Aktuelles

WHK gesucht

Forschungsprojekt zum Thema Fake News mit dem Titel: "Desinformation aufdecken und bekämpfen"

Stellenausschreibung: Wissenschaftliche Hilfskraft (B.Sc.)

Das Fachgebiet Sozialpsychologie: Medien und Kommunikation (Leitung: Prof. Dr. Nicole C. Krämer) der Universität Duisburg-Essen sucht eine wissenschaftliche Hilfskraft zur fachlichen Mitarbeit im vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekt „Desinformation aufdecken und bekämpfen“. 

Im Rahmen des interdisziplinären Forschungsvorhabens werden technische, politisch-normative, und psychologische Empfehlungen zur Bekämpfung von Desinformationen im Internet entwickelt. Dabei wird aus medienpsychologischer Sicht erforscht, wie sich Falschinformationen – insbesondere im Kontext sozialer Medien – verbreiten, wie diese verarbeitet werden, welche Wirkungen sie auf Mediennutzende haben können und wie wirksame Interventionsmechanismen aussehen könnten.

Ihre Aufgaben:

Inhaltliche Mitarbeit
Vorbereitung & Durchführung experimenteller Studie
Datenanalyse und Vorbereitung von Publikationen

Ihr Profil:

Abgeschlossenes Bachelor-Studium im Fach Angewandte Kognitions- und Medienwissenschaften, Psychologie (oder vergleichbarer Studiengang) und Immatrikulation an einer deutschen Hochschule.

Zuverlässige, strukturierte und selbstständige Arbeitsweise
Kenntnisse in SPSS
Erfahrung in der Durchführung von Experimenten

Gute bis sehr gute Kenntnisse in Sozial- und Medienpsychologie
Gute bis sehr gute Englisch-Kenntnisse

Besetzungszeitpunkt: vsl. 15.09.2017
Vertragsdauer: bis Januar 2019
Arbeitszeit: 9 Stunden pro Woche
Bewerbungsfrist: 20.08.2017

Bewerbung:
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse) richten Sie bitte per E-Mail an Leonie Rösner. 
E-Mail: leonie.roesner@uni-due.de

Wintersemester 2016/2017

Klausureinsicht Sozialpsychologie

Liebe Studierende,

Klausureinsicht Sozialpsychologie wird am 27.4. um 16:00 Uhr in LE 243 stattfinden. Hierzu ist eine Anmeldung bis zum 26.4. um 13 Uhr an sekretariat.sp[at]uni-due.de erforderlich. Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, ob Sie eine Klausureinsicht mit oder ohne inhaltliche Beratung haben möchten. Wenn Sie mit inhaltliche Beratung wählen, wird Ihnen ein 10-minütiger Slot nach 16:00 zugeordnet.

Herzliche Grüße,

Nicole Krämer

BMBF Projekt KOMPASS

PERSONEN AB 60 JAHREN FÜR STUDIE GESUCHT!

Für eine Studie am Lehrstuhl Sozialpsychologie-Medien und Kommunikation (Prof. Dr. Nicole Krämer) suchen wir dringend freiwillige Teilnehmer und Teilnehmerinnen ab 60 Jahren. Die Teilnahme an der Studie dauert ca. eine Stunde und wird mit 10 Euro vergütet!

Die Studie wird im Rahmes des KOMPASS Projektes durchgeführt, bei welchem ein virtueller Assistent für Menschen mit Unterstützungsbedarf erstellt werden soll. Im Rahmen der Forschung sollen neue Fähigkeiten getestet und im Anschluss bewertet werden. Dazu wird ein Fitness- und Gesundheitstagebuch gemeinsam mit dem virtuellen Assistenten ausgefüllt und anschließend die Planungen für die kommende Woche durchgeführt.

Für die Teilnahme sind keine technischen Vorkenntnisse notwendig. Die Studie findet an der Universität in Duisburg (Forsthausweg 2) statt. Wir freuen uns über jede interessierte Person und sind gespannt auf Ihr Feedback.

Falls Sie Interesse haben, können Sie am besten per E-Mail einen Termin mit uns ausmachen (tabea.holtbernd@stud.uni-due.de oder carolin.strassmann@uni-due.de) oder sich telefonisch bei uns melden (0203 379 - 2442). Wenn Sie noch andere Interessenten und Interessentinnen kennen, dann leiten Sie unseren Aufruf doch bitte auch an diese Personen weiter.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr KOMPASS-Team

Wintersemester 2016/2017

Klausureinsicht Medienpsychologie (und Nachschreibeklausur Kommunikationspsychologie)

Liebe Studierende,

Die Klausureinsicht Medienpsychologie wird am 6.4. um 15:30 Uhr in LE 243 stattfinden. Hierzu ist eine Anmeldung bis zum 5.4. um 13 Uhr an sekretariat.sp[at]uni-due.de erforderlich. Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, ob Sie eine Klausureinsicht mit oder ohne inhaltliche Beratung haben möchten. Wenn Sie mit inhaltliche Beratung wählen, wird Ihnen ein 10-minütiger Slot nach 15:30 zugeordnet.

Das gleiche gilt auch für Einsicht in die Nachschreibeklausuren Kommunikationspsychologie.

Wintersemester 2016/2017

Sozialpsychologieklausur: Raumzuteilung

Liebe Studierende,

die für die Sozialpsychologieklausur am 08.03.2017 angemeldet sind, Alle Studierenden, deren Nachnamen mit den Buchstaben A bis einschließlich H beginnen, schreiben in der Sporthalle LD und alle anderen, also deren Nachnamen mit den Buchstaben J bis einschließlich Z beginnen, dürfen zum Raum LA0034 kommen.

Viel Erfolg bei den letzten Vorbereitungen.

Studienteilnehmende gesucht: Wahrnehmung und Bewertung von Selfies auf Facebook

Im Rahmen von Studien für die Global Young Faculty suchen wir ab sofort Studienteilnehmende, die gerne und aktiv Facebook nutzen und dort (zumindest ab und zu) Selfies posten.

Studie 1...

...findet bei uns im Labor statt (Campus Duisburg, LE Gebäude, LE202). Diese Studie dauert 1,5 Stunden insgesamt (15 Euro oder 1,5 VP Stunden für Komedia und Psychologie Studierende). Nächste Termine vom 08.02. bis 10.02.2016.

Studie 2...

...ist eine neurowissenschaftliche Studie. Sie dauert 4 Stunden, davon sind Sie circa 1,5 Stunden in der „Röhre“, einem Magnetresonanztomographen (40 Euro oder 4 VP Stunden ür Komedia und Psychologie Studierende). Wir suchen Männer für den Erhebungszeitraum 17.02. bis 21.02.2017 und Männer und Frauen für April (voraussichtlich  24.04. bis 28.04.2017). Durchgeführt wird die Studie am Erwin L. Hahn Institut für Magnetresonanz auf der Zeche Zollverein in Essen. Das Verfahren ist nicht schädlich, tut nicht weh und es gibt keine böse Strahlung. Mindestalter 18 Jahre.

Schicken Sie uns einfach eine E-Mail an a.rosenthalvdpuetten@uni-due.de unter Angabe für welche Studie Sie sich interessieren (Selfie Labor oder Selfie fMRT).

Alle weiteren Infos und konkrete Terminvergaben bekommen Sie von uns per Mail.

Wir freuen uns auf Sie!

