Infos für Studieninteressierte

Warum Energy Science?

Für den ökonomischen und ökologischen Umgang mit den begrenzten Ressourcen in Form nutzbarer Energie ist ein umfassendes Wissen über die verschiedenen Energieformen, deren Umwandlung, des Transports, der Verlustmechanismen sowie des wirtschaftlichen Einsatzes erforderlich. Ziel des Studiengangs ist es, die notwendigen Kenntnisse zu vermitteln. Die Konzeption des Studiengangs legt den Schwerpunkt auf die naturwissenschaftlichen Grundlagen und nicht auf technische Details.

Beispiele für Bachelor- und Masterarbeiten

Die PDF-Folien hinter diesem Link geben einen kleinen Einblick in die Vielfalt der bisherigen Beispiele für Bachelor- und Masterarbeiten im Studiengang Energy Science: Beispiele

Welche Voraussetzungen sollten Sie mitbringen?

Sie sollten nicht nur logisches und abstraktes Denkvermögen mitbringen, sondern auch Spaß daran haben, mathematische Methoden einzusetzen. Die Kenntnis der Mathematik ist nicht Voraussetzung, muss aber im Studium erworben werden. Eine allgemeine Begeisterung für naturwissenschaftliche Fragestellungen sollte für Sie selbstverständlich sein.

Für den internationalen Studiengang Energy Science sind Englischkenntnisse erforderlich, zum einen, weil bei den ausländischen Partneruniversitäten die Vorlesungen in Englisch gehalten werden und zum anderen weil das 4. Studienjahr in Englisch unterrichtet wird.

Für den Zugang zum zweisprachigen Studiengang Energy Science wird das Kompetenzniveau B2 des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens (GeR) gefordert. Für die Fremdsprache Englisch bedeutet das die Fachhochschulreife oder den erfolgreichen Abschluss (ausreichend bzw. 5 Punkte) der Jahrgangsstufen 11 oder 12 der verkürzten Form (G8) der gymnasialen Oberstufe (bzw. 12 oder 13 bei G9).

Um herauszufinden ob Energy Science das Richtige Studium ist empfehlen wir das Probestudium Physik der Universität Duisburg-Essen.

Wie ist das Studium aufgebaut?

Für das dritte Studienjahr ist ein Aufenthalt an einer Partner-Universität im Ausland vorgesehen, mit der das Studienprogramm abgestimmt ist. Die Unterrichtssprache im dritten und vierten Jahr ist Englisch.

Obwohl grundlegende Kenntnisse über alle Formen von Energie gewonnen werden sollten, werden die Partnerhochschulen ihre eigenen Kompetenzen in den Mittelpunkt stellen.

"Universität Duisburg-Essen" (UDE): Energierelevante Materialien (Thermoelektrik, Photovoltaik, Brennstoffzellen, Nanotechnologie ...)

"Budapest University of Technology and Economics“ (BME) in Ungarn mit den Schwerpunkten Kernspaltung und Kernfusion.

"Hong Kong Baptist University"  (HKBU) mit dem Schwerpunkt erneuerbare Energien (Wind - Wasser - Sonne).

 "Norwegian University of Science and Technology" (NTNU) in Trondheim. Hier liegt der Schwerpunkt auf Öl, Gas, erneuerbare marine Energien (Windparks, Tiden und Wellen) und Wasserkraft.

"Technische Universiteit Eindhoven" (TU/e) in den Niederlanden mit dem Schwerpunkt nachhaltige Innovationen.

"Universidade Federal do Rio Grande do Sul" (UFRGS) in Brasilien mit den Schwerpunkt Bioenergie.

"National Tsing Hua University" (NTHU) in Taiwan, hier liegen die Schwerpunkte im Bereich der Kernenergie und der energierelevanten Materialien.

"Iceland School of Energy - Reykjavik University" (RU) mit dem Schwerpunkt erneuerbare Energien (Wind & Geothermie)

 

Weitere Partnerschaften mit Universitäten in Tsukuba - Japan, Orlando - USA (UCF), Pennslyania - USA (Penn), Brisbane - Australien (UQ) und Wellington - Neuseeland sind in Vorbereitung.

Der Bachelor-Plus-Studiengang Energy Science wird vom Deutschen Akademischen Austausch Dienst (DAAD) gefördert.

Der einjährige Master-Studiengang Energy Science ist von der ASIIN  akkreditiert worden.

Infos zum Studiengang

finden Sie auf der Webseite des Akademischen Beratungszentrums und unter

Infos für Studierende

 

Näher betrachtet - Interview

der Professoren Rolf Möller und Dietrich Wolf und des Studenten Benedikt Eggert mit Ingo Meuter von Radio Düsselwelle auf Antenne Düsseldorf

Ansprechpartner

Prof. Dr. Rolf Möller
Raum MG 263
Tel. 0203 379-4220/3510

Prof. Dr. Dietrich Wolf
Raum MC 374
Tel. 0203 379-3327/2816