ICAN: Chemische 2D Karten

Chemische 2D Karten

Abbildung 1 zeigt einen Magnesium Partikel, ca. 400 nm x 400 nm groß, der teilweise mit Phosphor und Schwefel duchsetzt ist. Phosphor reiche Bereiche sind rot gefärbt, Schwefel reiche grün.

In Abbildung 2 sieht man Platin Nanodrähte (Höhe 20 nm, 50 nm (je quer), und 200nm (längs)), die in der FIB auf Siliziumsubstrat abgeschieden worden sind. Die Augerelektronen-Signale von Platin (blau) und Silizium (gelb) farblich übereinander gelegt. Das Diagramm am linken Rand zeigt die Intensität des Platinsignals eines Line Scan, in der 2D Karte dargestellt durch die grün schraffierte Fläche.

Abbildung 1: 2D Karte von einem kleinen Magnesium Partikel in Stahl. Die roten Bereich sind reich an Phosphor, die Grünen reich an Schwefel. Der Partikel ist 400 nm x 400 nm groß.
Abbildung 2: 2D Karte von Platinnanodrähten auf Silizium. Die Karte ist 5 µm x 5 µm und besteht aus 512x512 Pixeln. Deutlich sind die Drähte (blau) auf dem Silizium (gelb) zu sehen.


E-Mail: ican@uni-due.de

Ansprechpartner:

 

Dr. Ulrich Hagemann (XPS, SAM, SIMS)

NETZ
Carl-Benz-Str. 199
47047 Duisburg
Raum U1.15
Tel.: 0203 379-8035
E-Mail: ulrich.hagemann@uni-due.de

Größe, Morphologie & Topographie:

Kristallstruktur & Defekte:

Chemische Struktur & Zusammensetzung:

Elektronische Struktur:

Physikalische & Chemische Eigenschaften:

  • SPM