Willkommen im InZentIM!

Aktuelles

New publication "Language and Identity in Migration Contexts"

Peter Lang has published Patricia Ronan and Evelyn Ziegler's book "Language and Identity in Migration Contexts". It is a conference proceeding of the 3rd InZentIM Conference 2019 and has been published as the fifth volume of the series "Language, Migration and Identity". Contributions to the volume address, among other topics, the importance of language in identity formation processes and the impact of media influence on migration discourse. Other central themes explored include multilingualism, the role of social and educational contexts, and forced migration. Perspectives from both the Global North and the Global South are expressed.

Mehr lesen

Mitgliederversammlung Neuer InZentIM-Vorstand

Nachdem auf der Mitgliederversammlung des InZentIM am 10. Mai 2022 in Essen der neue InZentIM-Vorstand gewählt wurde, hat der Vorstand am 24. Mai 2022 erneut Andreas Blätte im Amt als Vorsitzenden bestätigt. Helen Baykara-Krumme und Philipp Jugert wurden als stellvertretende Vorsitzende gewählt. Des Weiteren wurden Stefanie Merse und Haci Halil Uslucan als assoziierte Vorstandsmitglieder wiedergewählt.

Inhaltlich berichteten die Vertreter*innen des InZentIM-Nachwuchsnetzwerk bei der Mitgliederversammlung unter anderem, dass sie bereits die dritte Frühjahrstagung 2023 planen. Außerdem wird im Sommer und Herbst dieses Jahres ein Forum zur Integrations- und Migrationsforschung stattfinden, bei dem DeZIM-Projekte vorgestellt und die Kooperation zwischen InZentIM und DeZIM sowie IMISCOE besprochen werden sollen. Mit Blick auf die zukünftige Arbeit des InZentIM vereinbarten die Mitglieder den Stellenwert der Integrationsforschung innerhalb des InZentIM weiter auszuhandeln und die Sichtbarkeit des Praxisbezugs und -kontaktes stärker zu fördern.

Mehr erfahren

Call for Papers Special Issue "Migrant Organizations"

The Guest Editors Prof. Dr. Karolina Barglowski, Prof. Dr. Sören Petermann and Dr. Thorsten Schlee invite contributions for the Social Science‘s Special Issue "Migrant Organizations: Multifunctional and Flexible Providers of Social Protection and Welfare in Changing Societies".

Although migrant organizations are becoming increasingly important, there is still a lack of a profound understanding of the structures, functions, and engagement of MOs and their interconnectedness with other organizations and institutions across various fields and disciplines. This Special Issue addresses this gap by exploring new empirical research related to Mos, with an emphasis on illuminating their role for the well-being, life chances and access to social protection among migrants and their families. The Guest Editos welcome submissions that tackle these issues using various methodologies and theoretical perspectives, not restricted to any geographical space. They are particularly interested in submissions that advance innovative, inclusive and participatory approaches, and research that considers co-production and partnerships with various stakeholders (NGOs, local service providers, activists) and (migrant) communities.

Deadline for manuscript submissions: 1 October 2022.

Learn More

Aktuelle Veranstaltungen

Lecture Series: "Focus #Ukraine"

28. Juni 2022, 16:00 - 17:45 Uhr, online

Die dritte Veranstaltung der Lecture Series "Focus #Ukraine" widmet sich der Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten. In Bezug auf Geflüchtete, die bis 2016 nach Deutschland gekommen sind, liegen mittlerweile viele belastbare Forschungsergebnisse hinsichtlich ihrer Arbeitsmarktintegration vor. Allerdings ist ihre Übertragbarkeit für die aktuelle Situation der Schutzsuchenden aus der Ukraine noch offen. Ziel der Veranstaltung ist es, diese Ergebnisse zu sichten: Wo haben sich wichtige Faktoren für die Erwerbsintegration, wie z. B. die Rechtslage, die Leistungsfähigkeit staatlicher Behörden oder die Arbeitgeber verändert? Welche Voraussetzungen bringen die Geflüchteten mit? Was sind Perspektiven für Wissenschaft und Politik?

