Fakultät für Physik

26.05.2016

SFB1242 bewilligt

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft hat in der Sitzung vom 25. Mai den neuen Sonderforschungsbereich 1242 bewilligt. Der SFB mit dem Titel „Nichtgleichgewichtsdynamik kondensierter Materie in der Zeitdomäne“ wird gemeinsam von der Fakultät für Physik und der Fakultät für Chemie getragen.

UDE-Studiengänge im CHE-Ranking Physik ist rundum spitze

In zahlreichen Kategorien Spitzenwerte erzielt das Fach Physik an der Universität Duisburg-Essen (UDE) im Hochschulranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE). Sehr zufrieden sind die UDE-Studierenden mit der persönlichen Betreuung durch Lehrende und dem Kontakt zu ihren Studienkollegen. Auch bei der internationalen Ausrichtung und den Abschlüssen in angemessener Zeit liegt die UDE-Physik in der Spitzengruppe. Weiter zur Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Zitat aus der ZEIT vom 7.5.2015: "Exzellenz im Ruhrgebiet: Die Universität Duisburg-Essen ist die einzige Hochschule, die in jeder der drei abgebildeten Kategorien „internationale Ausrichtung“, „Abschluss in angemessener Zeit“ und „Betreuung durch Lehrende“ Teil der Spitzengruppe ist."

Seitenansicht der Oxidheterostruktur (links) sowie die Drauf- und Seitenansicht der Elektronendichte des gebogenen Honigwabengitters der LaMnO3 Schicht (rechts). (c) R. Pentcheva, D. Doennig

30.05.2016

Simulationen sagen neuartige Eigenschaften voraus - von Honigwabengittern und Quantencomputern

Eine einzelne Schicht aus Kohlenstoffatomen, geordnet in einem Honigwabengitter – seit seiner Entdeckung fasziniert Graphen die Wissenschaft und Industrie. Ordnet man nach diesem Muster jedoch Übergangsmetall-Ionen wie Mangan in einer Oxidheterostruktur an, ergeben sich neuartige Materialeigenschaften, die noch vielversprechender sein können als das derzeit hochgehandelte Graphen. Dies belegen Ergebnisse quantenmechanischer Simulationen aus der Arbeitsgruppe von Professor Dr. Rossitza Pentcheva (Fakultät für Physik) vom Center for Nanointegration (CENIDE) der Universität Duisburg-Essen (UDE), die kürzlich in den Fachmagazinen „Physical Review Letters“ und „Physical Review B“ erschienen.

Weiter zur vollständigen Nachricht

25.05.2016

Info-Veranstaltung zum Studium Energy Science am 18. Juni

Informationen zu den Zugangsvoraussetzungen, Studieninhalten, Lehr- und Vorlesungsplänen, Auslandsaufenthalt, Partner-Universitäten und –Instituten zum internationalen Studiengang Energy Science. Im Anschluss ist eine Laborführung (Elektronenmikroskopie) geplant. 

Wann?   Samstag, 18.06.2016, 11.00 Uhr
Wo?       Campus Duisburg, Gebäude M, Raum MC 122

Homepage des Studiengangs

25.05.2016

Humboldt-Forschungspreisträger besucht Experimentalphysiker - Mit Wärme mehr speichern

Mehr Daten auf immer kleinerem Raum speichern lassen sich durch das neuartige magnetische Material namens „MAX Phases“. Dr. Dieter Weller (59) ist internationaler Experte auf dem Gebiet der magnetischen Datenspeicherung. Der Forschungspreisträger der Alexander von Humboldt-Stiftung ist derzeit zu Gast bei Prof. Dr. Michael Farle an der Fakultät für Physik der Universität Duisburg-Essen.

Weiter zur Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

20.05.2016

Sommerfest 2016 am 9. Juni

Der Fachschaftsrat Physik lädt die Angehörigen der Fakultät für Physik herzlich ein zum Sommerfest am Donnerstag, dem 9. Juni, ab 17 Uhr im Innenhof vor MG. Wie üblich ist für Speisen und Getränke gesorgt.

