Wenn radioaktive Stoffe oder ionisierende Strahlung bzw. Röntgenstrahlung am Menschen zum Zwecke der medizinischen Forschung angewendet werden sollen, so muss hierfür eine Genehmigung der Bundesamtes für Strahlenschutz eingeholt werden (§ 23 StrlSchV, § 28a RöV).

Die Voraussetzungen für die Erteilung der Genehmigung sind in § 24 StrlSchV bzw. § 28b RöV geregelt, unter anderem ist auch das die Stellungnahme einer registrierten Ethik-Kommission zum Studienplan erforderlich. Die Ethik-Kommission der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen ist registrierte Ethik-Kommission nach § 92 StrlSchV und § 28g RöV.

Bei der Beantragung eines Ethikvotums für die Durchführung von medizinischer Forschung mit Anwendung von radioaktiven Stoffen oder ionisierende Strahlung bzw. Röntgenstrahlung am Menschen beachten Sie bitte die folgenden Informationen: