Instrumentelle Bewegungsanalyse

Organisation

  • Die Veranstaltung "Instrumentelle Bewegungsanalyse" wird ausschließlich in Präsenz angeboten. Für Studierende die nachweislich gesundheitsbedingt nicht an der Präsenzveranstaltung teilnehmen können (positiver PCR-Test oder Krankenschein) kann eine Alternative organisiert werden. Dazu ist eine Anmeldung beim Dozenten bis spätestens zum Arbeitstag vor der jeweiligen Veranstaltung um 12 Uhr erforderlich. (Also für den Montagstermin bis Freitag um 12 Uhr und für den Freitagstermin entsprechend bis Donnerstag um 12 Uhr).
  • Die Zugangsdaten zum Moodlekurs der Veranstaltung werden zu den Vorlesungs- und Übungsterminen zur Verfügung gestellt. Ein Versandt des Zugangsschlüssels per Email ist aus rechtlichen Gründen untersagt.
  • Die Plätze für die tuturienartigen Seminarübungen und die Laborübungen sind begrenzt. Daher erfolgt eine vorherige Platzvergabe per Moodle. Nähere Details folgen in der Einführungsveranstaltung.

Vorlesung und Übung

Vorlesung

  • Erster Termin: Freitag 08.04.2022, 14:00 - 15:30 Uhr, MC 327
  • Serientermin ab 11.04.2022: Montags, 08:30 - 10:00 Uhr, MB 144
  • Format: Präsenz*

Übung

  • Serientermin ab 22.04.2022: Freitags, 14:00 - 15:30 Uhr
  • Format: Präsenz* (im Stil eines Tutoriums), vorherige Platzbuchung in Moodle erforderlich

* Es gelten die tagesaktuellen Zugangsvoraussetzungen und das Hygienekonzept der UDE, Details siehe Link.

Verwaltung und Downloads

Moodle

Allgemeine Informationen

Inhalt

Die Veranstaltung „Instrumentelle Bewegungsanalyse“ thematisiert mit Messtechnik, Modellierung, Datenaufbereitung und Datenanalyse wesentliche Aspekte des Ingenieurwesens, die anhand von praxisorientierten Anwendungen aus der Gang- und Bewegungsanalyse veranschaulicht werden. Da die instrumentelle Bewegungsanalyse ein durch Interdisziplinarität geprägtes Forschungsgebiet ist, kann zudem Einblick in zahlreiche angrenzende Disziplinen gewährt werden. Dabei stehen insbesondere die Mechanik, die Medizin und die Statistik im Vordergrund.

Die Veranstaltung ist in zwei Einheiten untergliedert. In der ersten Semesterhälfte wird die instrumentelle Datenerhebung von menschlichen Bewegungen thematisiert. Dies umfasst neben den biomechanischen Grundlagen vorwiegend die Messtechnik der instrumentellen Bewegungsanalyse und die biomechanische Modellierung auf Basis von gemessenen Daten. Die zweiten Semesterhälfte widmet sich danach der anwendungsbezogenen Datenanalyse. Hier werden Methoden der Statistik und des Assessments vermittelt, die es ermöglichen große Datenmengen gezielt auszuwerten und allgemeingültige Erkenntnisse aus stichprobenhaften Datenerhebungen abzuleiten. Der Fokus der Veranstaltung liegt dabei auf der Auswertung von menschlichen Bewegungen.

Neben der Vermittlung von theoretischem Wissen (2 SWS Vorlesung) steht die praktische Einarbeitung (2 SWS Übung) im Zentrum der Veranstaltung. Die Studierenden können das erworbene Wissen in einer semesterbegleitend Seminarübung direkt anwenden und zudem im Rahmen von zwei Laborübungen eigenständig Messungen durchführen.

Die Veranstaltung ist mit 5 Credits bewertet.

Lernziele
In der Lehrveranstaltung werden grundlegende Kenntnisse und Zusammenhänge der instrumentellen Bewegungsanalyse aus ingenieurwissenschaftlicher Sicht vermittelt. Die Studierenden werden durch die Veranstaltung in die Lage versetzt selbstständig menschliche Körpermodelle zu erstellen, biomechanische Messungen durchzuführen, Rohdaten zu prozessieren und Messdaten mit ingenieurwissenschaftlichen und statistischen Methoden auszuwerten.