Klausureinsicht Kommunikationspsychologie (und Nachschreibeklausuren Sozialpsychologie & Medienpsychologie)

Liebe Studierende,

leider hat sich die Organisation der Klausureinsicht für die Klausur Kommunikationspsychologie diesmal verzögert, da die Sekretärin der Sozialpsychologie leider langfristig erkrankt ist.

Die Klausureinsicht wird am 4.10. um 13:30 Uhr in LE 243 stattfinden. Hierzu ist eine Anmeldung bis zum 4.10. um 10 Uhr an marlon.stege[at]stud.uni-due.de erforderlich.

Das gleiche gilt auch für Einsicht in die Nachschreibeklausuren Sozialpsychologie & Medienpsychologie.

Herzliche Grüße,

Nicole Krämer

Stellenausschreibung: Studentische Hilfskraft

Das Fachgebiet Sozialpsychologie: Medien und Kommunikation (Leitung: Prof. Dr. Nicole C. Krämer) der Universität Duisburg-Essen sucht eine studentische Hilfskraft zur Unterstützung des Teams und zur fachlichen Mitarbeit in diversen Projekten der Medienpsychologie und der Mensch-Technik-Interaktion.

Ihre Aufgaben:

  • Vorbereitung experimenteller Studien
  • Versuchspersonenakquise
  • Durchführung von Experimenten als Versuchsleiter/in
  • Datenaufbereitung und Unterstützung bei Analysen
  • Literaturrecherchen und inhaltliche Mitarbeit
  • Mitarbeit an Konferenzbeiträgen und Publikationen

Ihr Profil:

  • Bachelor- oder Master-Student/in der angewandten Kognitions- und Medienwissenschaft
  • Zuverlässige, strukturierte und selbstständige Arbeitsweise
  • Kenntnisse in SPSS
  • Gute bis sehr gute Kenntnisse in Sozial- und Medienpsychologie
  • Gute bis sehr gute Englisch-Kenntnisse

Besetzungszeitpunkt: 1. Oktober 2016
Arbeitszeit: 8 Stunden pro Woche
Bewerbungsfrist: spätestens 20.Oktober 2016 (Ja früher, desto besser)

Bewerbung:
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Notenspiegel) richten Sie bitte per E-Mail an Prof. Dr. Nicole Krämer. 
E-Mail: nicole.kraemer[at]uni-due.de

WHK gesucht

Forschungsprojekt: "Computerseitige Linguistische Anpassung"

Stellenausschreibung: Wissenschaftliche Hilfskraft (B.Sc.)

Das Fachgebiet Sozialpsychologie: Medien und Kommunikation (Leitung: Prof. Dr. Nicole C. Krämer) der Universität Duisburg-Essen sucht eine wissenschaftliche Hilfskraft zur fachlichen Mitarbeit im Projekt „Psychologische Auswirkungen von computerseitigem „linguistic alignment“ in Mensch-Computer-Interaktionen". 

Ihre Aufgaben:
inhaltliche Mitarbeit

Vorbereitung & Durchführung experimenteller Studien zur Mensch-Computer Interaktion

Datenanalyse und Vorbereitung von Publikationen

Ihr Profil:

 

Abgeschlossenes Bachelor-Studium im Fach Angewandte Kognitions- und Medienwissenschaften, Psychologie (oder vergleichbarer Studiengang) und Immatrikulation an einer deutschen Hochschule.

Zuverlässige, strukturierte und selbstständige Arbeitsweise
Kenntnisse in SPSS
Erfahrung in der Durchführung von Experimenten

 

Gute bis sehr gute Kenntnisse in Sozial- und Medienpsychologie
Gute bis sehr gute Englisch-Kenntnisse

Besetzungszeitpunkt: 15.09.2016
Vertragsdauer: 8 Monate
Arbeitszeit: 19 Stunden pro Woche
Bewerbungsfrist: 14.08.2016

Bewerbung:
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse) richten Sie bitte per E-Mail an Astrid Rosenthal-von der Pütten.  E-Mail: a.rosenthalvdpuetten[at]uni-due.de

Wintersemester 2015/2016

Klausureinsicht

Liebe Studierende,

die Noten für die Klausuren sollten bald veröffentlicht werden.

Eine erste Möglichkeit zur Klausureinsicht erhalten Sie am Donnerstag, 07. April, um 10:30 Uhr (LE 244). Diese wird ohne inhaltliche Beratung sein und Sie müssen sich bis zum 05. April bei anke.willuns[at]uni-due.de anmelden. Der Termin für eine inhaltliche Beratung folgt noch.

Stellenausschreibung: Studentische Hilfskraft

SHK (10 Stunden/ Woche) zur technischen Unterstützung

Das Fachgebiet Sozialpsychologie: Medien und Kommunikation (Leitung: Prof. Dr. Nicole C. Krämer) der Universität Duisburg-Essen sucht eine studentische Hilfskraft zur Unterstützung des Teams, vorrangig hinsichtlich technischer Aufgaben.

 

Ihre Aufgaben:

  • Verschiedene Aufgaben hinsichtlich Hard- und Software (z.B. Lösung spezifischer Hard- und Softwareprobleme)
  • Betreuung des Virtual Reality-Labors
  • Unterstützung bei Programmierung z.B. von Robotern und virtuellen Agenten
  • Pflege der Sozialpsychologie- und Komedia-Webseite
  • Betreuung des Servers
  • Weitere anfallende Aufgaben, wie z. B. Recherche

Ihr Profil:

  • Bachelor-/ Master-Student/in der angewandten Kognitions- und Medienwissenschaft
  • Zuverlässige, strukturierte und selbstständige Arbeitsweise
  • Gute bis sehr gute Kenntnisse in Sozial- und Medienpsychologie 
  • Gute bis sehr gute Englisch-Kenntnisse

Wünschenswert ist eine längerfristige Beschäftigung.

Besetzungszeitpunkt: ab Juni 2016
Arbeitszeit: 10 Stunden pro Woche
Bewerbungsfrist: 01.05.2016

Bewerbung:
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Notenspiegel) richten Sie bitte per E-Mail an Prof. Dr. Nicole Krämer [nicole.kraemer[at]uni-due.de]

Wintersemester 2015/2016

Klausuren: Raumzuteilung UPDATE!!!

Liebe Studierende,

Es gibt 2 wichtige Updates zu den Klausuren:

  1. Klausur Sozialpsychologie - 26.02. 8:30 Uhr
    Aufgrund der hohen Anmeldezahl möchten wir alle E3-Studierenden und die Studierenden aus dem Komedia Bachelorstudiengang deren Nachnamen mit den Buchstaben S - Z beginnen (!), bitten, sich für die Sozialpsychologie Klausur im B-Bereich in den Raum BA 026 einzufinden.
     
  2. Klausur Grundlagen der Wirtschaftspsychologie (Unter der Leitung von Frau Hoppe) & Marktpsychologie (Unter der Leitung von Herrn Brandhorst) - 02.03. 8:30 Uhr
    Die Klausuren finden beide am 02.03. um 8:30 Uhr in den Räumen LE 104 & LE 105 statt. Hierbei werden die Studierenden die Grundlagen der Wirtschaftspsychologie belegen, gebeten, sich ausschließlich im Raum LE 105 einzufinden. Die Studierenden der Klausur Marktpsychologie teilen sich dann bitte, je nach Anweisung des Aufsichtspersonal, auf die Räume LE 104 & LE 105 auf.