(c) nature publishing group

09.05.2016

Topologische Isolatoren unter dem Mikroskop - Widerstand auf der Nanoskala

Die Kante ist nur rund fünf Atomschichten dick, aber sie reicht aus, um eine sicher geglaubte Theorie ins Wanken zu bringen: Projektleiter Dr. Christian Bobisch und Sebastian Bauer Mitglieder der Fakultät für Physik und des Center for Nanointegration (CENIDE) forschen an Topologischen Isolatoren, den neuen Hoffnungsträgern z.B. für Quantencomputer. Sie konnten nachweisen, dass Kanten auf deren Oberfläche entgegen der gängigen Meinung die elektrische Leitfähigkeit beeinflussen, indem sie wie kleine Widerstände wirken – so aber gleichzeitig die Tür zu einem präzisen elektronischen Oberflächendesign öffnen.

Weiter zum vollständigen Artikel auf der CENIDE-Homepage

Landers et al., Nano Lett., 2016, 16 (2), (c) American Chemical Society

18.04.2016

Veröffentlichung in „Nano Letters“ - Wie kleine Magnete entspannen

Magnetische Nanopartikel sind wahre Allrounder: Man verwendet sie zum Beispiel in der Krebstherapie, in Lautsprechern oder in Stoßdämpfern. Doch so verschiedene Anwendungen erfordern möglichst genau eingestellte Materialeigenschaften. Forscher um Professor Heiko Wende aus unserer Fakultät für Physik haben nun analysiert, wie solche Partikel relaxen, und ihre Ergebnisse in der Fachzeitschrift „Nano Letters“ veröffentlicht.

Weiter zur Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Link zum Originalartikel

13.04.2016

Neu in unserer Fakultät: Prof. Dr. Hendrik Härtig

Umgangssprachlich genutzt oder genau gemessen: Kraft ist nicht gleich Kraft. Wissenschaftler wie Dr. Hendrik Härtig (36) können das bestätigen. Als neuer Professor für Didaktik der Physik an der Universität Duisburg-Essen (UDE) beschäftigt er sich u.a. damit, wie wichtig es ist, naturwissenschaftliche Texte und Aufgaben sprachlich zu verstehen, um fachlich fit zu sein. Deshalb überlegt er etwa, wie neue Schulbücher für das Fach aussehen könnten.

Weiter zur Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

15.03.2016

Absolventenfeier der Fakultät für Physik am Donnerstag, dem 2. Juni

Die Fakultät für Physik würdigt ab 18:00 Uhr im Hörsaal MD 162 die im Rahmen von Bachelor, Master-, Diplom- und Doktorarbeiten erbrachten Leistungen.

02.03.2016

Die Forschungsgruppe von Prof. Dr. Gerhard Wurm richtet Fachtagung zur Planetenentstehung aus

Faszination Himmelskörper: aus einer kleinen Tagung deutscher Forscher wurde inzwischen eine große internationale Konferenz mit über 100 Gästen u.a. aus Israel, Kanada, den USA, Dänemark, der Schweiz und Schweden. Bereits zum 10. Mal treffen sich die Experten - diesmal an der Universität Duisburg-Essen (UDE). Vom 7. bis zum 9. März dreht sich bei der „Planet Formation and Evolution 2016“ alles um die Planetenentstehung und -entwicklung.

