31.01.2014

Absolventenfeier der Fakultät für Physik am Donnerstag, dem 8. Mai

Die Fakultät für Physik würdigt ab 16:30 Uhr im Hörsaal MD 162 die im Rahmen von Bachelor, Master-, Diplom- und Doktorarbeiten erbrachten Leistungen.
Einladung

Helge Grütjen
Helge Grütjen

04.04.2014

Alumnus im Ruderachter in Cambridge

Helge Grütjen - ehemaliger Student unserer Fakultät - sitzt beim berühmten Boat Race zwischen Oxford und Cambridge auf der Themse im Rennachter der Universität Cambridge. Das prestigeträchtige Ruderrennen zwischen den beiden konkurrierenden Universitäten wird am Sonntag, 6. April zum 160. Mal ausgetragen. Herr Grütjen hat 2008 sein Vordiplom in unserer Fakultät gemacht.

Link zum Artikel in der ZeiLink zur Homepage des Boat Race

... leider unglücklich verloren! Oxford gewinnt.

Christian Jacob beim Come Together am Vorabend
Christian Jacob beim Come Together am Vorabend

26.03.2014

Erfolgreiches Alumnitreffen

Über 40 Alumni sind der Einladung von Prodekan Prof. Dr. Volker Buck gefolgt und haben das Alumnitreffen genutzt, um "alte" Studienkollegen und Kolleginnen zu treffen und sich zu informieren, was aus der Fakultät geworden ist. Höhepunkt der Veranstaltung war der Science-Slam-Beitrag des deutschen Science-Slam-Meisters 2013 Reinhard Remfort.

21.03.2014

Deutsche Welle schaut über die Schulter

Hanna Bukowska und Florian Meinerzhagen aus der Forschungsgruppe von Prof. Dr. Marika Schleberger wurden bei ihrem letzten Messaufenthalt am Schwerionenbeschleuniger der GSI in Darmstadt von der Deutschen Welle interviewt. Ihre Arbeiten sind ein Baustein der vielfältigen Aktivitäten der Arbeitsgruppe, die darauf abzielen, die Wechselwirkung energiereicher Ionen mit Oberflächen zu verstehen, zu kontrollieren und ggf. für Anwendungen einzusetzen.
Weiter zum Bericht Elektronik-Chips im Strahlenprüfstand

07.02.2014

Zweite Alumnifeier der Fakultät für Physik am 15. Februar 2014

Am Samstag den 15. Februar feiert die Fakultät für Physik zum zweiten Mal mit ihren Alumni. Um 11 Uhr begrüßt der Prodekan, Prof. Dr. Volker Buck, im Raum MC 351 die Gäste. Um 11.10 Uhr wird Frau Dr. Hatice Karacuban einen Vortrag mit dem Titel "Suchen und Entdecken" halten. Frau Karacuban hat  "Grenzflächeneigenschaften organischer Moleküle auf Metalloberflächen" untersucht und wurde am 28.01.2010 bei uns mit diesem Thema promoviert. Im Anschluss gibt es einen kleinen Imbiss und hoffentlich viele lockere und interessante Gespräche.

16.01.2014

Fragen, ausprobieren, Spaß haben - freestyle-physics-Schülerlabor

Wie entstehen Planeten? Was genau sind Quantenphänomene? Und welche tollen Geräte braucht ein Physiker für seine Versuche? Das freestyle-physics-Schülerlabor der Universität Duisburg-Essen (UDE) hat nicht nur hierauf Antworten. Es zeigt naturwissenschaftlich interessierten Schülern ab der Orientierungsphase, woran und wie Forschende arbeiten. Dabei dürfen sie selbst experimentieren und die Hightech-Ausstattung nutzen. Das Programm läuft vom 3. bis 14. Februar am Campus Duisburg. 