Bitte entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten, aber wir versuchen Ihnen so eine entspannte Klausur zu ermöglichen.

Wintersemester 2015/2016

Klausuren: Raumzuteilung

Liebe Studierende,

anbei finden Sie die Raumzuteilung für die Klausuren des Lehrstuhls Sozialpsychologie und der Wirtschaftspsychologie:

  • 18.02.: Grundlagen Organisationspsychologie - 14:00 Uhr - LB 107
  • 19.02.: Grundlagen Medienpsychologie - 14:00 Uhr - LX 1205
  • 22.02.: Grundlagen Kommunikationspsychologie - 14:00 Uhr - LE 104
  • 26.02.: Grundlagen Sozialpsychologie - 8:30 Uhr - LA 034, BA 026
  • 02.03.: Grundlagen der Wirtschaftspsychologie (Hoppe) & Marktpsychologie (Brandhorst) - 8:30 Uhr, LE 104, LE 105
  • 15.03.: Konsumentenpsychologie- 14:00 Uhr - LE 104

Bitte leiten Sie die Information auch an alle Kommilitonen weiter, für die diese Information auch von Relevanz ist.

Zwei studentische Hilfskräfte gesucht

Stellenausschreibung: SHK, DFG-Projekt „The Social Side of News“

Für das DFG-Projekt „The Social Side of News: Einstellungsbildung und -äußerung in sozialen Netzwerkseiten unter Einfluss von Impression Motivation“ (Leitung: Dr. Stephan Winter) im Fachgebiet Sozialpsychologie: Medien und Kommunikation suchen wir zwei studentische Hilfskräfte zur fachlichen Mitarbeit. Vor dem Hintergrund, dass soziale Netzwerke wie Facebook auch verstärkt als Informationsquelle zu aktuellen Nachrichtenthemen genutzt werden, soll untersucht werden, wie soziale Überlegungen bereits die Bewertung einkommender Informationen beeinflussen und wie durch öffentliche Äußerungen neue Dynamiken der Meinungsbildung entstehen.

Gesucht werden zwei Hilfskräfte (jeweils für acht Stunden pro Woche), eine davon wird sich schwerpunktmäßig mit psychologischen Aspekten befassen, z.B. mit der Planung, Durchführung und Auswertung experimenteller Untersuchungen, die andere vorwiegend mit informatischen Aspekten, etwa mit der Gestaltung und Programmierung realistischer Versuchsumgebungen im Stil sozialer Netzwerkseiten.

Ihre Aufgaben:

  • Vorbereitung experimenteller Studien zur Social-Media-Nachrichtenrezeption sowie Unterstützung bei der Datenauswertung (insbesondere bei Stelle mit Psychologie-Schwerpunkt)
  • Programmierung von Versuchsumgebungen mit Social-Media-Stimuli (insbesondere bei Stelle mit Informatik-Schwerpunkt)
  • Versuchspersonenakquise
  • Durchführung von Experimenten als Versuchsleiter/in
  • Gestaltung von Online-Befragungen
  • Literaturrecherchen und inhaltliche Mitarbeit
  • Mitarbeit an Konferenzbeiträgen und Publikationen

Ihr Profil:

  • Bachelor- oder Master-Student/in der angewandten Kognitions- und Medienwissenschaft oder der angewandten Informatik
  • Interesse an Social-Media-Forschungsthemen
  • Zuverlässige, strukturierte und selbstständige Arbeitsweise
  • Kenntnisse in SPSS und Online-Fragebogentools (v.a. Psychologie-Schwerpunkt)
  • Kenntnisse in der Gestaltung von Online-Umgebungen und einer Programmiersprache (v.a. Informatik-Schwerpunkt)
  • Erfahrung in der Durchführung von (Online-)Experimenten
  • Gute bis sehr gute Kenntnisse in Sozial- und Medienpsychologie (v.a. Psychologie-Schwerpunkt)
  • Gute bis sehr gute Englisch-Kenntnisse


Besetzungszeitpunkt: Dezember 2015
Vertragsdauer: bis Dezember 2016 (mit Aussicht auf Verlängerung)
Arbeitszeit: 8 Stunden pro Woche
Bewerbungsfrist: 15. November 2015

Bewerbung:

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Notenspiegel) oder Fragen zur Ausschreibung richten Sie bitte per E-Mail an Stephan Winter.  E-Mail: stephan.winter[at]uni-due.de
Nähere Informationen zu unserem Projekt finden Sie unter www.uni-due.de/sozialpsychologie/forschungsprojekte.shtml

Studentische Hilfskraft gesucht

Stellenausschreibung: Studentische Hilfskraft, „User-Centred Social Media“

Das Fachgebiet Sozialpsychologie: Medien und Kommunikation (Leitung: Prof. Dr. Nicole C. Krämer) der Universität Duisburg-Essen sucht eine studentische Hilfskraft zur fachlichen Mitarbeit im durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft geförderten Graduiertenkolleg „User-Centred Social Media“.

Ihre Aufgaben:

  • Vorbereitung experimenteller Studien
  • Versuchspersonenakquise
  • Durchführung von Experimenten
  • Literaturrecherchen und inhaltliche Mitarbeit
  • Mitarbeit an Konferenzbeiträgen und Publikationen


Ihr Profil:

  • Interesse an Forschungsfragen aus dem Gebiet der Sozialpsychologie mit Fokus auf Sozialen Medien
  • Bachelor- oder Master-Student/in der angewandten Kognitions- und Medienwissenschaft
  • Zuverlässige, strukturierte und selbstständige Arbeitsweise
  • Gute bis sehr gute Kenntnisse in Sozial- und Medienpsychologie
  • Gute bis sehr gute Englisch-Kenntnisse
  • Kenntnisse in SPSS/R oder in einer Programmiersprache sind wünschenswert


Besetzungszeitpunkt: ab Dezember
Vertragsdauer: bis April 2015 (mit Aussicht auf Verlängerung)
Arbeitszeit: 8-10 Stunden pro Woche
Bewerbungsfrist: 6.11.2015

Bewerbung:
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Notenspiegel) richten Sie bitte per E-Mail an Matthias Lippold. E-Mail: matthias.lippold[at]uni-due.de und nicole.kraemer[at]uni-due.de

Sommersemester 2015

Klausureinsicht Medienpsychologie

Liebe Studierende,
in dieser Woche werden die Noten für die Klausur Medienpsychologie veröffentlicht.
Die Klausureinsicht findet am Montag, 21. September, zwischen 16 und 18 Uhr in LE 243 statt, hierzu ist eine Anmeldung bis zum 17. September bei anke.willuns[at]uni-due.de notwendig (in der Antwort-Mail wird Ihnen ein genauer Termin zwischen 16 und 18 Uhr zugeteilt). Für die Einsicht der Nachschreibklausuren Kommunikations- und Sozialpsychologie können Sie sich ebenfalls zur Terminabsprache an Anke Willuns wenden.

August 2015

Neue Veröffentlichungen zur Social-Media-Nutzung

Zwei neue Studien des Fachgebiets Sozialpsychologie: Medien und Kommunikation, die sich mit der Nutzung sozialer Netzwerkseiten wie Facebook befassen, sind in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift "Cyberpsychology, Behavior, and Social Networking" erschienen.
 