Die Veranstaltung wird von Alexandra Graevskaia moderiert und beginnt mit dem umfragebasierten Vortrag „Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten: Erkenntnisse aus der IAB-BAMF-SOEP-Befragung von Geflüchteten“ von Dr. Ehsan Vallizadeh. Im Rahmen des Vortrags werden Zusammenhänge zwischen den sozialstrukturellen Merkmalen und dem Erwerbsstatus der Geflüchteten beleuchtet. Prof. Dr. Martin Brussig blickt aus der Perspektive von Fachkräften der Arbeitsförderung auf „Jobcenter als Anlaufstellen und Arbeitsvermittlung für Geflüchtete“. Prof. Dr. Anja Weiß schließt mit ihrem Vortrag  „Rechtliche Exklusion und die mehrdimensionale Statuspassage in den Arbeitsmarkt“ ab.

Um die Zugangsdaten zu erhalten, schicken Sie bitte eine Mail an Merve Schmitz-Vardar (merve.schmitz-vardar@uni-due.de).

Logo der Forschungsgruppe Migration und Sozialpolitik (MigSoz)

"Zur Gestaltung lokaler Sozialpolitik für und mit Geflüchtete(n)"

07. Juli 2022, 10:00 - 17:15 Uhr, Duisburg

Die Forschungsgruppe "Migration und Sozialpolitik" lädt zur Abschlussveranstaltung unter dem Titel "Zur Gestaltung lokaler Sozialpolitik für und mit Geflüchtete(n)" ein. Wie reagiert lokale Sozialpolitik auf die Fluchtmigration der Jahre um 2015 und wie konnten Geflohene die lokalen Strukturen nutzen? Seit 2017 untersucht die am Institut Arbeit und Qualifikation der Universität Duisburg-Essen angesiedelte Forschungsgruppe diese Fragestellungen. Dabei wurde sie vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales im Fördernetzwerk Interdisziplinäre Sozialpolitikforschung (FIS) gefördert.

Auf der Abschlusstagung werden zentrale Forschungsbefunde zur Gestaltung lokaler Sozialpolitik und ihrer Nutzung oder auch Nichtnutzung durch Geflüchtete präsentiert, die Ergebnisse mit Expert*innen aus der Wissenschaft, Politik und kommunalen Praxis diskutiert und in einem Roundtable mögliche Lehren der Fluchtmigration 2015 für die gegenwärtige Fluchtsituation im Kontext des Ukrainekrieges reflektiert. Die Keynote wird Prof. Dr. Albert Scherr von der Pädagogischen Hochschule Freiburg halten. Auf einem Roundtable diskutieren zudem Veye Tatah (Africa Positive), Aslı Sevindim (MKFFI NRW) und Dr. Cornelia Schu (SVR Migration) mit den Teilnehmenden.

Mehr erfahren
Logo DeZIM-Forschungsgemeinschaft

DeZIM-Tagung 2022

10. Oktober 2022, 12:30 -18:00 Uhr, Berlin

Im Rahmen der DeZIM-Tagung 2022 wird am Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM) wieder ein Tag zur Vernetzung und für den Austausch von Masterstudierenden, Promovierenden und PostDocs stattfinden. Das Nachwuchstreffen widmet sich dem Thema Reflexive Migrationsforschung in quantitativen und qualitativen Methoden" und zielt darauf, die wissenschaftlichen Kontakte innerhalb und außerhalb der DeZIM-Gemeinschaft auf- und auszubauen, den fachlichen Austausch interdisziplinär zu fördern und Wissenschaftler*innen in unterschiedlichen Qualifikationsphasen stärker in den Fokus der Vernetzungsaktivitäten zu nehmen.

Neben zwei parallelen Workshops möchten wir die Teilnehmer*innen in einer gemeinsamen Poster-Präsentation in Dialog bringen. Anschließend wird Raum geboten, sich im Rahmen eines Get-together weiter zu vernetzen.

  • Workshop 1: Critical and reflective migration research with quantitative methods
  • Workshop 2: Between care and harm. How can we (self)reflexively study the production of knowledge on migration?

Die Bewerbung ist ab sofort unter tagung@dezim-institut.de möglich. Bewerbungsschluss ist der 10.07.2022.

Mehr lesen

Gefördert durch

Förderungen Startseite 1