Weiter zur Pressemeldung der Universität Duisburg-Essen

Weiter zur Homepage des Schülerlabors

freestyle-physics 2013 - Eric Dzicher (l.) und Gian-Luca Totaro
freestyle-physics 2013 - Eric Dzicher (l.) und Gian-Luca Totaro

22.01.2014

Schülerwettbewerb freestyle-physics geht in die 13. Runde - Baue eine Rechenmaschine!

Papier, Draht und Zange bereit? Den Kopf frei für neue Ideen? Dann auf in den Wettbewerb: Die Aufgaben für die 13. Auflage der freestyle-physics sind online – bis zum 1. Juni können sich Jugendliche der Klassen 5 bis 13 für den Schülerwettbewerb der Universität Duisburg-Essen (UDE) anmelden. An den drei Finaltagen im Juni (24.-26.Juni) nimmt die Jury aus Professoren und Doktoren der Physik die Konstruktionen genauestens unter die Lupe. Seit 2008 wird der größte naturwissenschaftliche Schülerwettbewerb von der Stiftung Mercator gefördert.

Weiter zur Pressemeldung der Universität Duisburg-Essen

Weiter zur Homepage des freestyle-physics-Schülerlabors

08.01.2014

Berufsbildtag am 23.01.2014: Abschluss in Physik – und dann

Wenn Ihr Euch auch diese Frage stellt, dann seid Ihr herzlich willkommen zum Berufsbildtag!

In dieser vom Mentoring-Programm der Universität Duisburg-Essen organisierten Veranstaltung werden vier ehemalige Physikstudenten unserer Fakultät ab 17:30 Uhr im Mercatorhaus im Rahmen von Vorträgen ihre Arbeitsgebiete präsentieren und sich danach bei Speis und Trank Euren Fragen stellen!“

Weitere Informationen zum Mentoring

Die Finalisten (v.l.) Sven Eliasson, Lucia Boden, Robert Münnich, Mathias Schywek, Markus Küpper, Marc Köster und Raphaela Mumme.
Die Finalisten (v.l.) Sven Eliasson, Lucia Boden, Robert Münnich, Mathias Schywek, Markus Küpper, Marc Köster und Raphaela Mumme.

20.12.2013

Ready for take-off!

Wenn im Frühjahr 2015 eine Rakete vom Spacecenter im schwedischen Esrange startet, dann ist auch ihre Idee an Bord: Studierende der Universität Duisburg-Essen (UDE) haben ein Experiment entwickelt, das den Einfluss von kleinsten Staubteilchen bei der Planetenentstehung untersucht. Damit konnten sie die Jury am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Bonn überzeugen: Im Finale des deutsch-schwedischen Studentenprogramms REXUS ergatterte das UDE-Team eins der begehrten „Flugtickets“. Jetzt geht es ans Konstruieren.

Weiter zur Pressemeldung der Universität Duisburg-Essen

Reinhard Remfort (© Jeff Raps)
Reinhard Remfort (© Jeff Raps)

09.12.2013

Reinhard Remfort ist der deutsche Science-Slam-Meister 2013

Reinhard Remfort aus der Forschungsgruppe von Prof. Dr. Volker Buck hat sich beim Finale der deutschen Science-Slam-Meisterschaft im Theater Münster gegen starke Konkurrenz durchgesetzt. Wie man in 10 Minuten einem Publikum Einblicke in die Quantentheorie und Unschärferelation geben kann und dabei noch die Lebensumstände von Schrödingers Katze beschreibt, kann man unter dem folgenden Link auf WDR 5 nachhören und sehen. Im Zentrum seiner Show steht dabei seine Forschung an Störstellen in Diamanten.

Science-Slam in der WDR 5-Mediathek (Reinhard startet bei 00:34:15)
Weiter zur Pressemeldung der Universität Duisburg-Essen

DPA/ ESA/ ESOC
DPA/ ESA/ ESOC

03.12.2013

Mitglieder der AG Wurm entdecken bislang unbekanntes Marsphänomen

Der Mars ist eine einzige gigantische Gaspumpe. Sein Boden gibt in warmen Regionen Kohlendioxid und andere flüchtige Stoffe in die Atmosphäre ab und saugt sie in schattigen Gegenden wieder ein. Kein anderer Planet im Sonnensystem kann das. Diesen bislang unbekannten Mechanismus konnten Astrophysiker der Universität Duisburg-Essen aus der Forschungsgruppe von Prof. Dr. Gerhard Wurm jetzt experimentell nachweisen. Ihre Untersuchungen haben international beeindruckt und sind in der aktuellen Ausgabe von Nature Physics veröffentlicht.