Der Artikel "They Came, They Liked, They Commented: Social Influence on Facebook News Channels" von Stephan Winter, Caroline Brückner und Nicole Krämer behandelt die Nachrichtenrezeption in sozialen Netzwerken. Da Facebook mittlerweile auch verstärkt als Informationsquelle genutzt wird, sind neben Privatpersonen auch Nachrichtenredaktionen im Netzwerk vertreten und veröffentlichen dort Zusammenfassungen ihrer Artikel, die geteilt, "geliked" und kommentiert werden können. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, wie die dort sichtbaren Reaktionen anderer Nutzer die Verarbeitung und Bewertung des Ursprungsartikels beeinflussen können. In einem Experiment zeigte sich, dass negative Kommentare die persuasive Wirkung der Nachricht verringern können, während Artikel mit hohen Like-Zahlen von den Rezipienten nicht besser bewertet werden. Dies könnte damit erklärt werden, dass negative Information stärkere Aufmerksamkeit erfährt (und damit nur Widerspruch Wirkung zeigt) oder dass Kommentare als lebendige Fallbeispiele (trotz ihrer geringen Repräsentativität) für Rezipienten bedeutsamer als statistische Like-Zahlen sind.

Die Studie "My Friends Right Next to Me: A Laboratory Investigation on Predictors and Consequences of Experiencing Social Closeness on Social Networking Sites" von German Neubaum und Nicole Krämer beschäftigt sich mit der Frage, welche sozialen und psychologischen Vorteile wir durch die Nutzung sozialer Netzwerkseiten erfahren: Was erleben wir innerlich während wir durch Facebook browsen? Macht die Facebook-Nutzung glücklich oder nicht? Da bisherige empirische Arbeiten aufzeigten, dass die Nutzung sozialer Medien das Wohlbefinden der User sowohl steigern als auch verringern kann, galt es mit dieser Studie zu untersuchen, unter welchen Bedingungen solche Effekte entstehen können. Die Ergebnisse einer Laboruntersuchung zeigten, dass je aktiver User sich auf Facebook verhalten (z.B. durch das Verfassen von Kommentaren), desto näher fühlen sie sich ihren Freunden. Dieses Gefühl der „sozialen Nähe“ geht wiederum mit einem gesteigerten Wohlbefinden einher.
 

Hier geht es zur aktuellen Ausgabe

August 2015

Neues DFG-Projekt: „The Social Side of News“

Stephan Winter wurde ein neues Forschungsprojekt zur Nachrichtenrezeption in sozialen Netzwerken bewilligt. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert das Vorhaben „The Social Side of News: Einstellungsbildung und -äußerung in sozialen Netzwerkseiten unter Einfluss von Impression Motivation“ mit einer Laufzeit von zwei Jahren. Vor dem Hintergrund, dass soziale Medien wie Facebook – neben ihrer ursprünglichen Rolle als private Kontakt-Plattformen – auch verstärkt als Informationsquelle und zum Meinungsaustausch über politische und gesellschaftliche Themen genutzt werden, sollen die Mechanismen der Einstellungsbildung und -äußerung untersucht und mit Prozessen der Nachrichtenrezeption in bisherigen Online-Formaten verglichen werden. Aufgrund der hohen Bedeutung von Selbstdarstellungsüberlegungen in sozialen Netzwerken (Impression Motivation) wird die These entwickelt, dass bereits die Bewertung einkommender Informationen stärker von Annahmen zu Mehrheitsmeinung und sozialer Erwünschtheit beeinflusst wird als bei üblicher Nachrichtenrezeption und anschließende Äußerungen (z.B. per Status-Update) die gebildete Meinung weiter festigen. Die Ergebnisse sollen die bisher vorwiegend auf private Inhalte ausgerichtete Social-Media-Forschung ergänzen und einen Beitrag zur Erklärung von Prozessen der öffentlichen Meinungsbildung leisten, die beispielsweise zu einer Fokussierung auf „populäre“ Themen und Meinungen (anstelle einer sorgfältigen Auseinandersetzung mit der Qualität der Argumente) führen können. Geplanter Projektstart ist im Dezember 2015.

Eine ausführliche Projektbeschreibung gibt es hier

 

Studentische Hilfskraft gesucht

Stellenausschreibung: Studentische Hilfskraft, BMBF-Projekt „Automatisiertes Helferangebot bei Großschadensereignissen (AHA)“

Das Fachgebiet Sozialpsychologie: Medien und Kommunikation (Leitung: Prof. Dr. Nicole C. Krämer) der Universität Duisburg-Essen sucht eine studentische Hilfskraft (für acht Stunden pro Woche) zur fachlichen Mitarbeit im BMBF-Projekt „Automatisiertes Helferangebot bei Großschadensereignissen (AHA)“. In Zusammenarbeit mit Partnern aus Wissenschaft und Praxis beschäftigt sich das Projekt mit der Frage, wie neue Technologien (z.B. mobile Applikationen oder Social Media) die Kommunikation in Krisensituationen verbessern können. Konkret geplant wird ein System, mit dem Leitstellen bei unvorhergesehen Ereignissen, beispielsweise Unwettern oder Unfällen bei Großveranstaltungen, auf zusätzliche freiwillige HelferInnen aus der Bevölkerung zurückgreifen können. Neben der technischen Umsetzung sind dabei insbesondere psychologische Mechanismen und Faktoren für die Akzeptanz neuer Technologien entscheidend: Wie können beispielsweise Freiwillige zur Teilnahme motiviert werden und Datenschutz-Bedenken zur Nutzung von Smartphone-Apps angemessen berücksichtigt werden?

Ihre Aufgaben:
Vorbereitung und Durchführung qualitativer und quantitativer Studien (z.B. Interviews, Beobachtungen und Online-Befragungen) zur Krisenkommunikation und zu Motiven freiwilliger HelferInnen
Vorbereitung und Durchführung von Usability-Tests und Evaluationen mobiler Applikationen
Versuchspersonenakquise
Literaturrecherchen und inhaltliche Mitarbeit
Mitarbeit an Konferenzbeiträgen und Publikationen

Ihr Profil:
Bachelor- oder Master-Student/in der angewandten Kognitions- und Medienwissenschaft
Zuverlässige, strukturierte und selbstständige Arbeitsweise
Kenntnisse in SPSS und Online-Fragebogentools
Gute bis sehr gute Kenntnisse in Sozial- und Medienpsychologie
Gute bis sehr gute Englisch-Kenntnisse
 

Besetzungszeitpunkt: 1. Oktober 2015
Arbeitszeit: 8 Stunden pro Woche
Bewerbungsfrist: 1. September 2015

Bewerbung:
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Notenspiegel) richten Sie bitte per E-Mail an Leonie Rösner. E-Mail: leonie.roesner[at]uni-due.de

 

Sommersemester 2015

Klausurtermine

Liebe Studierende,

die aktuellen Klausurtermine entnehmen Sie bitte den Seiten des Prüfungsamts
(unten: Terminpläne SS 2015).

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Vorbereitung!

Studentische Hilfskraft gesucht

Stellenausschreibung: Studentische Hilfskraft, BMBF-Projekt KOMPASS

Das Fachgebiet Sozialpsychologie: Medien und Kommunikation (Leitung: Prof. Dr. Nicole C. Krämer) der Universität Duisburg-Essen sucht eine studentische Hilfskraft zur fachlichen Mitarbeit im BMBF-Projekt „KOMPASS - Sozial kooperative virtuelle Assistenten als Tagesbegleiter für Menschen mit Unterstützungsbedarf“.

