Willkommen im InZentIM!

Aktuelles

Projektförderung „DigID – Doing Digital Identities"

Dr. Stephan Scheel, Juniorprofessor für transnationale Kooperation und Migrationsforschung an der UDE und Mitglied von InZentIM, hat eine Projektförderung des Europäischen Forschungsrates eingeworben (ERC Starting Grant). Das Projekt trägt den Titel „DigID - Doing Digital Identities“ und startet im November 2022. Im Rahmen des Projekts soll anhand von vier nationalen Fallstudien untersucht werden, inwiefern die Einführung von Technologien, die zur Identifikation genutzt werden, die Beziehung zwischen Bürger*innen und staatlichen Behörden verändern. Außerdem soll untersucht werden, wie diese digitalen Prozesse die Sicht auf Staatsbürger*innenschaft und Identität beeinflussen. Das Projekt ist somit im Bereich der Science and Technology Studies verortet und arbeitet mit ethnografischen Methoden.

Neuerscheinung Zeitschrift für erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung

Hiermit weisen wir auf die erste Ausgabe der neuen Zeitschrift für erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung (ZeM) hin. Die Ausgabe heißt „Flucht als Gegenstand erziehungswissenschaftlicher Migrationsforschung“ und wurde von Prof. Dr. Donja Amirpur, Prof. Dr. Ulrike Hormel, Prof. Dr. Claudia Machold und Dr. Patricia Stošić herausgegeben.

Die ZeM erscheint zwei Mal im Jahr und enthält ebenso Artikel zu dem jeweiligen Themenschwerpunkt wie themenungebundene Artikel, Rezensionen und/oder Tagungsberichte. Die nächste Ausgabe trägt den Titel „Frühe Kindheit in der erziehungswissenschaftlichen Migrationsforschung. Anfragen an ein ‚neues‘ Forschungsfeld“. Es besteht jederzeit die Möglichkeit, Paper für die themenungebundenen Beiträge oder Proposals für die Gastherausgabe eines Themenschwerpunktes in der Zeitschrift zu einzureichen.

Mehr erfahren

Call for Papers “Registered Reports on identity in the context of migration”

The guest editors Philipp Jugert, Ursula Moffitt and Yuen Mi Cheon are seeking submissions for the special issue “Registered Reports on identity in the context of migration” scheduled to appear in 2024 in Identity – An International Journal of Theory and Research. Invited is research that pushes boundaries in psychology and related fields, in relation to research questions and methods, as well as to the submission format itself. All submissions should take the form of Registered Reports, based on quantitative, qualitative, primary or secondary data. Templates for each form of data will be provided.

The deadline for proposal submission is September 30, 2022.

Read more

Aktuelle Veranstaltungen

Logo der Forschungsgruppe Migration und Sozialpolitik (MigSoz)

"Zur Gestaltung lokaler Sozialpolitik für und mit Geflüchtete(n)"

07. Juli 2022, 10:00 -18:00 Uhr; Duisburg

Die Forschungsgruppe Migration und Sozialpolitik: Studien zu Governance und Nutzung lokaler Sozialpolitik im Zeichen der Fluchtmigration lädt zu ihrer Abschlusstagung "Zur Gestaltung lokaler Sozialpolitik für und mit Geflüchtete(n)" ein. Seit 2017 erforscht die am Institut Arbeit und Qualifikation der Universität Duisburg-Essen angesiedelte Nachwuchsgruppe, wie Geflohene auf lokale Sozialpolitiken zugreifen (können). Im Rahmen der Tagung werden zentrale Forschungsergebnisse zur Gestaltung lokaler Sozialpolitik und ihrer Nutzung oder Nichtnutzung durch Geflüchtete präsentiert und mit Expert*innen aus Wissenschaft, Politik und kommunaler Praxis diskutiert. Außerdem wird es Raum zur Reflexion von Lehren aus der Fluchtsituation 2015 für die gegenwärtige Situation im Kontext des Ukrainekrieges geben. Die Keynote wird Prof. Dr. Albert Scherr von der Pädagogischen Hochschule Freiburg halten.

Die Veranstaltung findet in Duisburg primär in Präsenz statt, in Einzelfällen ist eine digitale Zuschaltung allerding möglich. Informationen zur Anmeldung folgen in Kürze.

"The Economics of Language Policy"

19. Mai 2022, 14:00 – 16:00 Uhr, Raum R11 T04 C26

Hiermit laden wir herzlich alle Interessierten zu einem Gastvortrag im Rahmen der Ringvorlesung "Sprachenpolitik" des Instituts Deutsch als Zweit- und Fremdsprache in Kooperation mit dem InZentIM ein.

Der Vortrag wird von Dr. Michele Gazzola gehalten und trägt den Titel "The Economics of Language Policy". Das Feld ökonomischer Analysen von Sprachen- und Bildungspolitik ist in seiner Natur besonders interdisziplinär und somit potenziell interessant für Bereiche der (sozio-)linguistischen, soziologischen, politik- und bildungswissenschaftlichen Forschung sowie für die Felder der Volks- und Betriebswirtschaftslehre.

Mehr erfahren

"Is Happiness the Best Medicine: Effects of Mood on Attitudes and Rights"

17. Mai 2022, 14:15 -15:45 Uhr; online

Wir laden Sie ganz herzlich zu dem Vortrag "Is Happiness the Best Medicine: Effects of Mood on Attitudes and Rights" von Dr. Harriet Tenenbaum  ein. Im Rahmen des Vortrags wird Dr. Harriet Tenenbaum die Ergebnisse zweier ihrer Studien vorstellen. Darin untersuchte sie, inwieweit Emotionen wie Glück und Angst die politische Toleranz von Individuen gegenüber asylsuchenden jungen Menschen beeinflussen. In der zweiten Studie wurden die Auswirkungen von Emotionen auf die Bewertung der Rechte junger Asylbewerber*innen erforscht.

Link zur Veranstaltung: https://uni-due.zoom.us/j/62718949761?pwd=S0xmbUVULytNenBRZjUrMHE5NmRDUT09

Gefördert durch

Förderungen Startseite 1