Ausbildung zur/zum Chemielaborantin/en

Zweites Ausbildungsjahr

Das zweite Lehrjahr widmet sich dem weiten Feld der Organischen Chemie. Innerhalb eines Arbeitskreises der Organischen Chemie werden die im Ausbildungslabor gewonnenen präparativen Arbeitsmethoden durch Synthese von Pflichtpräparaten vertieft und durch Mitarbeit an den Forschungsaufgaben praktisch angewandt.

  • Addition
  • Substitution
  • Umlagerung
  • Eliminierung
  • biokatalytische Reaktion
  • katalytische Reaktion
  • Cyclisierung
  • Polymerisation
  • Namensreaktionen

Dabei werden unterschiedliche Arbeitsmethoden der präparativen Chemie kennen gelernt und angewandt, wie beispielsweise Schutzgastechnik, Vakuumdestillation oder chromatographische Aufarbeitungsmethoden (z.B. GC, HPLC). Zur Strukturaufklärung werden Kern-Resonanz-Spektren oder Infrarotspektren von den Auszubildenden aufgenommen und interpretiert.

In der Mitte des zweiten Ausbildungsjahres findet die erste Abschlussprüfung statt, die zu 35% in die Abschussnote eingeht. Um optimal vorbereitet in die theoretische und praktische Prüfung zu gehen, wird eine Prüfungsvorbereitung im Ausbildungslabor durchgeführt, in der die theoretischen und praktischen Ausbildungsinhalte aufgearbeitet werden.