Ihre Aufgaben:
Vorbereitung experimenteller Studien zur Mensch-Computer Interaktion
Versuchspersonenakquise
Durchführung von Experimenten als Versuchsleiter/in

Datenaufbereitung
Literaturrecherchen und inhaltliche Mitarbeit
Mitarbeit an Konferenzbeiträgen und Publikationen

Ihr Profil:
Bachelor- oder Master-Student/in der angewandten Kognitions- und Medienwissenschaft
Zuverlässige, strukturierte und selbstständige Arbeitsweise
Kenntnisse in SPSS
Erfahrung in der Durchführung von Experimenten
Gute bis sehr gute Kenntnisse in Sozial- und Medienpsychologie
Gute bis sehr gute Englisch-Kenntnisse

Besetzungszeitpunkt: ab sofort
Vertragsdauer: bis Dezember 2015 (mit Aussicht auf Verlängerung)
Arbeitszeit: 8 Stunden pro Woche
Bewerbungsfrist: 30.06.2015

Bewerbung:
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Notenspiegel) richten Sie bitte per E-Mail an Dr. Astrid Rosenthal-von der Pütten. E-Mail: a.rosenthalvdpuetten[at]uni-due.de

WS 2014/2015

Klausureinsicht Medienpsychologie

Liebe Studierende,

in dieser Woche werden die Noten für die Klausur Medienpsychologie veröffentlicht.
Die Klausureinsicht findet am Freitag, 17. April, zwischen 11 und 13 Uhr in LE 216 statt, hierzu ist eine Anmeldung bis zum 14. April bei anke.willuns[at]uni-due.de notwendig (in der Antwort-Mail wird Ihnen ein genauer Termin zwischen 11 und 13 Uhr zugeteilt).

WS 2014/2015

Klausureinsicht Kommunikations- und Sozialpsychologie

Liebe Studierende,

in dieser Woche werden die Noten für die Klausuren Kommunikationspsychologie und Sozialpsychologie veröffentlicht.
Eine erste Möglichkeit zur Klausureinsicht erhalten Sie am Donnerstag, 26. März, ab 9 Uhr (LE 244). Diese wird ohne inhaltliche Beratung sein und Sie müssen sich bis zum 24. März bei anke.willuns[at]uni-due.de anmelden. Eine inhaltliche Beratung ist dann am Dienstag, 31. März, zwischen 16 und 18 Uhr möglich (LE 216), hierzu ist eine Anmeldung bis zum 26. März bei anke.willuns[at]uni-due.de notwendig (in der Antwort-Mail wird Ihnen ein genauer Termin zwischen 16 und 18 Uhr zugeteilt).

WS 2014/2015

Klausurtermine

Liebe Studierende,

die aktuellen Klausurtermine entnehmen Sie bitte den Seiten des Prüfungsamts
(unten: Terminpläne WS 2014/2015).

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Vorbereitung!

BMBF-Projekt „Automatisiertes Helferangebot bei Großschadensereignissen (AHA)“

Studentische Hilfskraft gesucht

Das Fachgebiet Sozialpsychologie: Medien und Kommunikation (Leitung: Prof. Dr. Nicole C. Krämer) der Universität Duisburg-Essen sucht eine studentische Hilfskraft (für acht Stunden pro Woche) zur fachlichen Mitarbeit im BMBF-Projekt „Automatisiertes Helferangebot bei Großschadensereignissen (AHA)“. In Zusammenarbeit mit Partnern aus Wissenschaft und Praxis beschäftigt sich das Projekt mit der Frage, wie neue Technologien (z.B. mobile Applikationen oder Social Media) die Kommunikation in Krisensituationen verbessern können. Konkret geplant wird ein System, mit dem Leitstellen bei unvorhergesehen Ereignissen, beispielsweise Unwettern oder Unfällen bei Großveranstaltungen, auf zusätzliche freiwillige HelferInnen aus der Bevölkerung zurückgreifen können. Neben der technischen Umsetzung sind dabei insbesondere psychologische Mechanismen und Faktoren für die Akzeptanz neuer Technologien entscheidend: Wie können beispielsweise Freiwillige zur Teilnahme motiviert werden und Datenschutz-Bedenken zur Nutzung von Smartphone-Apps angemessen berücksichtigt werden?

Ihre Aufgaben:

  • Vorbereitung und Durchführung qualitativer und quantitativer Studien (z.B. Interviews, Beobachtungen und Online-Befragungen) zur Krisenkommunikation und zu Motiven freiwilliger HelferInnen
  • Vorbereitung und Durchführung von Usability-Tests und Evaluationen mobiler Applikationen
  • Versuchspersonenakquise
  • Literaturrecherchen und inhaltliche Mitarbeit
  • Mitarbeit an Konferenzbeiträgen und Publikationen

Ihr Profil:

  • Bachelor- oder Master-Student/in der angewandten Kognitions- und Medienwissenschaft
  • Zuverlässige, strukturierte und selbstständige Arbeitsweise
  • Kenntnisse in SPSS und Online-Fragebogentools
  • Gute bis sehr gute Kenntnisse in Sozial- und Medienpsychologie
  • Gute bis sehr gute Englisch-Kenntnisse

 

Besetzungszeitpunkt: 16. Februar 2015
Arbeitszeit: 8 Stunden pro Woche
Bewerbungsfrist: 25. Januar 2015

Bewerbung:
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Notenspiegel) richten Sie bitte per E-Mail an Stephan Winter.  E-Mail: stephan.winter[at]uni-due.de

 

StudienteilnehmerInnen gesucht

Spielernatur? Bringen Sie unserem Roboter Black Jack bei!

Wir suchen Teilnehmer für eine Laborstudie, in der ein Lernalgorithmus für den Nao Roboter getestet werden soll.
Als Studienteilnehmer bringen Sie Nao Black Jack bei und bewerten am Ende wie gut der Roboter gelernt hat.
Die Studie dauert circa 50 Minuten und Ihr Zeitaufwand wird mit einer VP Stunde entschädigt.

Interessenten schreiben bitte an: medien-sozialpsychologie[at]uni-due.de; Stichwort „Roboter Black Jack“.

Klausureinsicht Medienpsychologie und Nachschreibeklausuren

Liebe Studierende,

diese Woche werden die Noten für die bei uns geschriebenen Klausuren veröffentlicht.
Eine erste Möglichkeit zur Klausureinsicht für die Medienpsychologie Klausur (sowie für die Sozialpsychologie und Kommunikationspsychologie Nachschreibeklausur) erhalten Sie am 2.9. zwischen 10 und 11 Uhr. Diese wird allerdings ohne inhaltliche Beratung sein und Sie müssen sich bis zum 31.8. bei anke.willuns[at]uni-due.de anmelden. Eine inhaltliche Beratung ist dann am 17.9. um 14 Uhr möglich und eine Anmeldung bei anke.willuns[at]uni-due.de ist bis zum 14.9. erforderlich.


Herzliche Grüße,
Nicole Krämer

StudienteilnehmerInnen gesucht zur Testung eines Sprachlernsystems!

Im Rahmen des BMBF Projektes noALIEN führen wir bis März 2015 mehrere Studien durch zur Testung eines Sprachlernsystems für Personen mit Migrationshintergrund.