Weiter zur Pressemeldung der Universiät Duisburg-Essen

02.02.2016

Vierte Alumnifeier der Fakultät für Physik am 27. Februar 2016

Gute Traditionen soll man beibehalten, deswegen lädt der Prodekan Prof. Dr. Volker Buck Ehemaligen und Mitarbeiter ganz herzlich zum 4. Alumni-Treffen mit Vortrag und anschließender Feier am Samstag, dem 27. Februar 2016, 11:00 Uhr, MC 351 ein. Anmeldung unter alumni.physik[at]uni-due.de

11.02.2016

SFB-Gutachterteam zu Gast in der Fakultät für Physik

Der 17. und 18. Februar sind zwei wichtige Tage für unsere Fakultät für Physik. 20 Professorinnen, Professoren und Nachwuchswissenschaftler haben gemeinsam einen Antrag gestellt für die Einrichtung eines Sonderforschungsbereiches mit dem Titel „Nichtgleichgewichtsdynamik kondensierter Materie in der Zeitdomäne“.  An den beiden Tagen kommen Gutachterinnen und Gutachter, sowie Vertreter der DFG und des Ministeriums zu uns, um sich die Projekte erläutern zu lassen.

Philipp Ernst, die Ionenquelle und Roland Kozubek (v. l. n. r.)

17.02.2016

Neue Ionenquelle in der AG Schleberger

Im Beschleunigerlabor der Forschungsgruppe von Frau Prof. Dr. Marika Schleberger ist eine neue Quelle für hochgeladene Ionen in Betrieb genommen worden. Für einen Preis von fast 400 000 € liefert die neue Quelle deutlich höhere Ströme bei noch höheren Ladungszuständen bis zu Xenon 50+. Damit wird es möglich sein, viele der Experimente in deutlich kürzerer Zeit durchzufüren bzw. neue Messreihen z.B. zur Massenspektrometrie und Ionolumineszenz zu starten. Die alte Ionenquelle wird in Zukunft am Ultra Hoch Vakuum-Rasterkraftmikroskop eingesetzt, wo es um die Charakterisierung von Einzelionentreffern geht.

Weiter zur Homepage der Forschungsgruppe

Weiter Artikel im Campus Report

Das Bild zeigt die beiden Phasen von Kohlenstoffmonoxid (CO) auf Kupfer (Cu), aufgenommen mit einem Rastertunnelmikroskop. Der Bildausschnitt zeigt eine Fläche von 6 x 6 nm; es sind einzelne Moleküle zu erkennen.

12.02.2016

Veröffentlichung in NanoLetters - Molekulare Muster stricken

Es sind Bilder aus dem Mikroskop, und doch sehen sie aus wie aus dem Handarbeitsheft: Im einen Moment erscheint ein Perlmuster, im nächsten ein Lochmuster. Wissenschaftler aus der Arbeitsgruppe von Professor Rolf Möller aus der Fakultät für Physik und Mitglied vom Center for Nanointegration (CENIDE) der Universität Duisburg-Essen können mit atomarer Präzision Muster auf Oberflächen schreiben. Mit Hilfe von elektrischen Feldern lässt sich ein strukturellen zweidimensionaler Phasenübergang  induzieren. Ihre Erkenntnisse veröffentlichten sie in der Fachzeitschrift NanoLetters.

Weiter

11.02.2015

Neue Aufgaben für Schülerwettbewerb freestyle-physics

Freistoß, Crashtest und Wasserrakete – was auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun hat, illustriert das breite Spektrum der freestyle-physics. Der beliebte Schülerwettbewerb an der Universität Duisburg-Essen (UDE) geht bereits in die 15. Runde. Für alle Nobelpreisträger von morgen sind die sechs fordernden Aufgaben nun online.

Weiter zur Pressemeldung der Universität Duisburg-Essen

28.10.2014

Kindernotfallzimmer

Die Fakultät für Physik bietet für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fakultät und für alle Mitglieder von CENIDE eine Kindernotfallbetreuung an. Ist beispielsweise die reguläre Kita aufgrund von Streik oder Krankheit nicht geöffnet, kann eine Betreuung im Kindernotfallzimmer organisiert werden. Das Kindernotfallzimmer ist jedoch nicht für vorhersehbare Ereignisse wie Ferienbetreuung oder ähnliches vorgesehen. Was müssen Sie tun?