere Hinweise

InZentIM diskutiert...

InZentIM veranstaltet im Sommersemester 2021 eine Lecture Series, in der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Interdisziplinären Zentrums für Integrations- und Migrationsforschung der Universität Duisburg-Essen sich selbst, ihre zentralen Forschungsinteressen und ihre laufenden und geplanten Projekte vorstellen. Sie diskutieren untereinander und mit den interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern über gemeinsame Perspektiven und mögliche neue Initiativen in der Integrations- und Migrationsforschung.

Die Lecture Series wird von Katja Cantone, Katrin Menke und Merve Schmitz-Vardar organisiert und moderiert. Die Termine: 20.4., 18.5., 1.6. und 29.6. 2021. Die Veranstaltungsreihe ist offen für alle Interessierten, sie wird digital/per Zoom durchgeführt. Über die Anmeldung informiert das Programm der Veranstaltungsreihe.
 
 
Zum Programm

Aktuelle InZentIM-Veranstaltungen

Nachwuchswissenschaftler*innen im Gespräch

InZentIM-Nachwuchsnetzwerk: Frühjahrstagung 2021

18. - 19. März 2021, online

Die zweite Frühjahrstagung des InZentIM-Nachwuchsnetzwerks findet am 18. und 19. März 2021 an der Universität Duisburg-Essen als Online-Tagung statt. Das Thema der Tagung lautet „Identität im Kontext von Migration: Methoden, Befunde und Analysen“.

Mit Keynotes von Prof. Florian Coulmas (The ABC of Identity) und Prof. Philipp Jugert (Eine Intergruppenperspektive auf Identität und Migration) sowie elf weiteren Vorträgen (Andreas Genoni, Dr. Jean Philippe Décieux, Liselotte Van der Gucht, Dr. Lumnije Jusufi, Liesa Rühlmann, Seckin Söylemez, Irmi Wachendorff, Julia Rietze, Romy Mittag, Randy Stache, Andrea Rumpel, Taegu Kim)

 Das Tagungsprogramm ist hier verfügbar, die Anmeldung zur Online-Tagung ist ab sofort möglich!

 

Mehr erfahren

Glocalization of medical professional knowledge and practice

March 25th and 26th 2021, online

Conference hosted by the DFG-project “Glocalization of medical professional knowledge and practice”, University of Duisburg-Essen

Organizers: Prof. Dr. Tao Liu, Benjamin Quasinowski, Dr. Ilka Sommer, Prof. Dr. Anja Weiß, Sarah Weingartz

Global Studies comprises a wealth of theoretical and empirical approaches. World systems theory, world polity theory, world society approaches, along with historical institutionalism and the sociology of global and transnational fields offer fruitful theoretical perspectives. Yet, dialogue between different approaches is rare and Global Studies is divided between macro and micro approaches.

The conference works toward an empirically grounded sociological meso-social perspective in Global Studies by combining a theoretical interest in emerging global and transnational forms with empirical studies of meso-social forms and situated practice. These studies employ various research methods, such as the analysis of global microstructures, transnational surveys, comparative statistics, global ethnographies, and the study of assemblages. They yield important insights and concepts bridging theory, methods, and empirical material with a worldwide scope.

The conference will take place online. External participants please register with Ms. Maren Klingler by March 18th.

See the full Conference Programme

Mehr erfahren

 

 

Tagung: Social Integration of Migrants in Schools

18. - 19. Februar 2021, online

Die gemeinsame Konferenz von InZentIM und COST CA18115 "Transnationale Zusammenarbeit zu Mobbing, Migration und Integration auf Schulebene" zielt im Schwerpunkt darauf ab, die Zusammenhänge zwischen Mobbing, Migration und Integration auf Schul- und Klassenebene abzubilden. Die COST-Aktion setzt sich für die Stärkung der Integration, die Verringerung von Mobbing, die Verbesserung der Sicherheit und des Wohlergehens von Schülern mit Flüchtlings- und Migrationsgeschichte sowie aller Schüler an den weiterführenden Schulen der EU ein, um zur sozialen Stabilität sowohl des Einzelnen wie der Gesellschaft beizutragen (vgl. Memorandum of Understanding, COST 2018, S. 2.).  Vor diesem Hintergrund wird InZentIM mit seiner Expertise in der Migrations- und Integrationsforschung den Teilnehmenden und Arbeitsgruppen eine breitere Einführung in die Forschung zu Migration und Integration in Bildungskontexten bieten.

Mehr erfahren

Gefördert durch

Förderungen Startseite 1