Hierfür suchen wir regelmäßig TeilnehmerInnen.

+++Aktuelle Studie+++

Unsere aktuelle Studie läuft noch bis Ende Oktober 2014. Hierfür suchen wir VersuchsteilnehmerInnen, die Deutsch als Fremdsprache erlernt haben.

Wer kann mitmachen?

Wichtig ist, dass Deutsch nicht Ihre Muttersprache ist. Sie können Deutsch in ihrem Heimatland gelernt haben und erst kurz hier sein oder aber auch schon seit 10 Jahren in Deutschland leben und fließend Deutsch sprechen – wie lange Sie hier leben und lernen ist egal. Sie sollten aber mindestens in der Lage sein, Deutsch zu lesen, zu sprechen und zu verstehen auf einem normalen Alltagsniveau (üblicherweise Sprachkursstufe A2/B1), damit Sie mit dem Sprachlernsystem gut arbeiten können.

Wie läuft die Studie ab?

Die Teilnahme an der Studie zum Sprachlernsystem erfolgt in zwei Sitzungen (je eine Stunde). In der ersten Sitzung erheben wir Ihren Sprachstand (Leseverständnis, Hörverständnis, Grammatik).

In der zweiten Sitzung interagieren Sie mit dem System und bewerten es im Anschluss. Sie bekommen eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 20 Euro. Bei Interesse können Sie auch an einer längeren Studie teilnehmen mit insgesamt vier Sitzungen. Unter allen interessierten TeilnehmernInnen der ersten zwei Sitzungen wählen wir zufällig (per Los) 40 TeilnehmerInnen aus, die dann noch zwei zusätzliche Sitzungen mit dem System durchlaufen, um den langfristigen Lernerfolg zu testen.

Wo und wann?

Die Studie findet bis Ende Oktober statt am Campus Duisburg. Bis Ende Oktober können Sie sich für die aktuelle Studie als KandidatIn bei uns melden unter: medien-sozialpsychologie[at]uni-due.de

Danach nehmen wir Sie gerne in die Interessentenliste für die nächste Studie auf!

BMBF-Projekt „Automatisiertes Helferangebot bei Großschadensereignissen (AHA)"

Zwei studentische Hilfskräfte gesucht

Das Fachgebiet Sozialpsychologie: Medien und Kommunikation (Leitung: Prof. Dr. Nicole C. Krämer) der Universität Duisburg-Essen sucht zwei studentische Hilfskräfte (für je acht Stunden pro Woche) zur fachlichen Mitarbeit im BMBF-Projekt „Automatisiertes Helferangebot bei Großschadensereignissen (AHA)“. In Zusammenarbeit mit Partnern aus Wissenschaft und Praxis beschäftigt sich das Projekt mit der Frage, wie neue Technologien (z.B. mobile Applikationen oder Social Media) die Kommunikation in Krisensituationen verbessern können. Konkret geplant wird ein System, mit dem Leitstellen bei unvorhergesehen Ereignissen, beispielsweise Unwettern oder Unfällen bei Großveranstaltungen, auf zusätzliche freiwillige HelferInnen aus der Bevölkerung zurückgreifen können. Neben der technischen Umsetzung sind dabei insbesondere psychologische Mechanismen und Faktoren für die Akzeptanz neuer Technologien entscheidend: Wie können beispielsweise Freiwillige zur Teilnahme motiviert werden und Datenschutz-Bedenken zur Nutzung von Smartphone-Apps angemessen berücksichtigt werden?

Ihre Aufgaben:

  • Vorbereitung und Durchführung qualitativer und quantitativer Studien (z.B. Interviews, Beobachtungen und Online-Befragungen) zur Krisenkommunikation und zu Motiven freiwilliger HelferInnen
  • Vorbereitung und Durchführung von Usability-Tests und Evaluationen mobiler Applikationen
  • Versuchspersonenakquise
  • Literaturrecherchen und inhaltliche Mitarbeit
  • Mitarbeit an Konferenzbeiträgen und Publikationen

Ihr Profil:

  • Bachelor- oder Master-Student/in der angewandten Kognitions- und Medienwissenschaft
  • Zuverlässige, strukturierte und selbstständige Arbeitsweise
  • Kenntnisse in SPSS und Online-Fragebogentools
  • Gute bis sehr gute Kenntnisse in Sozial- und Medienpsychologie
  • Gute bis sehr gute Englisch-Kenntnisse


Besetzungszeitpunkt: 1. September 2014
Arbeitszeit: 8 Stunden pro Woche
Bewerbungsfrist: 13. August 2014

Bewerbung:
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Notenspiegel) richten Sie bitte per E-Mail an Stephan Winter.  E-Mail: stephan.winter[at]uni-due.de
 

Studentische Hilfskraft gesucht

Stellenausschreibung: Studentische Hilfskraft

Das Fachgebiet Sozialpsychologie: Medien und Kommunikation (Leitung: Prof. Dr. Nicole C. Krämer) der Universität Duisburg-Essen sucht eine studentische Hilfskraft zur Unterstützung des Teams und zur fachlichen Mitarbeit in diversen Projekten der Medienpsychologie und der Mensch-Technik-Interaktion.

Ihre Aufgaben:

  • Vorbereitung experimenteller Studien
  • Versuchspersonenakquise
  • Durchführung von Experimenten als Versuchsleiter/in
  • Datenaufbereitung und Unterstützung bei Analysen
  • Literaturrecherchen und inhaltliche Mitarbeit
  • Mitarbeit an Konferenzbeiträgen und Publikationen

Ihr Profil:

  • Bachelor- oder Master-Student/in der angewandten Kognitions- und Medienwissenschaft
  • Zuverlässige, strukturierte und selbstständige Arbeitsweise
  • Kenntnisse in SPSS
  • Gute bis sehr gute Kenntnisse in Sozial- und Medienpsychologie
  • Gute bis sehr gute Englisch-Kenntnisse

Besetzungszeitpunkt: 1. September 2014
Arbeitszeit: 8 Stunden pro Woche
Bewerbungsfrist: 31. Juli 2014

Bewerbung:
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Notenspiegel) richten Sie bitte per E-Mail an Prof. Dr. Nicole Krämer.
E-Mail: nicole.kraemer[at]uni-due.de

Duisburger Beitrag zum Wissenschaftsjahr 2014

Lost in Information?

Zum Wissenschaftsjahr 2014 "Digitale Gesellschaft" hat die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) aktuelle Projekte zum gesellschaftlichen Wandel durch neue Kommunikationstechnologien zusammengestellt. Aus dem Team Sozialpsychologie - Medien und Kommunikation der Universität Duisburg-Essen werden Studien von Nicole Krämer und Stephan Winter zur Rezeption von Online-Wissenschaftsinformationen vorgestellt. Im Zentrum steht dabei die Frage, wie Laien im Netz, insbesondere im Web 2.0, Inhalte zu komplexen Wissenschaftsthemen auswählen und wie sie sich anhand der zum Teil widersprüchlichen Informationen eine Meinung bilden.
Unter dem Titel "Terra Digitalis" zeigt eine Homepage der DFG eine "Forschungsreise in die digitale Welt":
http://www.terra-digitalis.dfg.de/55-lost-in-information.html

SoSe 2014

Klausurtermine

Liebe Studierende,

hier können Sie die Klausurtermine für das Sommersemester 2014 einsehen:

Grundlagen der Medienpsychologie: 06.08.2014 um 10 Uhr
Grundlagen der Sozialpsychologie: 08.08.2014 um 10 Uhr
Grundlagen der Kommunikationspsychologie: 15.08.2014 um 16 Uhr

Die Räume werden noch bekanntgegeben.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Vorbereitung!

