Promotionsvorhaben und abgeschlossene Promotionen

Promotionsvorhaben

Christina Josupeit
Jan Josupeit
Fatma Kökce
Nicole Küspert
Lisa Neuwirth
Nina Ploch
Stefan Roggenkamp
Sophia Schuster
Jennifer von Buch
Tilmann Wilton

Abgeschlossene Promotionen

Dipl. Psych. Martin Goerke (2005): Zum Zusammenhang von Bindung und Konfliktlösung in Paarbeziehungen. Universität Bielefeld. DuePublico.

Dipl. Psych. Claudia Schmidt (2005): Dem Bettnässer ins Bett geschaut : Evaluation eines stationären Rehabilitationsprogrammes der Enuresis nocturna unter Berücksichtigung spezifischer Persönlichkeits- und soziografischen Variablen sowie Kontrollvorstellungen. Universität Bielefeld. DuePublico.

Julia Smaxwil (2008): Gewinner und Verlierer des dreigliedrigen Schulsystems in NRW bei Schülern und Lehrern: Bildungsprozesse aus psychologischer Perspektive. Universität Duisburg-Essen. DuePublico.

Cora Aberkane (2008): Eine Betrachtung multiethnischer Sozialgruppen an Schulen im Düsseldorfer Stadtgebiet aus gruppenpsychologischer Perspektive. Saarbrücken: Südwestdeutscher Verlag für Hochschulschriften.

Pia Anna Weber (2010): Das große NEIN zur Schule: Trennungsangst und Schulphobie - Ursachenforschung, soziale Wahrnehmung in der Schule und Maßnahmen der Intervention. Lengerich: Pabst Science Publishers.

Nadine Hansen (2010): Spielend lernen? Lernspiele in divergierendem Fächerkontext der Sekundarstufe I und II und ihre Auswirkungen auf Lernerfolg und Motivation bei Kindern und Jugendlichen. Universität Duisburg-Essen. DuePublico.

Dipl. Päd. Friedhelm Schmidt-Quernheim (2011): Evaluation der ambulanten Nachsorge forensischer Patienten in Nordrhein-Westfalen. Universität Duisburg-Essen. DuePublico.

Kathrin Linthorst (2014): Präventionsstrategien im Kleinkindalter: Eine Felduntersuchung zur Bedeutung frühpädagogischer Interaktionsgestaltung unter besonderer Berücksichtigung psychosozialer Problemlagen von Familien.

Kristin Bitan (2014). Umgang mit Feedback am Beispiel Referendariat und Schulentwicklung - eine sozialpsychologische Analyse.

Dipl. Psych. Stefan Can Sipal (2015). Störungsmodelle in der Kinder- und jugendpsychiatrischen Behandlung. Auswirkungen von Störungsmodelle auf den Therapieverlauf.

Anna Haep (2016). Soziales Lernen in der Schule. Entwicklung und Implementierung.

Ina Langenkamp (2016). Wie können erwachsene Bezugspersonen entwicklungsförderliche Bedingungen für Kinder herstellen?

Verena Köbnick (2017). Elterliche Interaktionsmuster bei Heranwachsenden mit psychischen Störungen.

Bita Behravan (2018). The hidden psycho-social dimensions of cosmetic surgery. Cross-cultural studies of cosmetic surgery motivation among Iranian and german women.

Julia Zingsem (2018). Rückmeldeprozesse im Kontext der Erziehungsberatung unter besonderer Berücksichtigung der sozialen Dimensionen Öffentlichkeit und Teamdynamik."

Iman Askari (2019). Core irrational beliefs and maladaptive schemas in cognitive behavioral therapy for anger and aggression.

Harry Kirchwehm (2020). Das Züricher Ressourcenmodell zur Stärkung der Selbstwirksamkeit bei Menschen mit HIV-Infektion.

Dipl. Psych. Ute Kieslich (2020). Langjährige Paarbeziehungen. Belastungen, Probleme und Bewältigungsprozesse in der Paarberatung.

Fiona Kalkstein (2021).  Praxen der (Un-)Vereinbarkeit. Eine klassensensible Analyse der Aushandlungen zwischen Mutterschaft und Beruf. Publiziert unter: "Geld lässt ruhiger schlafen, das hab' ich erlebt" - Vereinbarkeit zwischen Mutterschaft und Beruf aus klassensensibler Perspektive.
Alma Marta, 2021.