Weiter zur Pressemeldung der Universität Duisburg-Essen

Link zur Veröffentlichung in Nature Physics

Reinhard Remfort (© Jeff Raps)
Reinhard Remfort (© Jeff Raps)

03.12.2013

Reinhard Remfort aus unserer Fakultät steht im Finale des Science Slam

Fruchtfliegen beleben die Hirnforschung, Duschköpfe werden zu Raketen und Diamanten sind kein Hexenwerk – Science Slammer machen Wissenschaft verständlich. Denn sie haben keine Hemmungen, Kompliziertes ganz einfach zu erklären. Das kann nicht jeder. Einer kann es allerdings besonders gut: Reinhard Remfort, Doktorand an der Universität Duisburg-Essen. Er steht am 6. Dezember in Münster im Finale der deutschen Science Slam-Meisterschaft.

Weiter zur Pressemeldung der Universität Duisburg-Essen

v. links n. rechts, Prof. Dr. D. Katzer (stellv. Stiftungsvorsitzender), Prof. Dr. R. B. Wehrspohn (Kuratoriumsvorsitzender), Dr. Vadim Migunov (Preisträger), Prof. Dr. G. M. Michler (Stiftungsvorsitzender)
v. links n. rechts, Prof. Dr. D. Katzer (stellv. Stiftungsvorsitzender), Prof. Dr. R. B. Wehrspohn (Kuratoriumsvorsitzender), Dr. Vadim Migunov (Preisträger), Prof. Dr. G. M. Michler (Stiftungsvorsitzender)

02.12.2013

Bethge Nachwuchspreis geht an ein Mitglied unserer Fakultät

Zur Jahresversammlung der Heinz-Bethge-Stiftung für angewandte Elektronenmikroskopie am 14. November 2013 in Halle (Saale) wurde der diesjährige Bethge-Nachwuchspreis an Dr. Vadim Migunov aus der Russischen Föderation verliehen. Dr. Migunov hat an der Universität Duisburg-Essen an der Fakultät für Physik in der Forschungsgruppe von Prof. Dr. Michael Farle eine Doktorarbeit zum Thema „Elastic properties and electron transport in InAs nanowires“ angefertigt und erfolgreich verteidigt. Die Auszeichnung ist mit der Übergabe eines Bethge-Würfels und eines Preisgeldes von 500 € verbunden. Die Verleihung des Bethge-Nachwuchspreises erfolgt nach europaweiter Ausschreibung jährlich zur Jahresversammlung der Bethge-Stiftung.

29.11.2013

Industrie und Grundlagenforscher kooperieren bei Projekt - Mehr Speicherdichte für PCs

Computer-Festplatten müssen heute Unmengen an Daten speichern können. Für die Hersteller wird das langsam zum Problem: Mit den bisherigen Materialien ist noch mehr Leistung kaum herauszuholen. Das wollen die Universitäten Duisburg-Essen (AG Wende) und Uppsala sowie Seagate, ein weltweit führender Anbieter von Festplatten, ändern. Sie wollen ultradünne Schichtstrukturen entwickeln, die eine stärkere Magnetisierung erlauben – ohne die geht es nämlich beim Schreiben und Lesen von Informationen nicht. Ihr Projekt NU-MATHIMO (New Materials for High Moment Poles and Shields) wird in den kommenden vier Jahren mit einer Million Euro von der EU gefördert.