Auszeichnungen für zwei Top Student Paper aus Duisburg auf der ICA

Leonie Rösner sowie Jessica Szczuka und Elias Kyewski werden auf der Jahrestagung der International Communication Association (ICA) von der Fachgruppe für Kommunikation und Technologie mit einem Preis für die besten studentischen Paper ausgezeichnet.

 

Leonie Rösner, wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin unseres Lehrstuhls, hat für ihren Beitrag den Top Student Paper Award der Communication and Technology Division gewonnen. Mit dieser Auszeichnung prämiert die Fachgruppe jährlich das beste Paper nicht-promovierter Teilnehmer_Innen der ICA-Tagung. In ihrem Paper mit dem Titel „Aggressive Language in Online Comments: Social Influence, Group Norms, and Effects of Anonymity” beschreibt sie eine experimentelle Studie zur Untersuchung der Einflussfaktoren für den aggressiven Sprachgebrauch in Online-Kommentaren.

Auch das Paper von Jessica Szczuka und Elias Kyewski „The protagonist, my Facebook friend: How crossmedial extensions change the concept of parasocial interaction” ist als eines der vier besten studentischen Paper (Top Four Papers: Student) ausgezeichnet worden. Der Beitrag befasst sich mit der Frage, inwieweit das klassische Konzept der parasozialen Interaktion durch soziale Medien erweitert wird.

Beide Beiträge werden auf der 64. Jahrestagung der International Communication Association (ICA) (22.-26. Mai 2014) in Seattle (USA) vorgestellt.

 

Studentische Hilfskraft gesucht

Stellenausschreibung: Studentische Hilfskraft, BMBF-Projekt „Nutzbarmachung von linguistic ALIgnmENt in der Sprachförderung von Migranten auf der Basis von Mensch-Technik-Interaktion (noALIEN)“

>>Bewerbungsfrist verlängert auf den 14. April 2014<<

Das Fachgebiet Sozialpsychologie: Medien und Kommunikation (Leitung: Prof. Dr. Nicole C. Krämer) der Universität Duisburg-Essen sucht eine studentische Hilfskraft zur fachlichen Mitarbeit im BMBF-Projekt „Nutzbarmachung von linguistic ALIgnmENt in der Sprachförderung von Migranten auf der Basis von Mensch-Technik-Interaktion (noALIEN)“.

Ihre Aufgaben:
Vorbereitung experimenteller Studien zur Mensch-Computer Interaktion
Versuchspersonenakquise
Durchführung von Experimenten als Versuchsleiter/in

Datenaufbereitung
Literaturrecherchen und inhaltliche Mitarbeit
Mitarbeit an Konferenzbeiträgen und Publikationen

Ihr Profil:
Bachelor- oder Master-Student/in der angewandten Kognitions- und Medienwissenschaft
Zuverlässige, strukturierte und selbstständige Arbeitsweise
Kenntnisse in SPSS
Erfahrung in der Durchführung von Experimenten
Gute bis sehr gute Kenntnisse in Sozial- und Medienpsychologie
Gute bis sehr gute Englisch-Kenntnisse

Besetzungszeitpunkt: Mai 2014
Vertragsdauer: bis März 2015
Arbeitszeit: 8 Stunden pro Woche
Bewerbungsfrist: 14. April 2014

Bewerbung:
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Notenspiegel) richten Sie bitte per E-Mail an Dr. Astrid Rosenthal-von der Pütten.  E-Mail: a.rosenthalvdpuetten[at]uni-due.de

International Communication Association

13 Beiträge bei ICA-Tagung 2014

Die Arbeitsgruppe Sozialpsychologie: Medien und Kommunikation wird in diesem Jahr mit 13 Beiträgen auf der Jahrestagung der International Communication Association vertreten sein. Die Tagung gilt als das wichtigste Treffen internationaler Kommunikationswissenschaftler und Medienpsychologen und findet im Mai 2014 in Seattle statt.

Folgende Beiträge aus dem Team der Sozialpsychologie wurden im Peer-Review-Verfahren akzeptiert:
 

Nicole C. Krämer, Jennifer Klatt, Adam Joinson, Cornelia Jers, Wiebke Maaß & Monika Taddicken: Effects of public self-disclosure on the Internet (Full Paper)

Leonie Rösner, Stephan Winter, Joseph B. Walther, Nicole C. Krämer & Tina Ganster: Lost and found in translation – Persuasive effects of native language and international comments on YouTube (Full Paper)

Stephan Winter, German Neubaum, Sabrina Eimler, Judith Meinert, Jonathan Herrmann, Jenna Theil & Vanessa Gordon: Another brick in the Facebook wall – How personality traits relate to the content of status updates (Full Paper)

Sabrina Sobieraj: 3D screening and entertainment – A model of entertainment for cinema (Full Paper)

Sabrina Eimler & Lars Bollen: How do men and women self-present in online business networks – A quantitative and qualitative analysis (Extended Abstract)

Jessica M. Szczuka & Elias Kyewski: The protagonist, my Facebook friend – How crossmedial extensions change the concept of parasocial interaction (Full Paper)

Jennifer Klatt, Brenda Benninghoff & Nicole C. Krämer: Gender leadership stereotypes in immersive virtual environments – The effects of styling on evaluation and behavior (Full Paper)

Astrid Rosenthal-von der Pütten: How design characteristics of robots determine evaluation and uncanny valley related responses (Full Paper)

Leonie Rösner: Aggressive language in online comments – Social influence, group norms, and effects of anonymity (Full Paper)

German Neubaum, Leonie Rösner, Tina Ganster & Kristina Hambach: United in the name of justice – How conformity processes in the social web influence online vigilantism (Full Paper)

German Neubaum: Media violence from parents’ perspective – Exploring the determinants of attitudes toward media effects and their role in online science communication (Full Paper)

Stephan Winter & German Neubaum: Two-step flow on Facebook – Opinion leadership in social networking sites (Extended Abstract)

Stephan Winter & Caroline Brückner: They came, they liked, they commented – Social influence on Facebook news channels (Extended Abstract)

Bei einer allgemeinen Annahmequote von 36% liegt die Annahmequote für die eingereichten Full Paper des Lehrstuhls Sozialpsychologie bei 91%.

Teilnehmer/innen gesucht!

Medienpsychologische Studie zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!"

Die diesjährige Staffel der Sendung "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" wird durch den Lehrstuhl Sozialpsychologie wissenschaftlich begleitet. Dabei sind wir an den Zusammenhängen zwischen den Bewertungen der Kandidat/inn/en und der Sendung interessiert. Zur Belohnung für die Teilnahme winken vier Versuchspersonstunden und/oder die Teilnahme an einer Verlosung von AMAZON-Gutscheinen im Gesamtwert von € 250.