Weiter zur Pressemeldung

26.11.2013

Neue autobahn.NRW-Version 4.0 online

Der Lehrstuhl "Physik von Transport und Verkehr" von Prof. Michael Schreckenberg betreibt seit 2002 im Auftrag des Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr NRW das Verkehrsinformationsportal autobahn.NRW . Am 26. November wurde die neuste Version 4.0 freigeschaltet. Das Besondere ist,  dass es von nun an eine bislang einzigartige Fahrzeitenprognose für den LKW-Verkehr gibt, die das besondere Fahrverhalten von LKWs auf den Autobahnen berücksichtigt.

Außerdem wurde das Simulationsmodell, welches autobahn.NRW zugrunde liegt, weiterentwickelt. So werden nun z.B. auch alle Überholverbote und Geschwindigkeitsbegrenzungen in der Simulation berücksichtigt. Ebenfalls aktualisiert wurde die Version von autobahn.NRW für mobilen Geräte, die auf Geräten wie dem iPhone, Smartphone und dem Tablet PC verwendet werden kann.

Die Finalisten (v.l.) Sven Eliasson, Lucia Boden, Robert Münnich, Mathias Schywek, Markus Küpper, Marc Köster und Raphaela Mumme.
Die Finalisten (v.l.) Sven Eliasson, Lucia Boden, Robert Münnich, Mathias Schywek, Markus Küpper, Marc Köster und Raphaela Mumme.

26.11.2013

Studierende entwickeln Raketen-Experiment - Staubkugeln im Kosmos

Etwa 4,6 Milliarden Jahre ist unsere Erde alt, darüber sind sich die Experten einig. Wie der blaue Ball und seine Nachbarn im Sonnensystem aber entstanden sind, ist noch nicht bis ins Detail erforscht. Das wollen Studierende der Universität Duisburg-Essen (UDE) ändern. Die Gruppe aus sechs Physikern und einem Ingenieur hat ein Raketen-Experiment entwickelt, das den Einfluss von Staub bei der Planetenbildung genauer unter die Lupe nimmt. Damit stehen sie jetzt im Finale des deutsch-schwedischen Studentenprogramms REXUS. Anfang Dezember treten sie am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Bonn gegen zehn andere Hochschulteams an. Die Besten dürfen ihre Experimente ins All schießen.

Weiter zur Pressemitteilung

Prof. Dr. Heike Theyßen
Prof. Dr. Heike Theyßen

06.11.2013

Das Uni-Colleg startet: Wie entsteht Schaum?

Um Bierschaum, Milchschaum und Co. geht es am Mittwoch, 6. November, beim Uni-Colleg an der Universität Duisburg-Essen. Prof. Dr. Heike Theyßen erklärt den Zuhörern die Physik der Flüssigkeitsschäume. Der Vortrag beginnt um 19.30 Uhr in Hörsaal MD 162 am Campus Duisburg.
Weiter zur Pressemitteilung
Weiter zum Uni-Colleg-Programm

05.11.2013

Karrieretag für Studierende sowie Absolventinnen und Absolventen am 14. November

Beim zweiten Karrieretag für Studierende sowie Absolventinnen und Absolventen der Fakultäten Ingenieurwissenschaft und Physik an der Universität Duisburg-Essen präsentieren sich am 14. November zwischen 13:30 Uhr und 17:00 Uhr im Foyer MC-MD Unternehmensvertreter der „Hidden Champions“ der Rhein-Ruhr-Region an den Informationsständen.

Link zur Veranstaltungshomepage

Dr. Carolin Schmitz-Antoniak
Dr. Carolin Schmitz-Antoniak

04.11.2013

Dr. Carolin Schmitz-Antoniak tritt Helmholtz-Nachwuchsgruppenleiter-Stellen an

Dr. Carolin Schmitz-Antoniak aus der Forschungsgruppe von Prof. Dr. Heiko Wende hat eine der sehr gut ausgestatteten und daher sehr begehrten Helmholtz-Nachwuchsgruppenleiter-Stellen eingeworben. Sie wird zum 1. Februar 2014 ihre neue Stelle am Forschungszentrum Jülich am Peter Grünberg Institut 6 (Elektronische Eigenschaften) antreten.

Im Rahmen des Programms erhalten die jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für fünf Jahre eine Förderung von bis zu 250.000 € jährlich. Mit diesen Mitteln können sie erstmals eine eigene Forschungsgruppe aufbauen und leiten.

25.10.2013

Best Student Paper Award für Oliver Ochedowski

Beim 22. European Workshop on HEterostucture TECHnology - HETECH 2013 in Glasgow wurde Oliver Ochedowski aus der Forschungsgruppe von Prof. Dr. Marika Schleberger mit dem Best Student Paper Award ausgezeichnet – der Preis ist mit 250 Pfund dotiert.

Die Jury bestehend aus den „Invited Speakers“ hat mit dem ersten Preis sowohl die Qualität des Vortrags als auch der vorgestellten Ergebnisse bewertet. Der Vortrag von Herrn Ochedowski „High energy irradiation of 2D-nanomaterials“ behandelt die Möglichkeit 2-dimensionale Materialien mit hochenergetischen Ionen zu modifizieren und den Einfluss dieser Modifikationen auf Graphen und MoS2-Feldeffekttransistoren.

Orientierungsveranstaltung für StudienanfängerInnen

Orientierungsveranstaltung für StudienanfängerInnen
Einführung in das Studium der Physik und Energy Science: Mittwoch, 9.10.2013, 10 - 12, MC 122
Treffen mit der Fachschaft, Kennenlernen und wichtige Einstiegshilfen: Mittwoch, 09.10.2013, 12 - 16, MC 122
Gemeinsames Frühstück im Foyer vor dem Hörsaal MC 122, Rallye zur Erkundung der Universität: Donnerstag, 10.10.2013, 10 - 16, im Foyer vor MC 122;
Ab 14:00 Uhr: Professorencafe (Vorstellung von Professoren der Physik) Ende offen!

WAZ-Bericht von der Rallye im letzten Jahr

Hantelnebel
Hantelnebel

04.10.2013

Praktikumsbild vom Spiegelteleskop

So ästhetisch kann Physik sein - dieses Bild vom Hantelnebel wurde von Studierenden der Fakultät für Physik unter Betreuung von Markus Küpper aus der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Gerhard Wurm erstellt. Dazu haben sie in einer Nacht der vergangenen Woche das 35 cm-Spiegelteleskop benutzt, das am 18. Juli 2012 auf dem Dach von Gebäude MD eingeweiht wurde. Link zum Bild

Link zum Fernsehbericht von Studio47

Prof. Fischer (Mitte) bei der Preisverleihung
Prof. Fischer (Mitte) bei der Preisverleihung

01.10.2013

Prof. Fischer erhält Ehrenmedaille der Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik

Prof. Dr. Hans E. Fischer hat von der Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik (GDCP) die Ehrenmedaille für langjährige hervorragende Leistungen in der Didaktik der Chemie und Physik erhalten. Die Auszeichnung wird jährlich einer Wissenschaftlerin oder einem Wissenschaftlern verliehen, die oder der zur Profilierung der Physik- oder Chemiedidaktik und zur chemie- oder physikdidaktischen Forschung und Entwicklung maßgeblich beigetragen hat.

07.08.2013

Nacht der Physik am 27. September

Vom einzelnen Atom bis zur Galaxie - vom Rasterkraftmikroskop bis zum Spiegelteleskop. Physik als abendfüllendes Programm? Dass dabei keine lange Weile aufkommt, zeigen die Physikerinnen und Physiker der Fakultät für Physik. Alle Interessierten vom Grundschul- bis Ü100 sind eingeladen, sich aus dem breiten Programm von Vorträgen und Laborführungen mit zahlreichen Experimenten das Beste auszuwählen. Es geht um 17 Uhr in Raum MD 162 in den "Keksdosen" los - also Ecke Lotharstraße 1/Mülheimerstraße.

Pressemitteilung

Vorläufiges Programm

Nachbericht in der WAZ