Von Fan bis Kritiker - alle Meinungen bringen uns weiter! Machen Sie mit!

www.soscisurvey.de/dschungel2014

Wintersemester 2013/14

Klausurtermine

Liebe Studierende,

hier können Sie die Klausurtermine für das Wintersemester 2013/14 einsehen:

Grundlagen der Kommunikationspsychologie: 14.02.2014 um 10 Uhr (Raum: SG 135, ST 025)
Grundlagen der Sozialpsychologie: 25.02.2014 um 14 Uhr (Raum: LA Audimax, LD Sporthalle)
Grundlagen der Medienpsychologie: 27.02.2014 um 14 Uhr (Raum: LE 104)

Die Raumaufteilung wird noch bekanntgegeben.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Vorbereitung!

Symposium & Posterkongress „Lernen und Web2.0 – von der Theorie zur Praxis"

Im Rahmen des FoodWeb2.0 Projektes findet am 19. April 2013 ein Symposium und Posterkongress zu dem Thema „Lernen und Web2.0 – von der Theorie zur Praxis" von 11.00 - 15.30 Uhr statt (Campus Duisburg, Gerhard-Mercator-Saal).

Neben der Vorstellung der Ergebnisse des Projektes FoodWeb2.0 wird es einen Gastvortrag  von Herr Prof. Gurtner (Université de Fribourg) sowie eine Podiumsdiskussion zum Thema und eine Poster-Session geben:

Programm:

11:00–12:00

Präsentation der Projektergebnisse des Projektes FoodWeb2.0

„Einsatz von Web2.0 in der beruflichen Bildung – Wissenschaftliche Erkenntnisse und praktische Erfahrungen aus der Ernährungsindustrie“

12.00–13.00

Gastvortrag Prof. Dr. Jean-Luc Gurtner (Université Fribourg)

„Capturing and Sharing Meaningful Learning Experiences from Workplace Settings - Lessons Learned from the Swiss Dual-T Project"

13:00–14:00

Poster-Session mit Fingerfood
14:00–15:00

Podiumsdiskussion mit Gastredner Prof. Dr. Jean-Luc Gurtner (Université Fribourg), Prof. Dr. Nicole C. Krämer (Universität Duisburg-Essen), Prof. Dr. H. Ulrich Hoppe (Universität Duisburg-Essen), Prof. Dr. Rolf Plötzner (Pädagogische Hochschule Freiburg) und  Prof. Dr. Monique Janneck (Fachhochschule Lübeck). Moderation: Markus Schroll (innowise GmbH)

„Lernpsychologische und mediendidaktische Implikationen
der "Web2.0"-Metapher in Bezug auf Bildungspraxis und Forschung“

15:00–15:30 Gemeinsamer Ausklang der Veranstaltung

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist als Gast möglich, zudem können Sie sich als Aussteller an der Poster-Session beteiligen und mit Kollegen und Kolleginnen Ihre eigenen Arbeiten besprechen.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung und der Einreichung der Abstracts entnehmen Sie bitte der Einladung.

Kontakt: transferworkshop@uni-due.de

Hohe Annahmequote des Teams bei der Konferenz der International Communication Association 2013

Das Team der Sozialpsychologie freut sich über eine hohe Annahmequote bei der Konferenz der International Communication Association, die im Juni in London stattfinden wird. Von 16 eingereichten Papern wurden 10 angenommen, dies entspricht einer Quote von 63%. Die durchschnittliche Annahmequote der Konferenz lag bei 36%.

Astrid Rosenthal-von der Pütten ist Co-Chair des HRI Pioneers Workshop 2013 in Tokio

Als eine von 24 „Young Pioneers“ nahm Astrid von der Pütten im März am Doktorandenworkshop der Human-Robot Interaction Konferenz (http://www.hripioneers.info/) teil und stellte dort ihr Promotionsvorhaben vor. Zu Ende des Workshops wurde sie zum Co-Chair für den Pioneers Workshop 2013 gewählt, der im März nächsten Jahres in Tokio stattfinden wird.

Hohe Annahmequote der eingereichten Beitäge bei der ICA 2012

Bei der Konferenz der International Communication Association wurden von 14 durch das Team eingereichten Beiträgen 11 angenommen - trotz einer hohen Ablehnungsquote von 52%. Zahlreiche Teammitglieder fliegen daher Ende Mai nach Phoenix/Arizona.

ERROR: Modul „flex/_portal_ude_trenner“ nicht installiert

30. Juni 2011: Wissenschaft und Öffentlichkeit: Ergebnisse in New York vorgestellt

Keine Angst vor Komplexität – Wie Laien im Internet nach Informationen suchen


Wenn Laien sich im Internet zu einem umstrittenen wissenschaftlichen Thema informieren, wählen sie vor allem komplexe Artikel aus, in denen verschiedene Standpunkte und somit auch die Unsicherheiten des Forschungsstands berücksichtigt werden. Das ist das Ergebnis eines Experiments, das im Fachgebiet Sozialpsychologie: Medien und Kommunikation mit Wissenschaftsblogs durchgeführt wurde.
Dieser Befund steht im Widerspruch zu Befürchtungen, dass Nutzer im Web 2.0 (wo nicht nur Experten und Journalisten, sondern auch Laien Texte veröffentlichen können) vorwiegend Informationen aufsuchen, die (zu) simpel sind. Auf der Startseite eines Weblogs wurden den Probanden kurze Zusammenfassungen von Texten hoher und niedriger Komplexität dargeboten, die mit unterschiedlichen Quellenangaben versehen waren. Teilnehmer waren Eltern, die sich zu der wissenschaftsbezogenen Debatte um Gewalt in den Medien informieren sollten. Vor allem Personen mit einem hohen Wissensbedürfnis (Need for Cognition) wählten häufiger komplexe, ausgewogene Texte zum weiteren Lesen aus, aber auch Personen mit geringerer Medienkompetenz und niedrigem Vorwissen verließen sich nicht nur auf simple Informationen, die ihre eigene Meinung stützen.
Neben der Bevorzugung von komplexen Nachrichten zeigte sich, dass auch die Quelle der Information entscheidend dafür ist, ob Personen Artikel zur näheren Prüfung auswählen. Nutzer bevorzugen vor allem Informationen, die von Experten statt von persönlich betroffenen Laien stammen. Angaben anderer Personen über die Qualität der Information (Community-Bewertungen) spielten dagegen eine geringere Rolle für die Glaubwürdigkeitseinschätzungen und Auswahlprozesse. Bei der Suche nach wissenschaftlichen Informationen achten Internet-Nutzer – anders als beispielsweise bei Online-Produktbewertungen – offenbar stärker auf traditionelle Expertise-Informationen und weniger auf Angaben von anderen Nutzern. Dies ist durchaus eine sinnvolle Strategie, allerdings handelte es sich bei den dargestellten Expertise-Informationen um selbstberichtete Angaben über den Beruf der Autoren, die im Web 2.0 nicht immer überprüfbar sind.
Die Experimente wurden in dem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projekt „Wissenschaftsinformationen im Internet“ im Schwerpunktprogramm „Wissenschaft und Öffentlichkeit“ durchgeführt. Die Ergebnisse wurden Ende Juni von Projektleiterin Prof. Dr. Nicole Krämer und Projektmitarbeiter Stephan Winter bei der Tagung „Public Understanding and Public Engagement with Science“ in New York vorgestellt. Der Kongress wurde von der DFG und der US-amerikanischen National Science Foundation gefördert.

www.wissenschaftundoeffentlichkeit.de

zur Projektbeschreibung

 

zur Übersicht